Plaudereien Einfach so!

Virginia
Virginia
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Virginia

@CharlotteSusanne

Auch ich musste zuerst Deinen Morbus D. googeln und da wurde mir leicht grün! Ich hoffe sehr, dass Dir operativ gut geholfen werden kann, denn es ist bestimmt sehr hinderlich.

Die Idee von @Roxanna ist doch genial 😂: Für deinen lieben Mann hätte ich einen Vorschlag. Wie wäre es, wenn er unter deiner Anleitung einmal die Weihnachtsbäckerei übernimmt 😁

LG
Virginia
 

Globetrotter
Globetrotter
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Globetrotter

Guten Abend
7 Stunden Autofahrt liegen hinter uns aber auch ebenso ein super bayerisches Abendessen. Morgen sind es noch mal 750 km.

@Roxanna ich wünsche dir alles Gute für Morgen👍

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Globetrotter vom 22.09.2021, 20:27:48
Danke, liebe @Globetrotter und ich wünsche dir eine erholsame Nachtruhe und morgen eine reibungslose Heimfahrt und gute Ankunft wieder "zuhause", das ich in "Gänsefüßchen" setze, weil, wenn ich es recht mitbekommen habe, ihr mehrere habt.

Herzlichen Gruß
Roxanna

Anzeige

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Der-Waldler

Liebe @Globetrotter,

ich hoffe, Du bist gut wieder zuhause angekommen.

Liebe @Roxanna, für den Augenarzttermin wünsche ich Dir schnelle und dauerhafte Hilfe. Hoffentlich ist es nichts Schlimmeres...

Zum Thema Trennung:

Ich hatte ja vor meiner Frau nur eine "Beziehung", knapp ein Jahr lang, noch ganz jung (ich war 18, sie ebenfalls). Aber bis heute stehen wir in brieflichem und Mailkontakt, ich nehme aus der Ferne (sie lebt in Berlin) Anteil an ihrem Leben und dem ihrer Lieben, und sie an unserem. Wir haben NIE Hass füreinander empfunden, sind allerdings auch mit der Einsicht auseinandergegangen: Das war nix. Freundschaft gern, aber für ein "Liebespaar" reicht es einfach nicht.

So, heute muss ich ins nächste Städtchen, zur Post, zum Hermes-Shop und danach Wochenendeinkauf.

Liebe Grüße an alle hier

Der Waldler

Corgy
Corgy
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Corgy
als Antwort auf Roxanna vom 21.09.2021, 10:14:41

Erst einmal bedanke ich mich für die zahlreichen Glückwünsche zum 7. Platz -im kommenden Jahr ich werde mir im kommenden Jahr, so meine Gesundheit es mitmacht, noch ein wenig mehr Training einplanen - -  selbst keine Schwäch wenngleich ich sonst auch sehr ausgeglichen bin, beim Sport packt mich immer wieder der Ehrgeiz :-) Da verzeih ich mir nichts- für m ich habe ich festgestellt

Da sind wir auch schon beim Thema verzeihen -  ich für mich verzeih innerlich lieber, bevor  ich mir den Stress einer Auseinandersetzung oder gar einer Anzeige aussetze. Das schont die Nerven und bringt inneren Frieden. Ich will Euch ein Beispiel nennen: Im  Frühjahr 2019  war mein Mann einige Monate im Ausland auf einer Konzertreise und ich hatte andere berufliche Verpflichtungen hier in Deutschland. Wir suchten eine Gartenhilfe und unser Gartenbaubetrieb in der Nachbarschaft stellte uns einen jungen Mann zur Verfügung, der dort eine Umschulung machte. Er war sehr zuverlässig und  geschickt , musste dann aber wegen bipolarer Störungen in die geschlossene Psychiatrie und nach 3 Monaten wurde angefragt, ob er wieder kommen dürfe. Alles schien wie immer, aber dann fiel mir auf, dass mir Geld fehlte-  beim dritten Mal hatte ich eine Kamera installiert und ich sah, wie er durch die Garage ins Haus kam und in der Küche Geld aus einer offenen Geldkassette nahm. Damit konfrontiert stritt er immer noch alles ab und meinte schließlich, er wäre doch noch gar nicht bezahlt worden (dabei erfolgte die Abrechnung über die Gärtnerei) .. Ich drohte ihm , das ganze zur Anzeige zu bringen, wenn er es nicht innerhalb von 2 Wochen alles zurückzahlen würde - es kam natürlich nichts. In der Garage stand immer noch der kleine Peugeot meines Sohnes, noch zugelassen und fahrtüchtig und den nahm ich immer gerne, um die Tiere zum TA zu bringen oder mit ihnen etwas weiter an den See zu fahren (damals hatten wir auch noch eine Dogge). Der Wagen war nie abgeschlossen - er stand ja in der Garage - und ich wollte ihn zum TÜV bringen. Ich machte die Tür auf und mir schlug ein unglaublicher Gestank entgegen - wie verfaulter Käse --- es war wirklich zum Erbrechen, ich durchsuchte das ganze Auto, ob eine tote Maus darin wäre oder so ..nichts.. aber unter dem Beifahrersitz fand ich eine 500ml Flasche, so eine braune Apothekerflasche mit einer Formel bedruckt, die ich nicht kannte und auf der Ablage lag die Brille des jungen Mannes, Ich machte ein Foto von der Flasche, rief meinen Apotheker an und schickte ihm das Bild . der rief gleich zurück: Buttersäure! Das Auto aufwendig reinigen zu lassen hätte seinem Wert nicht mehr entsprochen, aber dass ich den Wagen verschrotten musste, ärgerte mich ungemein -  von der Gärtnerei erfuhr ich, dass der Mann wieder in der Klinik sei. Was hätte es mir gebracht, ihn anzuzeigen? Geld hatte er ohnehin nicht, der arme Teufel und offen gestanden hatte ich auch Angst, dass er noch weiter aufdreht und vielleicht heimlich noch einmal kommt irgendwann, um schlimmeres zu veranstalten, meinen Hund zu vergiften oder was weiß ich. So habe ich innerlich einfach verziehen - nichts mehr unternommen und habe mich  nach diesem Entschluss außerordentlich erleichtert gefühlt und mit der Sache abgeschlossen. Auch denke ich, dass er für sich selbst die aller größte Strafe ist und hoffe, man kann ihm aus dieser schlimmen psychischen Falle befreien. 

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna

Guten Morgen Ihr Lieben alle,

mitten in der Nacht aufgestanden 😉, damit ich die erste bei der Augenärztin bin, bin ich etwas neben der Spur. Bin ja keine Frühaufsteherin. Es ist "nur" Allergie, die mir diese Beschwerden gemacht hat. Allergie kenne ich vom Frühjahr bis in den Sommer auf verschiedene Pollen, aber um diese Jahreszeit habe ich normalerweise Ruhe.

Trennung, lieber @Der-Waldler, wenn sie in beiderseitigem Einvernehmen stattfinden kann, lässt die Möglichkeit offen in Verbindung zu bleiben. Wenn man als Paar nicht kann, muss es ja nicht immer heißen, dass man sich als Mensch nicht trotzdem weiterhin füreinander interessiert und sich mag. Dein Beispiel zeigt, dass es funktionieren kann. Erfolgt die Trennung aber, weil eine(r) nicht mehr mag oder jemand anderen gefunden hat, kann das für den zurückbleibenden Teil schon auch ziemlich schmerzhaft sein. Liebeskummer kann höllisch wehtun.

Was für eine Geschichte, liebe @Corgy . Ich bin ganz ehrlich, so unberechenbare Menschen sind mir immer etwas unheimlich und an deiner Stelle hätte ich das auch nicht weiterverfolgt.

Verzeihen können ist ein großes Thema, das uns immer wieder beschäftigen kann. Oft ist es aber ein Prozess, den man durchlaufen muss und kann nicht einfach so als Beschluss gefasst werden, "jetzt verzeihe ich mal". Je nachdem, wie tief eine Verletzung ist, kann das dauern und, wie @Michiko an anderer Stelle geschrieben hat, ist es vor allem auch schwer, wieder vertrauen zu können, wenn der Kontakt weitergeht und nicht zerbrochen ist.

Mit einem altirischen Segenswunsch
 

Lass nur jene in dein Labyrinth,
die Hoffnung in den Händen tragen
und Zärtlichkeit in ihren Augen,
die Tage nicht nach Stunden messen
und ihr Herz öffnen dem Zauber
hinter den Erscheinungen -
und dabei ganz vergessen,
den Ausgang zu suchen.
 

wünsche ich euch einen guten Tag bei hoffentlich so schönem Wetter wie hier in Freiburg

Roxanna

 

Anzeige

gitti66
gitti66
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von gitti66
als Antwort auf CharlotteSusanne vom 21.09.2021, 23:44:06

@Charlie

Gute Besserung#.jpg Wünsche ich Dir. Die Biskuitrolle sieht lecker aus, die ist auch mein bevorzugtes
Gebäck geht schnell und schmeckt gut.
Grüßle Gitti

Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Drachenmutter

Bei Bauarbeiten wurde gestern am frühen Mittwochabend in unserem Stadtteil eine englische Fünf-Zentner-Bombe mit einem Aufschlagzünder gefunden. Die Evakuierungszone betrug 250 Meter und die Sicherheitszone 500 Meter. Ich lag mit meiner Wohnung in der Sicherheitszone. Hier sollten alle Fenster geschlossen bleiben und man sollte sich in dem Raum aufhalten, der von der Bombe am weitesten entfernt ist. Das ist bei mir das Wohnzimmer mit meinem PC. Also zweimal Glück gehabt.
Gegen 22.21 Uhr war die Bombe entschärft und die Sirenen gaben Entwarnung. Es ist also alles gut gegangen. Dennoch beschlich mich in dieser ganzen Zeit ein mulmiges Gefühl.
Es werden wohl deutschlandweit noch viele dieser schrecklichen Relikte aus dem zweiten Weltkrieg im Boden schlummern.

LG,
Drachenmutter

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Drachenmutter vom 23.09.2021, 12:09:53
Eigentlich, liebe @Drachenmutter kann man von Glück sagen, dass nicht immer mal wieder eine von diesem Bomben hochgeht. Hier in Freiburg werden auch immer wieder welche bei Bauarbeiten gefunden. Freiburg erlebte ja im November 1944 einen großen Angriff. Immer noch hat der Krieg seine Spuren hinterlassen und nicht nur auf diese Weise.

LG
Roxanna
Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf Drachenmutter vom 23.09.2021, 12:09:53

Liebe @Drachenmutter,

Dein mulmiges Gefühl kann ich sehr sehr gut verstehen. Gut, dass nichts Schlimmes passierte.

Liebe @Roxanna,

ja, es ist ein großer Unterschied, ob man un Frieden geht, oder ob der eine Teil eines Paares das Ende will und der andere nicht.  Ich habe letzteres in der Verwandtschaft zweimal erleben müssen. Schlimm.

Liebe @Corgy,

ich hatte das auch so gemacht und die Sache nicht weiter verfolgt.

Habt einen angenehmen Nachmittag

Der Waldler


Anzeige