Plaudereien Einfach so!

Globetrotter
Globetrotter
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Globetrotter

Guten Tag "Einfach So"

@Roxanna hatte dein Stöckchen auch diese kleinen Metallwappen die draufgenagelt wurden? Manchmal sieht man ja noch Autos oder Wohnmobile die Abziehwappen an den Fenstern haben.  Bei mir sind es heute Kühlschrankmagneten und auch immer mal wieder Kaffeebecher die diese Mitbringsel abgelöst haben.  Habt ihr auch solche Souvenir Sammelleidenschaft? 

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Globetrotter vom 29.09.2021, 11:28:15
Ja, liebe @Globetrotter . Man konnte sich früher solche "Nägel", wie sie genannt wurden, kaufen und auf den Stock nageln. Ich weiß nicht mehr, welche auf meinem Stock sind, es ist so lange her. Da müsste ich erst mal nachschauen. Die Nägel waren sozusagen der Beweis, dass man ein bestimmtes Wanderziel erreicht hatte. Sammelleidenschaft habe ich nicht mehr, bin eher dabei zu schauen, dass es "weniger" wird 😉.

Jetzt bin ich aber wirklich weg und grüße dich herzlich

Roxanna
pippa
pippa
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von pippa
als Antwort auf Roxanna vom 29.09.2021, 11:05:58

Moin in die Runde,

ja, liebe Roxy, Walkging mit Stöcken muss man regelrecht erlernen, aber beim Wandern sind eher Wanderstöcke, die man verstellen kann, angebracht.
Ich habe sogar Faltstöcke, die so klein sind, dass sie in jeden Koffer passen.

Auch ich wehrte mich lange, mit Stöcken zu gehen, bis ich mal vor einigen Jahren im Schwarzwald viele km bergab gehen musste.  Da schmerzten dann meine Knie derartig, dass ich mir zwei Äste suchte, die etwas halfen. 

Wieder Zuhause habe ich mir sofort solche Faltstöcke bestellt. 

Walkingstöcke habe ich natürlich auch, doch die sind bei „normalem Laufen“ nicht geeignet.

Meine kleinen Stöcke sind nun bei jeder Wanderung dabei, und sie haben mir bei steilen Abstiegen schon sehr geholfen. 

Gestern sind wir ca 10 im Oberharz gewandert , und nach einer Einkehr ist die Gruppe mit dem Bus zurückgefahren. Mein Mann und ich sind jedoch gelaufen (machen wir immer so). Das sind zwar viele km, aber immer bergab. 

Ehrlich gesagt, spüre ich meine alten Knochen nach einer so langen Wanderung immer mehr, aber ich bin wirklich sehr dankbar, dass wir beiden Alten (wir sind sogar die ältesten in der Gruppe) so etwas immer noch leisten können.

Da meine Freundin von Nordbayern nach hier her umzieht - sie sitzt schon im Zug und die Möbel sind unterwegs - muss ich mich nun darum kümmern.

Hoffentlich geht alles gut, denn sie ist schließlich genauso alt wie ich.

Harzliche Grüße euch ALLEN
von Pippa

b3361b21-adaa-4264-8f16-84e590fba05d.jpg"Abbe" Oberharzbach


Anzeige

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf pippa vom 29.09.2021, 12:36:25

Das ist wirklich ein Grund dankbar zu sein, liebe @pippa, wenn man in fortgeschrittenem Alter noch so lauftüchtig ist. Ich habe schon länger ein Problem mit einem Fuß und irgendwie kann der Orthopäde die Ursache nicht finden. Mir fehlt das Laufen sehr. Jetzt, Ende September ist er in Ruhestand gegangen und ich hoffe auf den Nachfolger. Im vergangenen Jahr habe ich mir neue Wanderschuhe gekauft, in denen es sich wunderbar läuft. Nun stehen sie schon so lange in der Ecke 😞.

Das ist sehr mutig von deiner Freundin, sich in dem Alter noch einmal zu verpflanzen. Sie hat sicher Gründe dafür. Manchmal hält einen ja auch nichts mehr am alten Wohnort. Ich wünsche euch beiden jedenfalls, dass ihr euch noch lange eine schöne Zeit machen könnt.
 


Liebe Grüße
Roxanna
Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf pippa vom 29.09.2021, 12:36:25

Liebe @pippa,

dann wünsche ich Deiner Freundin einen guten Umzug. Solche langen Umzüge sind sehr anstrengend, wir haben es ja 2011 auch gemacht, von Neuss nach Ostbayern.

Zur Ergänzung: Meine Frau und ich nutzen die Walkingstöcke keinesfalls zum Walking, das schaffen wir nicht mehr, sondern als Wanderhilfen.

Liebe Grüße

DW

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna

Ich wünsche euch allen eine gute Nacht
 


Roxanna

Anzeige

tine48
tine48
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von tine48

Ich bin noch wach und komme nochmal zum Thema 'Stock'

Da mein Doc meinte, ich solle ohne Stock gehen,
ich aber so Gefallen fand an den Bildern im Video,
schaute ich mal nach dem Begriff Flanierstock….
…und danach, was Flanieren bedeutet

   Das Verb flanieren bedeutet „ (weitestgehend) ziellos umherschlendern“, „bummeln“. Es beschreibt damit ein müßiges, in aller Regel langsames Spazierengehen. Der deutsche Begriff entstammt dem gleichbedeutenden französischen flâner.
Referenz: neueswort.de/flanieren/
 
Das gefällt mir. Dann muss ich mich nicht als Humpelfrauchen outen, nein ich bin ab jetzt eine Flaneurin.
Hmm die weibliche Form habe ich gerade geschaffen, denn es gibt im Lexikon nur den ‚Flaneur‘.

Das ist ein Mensch, der laut Wikipedia
Der Flaneur (aus französisch flâner ‚umherstreifen, umherschlendern‘) ist ein Mensch, der im Spazierengehen schaut, genießt und planlos umherschweift – er flaniert.

Wiki sagt aber auch, dass eine Frau, die flaniert, eine ‘Passante’ ist. Neben dem Hervorheben der Eigenständigkeit einer Passante in der Literatur, wird aber dieser Begriff auch mit Prostitution in Verbindung gebracht. Wen es interessiert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Flaneur
 
Ist das nicht spannend? Durch den Rat meines Arztes bin ich umhergeschweift - zur Geschichte des Spazierstocks hin zum Flanieren, und zurück zum Flanierstock. Es gibt ihn wirklich, wie es ja auch vielfältig im Video zu sehen war. Und ich will einen!
 
Und wie steht Ihr zum Flanieren? Gibt es das noch? Macht Ihr das? Auch mit gesunden Beinen? Und wenn Ja: Was bedeutet es für Euch?.

Wenn nein: Ist sie schwer auszuhalten, die ‚Langsamkeit des Seins‘? Oder ist das Flanieren überflüssig?

Tine c0127.gif
 

RE: Einfach so!
geschrieben von Bruny
als Antwort auf tine48 vom 30.09.2021, 00:36:57

Guten Morgen Tine, ich schlendere ausgesprochen gerne und ohne Ziel. So schlendere ich z.B am Meer entlang, bewaffnet mit einer Waffel und mindestens 2 Kugeln Eis in den warmen Jahreszeiten oder einer Tüte heißer Churros. Wer die Langsamkeit des Seins kennt, lernt auch die Leichtigkeit des Seins kennen, es ist diese bestimmte Art des Losgelöstseins.
Bruny 😉

Jolly
Jolly
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Jolly
als Antwort auf tine48 vom 30.09.2021, 00:36:57
Ich bin noch wach und komme nochmal zum Thema 'Stock'

Da mein Doc meinte, ich solle ohne Stock gehen,
ich aber so Gefallen fand an den Bildern im Video,
schaute ich mal nach dem Begriff Flanierstock….
…und danach, was Flanieren bedeutet

   Das Verb flanieren bedeutet „ (weitestgehend) ziellos umherschlendern“, „bummeln“. Es beschreibt damit ein müßiges, in aller Regel langsames Spazierengehen. Der deutsche Begriff entstammt dem gleichbedeutenden französischen flâner.
Referenz: neueswort.de/flanieren/
 
Das gefällt mir. Dann muss ich mich nicht als Humpelfrauchen outen, nein ich bin ab jetzt eine Flaneurin.
Hmm die weibliche Form habe ich gerade geschaffen, denn es gibt im Lexikon nur den ‚Flaneur‘.

Das ist ein Mensch, der laut Wikipedia
Der Flaneur (aus französisch flâner ‚umherstreifen, umherschlendern‘) ist ein Mensch, der im Spazierengehen schaut, genießt und planlos umherschweift – er flaniert.

Wiki sagt aber auch, dass eine Frau, die flaniert, eine ‘Passante’ ist. Neben dem Hervorheben der Eigenständigkeit einer Passante in der Literatur, wird aber dieser Begriff auch mit Prostitution in Verbindung gebracht. Wen es interessiert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Flaneur
 
Ist das nicht spannend? Durch den Rat meines Arztes bin ich umhergeschweift - zur Geschichte des Spazierstocks hin zum Flanieren, und zurück zum Flanierstock. Es gibt ihn wirklich, wie es ja auch vielfältig im Video zu sehen war. Und ich will einen!
 
Und wie steht Ihr zum Flanieren? Gibt es das noch? Macht Ihr das? Auch mit gesunden Beinen? Und wenn Ja: Was bedeutet es für Euch?.

Wenn nein: Ist sie schwer auszuhalten, die ‚Langsamkeit des Seins‘? Oder ist das Flanieren überflüssig?

Tine c0127.gif
 
Wegen einer OP habe ich mal einen Stock benutzt. Dabei habe ich festgestellt, dass man im Gedränge etwas mehr Rücksicht auf mich genommen hat. Darum nehme ich jetzt ganz gerne einen Stock mit dem üblichen gebogenen Griff. 
Und wenn mich der Teufel reitet benutze ich einen Flanierstock mit Silbergriff. Selbstverständlich mit Melone auf dem Kopf.
Etwas verrückt, stört mich aber nicht.  
 
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna

Guten Morgen Ihr Lieben alle,

bin ein wenig in Eile, deshalb, liebe @tine48 erstmal nur kurz etwas zum flanieren. Über das Benutzen eines Stocks könnte man eigentlich nahezu philosophieren. Warum benutzt Mensch einen Stock? Braucht er ihn zu seiner Sicherheit oder zur Zierde oder gar um sich zu wehren, was für einen Stock nimmt er usw. 😉.
@Jolly hat für sich einen Trick gefunden, auf Menschen mit Stock wird Rücksicht genommen, klappt aber auch nicht immer 😉, oder er will einfach mal etwas „verrücktes“ machen und setzt sich eine Melone auf den Kopf und nimmt den Stock mit dem Silbergriff 😁. @Bruny flaniert ohne Stock, nimmt sich aber ein leckeres Eis in die Hand oder „Churros“, von denen ich nicht weiß, was das ist. Sie genießt das Flanieren am Meer, was ich wirklich sehr gut nachvollziehen kann.

Ich, liebe Tine kann nicht langsam laufen, bei mir muss es immer flott gehen. Als ich mir allerdings einmal den großen Zeh gebrochen habe, bin ich auch ausgebremst worden. Meine Güte ist mir das schwer gefallen, langsam zu gehen.

Matthias Claudius hat gesagt

"Es bedarf der Mensch, der gewöhnlich sein Leben in Zerstreuung und Leichtsinn vor sich hinlebt und immer voran eilt, ohne zu wissen, was ihn eigentlich treibt und was er eigentlich will, in seinem Laufe von Zeit zu Zeit angehalten und zu sich selbst zurückgeführt zu werden; er bedarf eines Steins am Wege, auf den er sich hinsetze  und in sein vergangenes Leben zurücksehe."

Vielleicht sollte ich mich mal auf diesen Stein setzen

DSC01975.JPG

und darüber nachdenken, warum es mir schwerfällt, auch mal langsam zu gehen 😉.
 
Lasst es langsam angehen und macht euch einen guten Tag

Roxanna
 

 
 


Anzeige