Plaudereien Einfach so!

weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Lorena vom 12.01.2022, 15:00:51
Grüße mal einfach so mit einer Parkbank
 


weserstern
 
digi
digi
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von digi
als Antwort auf Lorena vom 12.01.2022, 15:00:51
Deine Parkbank-Fotostrecke hat mich auf eine Idee gebracht.... 
Leider kann man solche Fotos heute ja nicht mehr öffentlich zeigen, weil verboten. Ob das nur hier so in Deutschland gilt, weiß ich gar nicht. 
Also muss man diese eben dann nur für sich privat behalten. 
Geht mir ja oft so, ich habe von Wanderungen in Gemeinschaft und aus Urlaubstagen interessante  Fotos, darf sie aber nicht zeigen. Da bräuchte ich dann von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen jeweils eine Unterschrift.
Das würde mich nun interessieren, was Du genau meinst.
Mein 'Hobby'.
Wennst magst, auch PN.
 
Lorena
Lorena
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Lorena
als Antwort auf digi vom 12.01.2022, 15:24:44
Deine Parkbank-Fotostrecke hat mich auf eine Idee gebracht.... 
Leider kann man solche Fotos heute ja nicht mehr öffentlich zeigen, weil verboten. Ob das nur hier so in Deutschland gilt, weiß ich gar nicht. 
Also muss man diese eben dann nur für sich privat behalten. 
Geht mir ja oft so, ich habe von Wanderungen in Gemeinschaft und aus Urlaubstagen interessante  Fotos, darf sie aber nicht zeigen. Da bräuchte ich dann von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen jeweils eine Unterschrift.
Das würde mich nun interessieren, was Du genau meinst.
Mein 'Hobby'.
Wennst magst, auch PN.
 
geschrieben von digi
Hallo @digi

Das ist gemeint gewesen: Du darfst keine fremden Menschen ohne ihr Einverständnis fotografieren und diese Fotos veröffentlichen. Es sei denn, Du hast dazu eine Berechtigung. Wenn nicht, kann es teuer werden. Und hier ist öffentlich, denn jeder kann auch ohne angemeldet zu sein unsere Fotos anschauen.

Gruß Lorena 

Anzeige

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Mareike

In Paris gibt es 15 sprechende Parkbänke. Um sie dazu zu bringen, ihre Geschichte zu erzählen, braucht man ein Smartphone, Kopfhörer und die entsprechende App. Per QR-Code wird dann die Geschichte aktiviert.
 

„Setzen Sie sich, hören Sie zu“,
wispern einem Stimmen ins Ohr. Und schon ist der Hörer drin, mitten in einer Szene – einem Dialog, zwischen Menschen, die sich ganz in der Nähe zu befinden scheinen.
 
Thomas Baumgartner, der für den Radiosender France Culture arbeitet, hatte die Idee zu den sprechenden Parkbänken.
„Parks sind ein Ort, der ausgeklammert ist von der urbanen Umgebung und unserem täglichen Aktivsein. Hier hat man vielleicht ein bisschen Zeit. Man hört eine kleine Geschichte von drei, vier, fünf Minuten, die die Illusion erzeugen, dass die Personen genau neben uns sind, das gleiche erleben, wie wir gerade. So vermischen sich Fiktion und Wirklichkeit.“
 
Die kurzen Episoden wurden von einem Dutzend junger französischer Romanautoren geschrieben, extra für jede der Parkbänke.

Entnommen aus: https://www.deutschlandfunkkultur.de/smartphone-app-die-sprechenden-parkbaenke-von-paris-100.html
digi
digi
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von digi
als Antwort auf Lorena vom 12.01.2022, 15:36:52
Hallo @digi
Das ist gemeint gewesen: Du darfst keine fremden Menschen ohne ihr Einverständnis fotografieren und diese Fotos veröffentlichen. Es sei denn, Du hast dazu eine Berechtigung. Wenn nicht, kann es teuer werden. Und hier ist öffentlich, denn jeder kann auch ohne angemeldet zu sein unsere Fotos anschauen.
geschrieben von Lorena
Ja, die Zeiten haben sich geändert. Das ist so.
Auch bei Bekannten, deren Fotos ich öffentlich zu stellen gedächte, wäre ich bedacht; denn Dein Freund von heute kann Dein Feind von morgen sein,

Ich rate auch, keine Gebäude mit Einzelheiten (Fenster, Türen, Balkone, Briefkästen, ...) zu fotografieren, überhaupt alles, wo eingebtochen werden kann - oder wo Identitäten dranhängen.
Und auf Grundstücken würde ich auch nicht so einfach 'rumstreunen'.
Die Menschen sind empfindlicher, kitzeliger geworden. Leider zurecht.

Erfahrung aus meinen Fototouren. Und immer den BPA mitnehmen!

Danke für Deine Antwort.
Lorena
Lorena
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Lorena
als Antwort auf digi vom 12.01.2022, 16:17:18
Hallo @digi
Das ist gemeint gewesen: Du darfst keine fremden Menschen ohne ihr Einverständnis fotografieren und diese Fotos veröffentlichen. Es sei denn, Du hast dazu eine Berechtigung. Wenn nicht, kann es teuer werden. Und hier ist öffentlich, denn jeder kann auch ohne angemeldet zu sein unsere Fotos anschauen.
geschrieben von Lorena

Ich rate auch, keine Gebäude mit Einzelheiten (Fenster, Türen, Balkone, Briefkästen, ...) zu fotografieren, überhaupt alles, wo eingebtochen werden kann - oder wo Identitäten dranhängen.
Und auf Grundstücken würde ich auch nicht so einfach 'rumstreunen'.
Die Menschen sind empfindlicher, kitzeliger geworden. Leider zurecht.

Erfahrung aus meinen Fototouren. Und immer den BPA mitnehmen!

Danke für Deine Antwort.
geschrieben von digi
Gut, @digi

dass Du das Thema noch ausweitest.

Letzten Herbst hatte ich bei einem meiner Radtouren ein Erlebnis besonderer Art.

Ich fuhr über Land an einem Bauernhof vorbei mit großem Grundstück bis hinten zum Wald.
Eigentlich war mein Motiv dunkle Wolken, die aufzogen. Dann entdeckte ich die vielen Hühner, die frei herumliefen, also nicht eingezäunt waren und beobachtete ihr Treiben eine Weile.
Da es eine mir nicht bekannte Sorte war, die ich bisher noch nicht sah, machte ich auch ein oder 2, 3 Fotos von ihnen, einmal alle zusammen, dann noch einzelne. Plötzlich wurde ich von einem Jungbauern angeherrscht, ich solle das sein lassen und die Fotos löschen.  Irgendwie war ich irritiert, fragte ihn, weshalb ich sie löschen soll usw. Er wurde sehr unbeherrscht und ich fürchtete, bei meiner nächsten Frage tickt er aus und ich trat dann den Rückweg an zu meinem geparkten Fahrrad und fuhr los. Ein anderes Mal, liegt schon 2 Jahre zurück passierte mir das ebenfalls in der Nähe eines Pferdehofes. Die Besitzerin wollte es sehen, dass ich die Fotos von ihren Pferden löschte. 

Seither bin ich vorsichtiger, aber auch immer bereit die Fotos zu löschen. Aber ganz davon ablassen tue ich nicht. Je nach dem, frage ich auch nach, wenn ich die Besitzer sehe.

LG Lorena

 

Anzeige

Globetrotter
Globetrotter
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Globetrotter

Guten Tag einfach so

@Lorena und @digi das gilt, soweit ich gehört habe, nicht nur für den "ganzen erkennbaren Menschen" sondern es reicht auch schon aus, nur eine Wade mit einem unverwechselbaren Tattoo, ins Netz zu stellen um evtl. Ärger zu bekommen.
Ich bin da immer sehr vorsichtig. Meistens!

Heidrun11
Heidrun11
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Heidrun11
als Antwort auf Lorena vom 12.01.2022, 16:37:40
 Ein anderes Mal, liegt schon 2 Jahre zurück passierte mir das ebenfalls in der Nähe eines Pferdehofes. Die Besitzerin wollte es sehen, dass ich die Fotos von ihren Pferden löschte. 
 

Hier im Umkreis sind die Pferdebesitzer auch sehr empfindlich wenn ihre Pferde fotografiert werden. Zur Coronazeit sind Pferde wohl sehr begehrt und sehr teuer geworden. Deshalb werden sie auch geklaut. Das erklärte mir eine Pferdebesitzerin, als ich sie überrascht fragte, nachdem im Ort ein riesen Wirbel gemacht wurde. Ein Fremder hatte ihre Friesen fotografiert.
LG Heidrun
Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von Der-Waldler

Allen hier einen angenehmen Abend und anschließend eine gute Nacht

wünscht

Der Waldler

CharlotteSusanne
CharlotteSusanne
Mitglied

RE: Einfach so!
geschrieben von CharlotteSusanne
Roxanna, Du kannst doch Italienisch .......... Was heißt  "Tornero"   ?    😉😉😊

 


Allen einen schönen Abend und eine gute Nacht wünscht

Charlie

Anzeige