Plaudereien Einfach so!

Greta Grünherz
Greta Grünherz
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Greta Grünherz
als Antwort auf Simiya vom 25.06.2021, 08:57:21

Liebe Caya,
ich kann die von Dir beschriebenen Empfindungen so gut mitempfinden!!!Danke für's Teilen!!!

Liebe Simiya,
oh ja, das Draußensein im Dunkeln unterm Sternenzelt kann wundervoll sein! Sobald es die Witterung zulässt, schlafe ich draußen auf meiner Dachveranda und fühle mich da wundervoll geborgen. Wenn ich denn dann endlich die Augen zukriege, schlafe ich dann meistens auch himmlisch. Aber es dauert oft lange, bis ich meinen Blick von den Sternen und dieser tiefen Weite lösen kann....19-07-02-milchstrasse-dolgesheim-stephan-forstmann-100~_v-img__16__9__xl_-d31c35f8186ebeb80b0cd843a7c267a0e0c81647 - Kopie.jpg

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Der-Waldler

Guten Morgen in die liebe Runde...

Ich bin etwas traurig. Ich habe gestern erfahren, dass ein Mann, den ich früher einmal gut kannte, aber aus den Augen verloren habe, letztes Jahr, in der zweiten Welle verstorben ist. Eine gemeinsame Freundin erzählte es mir gestern am Telefon... Sie durfte letztes Jahr nicht zur Beerdigung, weil da die Regel war, das nur 5 Personen bei einer Beerdigung dabei sein durften. Auch das sind Corona-Grausamkeiten...

Ich musste das mal loswerden. Einfach so...

Eure Beiträge zu Nacht und All-Eins-Sein gefallen mir sehr...

LG

DW

 

Lorena
Lorena
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Lorena
als Antwort auf Der-Waldler vom 25.06.2021, 10:11:40
Guten Morgen in die liebe Runde...

Ich bin etwas traurig. Ich habe gestern erfahren, dass ein Mann, den ich früher einmal gut kannte, aber aus den Augen verloren habe, letztes Jahr, in der zweiten Welle verstorben ist. Eine gemeinsame Freundin erzählte es mir gestern am Telefon... Sie durfte letztes Jahr nicht zur Beerdigung, weil da die Regel war, das nur 5 Personen bei einer Beerdigung dabei sein durften. Auch das sind Corona-Grausamkeiten...

Ich musste das mal loswerden. Einfach so...

Eure Beiträge zu Nacht und All-Eins-Sein gefallen mir sehr...

LG

DW

 
Guten Morgen lieber @Der-Waldler

Deine Trauer und Entsetzen über den Verlust eines guten Bekannten durch Corona kann ich gut nachvollziehen, denn auch ich habe 3 mir gut bekannte Menschen dadurch verloren und keiner von ihnen war 70 Jahre alt. Eine Frau sogar erst 53. Die anderen 4 Personen kannte ich nur vom Sehen oder von Wandertreffen durch andere Gruppen. Trotzdem schockt es einem. 
Da die Wandervereine sich jetzt erst wieder öffnen, wird als Erstes eine Trauerfeier veranstaltet statt ein Freudenfest, weil wir wieder gemeinsam zusammen sein können. Tja, jeder könnte sicher etwas berichten über die Zeit von Corona und ihre Schrecken. Ausgestanden ist ja alles noch nicht, nur gelockert in der Hoffnung, dass es keine weiteren Wellen gibt.

Aber ich will nicht unken, erstmal den Sommer genießen und wünsche Dir und allen hier Lesenden und Schreibenden schöne und erfüllende Sommertage.

LG Lorena 

 

Anzeige

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna
Guten Morgen ihr Lieben,
 
heute morgen bin ich irgendwie nicht so ganz fit, warum auch immer. Mal schauen, was das gibt. Leider ist auch die OP meiner Schwester nicht optimal verlaufen, es hat Komplikationen gegeben. Heute früh habe ich sie wieder zum Augenarzt begleitet.

Der nächtliche Blick in den Himmel kann eine fast andächtige Stimmung auslösen und wir ahnen, dass es etwas geben muss, das viel größer ist, als wir es uns vorstellen können.

Ich denke da an dieses bekannte Gedicht von Joseph Freiherr von Eichendorff

 

Es tut immer weh, lieber @Der-Waldler, wenn ein Mensch geht, den wir gekannt haben. Ich kann verstehen, dass du traurig bist. Auch du, liebe @Lorena musstest dich von Menschen verabschieden, die du gekannt hast.


Wünsche euch mit lieben Gruß einen guten Tag

Roxanna

 
Virginia
Virginia
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Virginia

Hallo, Ihr lieben Bänkler!
 
Hier in der Stadt hat man selten Gelegenheit, eine vollkommene Stille zu erleben. Aber ich genieße gern Abende auf meinem Balkon mit Fast-Stille. Besonders gern mag ich die August-Abende/-Nächte, wenn der Himmel diese dunkelblaue, fast samtige Farbe annimmt.
 
Traurig finde ich Eure Berichte von Verlusten. Diese Zeiten haben uns doch viel abverlangt. Aber es geht einem noch viel näher, wenn man sich nicht verabschieden und nicht an Beerdigungen teilnehmen kann. Allen, die so etwas mitmachen müssen, kann man nur viel Kraft wünschen.
 
Hier hat es in der Nacht abgekühlt und ich freute mich schon darauf, alle Fenster aufzureißen, damit sich die aufgeheizten Wohnungsräume etwas abkühlen können. Leider werden in der Nachbarschaft zwei ältere Einfamilienhäuser abgerissen. Der Baulärm ist schrecklich, das Haus vibriert und die Gläser im Schrank klirren. Man kann keinen klaren Gedanken fassen.
 
Vielleicht schreibt man sich später, wenn irgendwann Ruhe einkehrt.
 
@Roxanna
 
Ich hoffe, alles geht trotz Komplikationen für Deine Schwester gut aus. Es finde es sehr schön, wie Du Dich um sie kümmerst. Es ist toll, so eine Schwester zu haben.

LG an alle
Virginia
 


 
 
RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Virginia vom 25.06.2021, 12:34:20
Ja, liebe @Virginia, wirklich Ruhe hat man in der Stadt selten, es sei denn man wohnt in einem vornehmen Villenviertel, die es hier natürlich auch gibt 😉. Ich hoffe, du konntest die Temperatur in deiner Wohnung runterkühlen, nachdem du die Fenster aufgerissen hast. Aus meiner Wohnung will die Schwüle nicht weichen, obwohl es heute draußen frischer ist.

Auf Glenn Miller konnte man gut tanzen, vor allem das, was man in der Tanzschule gelernt hat. Obwohl ich heute schwächle, habe ich meinen Termin für manuelle Therapie wahrgenommen. Gegenüber der Haltestelle, an der ich auf die Straßenbahn gewartet habe, ist eine Tanzschule und aus den weit geöffneten Fenster schallte tolle Musik, die in die Beine ging. Aber, wenn ich nun an der Haltestelle zu tanzen angefangen hätte, wer weiß, was dann passiert wäre 😁. Entweder ich hätte ein paar Mittänzer/innen animiert oder man hätte mich für ein bisschen, na ja ..... Jedenfalls ist in dieser Tanzschule die Zeit der Stille vorbei und es darf wieder das Tanzbein geschwungen werden.

 

LG
Roxanna

Anzeige

val
val
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von val
als Antwort auf Roxanna vom 25.06.2021, 17:37:13

Macht das Spass, den beiden zuzusehen, Roxy - danke!
Weil sie es nicht so todernst rüberbringen..
Ich war vor sehr vielen Jahren mall im Kaufhaus Selfridges in London; da spielte eine Latin-band so mitreissend, dass alle - Klienten wie Angestellte - nicht anders konnten als tanzen.
Eine Art flash mob vor seiner Zeit - hab ich nie vergessen ...
Gruss Val

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf val vom 25.06.2021, 17:55:44
Ja, liebe @val, bei Musik kann man eigentlich nicht einfach so stehen oder sitzen bleiben, irgendwie muss man mindestens mitwippen, am besten aber tanzen. Toll, was du erlebt hast.
 

Wünsche euch allen eine gute Nacht

Roxanna
Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf Roxanna vom 25.06.2021, 22:43:12

Ein kurzes "Guten Morgen" in die liebe Runde! Habt "einfach so" einen angenehmen Tag...

Der Waldler

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Der-Waldler vom 26.06.2021, 07:07:52
Wünsche einen guten Morgen. Du, lieber @Der-Waldler hast schon einen ganz frühen Morgengruß dagelassen.

Mir kam heute wieder mal eine Geschichte in den Sinn, die ich vor langer Zeit schon mal an anderer Stelle eingestellt habe.

 
Der Sprung in der Schüssel
 
"Es war einmal eine alte chinesische Frau, die zwei grosse Schüsseln hatte, die von den Enden der Stange hingen, die sie über ihren Schultern trug. Eine der Schüsseln hatte einen Sprung, während die andere makellos war und stets eine volle Portion Wasser fasste. Am Ende der langen Wanderung vom Fluss zum Haus der alten Frau, war die andere Schüssel jedoch immer nur noch halb gefüllt. Zwei Jahre lang geschah dies täglich: Die alte Frau brachte immer nur eine und eine halbe Schüssel Wasser mit nach Hause. Die makellose Schüssel war natürlich sehr stolz auf ihre Leistung, aber die arme Schüssel mit dem Sprung schämte sich wegen ihres Makels und war betrübt, dass sie nur die Hälfte dessen verrichten konnte, wofür sie gemacht worden war.
 
Nach zwei Jahren, die ihr wie ein endloses Versagen vorkamen, sprach die Schüssel zu der alten Frau: „Ich schäme mich so, wegen meines Sprungs, aus dem den ganzen Weg bis zu deinem Haus immer Wasser läuft.“ Die alte Frau lächelte und sprach: „Ist dir aufgefallen, dass auf deiner Seite des Weges Blumen blühen, aber auf der Seite der anderen Schüssel nicht?“- „Ich habe auf deiner Seite des Pfades Blumensamen gesät, weil ich mir deines Fehlers bewusst war. Nun giesst du sie jeden Tag, wenn wir nach Hause laufen.“ „Zwei Jahre lang konnte ich diese wunderschönen Blumen pflücken und den Tisch damit schmücken. Wenn du nicht genauso wärst, wie du bist, würde diese Schönheit nicht existieren und unser Haus beehren.“

Autor unbekannt


DSC02333 (2).JPG

Wünsche allen, die mal vorbeischauen einen angenehmen Samstag. Noch kommt frische Luft zu den geöffneten Fenstern herein, ich hoffe, dass diese Gewitter-Unwetter-Periode vorbei ist.

LG
Roxanna

Anzeige