Plaudereien Einfach so!

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Der-Waldler

Liebe @Roxanna,

glücklicherweise ist das Akkordeon mittlerweile etabliert, avantgardistische Komponisten komponieren für es, und man kann z.B. nahezu unverändert die Orgelwerke von Bach und anderen barocken Meistern darauf spielen, und es klingt grandios! Aber damals, Ende der 1950er/Anfang der 1960er Jahre war das ein "Kirmesmusikanten-Instrument", von "echten" Musikern völlig verpönt.

 




Danke für das Seneca-Zitat, ich schätze diesen Philosophen sehr...

Liebe @CharlotteSusanne,

so unterschiedlich ist das. Ich LIEBE Etüden bis zum heutigen Tag.

Liebe @Globetrotter,

für das Akkordeon brauchst Du Kraft, ich weiß nicht, ob das so klar ist. Falls ja, dann verzeih meine "Klugsch****" ;-) Mein altes Akkordeon kann ich nicht mehr spielen, es wiegt 11 Kilo, und das kriege ich vor der Brust nicht mehr bewegt. Vor ca. 20 Jahren kaufte ich mir ein kleineres (nur 72 Bässe), aber selbst das ist mit fast 8 Kilo mittlerweile etwas schwer für mich, so dass ich leider kaum noch spiele. Nein, nicht "kaum noch", sondern gar nicht. Ich kann mich z.B. nicht erinnern, es hier in der "neuen" Umgebung schon mal gespielt zu haben, und wir leben fast 11 Jahre hier...

Liebe Grüße

DW
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna

Das klingt wirklich großartig, lieber @Der-Waldler . Was für eine Leistung von diesem jungen Mann. Es stimmt, damals war Akkordeon das Instrument, mit dem vor allem auch Volksmusik gespielt wurde. Ich erinnere mich an „Ländler“, die ich einstudieren musste und Schlager, aber eben auch klassische Musik.

Das wusste ich gar nicht, liebe @CharlotteSusanne, dass du Klavier spielen kannst. Besitzt du denn noch eines und spielst du manchmal? Berührend, dass du noch die Widmung deiner Klavierlehrerin im Poesiealbum hast.

Zum Kauf eines Akkordeons, liebe @Globetrotter würde ich dir gerne zuraten. Es ist nie zu spät 😉. Herzenswünsche sollte man sich nach Möglichkeit erfüllen. Ich habe mal eine Frau kennengelernt, die nach kurzer Zeit des Unterrichts, den sie aber nur als Auffrischung brauchte, weil sie früher schon gespielt hatte,  einem „Senioren-Salon-Orchester“ beitrat und dort mit großer Freude mitspielte. Die hatten viele Auftritte und wurden gerne engagiert. Über den Otto musste ich wirklich sehr lachen. Wie oft nun dieser Erlkönig und warum ausgerechnet er zu so lustigen Variationen animierte, ist schon interessant.

Der eingezäunte Kinderspielplatz, lieber @Nagimaut, den du vielleicht in der Mitte dieser Grünanlage gesehen hast, ist wegen der vielen Hunde, die hier wohnen, eingezäunt, eher nicht, um die Kinder „einzusperren“. Schöner wäre es, wenn es ohne Zaun ginge. Hier in der Nähe gibt es eine sogenannte Krabbelstube, in der Kleinkinder untergebracht sind. Täglich kommen sie mit ihren Betreuerinnen hier in die Grünanlage und auf den Spielplatz. Ich freue mich über die kleinen Zwerge, habe ja leider keine eigenen Enkelkinder.

Jetzt ruft mein Haushalt nach Zuwendung.

LG
Roxanna
 

Corgy
Corgy
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Corgy
als Antwort auf Roxanna vom 16.11.2021, 18:29:26

Hallo liebe Operetten-Freunde und alle, die es werden wollen ,
tatsächlich ist die Operette nicht tot, vielmehr erwacht sie immer mehr zu neuem Leben! Ich glaube, viele Menschen sind der Musicals überdrüssig, in denen es mehr um Effekthascherei auf der Bühne und über dem Publikum geht und deren Musik mehr und mehr Einheitsbrei nach dem selben Strickmuster ist. Kennt man einen Andrew Lloyd Webber, kennt man alle ...  meine Erfahrung  ist, dass das Publikum mehr und mehr  wieder leichte Musik und "echte Musik" sehen und hören wollen. Und schaut man sich neuere Musicals genauer an, so unterscheiden die sich immer mehr von technisch aufwendigen "Artgenossen" und ähneln eher den Operetten. - nimmt man  nur das Beispiel "Sissi" .
Tatsächlich haben sich unzwischen immer mehr Häuser auf Operetten spezialisiert , gerade auch in Österreich und der Schweiz und die gute alte Fledermaus, das Weiße Rössl und Frau Luna sind wieder Publikumsmagneten.

Hier ein schöner, wenn auch etwas älterer Beitrag dazu aus Österreich

hier ein Beispiel aus Berlin ....Frau Luna...so burlesk und urkomisch, wie Paul Linke es erfreut hätte
 



 

Anzeige

chris33
chris33
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von chris33
als Antwort auf Corgy vom 17.11.2021, 10:57:18

Na, Corgy, was ist denn "echte Musik"?😂😂

Ich denke, Platz gibt es fuer alle Variationen  der Kunst und wenn die Operette ein Come Back feiern sollte, dann ist das erfreulich fuer einige leutz.

​​​​​Deine Auflistung vom "Einheitsbrei"  der Musicals  finde ich unpassend und es stimmt auch nicht aus meiner Sicht. 😁

Einfach so, sagt  das Chris 33, die gern ab und an ein Musical anschaut.... 







 

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von schorsch
als Antwort auf val vom 16.11.2021, 15:38:46
Schon gewusst, dass
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Corgy vom 17.11.2021, 10:57:18

Da du Sissi erwähnt hast, liebe Corgy, bringe ich mal zwei Lieder daraus, die mir sehr gut gefallen. Übringens hatte @WurzelFluegel mal einen Thread für Musicals eröffnet, in dem sie auch Musicals vorgestellt hatte, die ich gar nicht kannte. Es lohnt sich, auch da mal reinzuschauen. Hier mal der Link dazu Klick hier , wenn jemand Interesse hat.

Hier nun die beiden Lieder
 

 

Wünsche euch allen einen schönen Nachmittag

Roxanna

Anzeige

Corgy
Corgy
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Corgy
als Antwort auf chris33 vom 17.11.2021, 12:15:54

Hallo Chris, die Geschmäcker sind zum Glück sehr verschieden und jedes genre hat seine Existenzberechtigung und seine Liebhaber. Mit "echter Musik" ( beabsichtigt in Comillas gesetzt) meine ich die, die man auch ohne elektronischer Technik auf die Bühne bringt, wo die Musik nicht vom Band kommt sondern noch lebendige Musiker im Orchester spielen :-)

Sicher gibt es immer mal wieder einen Ohrwurm unter den Musical-Songs , aber gerade bei Lord Webber ähnelt sich doch alles sehr, was sicher der Vielzahl der Werke zu danken ist. Vieles, was da in den letzten Jahren so auf die Bühne kam, auch von anderen Komponisten, hat nur noch wenige einprägsame Songs,. Aus 5 Musicals ist es vielleicht einer. Und wie war das bei My Fair Lady? Da war fast jeder Song ein Hit und Ohrwurm. Aber sei es drum - weder wollte ich werten noch kritisieren, nur betonen, dass die gute alte Operette gerade heftig wiederbelebt wird und sich auch bei jüngeren Leuten wachsender Beliebtheit erfreut. 
Ich kenne zahlreiche Bühnen, die veranstalten regelrechte "Sing-alongs" - da kommt das Publikum passend zur Operette verkleidet, bekommt Textblätter und singt begeistert mit. Das macht den Leuten Spaß- 

Corgy
Corgy
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Corgy
als Antwort auf Roxanna vom 17.11.2021, 12:44:31

Danke, ja, den kenne ich und da habe ich auch schob gepostet ;;.)

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna

Bringe ein Lied vom heutigen Geburtstagskind Hubert von Goisern. So einfach ist das Leben: ....die Jungen san alt worn und die Alten san gstorbn....
 


LG
Roxanna
schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von schorsch
Füchse gelten als Allesfresser. Fressen sie aber auch rohe Teigwaren? Ich wollte es wissen und......

Aber zuerst die Vorgeschichte: Ich nehme jeden Mittag nach dem Essen - beim Abwasch - ein Hämpfeli Kürbiskerne zu mir. Da deren Geschmack nicht gerade der meinige ist, sie aber gesund sein sollen für die Prostata, nehme ich immer ein bisschen Honig dazu. Nun begab es sich, dass nur noch ein kleiner Rest Honig im Glas war. Ich wollte Kürbiskerne dazugeben und diese im Honig "panieren". Leider erwischte ich aber ein Säckli Pasta Arrabiata - und merkte das erst, als sie in das Honigglas rieselten. Was machen? Ich kam auf eine Idee: Mal probieren, ob der Fuchs auch das frisst. Das Resultat zeigt das Gif.

Fuchs frisst rohe Pasta Röhrli, Gif.GIF
Danke, Herr oder Frau Fuchs.......

Anzeige