Plaudereien Ein Reh wird 60.

eleonore
eleonore
Mitglied

Ein Reh wird 60.
geschrieben von eleonore
Na klar hab ich es mir angesehen.
In solchen momente erkennt man die vorzüge von 2 fenrsehgeräte.
Auf gerät 2 haben dann Schalke und Hamburg verloren :)
Die sofa war meins, mit prosecco und kekse.
Na ja, 60.bambi, dass muss ich mir antun.
Wobei nachhinein gesehen war ein portion masochismus dabei, wenn ich ehrlich sein will.

Wie immer war es eine jahrmarkt der eitelkeiten.
Nur dass es jedes jahr ein wenig peinlicher wird.

Da hilft auch Harald Schmidt nicht mehr, der gestern mit der charme eines rheumadeckenverkäufers agierte.
Seine witze waren quälend bis oberplatt.
Er pries zwar glanz, glamour und so, aber die veranstaltung hatte so ziemlich alles, ausser glanz und glamour.

So ganz verstehe ich nicht, nach welchen motto diese rehtier verliehen wird, aber egal.

Berührt und bewegt hat mich die *engagement bambi* für die betreiber und ehrenamtliche mithelfer der *kinderhospiz bärenherz*.
Was die dort leisten …anerkennung und hochachtung.

Ansonsten???
Christine Neubauer bekommt bestimmt eine rüge von ihre zugehe frau, da sie vergessen wurde in ihre endlose dankesrede.
Matthias Steiner bekam standing ovations.

Lewis Hamilton…..sympathisch bescheiden.
Meg Ryan ebenso, mit ein dank an deutschland wegen Obama.

Immer wieder schwenks in publikum, wo man so manche deutsche film und show *größen* sah.
Und eine menge schauderhafte fummel.

Karl Lagerfeld,der seine eigene karikatur langsam wird, gekonnt gelangweilt .
Verona Feldbusch mit stirnband und oma dutt neben Udo Walz, angeblich war Herr "Feldbusch" auch anwesend, blieb aber irgendwie unsichtbar.

Keanu Reeves schaute gelegentlich recht gequält, aber vollendet höflich neben Burdagattin Maria Furtwängler.

Hardy Krüger bekam ein tierchen für sein lebenswerk.
80 ist er.
Sein dank war erfrischend kurz, auch wenn Harald Schmidt ihm zurück auf die bühne bugsierte.
Und ich überlegte mir, anschliessend entweder *hatari* oder *der flug des phoenix* anzusehen.
Er war in beide filme großartig.

Britney Spears…….kam , sang und ging samt bambi.
In ein outfit, so ne mischung aus cabaret und sadomacho.
Laudator und bambi überreicher Lagerfeld muss leise übel gewesen sein, angesichts diese aufmachung.

Leona Lewis……..beste newcomerin, piepste mit ein puschel auf den kopf für ihre bambi ihr hit „ bleeding in love".

Stefan Raab (bebambit) brachte es auf der punkt: das fernsehen mit seinen inflationären preisabwurfveranstaltungen hat nicht nur ein glamour-, sondern auch ein glaubwürdigkeitsproblem.

Cornelia Funke (Tintenherz), Placido Domingo, Frank Plasberg, Bully Herbig, Tommy Hilfiger, Peter Kloeppel, Michael "Bully" Herbig, Johanna Wokalek, Til Schweiger……alle haben jetzt ne reh.

Dann war ich doch froh, dass uns ein auftritt von Johannes Heesters, samt mediengeile ehefrau Simone Rethel erspart blieb.
Aber was nichts ist, kann ja nächstes jahr werden, da der alter mann versprochen wurde, jedes jahr eine bambi zu bekommen.

Alles in allem, auch wenn Harald Schmidt mehrfach hochkochende emotionen betonte, war es dann doch recht langweilig.
Gekocht haben die köche in küche.

Was solls, wir haben ja bald ne oscar verleihung, und jetzt kommen erst die ganze *gutmenschenspendensammelwirhabenjabaldweihnachten*-shows.

--
eleonore
Re: Ein Reh wird 60.
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf eleonore vom 28.11.2008, 11:20:30

Du sprichst mir aus der Seele. Genauso habe ich es empfunden, das Ganze war irgendwie
richtig peinlich.
Raab bedankte sich am Schluß bei Uschi Glas - "danke Mami" - was sogar oberpeinlich war.

Diese ganze Lobhudelei geht einem wirklich auf den Wecker. Diese ach so guten und tollen
Hechte der Film- und Fernsehbranche, Oberflächlichkeit in Person.

Einzig Cornelia Funke als Schreiberin der Kinderbücher - und die Aktion für die Kinderstation,

DAS ist eines Lobes wert.


karin2
bine
bine
Mitglied

Re: Ein Reh wird 60.
geschrieben von bine
als Antwort auf vom 28.11.2008, 12:10:30
ich habe nur mal kurz hingezappt, mir das aber nicht angetan,
denn den herrn schmidt fand ich auch oberpeinlich.
nun bin ich abonent der bunte, denn ein bisschen tratsch und
klatsch kann schon mal sein.
da weiß ich schon, was mich nächste
woche dort erwartet.
alle promis nochmal, was sie anhaben, wer mit wem,
von dem die fummel waren.......... diese woche war schon eine extrabeilage ín der bunten, bunt bebildert, wer den bambi schon aller bekommen hat.
ja, ja das arme bambi kann wirklich
nichts dafür, das wäre im wald besser aufgehoben.

lg
--
bine

Anzeige

miriam
miriam
Mitglied

Re: Ein Reh wird 60.
geschrieben von miriam
als Antwort auf bine vom 28.11.2008, 12:16:27
Lieber MRR, lieber kritischer Beobachter dessen was sich hierzulande fälschlich Kulturszene nennt,

ich hoffe so sehr, dass Sie sich den gestrigen Abend – die Verleihung des Bambi 2008, nicht angetan haben.

Selber muss ich gestehen, dass ich mir den Abend nur vermasselt habe um zu sehen, ob es noch Schlimmeres zu bieten gibt als damals, als Sie endlich mal Tacheles gesprochen haben.
Ja, ich musste feststellen: die Kultur oder das was sich erdreistet diesen Namen mitzutragen, befindet sich auf einer Skala mit offenem Ende. Nach unten, versteht sich.

Was soll man zum Moderator des Abends sagen? Asche auf mein Haupt – ich habe Gottschalk nie wirklich gemocht – und musste feststellen, dass ich ihm Unrecht getan habe. Denn der Moderator der Bambi-Verleihung, machte auf mich den Eindruck eines schlechten Schmierenkomödiantens (er sah auch so ungepflegt aus!) – und erinnerte mit absolut nichts mehr an den einstigen brillanten Kabarettisten, dessen erste Schritte er neben Lore Lorenz, beim Düsseldorfer Kom(m)ödchen wagte.

Und die Preisträger? Lieber MRR – wie soll ich sie kurz beschreiben?
Ich wage es kaum diesen Gedanken anzuschneiden: sie sind der Spiegel einer Gesellschaft, die ihr Wissen aus den Vorabendserien bezieht, aus Talkshows die ihnen erlauben die Nachmittage totzuschlagen, aus Sensationsblättern.
Ja, à propos Sensationsblätter: der peinlichste Moment war derjenige, in dem man versucht hat, zur Erheiterung des auserwähltem Publikums, Veronika Ferres und die Trennung von ihren Ehemann durch den Kakao zu ziehen (war kein Kakao, war aber auch braun…).
Moment mal: nur weil sie diesmal nicht dabei war? Ist sie nicht doch auch Bambi-Geehrte vergangener Jahre?

Nun, Einzelheiten haben meine Vorrednerinnen festgehalten.

Der Rest ist Schweigen – und bitte niemehr eine Bambiverleihung!

--
miriam
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Ein Reh wird 60.
geschrieben von schorsch
als Antwort auf eleonore vom 28.11.2008, 11:20:30
Ist eigentlich noch jemandem präsent, woher der Name "Bambi" für diese Auszeichnung eigentlich kommt?

Auflösung: Bevor es den Bambi als Auszeichnung gab, gab es einen Film.

Wer weiss Näheres darüber?

--
schorsch
miriam
miriam
Mitglied

Re: Ein Reh wird 60.
geschrieben von miriam
als Antwort auf schorsch vom 28.11.2008, 16:54:16
Der Bambi-Preis wird sich wohl auf dem Film von Walt Disney beziehen, doch Bambi ist schon viel älter - und man konnte mir das Buch nicht genug oft vorlesen in meiner Kindheit.
Es handelt sich um die Erzählung: Bambi. Eine Lebensgeschichte aus dem Walde dessen Autor Felix Salten war.

Aber letzteres wird keinem der Preisträger wohl bekannt sein, und auch ziemlich egal.

--
miriam

Anzeige