Plaudereien Eva hat Mut

ehemaligesMitglied52
ehemaligesMitglied52
Mitglied

Re: Erinnerungen an das Nazi-Regime
geschrieben von ehemaligesMitglied52
als Antwort auf ehemaligesMitglied52 vom 12.10.2007, 11:30:51
Vor allem eins, mein Kind: Sei treu und wahr,
laß nie die Lüge deinen Mund entweih'n!
Von alters her im deutschen Volke war
der höchste Ruhm, getreu und wahr zu sein.

Du bist ein deutsches Kind, so denke dran!
Noch bist du jung, noch ist es nicht so schwer;
aus einem Knaben aber wird ein Mann;
das Bäumchen biegt sich, doch der Baum nicht mehr.

Sprich ja und nein und dreh und deutle nicht;
was du berichtest, sage kurz und schlicht;
was du gelobtest, sei dir höchste Pflicht;
dein Wort sei heilig, drum verschwend es nicht!

Leicht schleicht die Lüge sich ans Herz heran,
zuerst ein Zwerg, ein Riese hintenach;
doch dein Gewissen zeigt den Feind dir an,
und eine Stimme ruft in dir: "Sei wach!"

Dann wach und kämpf, es ist ein Feind bereit:
die Lüg' in dir, sie drohet dir Gefahr!
Kind, Deutsche kämpfen allezeit!
Du deutsches Kind, sei tapfer, treu und wahr!

Dieses Gedicht bis zum Erbrechen aufsagen müßen.

duerken
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: wo bleibt der aufschrei ?
geschrieben von eleonore
als Antwort auf nasti vom 12.10.2007, 11:32:38

Vergiss nieee Pilli

so ganz privat sein, der man mit Hut „das heufschen Elend“ *grinse* wirkt wirklich in vergleich
zu deinem Jumbo Gewicht- geeignet eher zum grillen, ganz dünn, elend und ausgehungert.
Und doch hängt das ganze mit unseren Erfahrungen, der ausgehungerter Man sympathisiert mit E.H. Seine eigene Mutter starb als er noch klein Kind war, Sie war an der Wege der Karriere auch. Deswegen ist er bis heute so dünn geblieben, wäre Ihm auch lieber eine Mutter am Herd.



na ja, nasti kann ja auch beleidigen, ich hab mir die mühe gemacht, es zu suchen.

nasti, hör endlich auf, du machst dich nur noch lächerlich!!!!!
du hast jedwede goodwill verspielt, und kannst es immer noch nicht lassen.

--
eleonore
nasti
nasti
Mitglied

Re: wo bleibt der aufschrei ?
geschrieben von nasti
als Antwort auf eleonore vom 12.10.2007, 11:54:49
Sollte dein ersehnten Wunsch hier eine Fürst Lady spielen
ein Befehl für mich sein?

Anzeige

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: wo bleibt der aufschrei ?
geschrieben von eleonore
als Antwort auf nasti vom 12.10.2007, 12:07:23
ich befehle dir gar nichts nasti.

ich appeliere eher an dein vernunft, falls vorhanden.

und nochwas nasti.........ich bin und will auch keine *fürst* lady sein.
auch keine *first lady*.

ich weiss nicht , was für ein neid und hass an dir nagt, aber es muss heftig sein.

--
eleonore
ehemaligesMitglied451
ehemaligesMitglied451
Mitglied

Re: Ist Dummheit Mut?
geschrieben von ehemaligesMitglied451
als Antwort auf karl vom 10.10.2007, 22:02:35
Hinsichtlich der Äußerungen der Herrmann , die zum Rauswurf aus dem NDR geführt haben, unterliegst du einem Irrtum. Sie hat nicht die Nazifamilienpolitik gelobt, sondern Nazipolitik und 68iger-Bewegung familienpolitisch in einen Topf gesteckt. Das ist schwachsinnig aber nicht braun. Da kann man natürlich nachvollziehen, wenn ein alt-68-iger rotiert. *g

Ich würde mir allerdings wünschen, wenn auch hier im Forum mit der elle gemessen würde, die hier an die Herrmann gelegt wird. Du kennst die Reaktionen um Thema "telramund". Mich verwundern hier Äußerungen einiger Leute zum Thema Herrmann, die laut aufgeheult haben, als sich telramund auf grund mahnender Webmasterworte freiwillig verabschiedete.

donaldd
nasti
nasti
Mitglied

Re: wo bleibt der aufschrei ?
geschrieben von nasti
als Antwort auf eleonore vom 12.10.2007, 12:14:10
Eleonore,

erinnere mich sehr gut an die Zeiten wenn an unserer Vernunft appelliert war und das sehr lange, die gleichen „appellierenden“ sind schon sehr lange in Schatten /kein Forum, das live Leben meine ich/.
Wer heute appelliert, kann morgen sich das Bein brechen, sooo nach meiner Beobachtungen.





Anzeige

angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: wo bleibt der aufschrei ?
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf eleonore vom 12.10.2007, 12:14:10
wieso an etwas appellieren, was nicht vorhanden ist ???
--
angelottchen
niederrhein
niederrhein
Mitglied

Ein paar Worte en passant ...
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf ehemaligesMitglied451 vom 12.10.2007, 12:52:33
Ein paar Worte en passant ...


[...] "telramund". [...] als sich telramund auf grund mahnender Webmasterworte freiwillig verabschiedete. / donaldd
geschrieben von donaldd



Ich weiß, ich weiß ... meine Frage paßt hier nicht her, vermutlich paßt sie nirgends wohin; meine Worte sind überflüssig ... aber so ein altes niederrheinisches Waschweib mit bzw. in Holzklompen trampelt halt etwas tolpatschig durch Leben und Landschaften ...

Wo ist der Held Telramund? Nachdem ich ihn und den anderen Gesellen, den Herrn Fiesemann .... pardon ... Ziesemann für meine Senoria-Oper vorgesehen hatte ... ihr Verschwinden bzw. ihre Nicht-Existenz hier in der ST-Welt werfen bei mir Story, Fabel, Libretto restlos durcheinander bzw. mich um Jahrzehnte zurück ...

Die kreativitätsgehemmte Bertha
vom Niederrhein


P.S. Es wäre natürlich nicht opportun, Einzelheiten aus dem geplanten Handlungsverlauf zu verraten ... aber für die beiden Herren hatte ich solche tolle Rollen ausgedacht ...

P.P.S. Schade, wirklich schade, daß die (natur?)blonde Eva nicht Mitglied des ST ist (das Alter hätte sie ja allemal, ihre Gesinnung würde sie für einen Beitritt in den ST geradezu prädestinieren oder auch nicht ...?) ... sie wäre eine entzückende Protagonistin ... aber an weiblichen Hauptdarstellern ist ja hier kein Mangel ...

P.P.P.S Für die reizende Dame A. ... ich habe leider kein blöd-bombastisches Bild parat ... ich liefere es nach; versprochen!
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Ein paar Worte en passant ...
geschrieben von eleonore
als Antwort auf niederrhein vom 12.10.2007, 14:29:46
telramund hat den schwan samt boot geklaut, und segelt gen seniloria.

fiese............äh, ziesemann macht den smutje in boot.
--
eleonore
pilli
pilli
Mitglied

L.C. :-)))
geschrieben von pilli
als Antwort auf eleonore vom 12.10.2007, 14:35:07
fiesepatenter und designierter clubpräsident ziesemann zählt verzweifelt die rar gewordenen häuptlein seiner lieben und führt derweil vielleicht den schwanverliebten kobold, mitsamt der heerschar einiger ihn bewundernden walküren, an der kurze leine ins nirwana der foren, irgendwo unterschlüpfen zu dürfen?

--
pilli, prustend...

Anzeige