Forum Allgemeine Themen Plaudereien Gebrauchsanweisungen

Plaudereien Gebrauchsanweisungen

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: ZWANGS-SCHAUKELN!
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf klaus vom 02.03.2009, 14:00:31
@klaus

nazi-schaukel ist vielleicht etwas überzogen, jedoch sollten diese "pädagogen" überprüfen, ob die schaukel noch ein SPIELzeug ist. da wird nahezu militärisch organisiert, wer für zwei minuten auf die schaukel darf. das ist doch nicht normal. ticken die noch richtig?

die hätten sich auf meinem schulhof ihre schaukel in den ar... schieben können. ich wäre mit meike oder anja zur wippe gegangen.
wanda
wanda
Mitglied

Re: ZWANGS-SCHAUKELN!
geschrieben von wanda
als Antwort auf dutchweepee vom 02.03.2009, 18:13:38
nur eine Ausnahme - für pea - und weil hier überhaupt keine Gebrauchsanweisung zum Tragen kam:


In eigener Sache

ich bin jetzt in einem Alter, wo man mal Schicht zu machen pflegt, so zu Hause, im Keller und auf dem Boden. Schließlich will man den Kindern alles einigermaßen geordnet und übersichtlich hinterlassen. Das fehlte noch, dass die sich extra Urlaub nehmen müssten, nur um meine Wohnung aufzulösen.

Vieles habe ich einfach entsorgt, manches verschenkt und wieder anderes bei e-bay angeboten, das wäre ja dumm, wenn man das nicht machen würde.
Und tatsächlich gelangen mir auch Schnäppchen.
Wenn man versteigert, bietet es sich an, das Angebot in den Abendstunden und möglichst ab Freitag bis Sonntag auslaufen zu lassen.
Das hat mir jemand gesagt, der Erfahrung hat – ich habe den Rat befolgt und bin nicht unzufrieden.

Dieses Geld, dass ich jetzt zusätzlich hatte, sollte auch wieder für irgendetwas angelegt werden, damit es nicht so spurlos und peu a peu im Haushalt verschwindet.
Das, was man so nebenbei erwirtschaftet, muss nicht nur für Butter drauf gehen, wäre ja schade drum.

Nun begab es sich vor einiger Zeit, dass die ISS auch über Hildesheim zu sehen war, das hat mir auch wieder jemand gesagt, der Erfahrung hat und tatsächlich hatte ich an allen drei Tagen Glück – das hat mich fasziniert.
Mit dem Rücken nach Osten stehend, kam sie von links auf mich zu, wurde immer größer, d.h. länger und löste sich dann in Wohlgefallen auf, obwohl noch so viel Platz am Himmel war.
Da habe ich wieder jemanden gefragt, der Erfahrung hat und der hat mir gesagt, dass es nicht auf den Platz am Himmel ankommt, sondern darauf, wie lange die für uns bereits untergegangene Sonne dieses Objekt noch erreicht – ist eigentlich logisch....

Schon lange vor Eintreffen der ISS war ich im Freien und habe mich mit dem Himmel beschäftigt und dem, was da zu sehen ist. Auch ein Rentner hat manchmal anstrengende Tage und da ist es eine Wohltat, so wie man geschaffen ist, schon im Trainingsanzug und mit Birkenstocks und ohne Zeitdruck, sich den Himmel anzusehen.

Und dann dachte ich an das Geld, dass ich ja bei e-bay erwirtschaftet hatte und dass in keinem Falle für Butter oder irgendwelche teuren Fensterputzmittel verplempert werden sollte und dann trank ich noch ein Glas Rotwein, weil ja die ISS erst nach 23.00 Uhr kam und danach bestellte ich dann im Astro-Shop einen SKYWATCHER 150/1200mm EQ-3-2.
Der war runtergesetzt und da ich schon durch Verkauf ein Schnäppchen gemacht hatte, wollte ich nun auch mittels Einkauf ein Schnäppchen haben.
Außerdem bestellte ich das Buch „Astronomie für Einsteiger“.

Auch wieder jemand der Erfahrung hat, riet mir zu einem ULTRAWide-Angle Okular 6mm und einem 9 mal 50 Winkeleinblick, damit der Hals nicht gleich steif wird ...

Schon die Lieferung gestalte sich sehr schwierig, ich war nicht zu Hause, als die großen Pakete kamen, dann fuhr ich mit Personalausweis und Postkarte los, aber an einen Transport mit dem Fahrrad war nicht zu denken.
Ich machte also einen Termin mit der Post aus, an dem ich dasein würde und dann bat ich einen Gast aus dem Lokal unter mir, mir zu helfen.

Der SKYWATCHER ist jetzt bereits 10 Tage in meiner Wohnung und anfänglich war es sehr schwierig mit ihm – aber inzwischen kann ich schon liebevoll auf ihn herabblicken.
Ich habe ihn auf die Couch im Gästezimmer gelegt, das heißt, er liegt da nicht nur, er nimmt die Couch voll und ganz ein.
An die Seite passen gerade noch drei schwere Eisenscheiben, die zur Stabilisierung dienen sollen.
Mehrere kleine Schächtelchen sind vorhanden und ein Beutel mit Werkzeug.
Dann kommt eine große Kiste mit einem schweren Ding, das aussieht wie ein Mikroskop, es könnte aber auch ein Colt aus den 30er Jahren sein. Diese Kiste liegt unter der Couch. Auf der Rücklehne, also oben auf der Couch liegt ein ca. 40 cm langer Stab, mit dem ich evtl. Eindringlinge erschlagen könnte, daneben ein dreieckiges Eisenteil. so wie ein Diskus, aber eben dreieckig und deshalb natürlich kein Diskus.
Vor der Couch befindet sich das Stativ, das ist das einzige, was steht.

Alles sollte nach Norden ausgerichtet sein – wahrscheinlich sogar auf den Polarstern hin, aber da muss ich erst einen fragen, der Erfahrung hat.

Wie gesagt, inzwischen bin ich ganz zufrieden und bevor ich ins Bett gehe, kontrolliere ich noch einmal alles und gestern war ich fast versucht, das graublaue Metall meines SKYWATCHERS zu streicheln..

Da es ja so nicht weiter gehen kann, rief ich in der Volkshochschule an und bekam die Auskunft, dass sich die Teleskopfreunde und solche, die es werden wollen, einmal monatlich treffen. Das nächste Treffen soll am 13. Juni sein – da werden sie geholfen sagte man mir – und das ist tröstlich. Allerdings erfuhr ich inzwischen, dass die vielleicht schon in der Urlaubspause sind – aber so schlimm ist das auch nicht - ich habe ja immer noch das Buch
„Astronomie für Einsteiger“ und damit kann man sich auch längere Zeit beschäftigen....

und wichtig war ja einzig und allein, dass das Geld nicht in den Haushalt gesteckt wird.

Und noch was, ich vergaß es fast zu sagen, mein SKYWATCHER ist das Gerät für EINSTEIGER.
Wenn ich dann erst einmal jemand gefunden habe, der mir das Ding aufbaut, dann kann das Einsteigen losgehen – und so sehe ich schon sehnsüchtig den Stunden auf der Terrasse, das Auge am 9 mal 50 Winkeleinblick, entgegen.
Leider weiß ich jetzt so gar niemanden mehr, der Erfahrung hat.



--
wanda
adam
adam
Mitglied

Re: ZWANGS-SCHAUKELN!
geschrieben von adam
als Antwort auf wanda vom 03.03.2009, 08:10:20
@wanda,

das ist einer der besten Beiträge, die ich im ST gelesen habe. Deine Initiative finde ich toll und ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg bei der Astronomie.

Sieht Dein Skywatcher in etwa so aus?



--

adam

Anzeige

rello
rello
Mitglied

Re: Gebrauchsanweisungen
geschrieben von rello
als Antwort auf peter25 vom 01.03.2009, 20:16:09
G´standene Mannsbilder trinken ihr Bier aus der Bierflasche und nicht aus der Wärmeflasche aufgewärmtes Wasser !
--
rello
wanda
wanda
Mitglied

Re: Gebrauchsanweisungen
geschrieben von wanda
als Antwort auf rello vom 03.03.2009, 12:38:15
danke adam, ja, in ungefähr sieht er so aus, nur noch schöner, blauer, stärker und mit mehr Schnick-schnack, z.B. einer Ablage im Stativ usw. nur bleibt er mir leider fremd, wie ein anderes noch teureres Gerät.
Das ist das GPS von Garmin-e-trex. Auch hier sind die Gebrauchsanweisungen so, dass ich zu doof bin oder zu wenig Geduld mitbringe. Aber eins ist sicher, in diesem Jahr mache ich mir die Dinge untertan.... Ziele sind wichtig.....
--
wanda
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Gebrauchsanweisungen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf wanda vom 05.03.2009, 07:12:07
Als ich einmal eine Gebrauchsanweisung unserer Firma in die Hände kriegte, machte ich den "Verursachern" den Vorschlag, solche in Zukunft von einem 1.-Lehrjahr-Lehrling eines Installateurs schreiben zu lassen. Tatsache ist doch, dass "Spezialisten" sich nicht mehr in die Denkvorgänge eines Normalos einfühlen können.

Darum sind auch sämtliche Juristengesetze nur noch für Juristen verständlich - und diese kriegen sich noch in die Haare bei der Auslegung. Aber sonst würden die Juristen ja brotlos!

--
schorsch

Anzeige

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Gebrauchsanweisungen
geschrieben von eleonore
als Antwort auf wanda vom 05.03.2009, 07:12:07
@wanda,

ich kann es so gut nachfühlen.
wir haben ein navigon xyz dingsbums wasauchimmer angeschafft.
so ne ding, womit man auch telefonieren kann, musik kommt raus und die strecke zeigt es an, gar mit stau und baustellen.

unsere alter tat ja nicht mehr, jedenfalls nicht in augen meines zukünftigen ex mannes.
er hat ja diese unheilbare männerkrankheit, *morbus neuetechnikhabewollenunbedingtus*.
gut, diese alte ding regte mich auch auf, wenn es auf der autobahn dann kam: bei nächste gelegenheit bitte wenden*.

ein nettes päckchen von navigon kam, mit ein handbuch........in dicke von ein band von encyclopedia brittanica.

und wir können dass ding auch in wohnung mitnehmen, da ist dann nur noch so ne hässliche horn an innere der windschutzscheibe, wo diese ding eingeklickt wird.
was natürlich nach der 2. einklicken prompt kaputtging, aber dank der kulanz von navigon hatten wir schnelle ersatz, also ein neues horn.
ist aber auch nicht hübscher.

was diese handbuch angeht..............es ähnelt eine abhandlung irgend physikalisch-technische vorgänge.
eine ständige quelle der erheiterung beschert es uns, in ein seltsam gezwirbelte sprache, die keine sau versteht.
auch die bildchen sind putzig, als wir die genaue anweisung gefolgt sind zum 2. mal, war ja dass horn auch prompt in eimer.
irgendso ein pinokel ist abgebrochen, obwohl wir uns streng an bild und wort hielten.

was mich an dieses ding stört, die will immer alles besser wissen.
na ja, was die strassen angeht.
--
eleonore
kleinesrainer
kleinesrainer
Mitglied

Re: Gebrauchsanweisungen
geschrieben von kleinesrainer
als Antwort auf eleonore vom 05.03.2009, 09:50:21
eleo,
schmunzel,

Man kann aus dem Internet auch männliche Stimmen runterladen. Die "Lisa" von tomtom weiß alles Besser, Herta von navigon labert mir die Hucke voll.

Ich empfehle gerne auch die Stimme der Domina, wenn man es mag. Damit bin ich mal durch Hamburg gefahren, nie wieder.

Abgehoben ist auch "Dein Ziel Du erreicht hast. Möge die Macht mit dir sein".


Eine Zeitlang haben ich auch mal technische Dienstvorschriften quergelesen. Die meisten waren total abghoben, bei einigen wurden diese "Anweisungen" auf Grund unsrer Korrekturen völlig neu geschrieben. Aber ist halt eine Kostenfrage der Firmen. Die Übersetzungscomputer sind grausam.

--
kleinesrainer
adam
adam
Mitglied

Re: Gebrauchsanweisungen
geschrieben von adam
als Antwort auf eleonore vom 05.03.2009, 09:50:21
@eleonore,

na immerhin scheint Euer GPS ja irgendwie zu funktionieren.

Vor Jahren bekamen wir zu Weihnachten eine elektrische Warmhalteplatte geschenkt. Als ich sie vor dem ersten Gebrauch auspackte, konnte ich das Anschlußkabel in der Verpackung nicht finden. Des Rätsels Lösung fand ich dann in der Gebrauchsanleitung. Dort stand geschrieben: "Das zugehörige Anschlußkabel erhalten sie in ihrem Fachgeschäft." Da kam richtig Freude auf.)

--

adam
ika1
ika1
Mitglied

Re: Gebrauchsanweisungen
geschrieben von ika1
als Antwort auf adam vom 05.03.2009, 10:21:16
Pucki ich bin ein schlechter leser.
So habe ich erst jetzt deinen Beitrag gelesen.
Meine frage ist warum hast bist du nicht bei der bewährten Wärmflasche mit Ohren geblieben??????????????????
Grins frech!!!!!!!!!!!!!!!
Wäre dir das lesen erspart geblieben.
--
ika1

Anzeige