Forum Allgemeine Themen Plaudereien Friedens - oder Fairnesspreis im ST-Politforum?

Plaudereien Friedens - oder Fairnesspreis im ST-Politforum?

RE: Friedens - oder Fairnesspreis im ST-Politforum?
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf chris33 vom 08.05.2018, 13:06:07

wirklich Chris - ich denke, Edita hat genug Humor, um meine 2 Zeilen richtig zu verstehen und wenn nicht: ich halte sie nicht für so ein Mimöschen, dass sie nu in ein Mauseloch kriecht :-)
 

karl
karl
Administrator

RE: Friedens - oder Fairnesspreis im ST-Politforum?
geschrieben von karl
als Antwort auf werderanerin vom 08.05.2018, 13:44:51

Hallo zusammen,

Eure Mühe ist lobenswert, aber ich warne sehr vor jeder Art von kollektiver Bewertung in den politischen Diskussionen. In einem Diskussionsforum erwarte ich eigentlich, dass jeder der eine Meinung zu einem Sachthema hat, diese individuell vorbringt, ohne andere ständig persönlich anzugehen. Ich weiß, dass dies ein Ideal ist, das ich selber nicht erreiche, das es aber immer gilt anzustreben.

Was mir ein absolutes Gräuel ist, wenn sich gleich mehrere Diskutanten auf eine Person einschießen (oft sich nur zu diesem Zwecke überhaupt äußern und sonst nie etwas schreiben). Ebenso glaube ich, dass es auch im positiven Sinn nicht funktionieren würde. Massenabstimmungen würden parteiisch erfolgen. Wer die eigene politische Meinung teilt, wird ausgezeichnet, wer anderer Ansicht ist, wird abgestraft. 

Also, meine Empfehlung ist es, diesen Gedanken nicht weiter zu verfolgen.

Karl

Edita
Edita
Mitglied

RE: Friedens - oder Fairnesspreis im ST-Politforum?
geschrieben von Edita
als Antwort auf chris33 vom 08.05.2018, 13:59:53

ich könnte mir vorstellen, dass man zusätzlich auch den "Pöbelbeitrag"  des monats oder ähnlich benennt (falls einer geschrieben wurde Zornig) - nach dem motto : jawoll - das ist une catastrophe ...

chris33





 
Hervorragend - das wäre auch eine prima Idee! Ich hab schon zwei im Kopf!    Lachen  Nee drei - ach vier - quatsch fünf .........

Edita

Anzeige

Elmos
Elmos
Mitglied

RE: Friedens - oder Fairnesspreis im ST-Politforum?
geschrieben von Elmos

Also ich muss sagen - ich finde einen Preis muss man essen können. Von daher - und das ist nun reines  Brainstorming - möchte ich vorschlagen, dass derjenige der den Friedensforumspreis gewinnt in dem Monat von einem anderen Mitglied zu Kaffee und Kuchen (alternativ Pommes und Bier) eingeladen werden muss.

Ist natürlich, unter Umständen, ein wenig schwierig mit der Organisation, aber bei so einem grossen Forum sollte das doch gehen...zur allergrössten Not müsste man ein Stück Kuchen verschicken...

Und muss man die Preisträgerin wirklich wählen?
Vielleicht könnte man auch im laufenden Monat Beiträge sammeln, die "Preisverdächtig" sind und am Ende über den "friedfertigsten" Beitrag abstimmen. Der wird dann wiederum entanonymisiert und schwupps, hat man den Kuchengewinner....

Liebe Grüße
Andrea

Elmos
Elmos
Mitglied

RE: Friedens - oder Fairnesspreis im ST-Politforum?
geschrieben von Elmos
als Antwort auf chris33 vom 08.05.2018, 13:59:53

Hallo, nee - Pöbelbeiträge zu "küren", das gefällt mir wiederum gar nicht.
Denn damit wird ihnen eine zu grosse Bedeutung zugemessen, und eigentlich finde ich persönlich es sinnvoller solche Beiträge so wenig wie möglich zu beachten.

Negative Aufmerksamkeit ist auch eine Art Aufmerksamkeit... und ist meiner Meinung nach Kontraproduktiv.

Liebe Grüße
Andrea

chris33
chris33
Mitglied

RE: Friedens - oder Fairnesspreis im ST-Politforum?
geschrieben von chris33
als Antwort auf Elmos vom 08.05.2018, 14:26:33

"gekürt" werden  sollte ein "Pöbelbeitrag" nicht- das ist klar, elmos.

ob die forenpöbler im ST ihre beiträge schreiben, um negative aufmerksamkeit zu  bekommen- wage ich zu bezweifeln und das möchte ich  auch niemanden  unterstellen (dann wären wir wirklich im kindergarten) - ich vermute einfach, sie können nicht anders und schreiben emotional oder unüberlegt.. Zwinkern
na ja - war so ein gedanke!

@ woklenschieber:

vielleicht kann edita deine zeilen bessser einordnen als ich, oder sie ignoriert sie total - was auch immer - liebe wolkenschieber Lachen

als leserin im forum mache ich  mir  gedanken über das was ich lese - auch wenn ein beitrag nicht an mich persönlich gerichtet ist,  wird er von mir und  vielen anderen  hier gelesen und bewertet - die besagten zeilen  sind für mich nicht akzeptabel, wohl auch nicht, weil  in meinem  freundes- und bekanntenkreis ein anderer umgangston herrscht ...

na ja - ist halt so!


chris33
 


Anzeige

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Friedens - oder Fairnesspreis im ST-Politforum?
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf Edita vom 08.05.2018, 14:00:07

Ich würde es gut finden, wenn man unten in der Leiste "Antworten/Zitieren"  z.b. immer auch eine Art "Ampel" installieren könnte...so würde jeder Leser oder auch Schreiberling die Möglichkeit bekommen, Beiträge einzuordnen, indem auf grün/gelb/rot getippt wird. Alles anonym .

Kristine

RE: Friedens - oder Fairnesspreis im ST-Politforum?
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf karl vom 08.05.2018, 14:04:10

da bin ich ganz Deiner Meinung, Karl - ich erinnre mich mir Grausen an die vielen Pünktchen- oder "Zuwink-Pünktchen", auf die hier viele regelrecht Jagd gemacht haben - schon das war kaum zum Aushalten

Edita
Edita
Mitglied

RE: Friedens - oder Fairnesspreis im ST-Politforum?
geschrieben von Edita
als Antwort auf karl vom 08.05.2018, 14:04:10

 Ebenso glaube ich, dass es auch im positiven Sinn nicht funktionieren würde. Massenabstimmungen würden parteiisch erfolgen. Wer die eigene politische Meinung teilt, wird ausgezeichnet, wer anderer Ansicht ist, wird abgestraft. 

Also, meine Empfehlung ist es, diesen Gedanken nicht weiter zu verfolgen.

Karl
geschrieben von karl
Hallo Karl - ich dachte überhaupt nicht an eine politische Meinung, sondern ausschließlich daran, wie sie artikuliert und " in Szene " gesetzt wird!

Edita
 

Anzeige