Plaudereien Einfach so!

RE: Einfach so!
geschrieben von Simiya
als Antwort auf Corgy vom 13.07.2021, 11:38:56


Wir haben am Wochenende einen kleinen Hund adoptiert, eine ganz verängstigte Französische Bulldogge

 
Fühle dich dafür von mir ganz dolle gedrückt! 🐾💗🐾

Alle Menschen, die ein Tier kaufen oder aus dem Tierheim holen, müssten einen Befähigungsnachweis machen!!! Und es müsste endlich höhere Strafen bei Verfehlungen im Umgang mit Tieren geben.
Simiya
RE: Einfach so!
geschrieben von Simiya
als Antwort auf Jil vom 14.07.2021, 01:41:02
 
 Spezialblick, Ihre Augen sind dann nur noch Sehschlitze, mit denen sie mich lange anblinzelt (sie blinzelt dabei wirklich). Da bin ich dann wie von der Welt genommen.
geschrieben von Jil
Habe letztens mal was von einem Verhaltensforscher gelesen: Wenn Katzen blinzeln, lachen sie uns an. Wir sollten sie nicht anlachen, denn dabei zeigen wir die Zähne. Das bedeutet für Katzi Drohung. Wir sollten sie lieber auch anblinzeln, das verstehen sie besser.
Jetzt blinzle ich so oft, dass ich egal einschlafe...
Simiya
Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf Jil vom 14.07.2021, 01:31:02

Liebe Jil,

es war sogar vorher schon zu sehen/erkennen. Ich war ein junger Buchhändler als wir in der Buchhandlung stapelweise (!) die damals aktuelle Studie "Grenzen des Wachstums" des Club of Rome verkauften, die 1972 erschienen ist, also vor fast 50 Jahren. Und wenn in den nächsten Jahr(zehnt)en der GAU eintritt (und das Zeitfenster, ihn zu verhindern, wird immer enger), werden (wieder ) viele sagen: "DAVON haben wir aber nichts gewusst,,,"

Alles sehr bedrohlich.

LG

DW


Anzeige

CharlotteSusanne
CharlotteSusanne
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von CharlotteSusanne

Hallo, Ihr Lieben, ich reihe mich ein in die Notgemeinschaft der Sandsäcke-
vor-Wasser-Schützer ! Zwar kann mir kein reißender Fluß bei diesem Wetter
was anhaben, aber allein schon Dauerregen wie seit Tagen kann bei uns
zu Wasser im Keller führen, und mein Mann hat vorsichtshalber den Anschluß
für die Pumpe usw. schon vorbereitet ! Auf der Kellertreppe stehen unsere
Gummistiefel bereit !
Wenn wir Pech haben, findet das Regenwasser auch noch im Dach eine Lücke,
also neeeee..............es langt, Petrus !

Ich glaube auch, daß es KEINER eigentlich übersehen kann, daß die
Wetterextreme durch den Klimawandel verursacht sind, wobei es uns noch
weniger betrifft als andere Gebiete auf der Erde.

Ich bin bereit, auf Plastik weitgehendst zu verzichten, auf Wattestäbchen,
Plastetüten und alles, was dazu gehört,  aber alles nach dem Motto
"Kleinvieh macht auch Mist", denn es müßten ganz andere Weichen in der
Industrie gestellt werden, wenn man wirklich "den Schalter umlegen" wollte.

Und wenn die deutschen Grünen in die Regierung kämen, fehlt mir
allerdings das Vertrauen, daß sie bei ihren Zielen blieben. Man hat es ja zu
Zeiten der rotgrünen Koalition unter Schröder erlebt, zu welchen Kompromissen
sich die Grünen haben hinreißen lassen..........

Habt Ihr gestern in den Nachrichten auch gehört, daß im "Death Valley" die
höchste Temperatur seit Beginn der Aufzeichnungen gemessen wurde ?
Über plus 50 Grad Celsius !

Kommt alle "unbeschadet" durch den Abend..... die Nacht ......
in einen hoffentlich trockeneren Donnerstag, wünscht

Charlie




 
Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf CharlotteSusanne vom 14.07.2021, 17:44:08
Habt Ihr gestern in den Nachrichten auch gehört, daß im "Death Valley" die
höchste Temperatur seit Beginn der Aufzeichnungen gemessen wurde ?
Über plus 50 Grad Celsius !


 

Ja, liebe Charlie,

das hat mich sehr bedrückt. Wir waren zwar noch nie im Death Valley, aber im "benachbarten" Sequoia National Park und Kings Canyon NP. Wir wollten eigentlich ins Valley, aber die Temperaturen von damals 45 Grad (Juni 1979) hielten uns dann doch davon ab. Uns reichten die 42 Grad (natürlich im Schatten), die wir an einer Stelle im Sequoia NP hatten. Und wenn ich mir dann vor Augen führe, dass es gestern noch zehn Grad heißer war... Unvorstellbar.

Liebe Grüße zum Abend

DW
aixois
aixois
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von aixois
als Antwort auf CharlotteSusanne vom 14.07.2021, 17:44:08

Notgemeinschaft der Sandsäcke- vor-Wasser-Schützer

das Gröbste ist durch, bin jetzt beruhigter, da ohne Säcke ausgekommen. Im Keller von Bekannten (1,5 km Luftlinie entfernt) steht das Wasser Knöchelhoch.
Boden kann aktuell kein weiteres Wasser aufnehmen, auf der Wiese steht das Wasser 1 - 2 Finger hoch und matscht so schön bei  Drüberlatschen.


Eine FDP Größe sagte doch dieser Tage allen Ernstes, dass sie für mehr Autobahnen seien , um damit CO2 im Straßenverkehr zu reduzieren. Denn nur so - durch 'Lückenschlüsse - könne man Staus, stop and gos usw.  und den damit verbundenen unnützen CO2 Ausstoss vermeiden . Weil die Grünen .den Ausbau blockieren,  sind sie auch schuld für diese vermeidbaren CO2 Emissionen ... ich glaube, selbst wenn sein Keller überflutet wäre, würde dieser Politprofi  nichts 'schnallen'.

 

Anzeige

chris33
chris33
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von chris33
als Antwort auf Der-Waldler vom 14.07.2021, 18:04:08

Death Valley ,

nicht nur Karl May schrieb  ueber dieses    "Tal des Todes" aber auch  wir, die  wir in den U S A leben und lebten ,  wissen, dass dort schon  immer die hoechsttemperaturen  ( der Erde ) registriert wurden...

natuerlich  steigen auch dort die schon sehr hohen temps ....

fuer mich nicht unvorstellbar, aber ein wenig  beängstigend schon... 

chris33



 

 

Lorena
Lorena
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Lorena
als Antwort auf aixois vom 14.07.2021, 11:35:32
Für die Dreisam wurden ja auch schon relativ früh 'Hochwasserkarten' und ein Managementplan erstellt.
Das war ja sicher auch Gegenstand der NF- Exkursion. 

Durch den Klimawandel werden immer mehr  Q-100 oder Q-50 Flächen (Q-100 = Hochwasserereignis, das nur alle  100 Jahre - im Schnitt - vorkommen dürfte), wi eman das auf der Hochwassergefahrenkarte von 2013 schon sehen kann: je dunkler das Blau, desto häufiger (dunkelblau : Q-10, alle 10 Jahre).
Eins ist sicher, die Schutzmassnahmen werden teuer und können oft auch nicht naturgeschützte Gebiete verschonen.
Früher gab es oft Streit darüber (vielleicht auch heute noch ?) , ob und in welcher Höhe die Bürger unterhalb einer Schutzmassnahme (Vorfluter, Überschwemmungsflächen ...)  sich an den Kosten der, auch sie schützenden, Massnahmen flussaufwärts beteiligen.

Ein Beispiel aus Deiner Ecke : Die Merzhausener mussten im Hinblick auf die zu erwartenden Wassermengen von ihrem alten "Einrückhaltebecken" Ansatz abrücken und  auf mindestens drei Becken und weitere Gewässerausbauaktionen aufstocken ( Hexental-Konzept), damit die Freiburger nicht 'absaufen'. .. Karl wird vielleicht wissen, ob die Freiburger Vaubaner  dafür was zahlen oder ob das alles im Rahmen des Landeshochwasserschutzkonzept quasi solidarisch (Landeszuschüsse) abgewickelt wird. Aber erst muss ja wohl genehmigt (Planfestellungsverfahren, kann dauern)  und dann stückechenweise  mit dem Bauen am Reichenbach bzw. seinen 'Zulaufbächle' angefangen werden.

Karte :Dreisam Hochwasser



Lieber @aixois

Freut mich sehr, dass mein Beitrag bei Dir Interesse gefunden hat.
Ich wollte es nur anschneiden, weil es grad so mir einfiel und passte, dachte aber, es wird wenige hier im Thread interessieren. 
Aber durch Deinen Beitrag mit Recherche sieht es doch etwas anders aus, sehr erfreulich. 
Ich hatte, es ist Zufall, heute ein Gespräch mit unserem Gärtner gehabt, der für das ganze Revier zuständig ist und sehr gut Bescheid weiß in Sachen Umweltschutz und eben auch was man seit ein paar Jahren baulich gegen erwartete Wassermassen aus den Bergen tun muss. Er meint, bis jetzt alles wie ein Tropfen auf den heißen Stein..... und einiges mehr. 

Also festgestellt habe ich schon vor einiger Zeit, dass doch viel getan wird, aber man erfährt es nur, wenn man sich dafür interessiert.  Aber das wäre wieder ein neues Thema.

Ich habe auch noch einige sehr alte Fotos von den Hochwassern in Freiburg. Die Bürger mussten sich selbst in der Innenstadt Stege bauen, damit sie sich von den Häusern entfernen konnten. Scheinbar blieb das Wasser oft einige Tage stehen.... Kanäle verstopft usw. 

LG Lorena 


 
RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna

Meine Cousine, die in der Nähe von Trier lebt, hat mir gerade ein Video geschickt, wie bei ihrer Malfreundin eine braune Dreckbrühe durch den Ort schießt. Einfach schlimm. Ich hoffe, ihr bleibt davon verschont. Kann mich erinnern, liebe @CharlotteSusanne, dass es noch gar nicht so lange her ist, als ihr Wasser im Keller hattet. Was ist das nur für ein Sommer! Jahrelang war Dürre und nun will es gar nicht mehr aufhören zu regnen. Und anderorts gibt es Temperaturen, bei denen man gar nicht weiß, wie die auszuhalten sind.

Ich hoffe, ihr habt trotzdem alle eine ruhige Nacht und bleibt von Aufregungen verschont.
 


Gute Nacht

Roxanna
aixois
aixois
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von aixois
als Antwort auf Roxanna vom 14.07.2021, 21:44:49

Feuerwehren sind tüchtig am Pumpen, wissen nicht wo zuerst. Aber das Hochwasser fließt  ab, Höchststand lag heute bei 3,5 über Q-1oo aber noch unter Extremwert



Unsere Freunde in Mittelfranken müssen ihr Trinkwasser abkochen, weil das Hochwasser Colibaktrien in die Brunnen gespült hat,  Bekannte aus der Weltstadt Würselen (zur Erinnerung: Martin Schulz SPD) berichten, dass das Dach eines Schuhgroßmarkts unter der tonnenschweren Wasserlast  unter tosendem Rauschen heruntergekracht ist , hoffentlich waren die Schuhe gut imprägniert...

Es bleibt also spannend und duftet so schön feucht, fast wie in den Tropenwäldern...

Gischtende Brandung am tückischen Riff,
strudelnde Wasser mich umlauern,
allen Gefahren trotzet mein Schiff, ...

ganz so schlimm ist es nun ja nicht,  also gedenke ich wohl zu ruhen und wünsche selbiges allen Leser-innen
aixois
 


Anzeige