Forum Allgemeine Themen Plaudereien Für Ehebruch in den Knast ?

Plaudereien Für Ehebruch in den Knast ?

Für Ehebruch in den Knast ?
geschrieben von ehemaliges Mitglied

--Ein Richter aus dem Landgericht Bückeburg fordert allen Ernstes, Ehebruch solle wieder als ein Verhalten angesehen werden, das unserer Gesellschaft schadet. Deshalb solle es wieder unter Strafe gestellt werden. Dann würde es Deutschland auch wieder wirtschaftlich besser gehen. Außerdem sollten Frauen während der ersten zwölf Lebensjahre ihres Kindes nicht arbeiten gehen, sondern sich um die Erziehung kümmern.

Darf ein Richter solche politischen Stellungnahmen öffentlich machen?


karin2
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Für Ehebruch in den Knast ?
geschrieben von eleonore
als Antwort auf vom 15.05.2007, 11:59:23
ergänzung:
"Walsrode (kath.net/idea)
Ehebruch sollte wieder unter Strafe gestellt werden. Dann würde es Deutschland auch wirtschaftlich besser gehen. Davon ist der Richter am Landgericht Bückeburg Peter Rode überzeugt.

Wie er auf der Jahrestagung des Arbeitskreises Christlicher Publizisten (ACP) am 21. April im Geistlichen Rüstzentrum Krelingen (Walsrode) sagte, sei Ehebruch eine der Hauptursachen für Scheidungen. Jede Scheidung sei für die betroffene Familie eine Katastrophe und führe oft in den wirtschaftlichen Ruin. Wenn ein Betrieb mitbetroffen sei, gehe er durch die Scheidung nicht selten in Konkurs.

Rode plädierte auf dem Treffen unter dem Motto „Christen wider den Zeitgeist“ dafür, Scheidungen zu erschweren und verbindliche Ehevorbereitungsseminare für Heiratswillige einzuführen. Rode verwies auf seine 15-jährigen Erfahrungen als Richter. Bei der Lektüre der Lebensläufe von Straftätern sei ihm aufgefallen, dass in allen Fällen die Eltern entweder geschieden seien oder der Täter oder die Täterin von einem Elternteil allein großgezogen worden sei."

man wundert sich nicht, aus welche ecke sowas kommt.



--
eleonore
telramund
telramund
Mitglied

Re: Für Ehebruch in den Knast ?
geschrieben von telramund
als Antwort auf vom 15.05.2007, 11:59:23
Hallo karin, das ist ja wieder ein hochinterassantes und Diskussionsthema.

Könnte es sein, daß besagter Richter einen strengen islamischen Glauben vertritt? Dann würde eine solche Ansicht passen. Als Strafe für Ehebruch könnte dann noch gleich eine Steinigung empfohlen werden.

Ansonsten, darf bei uns - soweit nicht die Grundsätze unserer freiheitlichen Ordnung verletzt werden, gegen Gesetze hehre Sitten oder heilige Tabus verstoßen wird - jeder seine eigenen Überzeugungen kundtun. Auch wenn sie noch so absurd klingen.

Übrigens könnte man zur Überwachung eines diesbezüglichen neuen Gesetzes für die Damen wieder den Keuschheitsgürtel einführen. Und für die Herren, die Krone der Schöpfung, müßten dann gewisse Freiräume erhalten bleiben. Wir sind ja auch evtl. weniger leicht anfällig...



--
telramund

Anzeige

wuli
wuli
Mitglied

Re: Für Ehebruch in den Knast ?
geschrieben von wuli
als Antwort auf vom 15.05.2007, 11:59:23
Das geht zu weit, solche Äußerungen kann dieser Richter sicher am Biertisch gerne machen. Keinen würde es stören. Andererseits kann ich mit gut vorstellen, daß ein betroffener (gehörnter)Mann, weil ichs gerade in meiner Nähe erlebte, der Sache sofort zustimmen würde. Er sorgte sein Leben lang u.a. auch für seine Rentenzeit. Doch nun ist sein Konzept quasi zusammen gebrochen, denn nun geht die Hälfte davon an seine geschiedene Frau. Über die Kindererziehung gibt es sicher sehr geteilte Meinungen. Ich persönlich bin nicht der Meinung, daß ein Kind unbedingt bei seiner Mutter sein muss. In einer "guten" Gemeinschaft ist es sicher auch gut aufgehoben. Im Gegenteil, dort wird mit ihm geziehlt umgegangen, was bei so mancher Mamma nicht der Fall ist.
Bin nun gespannt wie weit die Meinungen hier auseinander gehen.
--
wuli
Re: Für Ehebruch in den Knast ?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf telramund vom 15.05.2007, 12:18:16
Peter Rohde ist Richter am Landgericht Bückeburg und aktiv in der Evangelischen Freikirchlichen Gemeinde (Babtisten).

Und...telramund...von wegen "Männer sind Krone der Schöpfung"
bei den Männern hat Gott noch geübt, die Krone der Schöpfung sind....naaa ????
(aber das wäre schon wieder ein anderes Thema) *grins

--
karin2
telramund
telramund
Mitglied

Re: Für Ehebruch in den Knast ?
geschrieben von telramund
als Antwort auf eleonore vom 15.05.2007, 12:16:28
Hallo eleonore,
diese Ergänzung ist recht aufschlußreich

Doch was verspricht sich der betreffende Richter mit solchen Strafmaßnahmen.

Die Zunahme der Ehescheidungen, Alleinerziehender und anderer Zerfallserscheinungen, ist ein grundsätzliches gesellschaftliches Problem, das nicht durch mehr Strafen, Überwachung oder sonstige Sanktionen behoben werden kann. Hierzu bräuchte es eines generellen Wertewandels und grundssätlichen Umdenkens über Lebenssinn und -qualität.

Und noch weniger verstehe ich, inwiefern die Einführung von Strafen bei Ehebruch, zu einer Besserung der wirtschaftlichen Lage führen sollte.

Nun ja, wie bereits erwähnt, jeder kann seine noch so absurden Überzeugungen vertreten. Wenns zu einem Nachdenken führt, hats zumindest nicht geschadet.
--
telramund

Anzeige

telramund
telramund
Mitglied

Re: Für Ehebruch in den Knast ?
geschrieben von telramund
als Antwort auf vom 15.05.2007, 12:28:52
Karin, daß Du das mit der "Krone der Schöpfung" so anders siehst, gibt mir sehr zu denken. Ich gehe jetzt nur nicht weiter auf Deine bedenkliche Bemerkung ein, weil ich diesen Thread nicht zerreden will.

Das Ehebruchsthema und alles was damit zusammenhängt, sollte hier erst erschöpfend ausdiskutiert werden. Wie siehts übrigens aus, wenn der treue Ehemann verführt, umgarnt oder gar zum Ehebruch erpresst wird. Bekommt er dann richterliche Milde oder gar Freispruch?
--
telramund
musikerin
musikerin
Mitglied

Re: Für Ehebruch in den Knast ?
geschrieben von musikerin
als Antwort auf telramund vom 15.05.2007, 12:46:42
Natürlich KEIN Freispruch *gg. Oder soll hier vielleicht Mitleid mit den armen verführten Männern ausgeschüttet werden? Und womit kann eine Frau einen Mann denn erpressen, hm?

Der Richter hat sich eindeutig zu weit aus dem Fenster gelehnt. Ganz abgesehen davon, dass er sich scheinbar mittelalterliche Zustände wünscht.

Zum Glück hat sich die Frau in den letzten Jahrzehnten weitgehend emanzipiert. Aber die Männer kommen einfach nicht hinterher.

Meint musikerin
die keine Emanze ist
peter25
peter25
Mitglied

Re: Für Ehebruch in den Knast ?
geschrieben von peter25
als Antwort auf vom 15.05.2007, 11:59:23
Der Richter macht sich aber gedanken.?? Aber ich glaube er packt das nicht richtig an, wie so manche.
Wenn schon ein Problem auftaucht, was unserer Gesellschaft schadet,dann muß das Problem an der Wurzel gelöst werden.
Meine Problemlösung sieht so aus:..Es darf keine Ehe mehr geschlossen werden(Muß halt im Gesetz festgelegt werden).
Dann gibt es auch kein Ehebruch mehr.

Was das für Vorteile bringt.........Wahnsinnig.
Fängt an bei den Richtern, keine Ehescheidungen mehr(Kosten werden gesenkt)
Ehegattensplitting entfällt -Steuer- (Einnahme des Staates steigt)
Nur zwei von vielen Vorteilen !!! Beispielen!!!

Packen wirs gemeinsam an!!!!!!!!!!!!!!

Peter
Re: Für Ehebruch in den Knast ?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf telramund vom 15.05.2007, 12:46:42
Vielleicht bekommt er mildernde Umstände? wer weiss?
Kommt drauf an, ob es ein Richter oder Richterin ist?
Und...außerdem sind die Männer ja das "schwache Geschlecht"....
können sich oft (hmm) nicht gegen Frauen wehren?
oooooooch, die Armen !!!

--
karin2

Anzeige