Plaudereien Einfach so!

Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Majorie
als Antwort auf Heddy vom 13.01.2021, 22:38:34
Hi Heddy,

Du hast ja so recht mit Deiner Schilderung re. der Ostsee in Meck-pomm. Ein guter Freund von mir
lebt dort - und mein Mann und ich haben 4 Wochen in seinem Gaestehaueschen verbracht.

Es ist ganz wunderschoen dort. Wir waren in Spoldershagen - bei Barth.

Re. der Meer-Region erinnert es natuerlich an unsere Insel hier - nur mit dem Unterschied,
dass das Landschaftsbild hier bei uns huegelig ist, waehrend es dort in Meck-pomm flach ist.

Ich hoerte, dass es mehr und mehr als Reiseziel bekannt wird, und im Sommer dort am Strand
'der Teufel los ist'. Dieses Jahr natuerlich nicht, obwohl ja dort oben das Covid19 weniger auftritt.

"Gute Nacht",
LG, Majorie

DSC08847.JPG
WurzelFluegel
WurzelFluegel
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von WurzelFluegel
als Antwort auf Heddy vom 13.01.2021, 22:38:34

Für mich war die Ostsee eine sehr interessante Erfahrung  @Heddy - der Strand mit den Dünen und abertausenden von Marienkäfern - diese knorrigen Bäume, ich glaube man nennt sie Windflüchter und die Hühnergöttersuche 😊, (weil wir gerade bei den Steinen waren) und die raue See - mein Gott war dieses Wasser kalt!!!! 
Erst jetzt, wo du das schreibst, wird mir klar, wie nahe an Polen das liegt. In der Nähe von Rügen gibt/gab es so ein Naturschutzgebiet, wo der Wald sich selbst überlassen bleibt - also bewusst in die natürlichen Vorgänge nicht eingegriffen wird - das gefiel mir sehr. 

Ja, ich finde es hatte etwas sehr Ursprüngliches, fast Wildes dort - eigenwillig und faszinierend. Es gab natürlich auch wundervoll gepflegte Strände, aber das ist nicht so mein Ding - mir ist/war es ein bisschen unwegsam lieber. Ist aber schon eine Weile her, dass ich da war 🌅

gute Nacht
WurzelFluegel

Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Majorie
als Antwort auf Roxanna vom 13.01.2021, 22:24:02
                             Hello,

 @ alle die fragen, wo die suedliche Ostsee ist?

Sie ist  Mecklenburg Vorpommern - mit der Hauptstadt Schwerin.

Wunderschoen, und auf jeden Fall eine Reise wert - nach Corona.......

"So long",
Majorie


 

Anzeige

Tine1948
Tine1948
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Tine1948

Hier war unter anderem von einem Lieblingstraum und von der Ostsee die Rede. Hierin verbindet sich für mich eine ersehnte Position auf meiner 'Bucket-List'. Ich war noch nie an der Ostsee und wollte eigentlich letztes Jahr dorthin (bis dann Corona dies vereitelte). Von der Schweiz aus ist das sehr weit. Aber ich hatte mir schon einen Plan gemacht: Ich wollte mein Auto hinten mit einer Matratze ausstatten, damit ich so oft wie nötig Pause machen oder übernachten kann. Denn mit meinem Hund ist Hotel keine gute Option. Ich bin eine geübte Camperin, also hätte ich mit primitivsten Übernachtungen kein Problem. Und dann wollte ich dort ein Häuschen am Strand mieten und so lange bleiben, wie ich mag. - Jetzt pflege ich die Vorfreude auf diesen Traum... eines Tages wird sich sich verwirklichen lassen.- Tine
Habt Ihr auch sowas wie eine Bucket-List?

 

weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Tine1948 vom 13.01.2021, 23:55:18

Moin Moin @Tine und alle hier,

vielleicht kannst du deinen Traum noch verwirklichen. Wir sind seit vielen Jahren alle Küsten von Nord- und auch Ostsee mit dem Rad abgefahren.

Dabei haben wir so kleine Orte wie Brasilien und Kalifornien entdeckt, sind auch mit der Molly ( Bahn ) von Heiligendamm nach Bad Doberan gefahren, wollte unser "Eisenbahnfreak" so gerne.

Als wir mit dem Auto Wismar besuchen wollten, waren wir plötzlich schon auf der Halbinsel Poel,  😉 auf Rügen haben wir dann auch den - Rasenden Roland - (Bahn)  benutzt bis nach Putbus, dort sind wir dann durch den schönen Park spaziert. Von Binz aus haben wir die Insel mit dem Rad erkundet, haben Sellin mit der Seebücke besucht und-und-und-.

Auf der Insel Föhr, war ich dann bei einem Radausflug plötzlich verschwunden 😉 , eine Sturmboe hatte mich "erwischt", als ich gerade meine Jacke auf dem Rad richten wollte. So bin ich dann in einen tiefen Graben "gesegelt" , die Familie konnte mich nicht mehr sehen. Es ist aber nichts weiter passiert, man gut es war nur die Kette abgesprungen und der Graben führte kein Wasser.

So haben wir im Laufe der Jahre auf unseren Touren einige "Geschichten"   😉 erlebt , die auch heute noch Gesprächsthemen in der Familie sind .

LG weserstern

 

Clematis
Clematis
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Clematis
als Antwort auf Roxanna vom 13.01.2021, 22:24:02
Einfach so

ich weiss jetzt nicht, ob Ihr noch bei den Steinen oder bei den Träumen seid - 💌
ich schick mal ein unverfängliches Foto, das grad per eMail bei mir eingetroffen ist.

14.1.21-1-640.jpg

das ist Kater Mio, der sich grad wundert...
Untermieter bei meiner Freundin
mit einem lieben Gruss an Alle

Clematis



 

Anzeige

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna

Guten Morgen,

heute bringe ich euch sozusagen ein Wort zum Tag von einem zur Zeit sehr bekannten Mönch. Er feiert heute seinen 76 Geburtstag: Anselm Grün. In Nöten können seine Worte, wenn man sich darauf einlassen kann, hilfreich sein und das ist man im Laufe seines Lebens doch immer wieder mal. Es gibt auf YouTube viele seiner Vorträge, die ich auch hier in Freiburg schon besucht habe.
 


Du hast richtig vermutet, liebe @Heddy, an der Ostseeküste der ehemaligen DDR war ich noch nie. Alles, was du aufzählst kenne ich nur vom Hörensagen. An anderer Stelle wurden schon mal die schönen Häuschen mit ihren ganz besonderen Türen vom Darss gezeigt. Es ist auf jeden Fall eine Reise wert. Und da wundert es auch nicht, dass im Sommer, wie Majorie schreibt, dort eine Menge los ist. Vielleicht wird eine Reise dorthin mal möglich, muss ja nicht gerade im Sommer sein. Ich glaube @werderanerin war auch schon öfters dort.

Du, liebe @WurzelFluegel kennst die Gegend dort schon und was du beschreibst, das würde mir auch gefallen. Auch du, liebe @Tine1948 träumst vom Aufenthalt am Meer, an der Ostsee und hattest schon einen genauen Plan. Von uns hier im Süden ist es wirklich eine weite Reise, da stimme ich dir zu und du hast noch einmal eine Strecke mehr als ich. Das ist sozusagen die „Hürde“ die man nehmen muss. Eine Bucket-Liste habe ich nicht, hast du eine?

@weserstern, du kennst dich ja bestens aus und hast dort wirklich schon die ganze Gegend erkundet, ich bin beeindruckt. Dass es einen wegwehen kann, habe ich mal an der Nordsee erlebt, als ich dort zur Kur war. Es war in einem Februar und ein Sturm kam auf, so etwas habe ich noch nicht erlebt. Man kam keinen Meter vorwärts und musste schnell wieder ins Haus flüchten.

Sturm ist heute keiner in Freiburg, aber, oh Wunder!, es schneit. Wird wahrscheinlich nicht lange liegenbleiben, aber immerhin komme ich auch mal ein bisschen zu „Winter-Feeling“ 😁.

Was für ein bezauberndes Foto, liebe @Clematis. Ich sage mal so, wir hüpfen einfach so von Thema zu Thema, so wie es einem gerade einfällt. Jedenfalls ist das Foto eines, das ein Lächeln ins Gesicht zaubert und das ist doch schon mal gut für den Tagesbeginn.

Wünsche euch allen heute einen schönen Tag, nichts soll euch verdrießen und  lasst es euch einfach so gut gehen

Roxanna                      
 
Joy
Joy
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Joy
als Antwort auf Roxanna vom 14.01.2021, 09:48:33

Guten Morgen,

Träume sind keine Schäume.

Jeder Mensch sollte sich bis ins hohe Lebensalter oder dem Herbst des Lebens Träume niemals nehmen lassen, egal was Andere sagen.

Da ich viel zu viel Zeit an meinem Hals habe, verziehe ich mich des öfteren in mein Traumland. Das sind meistens keine materiellen Träume mehr, sondern einfach so schöne Dinge, welche ich gerne noch erlebt hätte. Oder ich stöbere durch das Internet und suche z.B. nach solchen Plätzen die mir ein gutes Gefühl geben. Oder ich gehe zurück in die Vergangenheit, in der ich nicht lebe, und erinnere mich an schöne Momente, die mir viel gegeben haben.

Allen hier noch einen Güterzug voller Tagträume,
machts gut bei der Kälte und bleibt gesund
Joy

omaria
omaria
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von omaria
als Antwort auf Joy vom 14.01.2021, 10:06:21
Guten Morgen,

Träume sind keine Schäume.

Jeder Mensch sollte sich bis ins hohe Lebensalter oder dem Herbst des Lebens Träume niemals nehmen lassen, egal was Andere sagen.

Da ich viel zu viel Zeit an meinem Hals habe, verziehe ich mich des öfteren in mein Traumland. Das sind meistens keine materiellen Träume mehr, sondern einfach so schöne Dinge, welche ich gerne noch erlebt hätte. Oder ich stöbere durch das Internet und suche z.B. nach solchen Plätzen die mir ein gutes Gefühl geben. Oder ich gehe zurück in die Vergangenheit, in der ich nicht lebe, und erinnere mich an schöne Momente, die mir viel gegeben haben.

Allen hier noch einen Güterzug voller Tagträume,
machts gut bei der Kälte und bleibt gesund
Joy
geschrieben von Joy
Das gefällt mir sehr @joy - EINFACH SO durchs www stöbern
und auf freudige Überraschungen stoßen... 👍

Auch im Archiv des ST sind so manche "Schätze" verborgen,
an die ich mich gerne erinnere...

@Roxanna - an Anselm Grün scheiden sich die Geister...   Benediktiner
Mir persönlich ist er zu medienpräsent,
aber einige seiner Gedanken sind lesenswert!

Maria  freut sich über den Geburtstag von Caterina Valente -  die heute 90 wird!
 
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf Roxanna vom 14.01.2021, 09:48:33

9 Jahre jünger ist Anselm Bilgri, ein ähnlich agierender Benediktiner-Mönch. ehemalig, er hat sich inzwischen in München den Altkatholiken angeschlossen, einer Gruppe mit aufgeschlossenerem Habitus.

Nachfolgend von den zweien, wo in einem Artikel 2004 über beide berichtet wird, jeweils ein kurzer Ausschnitt:

"Vater des Erfolgs war der lebensfrohe Pater Anselm Bilgri, 50, viele Jahre des Klosters (Andechs)Cellerar. Er verdoppelte den Bierausstoß der Klosterbrauerei auf 115 000 Hektoliter und steigerte den Umsatz auf rund 20 Millionen Euro im Jahr. Und Pater Anselm wagte noch mehr: Er trat als Talkmaster im Fernsehen auf, schrieb ein Buch für Manager und lotste weltliche Gäste zu Tausenden auf den heiligen Berg.

Pater Anselm Grün, 59, der rund 130 Bücher wie die Managerfibel "Menschen führen - Leben wecken" auf den Markt gebracht hat, schloss mit seinen Brüdern deshalb jüngst einen Kompromiss: Zwar erhält er jede Menge Einladungen zu Vorträgen, unter anderem von DaimlerChrysler, doch mehr als zwei Termine pro Woche sind nun nicht mehr drin. Und über Nacht bleibt er auch nicht mehr weg. "Man muss das richtige Maß finden, sonst besteht die Gefahr, dass sich das verselbständigt", meint Grün."

Servus

 


Anzeige