Plaudereien Einfach so!

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Michiko
als Antwort auf Roxanna vom 22.12.2021, 17:28:29
Ich musste nun mitlachen, liebe @Michiko, als ich mir vorgestellt habe, wie ihr mit verteilten Rollen gelesen habt und irgendwann das große Gelächter ausbrach. Wie man auf die Idee kommt, Faust in dem Alter zuzumuten, ist mir schleierhaft. Mir fällt da gerade die Feuerzangenbowle ein, dort wird auch etwas mit verteilten Rollen gelesen mit leiernden Stimmen 😁, ich kann mich aber gerade nicht erinnern, um welches Stück es sich gehandelt hat.

Dass heute immer noch Schwarzer Peter gespielt wird, überrascht mich. Ich dachte, solche alten Spiele sind längst out.

LG
Roxanna
Immerhin waren wir schon in der 9. oder 10. Klasse liebe Roxanna, genau weiß ich das jetzt nicht mehr. Aber an unseren Deutsch-Lehrer habe ich eine sehr (un)gute Erinnerung, doch das ist ein anderes Thema, hat mit Faust nichts zu tun, sondern gehört dann eher in einen Politik-thread.

Das Schwarze Peter Kartenspiel habe ich erst vor ein paar Jahren im Fachgeschäft mit den Original Altenburger Motiven besorgt, weil mein altes nicht mehr auffindbar war. Na und das gute alte Mensch Ärgere Dich nicht ist noch immer beliebt, nicht totzukriegen. Eine Zeitlang war Monopoly der Renner, aber das hat sich gelegt, jetzt ist wieder Mau Mau angesagt oder auch der schwarze Peter.

LG Michiko


Der originale Altenburger schwarze Peter......Otto-Pech-Pix+Schwarzer-Peter-Altenburger-Kartenspiel-Quartettspiel.jpg
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Michiko vom 22.12.2021, 18:10:33

Den Original Altenburger Schwarzen Peter, liebe @Michko, kenne ich gar nicht. Und ja, in meiner letzten Reha haben wir Mensch ärgere dich nicht bis zum Abwinken gespielt. Und immer noch kann man sich ärgern, wenn man kurz vor dem Ziel rausgeschmissen wird 😁. Mein Spiel, das ich als Kind geschenkt bekam, muss noch in irgendeinem Karton im Keller lagern, den Schwarzen Peter habe ich allerdings nicht mehr.

Zum Abend noch einmal eine kleine Kostprobe aus dem Faust
 


LG und einen schönen Abend wünscht

Roxanna
Tina1
Tina1
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Tina1
als Antwort auf Roxanna vom 22.12.2021, 19:40:57
Den Original Altenburger Schwarzen Peter, liebe @Michko, kenne ich gar nicht. Und ja, in meiner letzten Reha haben wir Mensch ärgere dich nicht bis zum Abwinken gespielt. Und immer noch kann man sich ärgern, wenn man kurz vor dem Ziel rausgeschmissen wird 😁. Mein Spiel, das ich als Kind geschenkt bekam, muss noch in irgendeinem Karton im Keller lagern, den Schwarzen Peter habe ich allerdings nicht mehr.


LG und einen schönen Abend wünscht

Roxanna

Ich konnte es nicht glauben, dass ich mal wieder "Mensch ärgere dich nicht" spiele. Eigentlich hatte ich keine Lust, aber dann hat es doch viel Spaß gemacht. Das war meine erste Reha jetzt vor kurzen. Nach dem Abendbrot, was sehr zeitig war, denn es gab zwei Durchgänge, haben wir dann immer eine Runde gespielt.
LG Tina
 

Anzeige

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna

Guten Morgen Ihr lieben Bänklesitzer,

noch ein Tag bis Hl. Abend, Endspurt sozusagen, die Vorbereitungen liegen in den letzten Zügen, aber die Backstuben sind schon geschlossen 😉.

Gestern hatten wir es kurz vom Spielen und du, liebe @Tina1 hast das Thema heute morgen wieder aufgegriffen. Aus der Psychologie kennt man den Begriff des „Inneren Kindes“. Vielleicht kommen wir beim Spielen mit ihm wieder in Berührung, können einmal alles vergessen, sind abgelenkt und je nachdem, mit Feuereifer bei der Sache. So wie Kinder selbstvergessen spielen können und nichts anderes zählt als das, was gerade im Moment geschieht.

Das, was wir als Kind erlebt haben, was uns geprägt hat, geht ja nicht verloren, es lebt mehr oder weniger bewusst in uns weiter. Manchmal, wenn uns etwas unverhältnismäßig antriggert, d.h. die Reaktion auf irgendetwas ist dem Anlass nicht angemessen, könnte es damit zusammenhängen. Das Kind in uns lebt weiter und kann unser Handeln zuweilen mehr beeinflussen, als uns bewusst ist. Vielleicht gibt es ja unter euch jemanden, der/die sich damit schon einmal beschäftigt hat. Es ist ein spannendes Thema und hilft manchmal, sich selbst besser zu verstehen.

Möglicheweise hängen diese Aufgeregtheiten in der Vorweihnachtszeit auch ein Stück weit damit zusammen. Glücklich kann sein, wer Enkel hat, denn sie können vieles wieder wachrufen.

Es gibt ein Gedicht von Joachim Ringelnatz, das ich mitgebracht habe
 

Die sonnige Kinderstraße

Meine frühe Kindheit hat
Auf sonniger Straße getollt;
Hat nur ein Steinchen, ein Blatt
Zum Glücklichsein gewollt.

Jahre verschwelgten. Ich suche matt
Jene sonnige Straße heut,
Wieder zu lernen, wie man am Blatt,
Wie man am Steinchen sich freut.

 
 
DSC00226.jpg
 
und wünsche euch heute einen Tag, an dem ihr vielleicht wieder die Vorweihnachtsfreude spüren könnt wie früher und das „innere Kind“ lebendig sein darf.

LG
Roxanna
 
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von JuergenS

Guten morgen, ich sitze symbolisch schon auf der Bank, harmonisch solls werden, ohne Zank.

Ein Mensch, was sag ich, davon Millionen
die diesen Planeten je bewohnen,
warten auf ein kleines Kind,
nicht alle darin einig sind,
ob es nicht anders war Jahrtausende zurück,
auf jeden Fall ist es ein Glück,
dass auch viele feiern, ohne zu glauben,
und lassen deshalb den Tag sich nicht rauben,
weil alle "Religionen" sind ja entstanden,
um irgendwie sanft zu landen,
wenn Menschen das Diesseits verlassen,
nachdem das Leben ließ sie verblassen.

Servus 😐




 

Syka
Syka
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Syka
als Antwort auf Roxanna vom 23.12.2021, 08:17:47

Mit Menschen, die das Kind von früher nicht verdrängt haben lässt es sich leichter leben, sie sind direkter, zugänglicher. Natürlich manchmal auch sehr impulsiv, auch im Ärger zeigen, aber dann weiß man, woher's kommt.
Und gerade denke ich, dass so allgemeine Aussagen auch wieder nicht stimmen - aber sei's drum. Schade ist halt, wenn jemand nur noch sein Erwachsenenleben im Kopf hat und deshalb das vermissen lässt, was im Gedicht angesprochen ist: sich an einem Blatt, an einem Steinchen zu erfreuen..

Bei mir geht es heute in den Endspurt im Büro, alles muss noch erledigt und verteilt werden, damit die Leute über Weihnachten über ihre Pläne des nächsten Jahres beraten können. Womöglich im größeren Familienkreis und dann gibts wieder Änderungen, denn jeder bringt neue Ideen rein.

Ab morgen Abend werde ich für ein paar Tage die Ruhe genießen, lange aufgeschobene Aufräumarbeiten erledigen. Hinter mir hängt an der Wand das Gedicht von Eugen Roth:

Ein Mensch mit furchtbar vielen Sachen
will eines Tages Ordnung machen...

Ich werde es vermutlich nicht in ganzer Länge einstellen dürfen, deshalb hier ein Link
aber genau das, was dort erzählt wird trifft sicher auf mich zu😉😂


Anzeige

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Mareike
Leben dürfen ist eine Gunst
Wissen wie, ist eine Kunst

(In Anlehnung an ein Gedicht von Toon Hermans)

DSCN5383 (2).JPG
Hinter dem Weihnachtsbaum
da war sein Lieblingsplatz.
Der Vater war immer seeehr bemüht einen gleichmäßig gewachsenen Baum zu finden.
Es gab mal die Begebenheit
dass Helge sich ein Guckloch schnippelte 😁
DSCN7699.JPGTanzen im Lichterglanz


P1420527 (2) Engel.JPGMeine "Spielereien"
_Leichtigkeit_

Mareike
Corgy
Corgy
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Corgy
als Antwort auf Syka vom 23.12.2021, 09:38:34

Hallo liebe Syka und alle lieben Leute auf der Bank,

"Das Kind in sich" .-.. ein schönes Stichwort. Ich glaube, das wird mit zunehmenden Alter immer wichtiger, sich an das Kind in sich zu erinnern und - man ist nie zu alt, dieses Kind in sich zu lieben und zu pflegen , oder?

Mein Mann und ich haben und vor einigen Jahren nur über Briefkontakt und damals sehr teurem Telefon austauschen können, denn wir waren durch unterschiedliche Engagements fast 10 Monate auf verschiedenen Kontinenten tätig. Damals schrieben wir uns mal gegenseitig eine Liste von Kinderwünschen, die wir einmal hatten und die sich nicht erfüllt haben. Das war bei ihm zum Beispiel der Wunsch nach einer Puppenküche, die man ihm als 9jährigem kleinen Neapolitaner aber nicht geschenkt hat - ist doch was für Mädchen! Ja und ich erwähnte unter anderem eine kleine Märklin Eisenbahn, nur für mich - weil meine Brüder mich nicht mir ihrer mitspielen ließen. Und es stand noch mehr auf jeder Liste. Ja und seit dem schenken wir uns nun jedes Jahr gegenseitig einen dieser unerfüllten Kinderträume und Wünsche,  So nur für uns dann an einem der Weihnachtstage mit diesen Spielsachen zu spielen mit 70 ... das ist Freude pur 


Für Euch alle noch ein wenig Musik Panis angelicus

Engelsbrot wird zum
Brot der Menschen;
das himmlische Brot
gibt den Gestalten (gemeint: Brot/Wein) ein Ziel:
O wunderbares Geschehen!
Es isst den Herrn
der arme und demütige Knecht

Dich, dreieine und eine Göttlichkeit
bitten wir:
Besuche uns,
denn wir verehren dich.
Auf deinen Wegen
führe uns, wohin wir streben,
zum Licht, in dem du wohnst.
Amen.
 


 
Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Michiko

Guten Morgen in die nette EinfachSo Runde, liebe Roxanna und @all,

letzter Tag von Heiligabend, hoffentlich habe ich nichts vergessen zu besorgen. Vergessen hatte ich in diesem Jahr, dass der CocaCola Weihnachtstruck wieder fahren durfte, vorgestern am 21. Dezember hatte er sein Ziel erreicht:  das Olympiastadion in Berlin. «Holidays Are Coming»: Die Weihnachtstrucktour machte zuletzt 2019 mit ihren festlich geschmückten Giganten am Mercedes Platz in Berlin-Friedrichshain Halt. 2020 fiel die Weihnachtstour der Weihnachtstrucks aus und dieses Jahr gab es strenge Auflagen wegen der Pandemie .... aber sie fuhren.

Den Weihnachtssong singt Melanie Thornton und wurde damit berühmt. Sie starb im Alter von nur 34 Jahren bei einem Flugzeugabsturz, als sie von einem Konzert in Leipzig nach Zürich unterwegs war.

LG Michiko
 

Clematis
Clematis
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Clematis
als Antwort auf Corgy vom 23.12.2021, 10:14:47
"Das Kind in sich" .-.. ein schönes Stichwort
liebe Corgy, und wie Ihr Euch beschenkt habt, beeindruckt mich tief.

Da fällt mir unweigerlich auch Picasso ein:
Picasso.jpg
Donnerstagsgruß
Clematis



 

Anzeige