Plaudereien Einfach so!

CharlotteSusanne
CharlotteSusanne
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von CharlotteSusanne

Herzliche Neujahrsgrüße  und -wünsche übermittle ich Euch gerne

von @Virginia, die bereits mit ungeduldiger Zuversicht ihrer Entlassung

aus dem KH entgegen"strebt" !


9770-000248_feuerwerk_frohes-und-gesundes-neues-jahr_1gb.pics.jpg

auch an @Leevke  und alle in der @Kleinen Kneipe

mit Grüßen von Charlie
Corgy
Corgy
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Corgy
als Antwort auf val vom 02.01.2022, 15:23:17

Du schreibst so ziemlich genau meine Gedanken zu dem Thema, Val - Mitleid - mit leiden - nein, das brauche ich nicht, das lehne ich ab und es zeigt nur die Unfähigkeit des Handels, ist es nicht so? Ich sehe und höre noch immer die einst gute Freundin, die oft bei uns daheim war -  nach dem Tod meiner Mutter war sie es, die MIR die Ohren voll heulte und sich selbst bemitleidete, weil sie nicht wusste, wie sie sich mir gegenüber und den Kindern gegenüber verhalten soll und es war fast unerträglich, sich ihre Mitleidsarien, die doch viel Selbstmitleid zeigten, zu ertragen. Persönlich packe ich dann lieber zu, mit Empathie und Mitgefühl und möglichst ohne das Leid des anderen zu vergrößern oder seinen Stolz zu verletzten.- egal, ob Mensch oder Tier

rose42
rose42
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von rose42
als Antwort auf CharlotteSusanne vom 02.01.2022, 21:38:19

an Charlie und Virginia
Ein gutes Neues Jahr wünsche ich Euch beiden auch: und hoffe wieder so viele gute und bereichernde Beiträge von E8ch zu lesen.
rosemarie


Anzeige

Corgy
Corgy
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Corgy

Wir hatten hier bei uns im Haus zusammen mit den Freunden, die schon zu Silvester kamen und die hier genächtigt haben sowie mit unseren nächsten Nachbarn einen opulentem Neujahrs - Brunch im Stil der 50er Jahre - Mett Igel, Käsehappen auf Melone, Schokobrunnen und passende Musik inklusive. Es war ein riesiger Spaß und zog sich wie erwartet bis in den frühen Abend. Aber nu sind alle wieder weg. Virtuell lade ich Euch gerne noch einmal dazu

brunch.JPG

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Der-Waldler

Ich wünsche allen einen guten Morgen am ersten "Alltags-Tag" des neuen Jahres.

Liebe Grüße

vom Waldler

Syka
Syka
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Syka
als Antwort auf schorsch vom 03.01.2022, 09:35:35

😉😄 Ich vermute, du hast dir mit dem Hammer auf den Daumen gehauen und das ist die Blutblase unter dem Nagel...

Ansonsten guten Morgen an alle und frohes Beginnen 2022


Anzeige

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf schorsch vom 03.01.2022, 09:35:35
Kann mir jemand sagen, was für ein Insekt ich da auf dem Fingernagel jongliere?

 


Wenn das "von allein" kam, also ohne Verletzung und äußere Einwirkung, geh damit zeitnahe zum Arzt.

Gruss

DW
schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Jolly vom 02.01.2022, 17:33:01
..........
Schorsch, ach Schorsch, jetzt schütte ich mal hier mein Herz aus.
In meinem näheren Umfeld gibt es eine Frau und das ist meine Frau.
Seit über 40 Jahren weiß sie, dass ich ein furchtbarer Morgenmuffel bin.
Kaum lasse ich mich morgens blicken überfällt sie mich mit den neusten Neuigkeiten. Dabei weiß sie, dann ich morgens den Mund nicht aufbekomme. Was tun? Wieder ins Bett kriechen oder still leiden? 
Ein Ausgleich wäre ja da. Wenn der Fernseher läuft schläft sie ein.
Warum werde ich nur so gestraft?     
😒
Vielleicht könntest du aus der Fernsehwerbung etwas lernen?: Steh vor ihr auf - und halte ihr einen herrlich duftenden Kaffee unter die Nase!    😉

Ach, geht ja nicht, da du als Morgenmuffel den Kaffee doch selber dringend nötig hättest?  Hmmmmm: Wie wärs also mit zwei (2) Kaffés ans Bett bringen, diese zusammen laaaaangsam ausschlürfen, dann nochmals ins Bett kriechen und kuscheln?
RE: Einfach so!
geschrieben von Roxanna

Guten Morgen ihr Lieben alle,

nun habe ich mich wieder etwas berappelt und setze mich gerne wieder aufs Bänkle. Eine neue Woche beginnt und damit der Alltag im neuen Jahr. In Baden-Württemberg und Bayern auch, so viel ich weiß, gibt es aber noch einen Feiertag, Hl. Dreikönige.

Mit Interesse habe ich eure Beiträge, in denen es um Mitleid oder Mitgefühl ging, gelesen. Ich denke, dass, wer mitleidet, nicht helfen kann. Im Leid ist die Energie blockiert und wer mitfühlt, kann Energien mobilisieren. Wir hatten das Thema schon einmal und du, lieber @Der-Waldler hast damals die Beratungsstelle erwähnt, in der du gearbeitet hast. Ein Mensch, der in einer Trauer oder Angst oder was auch immer gefangen ist, und der Hilfe braucht, braucht auch Jemanden, der vermittelt, dass er für ihn da ist und ihm helfen kann, der also nicht „mitwankt“. Das geht nur mit Mitgefühl und nicht mit mitleiden. Wer Mitgefühl hat, bleibt in seiner Kraft.

Dich, liebe @CharlotteSusanne möchte ich gerne fragen, wie du das gemeint hast, andere nicht zu Mitleid und Betroffenheit animieren? Was verstehst du unter „animieren“? Dann dürfte ja auch niemand mehr von seinem Leid erzählen, weil sich jemand animiert fühlen könnte, nun Mitleid oder Betroffenheit zeigen zu müssen? Steht das nicht jedem frei, ob er sich von einem mitgeteilten Leid anrühren lässt oder nicht, ob er dazu etwas sagen will oder nicht? Du @schorsch schreibst u.a., dass so ein Forum für manche unter Umständen die einzige Möglichkeit sein kann, sein Herz auszuschütten. Da magst du Recht haben, aber man muss dabei auch immer bedenken, dass man sich, wenn man so viel von sich preisgibt, auch verletzlich macht. Wenn überhaupt sollte man vielleicht sehr persönliches lieber über PN mit jemandem teilen. Die Entscheidung liegt bei jedem selbst.

Was auch zu bedenken ist, dass man in einem Forum, in dem man sich in der Regel nur schreibenderweise begegnet, man einen anderen auch nur „begrenzt“ kennenlernen kann. Man kennt ihn/sie nur so, wie er/sie sich hier zeigt. Man weiß nicht, in welcher Verfassung er/sie gerade ist, nicht jeder zeigt das so offen, man kennt seine Lebensumstände nicht wirklich.
Durch das tägliche Miteinander entsteht eine gewisse Vertrautheit, die aber doch nicht immer so gegeben ist, wie es sich anfühlt. Ich z.B. vergesse auch regelmäßig, dass das hier ein Seniorenforum ist, in dem viele schon in einem sehr fortgeschritten Alter sind. Wenn kein aktuelles Profilbild eingestellt wird und man jemanden „nur“ liest, haben viele für mich eine so „frische Schreibe“ 😁, dass ich nicht auf den Gedanken komme, hier hat ein älterer oder alter Mensch geschrieben. Man kennt vor allem auch in der Regel nicht die „Achillesversen“ eines anderen/einer anderen, es sei denn, man hatte schon Konflikte miteinander.

Es gibt Sensible und Dünnhäutige, andere, die hart im Nehmen sind und auch austeilen können, solche die souverän und gelassen wirken, eben die ganze Palette an Menschlichem. Wie jemand auf Geschriebenes reagiert, bekommt man nicht direkt mit, ob er/sie verletzt ist, sich freut oder was auch immer. Sicher bin ich mir, dass manches nicht geschrieben würde, könnte man die unmittelbare Reaktion darauf direkt „sehen“. So bekommst du @schorsch z.B. auch nicht mit, dass ich dein eingestelltes Foto deines Fingers eine Zumutung finde 😕.

Verzeiht, wenn ich euch nun am frühen Morgen schon einen solchen „Roman“ zumute. Ich finde nur, ab und an kann man mal innehalten und auch über den Umgang miteinander sprechen. Menschen sind so verschieden und jeder für sich ist einzigartig. Es braucht immer wieder Geduld mit sich und anderen, Mitgefühl und auch die Haltung, dass jede(r) seine Art hat, mit der Bewältigung seines/ihres Lebens umzugehen und das auch gegenseitig zu respektieren.

Danke noch einmal für eure interessanten Beiträge zum Thema und vor allem auch Dank für euren Zuspruch. Ganz bei dir bin ich, liebe @CharlotteSusanne, dass wir uns gegenseitig Mut machen wollen, so gut wir können. Ich glaube, das passiert hier auch schon immer wieder.

Aus dem heute wieder grauen Freiburg grüße ich euch sehr herzlich

Roxanna
 
 

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Michiko

Guten Morgen aus dem verregneten und stürmischen Berlin, liebe Roxanna und @all! Das neue Jahr hat begonnen im Grunde da, wo das alte Jahr aufgehört hat, wettermäßig und auch sonst. Ein paar neue Regeln:  Termine für Führerscheinumtausch oder Plastetüteneinsparung (endlich), der neue Bußgeldkatalog hat es auch in sich und die Pandemieregeln bleiben uns noch eine Weile erhalten. Soweit so gut (?).
Ein Weihnachtsgeschenk hat mir die ruhige Zeit zwischen den Jahren zusätzlich verschönt, ich bekam das Buch von Edgar Selge:  "Hast Du uns endlich gefunden" geschenkt. Der Blick eines 70jährigen Mannes auf seine Kindheit, aber nicht einfach so geschrieben, sondern bezeichnend für eine Zeit in der alten Bundesrepublik mit erwachsenen Kindesaugen gesehen. Viele Seiten habe ich mir gemerkt, weil Sätze geäußert werden, die ich mir unbedingt merken will, man erkennt das besondere Kind, das Edgar Selge gewesen sein muss und oft von seinem Vater verprügelt wurde. Manche Erkenntnis muss man erst einmal verdauen, lege das Buch einen Moment zur Seite und lese dann später weiter. Und gebe mir Mühe, bewusst langsam zu lesen, blättere auch mal zurück, um nichts zu übersehen. Das Buch ist kein TB und nicht preiswert, aber es gehört zu denen, die man gelesen haben sollte und das ich nicht weggeben werde.

Allen hier in dieser Montagsrunde bei einfach So wünsche ich einen guten Start in die erste Woche des neuen Jahres und insgesamt ein frohes und gesundes Neues Jahr 2022.

LG Michikoselge.jpg


Anzeige