Forum Allgemeine Themen Plaudereien Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)

Plaudereien Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)

niederrhein
niederrhein
Mitglied

Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)
geschrieben von niederrhein
Eine absolut überflüssige Angelegenheit

Gemessen an den wirklichen relevanten Themen wie den theologischen Exkurs Oh Gott, oh Gott oder das fundamental-philosophisch-psychologische Thema WENN ICH ALT BIN WERD ICH NUR NÖRGELN, abgesehen von dem hochaktuellen und -intellektuellen, zeitgeschichtlichen Essay Deutsche Milliardärin erpresst mit einem Gigolo genieren wir uns regelrecht, Ihnen diesen lächerlichen Hinweis zu geben.

Also ...
Es geht um das folgende zoologische Phänomen:



Und vor 25 Jahren wurde dieses Tierchen das erste Mal im
Pschyrembel erwähnt.



Daß dieses reizende Tierchen nicht nur einen Ehrenplatz auf der Pschyrembel-Webseite (Sie werden doch hoffentlich den Link oben angeklickt haben?) hat, sondern immer Gegenstand wissenschaftliche Reflexion ist, zeigt Ihnen das folgende Bild:




Verantwortlich für diese Information


windsbraut
windsbraut
Mitglied

Re: Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)
geschrieben von windsbraut
als Antwort auf niederrhein vom 07.11.2008, 23:01:14
wie niedlich :-D
miriam
miriam
Mitglied

Re: Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)
geschrieben von miriam
als Antwort auf niederrhein vom 07.11.2008, 23:01:14
Noch möchte ich nicht gratulieren - aber doch schon jetzt erwähnen, dass Vicco vo Bülow - alias Loriot, am 12. Nov. seinen 85.ten Geburtstag feiern wird.

Ganz sicher wird auch die Steinlaus zur Party eingeladen sein.

--
miriam

Anzeige

heijes
heijes
Mitglied

Re: Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)
geschrieben von heijes
als Antwort auf miriam vom 07.11.2008, 23:11:51
Ich konnte nicht wiederstehen....
--
heijes
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf heijes vom 07.11.2008, 23:18:32
Ja, wer kann denn da widerstehen? *Neugierde, Dein Name ist Weib.* von wem war das noch?


--
woelfin
baerliner
baerliner
Mitglied

Re: Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)
geschrieben von baerliner
als Antwort auf Drachenmutter vom 07.11.2008, 23:22:00
Wie gut, dass da nicht wie auf einer Webseite steht: Bitte nicht anklicken.

Ich dachte, dahinter verbirgt sich die bekannte Geschichte, die damit beginnt, "Du solltest doch nicht anklicken", aber falsch gedacht: AVAST meldete einen Virus.

Kann das Forschungsobjejt auch einen Virus übertragen? Wenn ja, welchen?
--
baerliner

Anzeige

Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf baerliner vom 07.11.2008, 23:29:42
Ich fürchte, es ist zu spät, der Virus, Senoriensis ultimus palaveriensis hat uns schon erwischt. Vielleicht sollten wir die Erforschung eines Impfstoffs in Auftrag geben?


--
woelfin
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)
geschrieben von Linta †
als Antwort auf Drachenmutter vom 07.11.2008, 23:36:06

Mich hat noch kein Virus gepackt.........

n.
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf Linta † vom 07.11.2008, 23:40:02
Sicher? Das Tückische ist, dass man lange glaubt, er hätte einen nicht erwischt. Werte das als erstes Anzeichen, dass er Dich doch erwischt hat.

LG,
--
woelfin
hisun
hisun
Mitglied

Re: Eine absolut überflüssige Angelegenheit ... (Bitte nicht lesen!)
geschrieben von hisun
als Antwort auf Linta † vom 07.11.2008, 23:40:02

Mich hat noch kein Virus gepackt.........
geschrieben von ninna

Aber, was nicht ist, kann noch werden. Da wäre Vorsorge nicht schlecht, und man könnte den Auftrag eines Impfstoffs an ein Forschungsinstitut in Betracht ziehen. Wären denn die Mittel vorhanden?

hisun

Anzeige