Forum Allgemeine Themen Plaudereien Gedankensplitter XVIII.

Plaudereien Gedankensplitter XVIII.

eleonore
eleonore
Mitglied

Gedankensplitter XVIII.
geschrieben von eleonore
10 Jahre ist es her.
Und immer noch, oder wieder, Diana wo man hinschaut oder hört.
Konzerte, Gottesdienste, Bücher, Zeitungen…….Diana.

Sie war attraktiv, ohne Zweifel.
Aus der scheuen Kindergärtnerin wurde eine Prinzessin, eine Mode und Stilikone mit Abgründen.

Eine Königin als Schwiegermutter, ein boshafte, alte Prinzgemahl, der kein Blatt vor mund nimmt.
Ein Prinz als Gatte, der so Temperamentvoll ist, wie eine Jutebeutel, mit der *Rottweiler* als geliebte.
Ja, Diana nannte Camilla so.
Eine königliche Sippe, steif wie ein Vatermörder-kragen.

Diana war in eine gewisse weise schlau, und spielte gekonnt mit der Presse und Medien.
Sie sicherte mit 2 Söhne den fortbestand diese Monarchie.

Nach ihren Tod lernte Lieschen Windsor auch ein wenig Lockerheit, sie lächelt sogar, und zeigt manchmal so was wie Gefühle.

Warum ich mir diese Gedanken mache?
Man entkommt nicht, diese Hysterie.
Viele wertvolle Menschen starben jung, und hinterließen Lücken.
Aber was hinterließ Diana?
Ihre Stiftung dümpelt hin, ohne nennenswerte Erfolge.
Herr Al-Fayed hält weiter an mord und verschwörungs- Theorien fest.

Hat diese Welt keine Probleme sonst, oder brauchen wir so eine posthume *panem et circensis*?

--
eleonore
lotte
lotte
Mitglied

Re: Gedankensplitter XVIII.
geschrieben von lotte
als Antwort auf eleonore vom 31.08.2007, 09:07:38
Na, meine Liebe, Da Du ja auch hier darüber schreibst, wirst Du diese Uralt-Massenaufgeile ja irgendwie brauchen.
UND: selbstkritisch füge ich hinzu, ich auch, denn sonst antwortete ich Dir nicht.
--
lotte
chris
chris
Mitglied

Re: Gedankensplitter XVIII.
geschrieben von chris
als Antwort auf eleonore vom 31.08.2007, 09:07:38
Viele wertvolle Menschen starben jung, und hinterließen Lücken.
Aber was hinterließ Diana?


Ein klein wenig versuche ich die beiden Jungs zu verstehen,
die ihre Mutter sehr jung verloren haben, ob ihnen jemand danach
noch Mutterliebe geben konnte???

Ich wage es zu bezweifeln!!

Ich hoffe, dass zumindest ein wenig Gefühl für die Mutter
bestehen bleibt.

Egal, was Diana wirklich war, für mich bleibt sie in 1. Linie
Mutter ihrer beiden Söhne!

Anzeige

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Gedankensplitter XVIII.
geschrieben von pilli †
als Antwort auf eleonore vom 31.08.2007, 09:07:38
kannst du mir das verzeihen, elo

ich gucke gerade die gedenk-feierlichkeiten bei n-tv zum 10. Todestag von Diana...

ja, ja ich schäme mich!

--
pilli
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Gedankensplitter XVIII.
geschrieben von eleonore
als Antwort auf lotte vom 31.08.2007, 13:17:45
werte lotte,

ich brauche es nicht.
ich mache mir gedanken über den alltag, ob pro oder kontra.
ob diana, schäuble oder der fliegende spaghetti monster.

zur zeit wird man *in memoriam diana* bombadiert, ob radio, tv oder zeitungen.

********************************************

@pilli,:o)))

du musst dich nicht schämen deswegen.
wenn es dir spass macht, ist es in meine augen ok.

--
eleonore
eleisa
eleisa
Mitglied

Re: Gedankensplitter XVIII.
geschrieben von eleisa
als Antwort auf eleonore vom 31.08.2007, 14:14:35
Niemand kann dieses Medienspektakel übersehen.

Erinnern kann ich mich an den tag vor 10 Jahren sehr gut.
In den Mittagsnachrichten wurde die Nachricht vom
Unfalltod Dianas bekannt gegeben,ich habe das mit normalen Bedauern aufgefasst,denn täglich sterben junge
Menschen auf den Straßen.
Mein Mann aber war tief betroffen,mir unverständlich.

Genau sechs Wochen später ist mein Mann auch verstorben
aber nicht durch einen Unfall.
--
eleisa

Anzeige

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Gedankensplitter XVIII.
geschrieben von pilli †
als Antwort auf eleonore vom 31.08.2007, 14:14:35
natürlich hast du recht elo

seit wochen werden die erinnerungen von den sendeanstalten und vorallem der yellow press geweckt und mal wird Diana als Heilige und dann wieder als Sünderin präsentiert; schlimm!

es war eher der zufall...über die *gammelfleisch-geschichte* habe ich bei n-tv die ankündigung zur extra-sendung gesehen und wollte Lisbeth und schöne hüte gucken...lach

dabei habe ich mich auch an diesen tag erinnert, den ich seinerzeit mit lieben freundinnen vom kegelclub verlebt habe; zwei erlebnisreiche wochen auf der zauberhaften insel Ischia, dem ort unserer kegeltour, waren zuende. auf der fahrt mit dem schiff durch den Golf von Neapel hörten wir vom tödlichen unfall von Diana. der fahrer des wassertaxis, das wir gemietet hatten, informierte uns und die weiber-runde hatte nun auf dem rückflug von Neapel reichlich gelegenheit, das ereignis zu beschnattern!

aber noch einen weiteren grund hatte es heute, mich zu erinnern...

hatte ich doch noch am abend, zurück in Köln, dem mann, dem ich erlaubt habe, mich eine zeit lang zu begleiten, mitgeteilt, dass gemeinsam einsam sein, nicht so datt wünschenswerte für mich sei und darum galt eben ein stilles dankgebet auch der wiedergewonnenen freiheit, die ich heute schon 10 jahre so geniesse und verteidigen werde!

nur so ein gedankensplitter...

--
pilli
gila
gila
Mitglied

Re: Gedankensplitter XVIII.
geschrieben von gila
als Antwort auf eleonore vom 31.08.2007, 09:07:38
Diana war nun mal eine interessante Frau - daran besteht doch kein Zweifel - oder? Mir tat sie immer leid. Gedemütigt von ihrem Mann - geliebt von fremden Menschen.....
Na, das ist auch nicht das Leben, das ich mir gewünscht hätte.
Was blieb ihr anderes übrig?

--
herzlichst
gila

PS.:
Camilla hat übrigens abgesagt, an der Trauerfeier am 10. Todestag teilzunehmen. Begründung: Sie wolle das Interesse nicht auf sich lenken. Oh je ----- (Wenn man den Medien glauben darf) .....
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Gedankensplitter XVIII.
geschrieben von eleonore
als Antwort auf gila vom 31.08.2007, 18:49:48
@gila,

ich möchte die diana fans nicht auf den füße treten.
aber sie war so interessant in manche hinsicht, wie eine anleitung zu kaffeemaschine entkalken.
wenn man ihre kleider und frisuren ansah, sicher die waren spannend, und elegant.

sie wusste von anfang an, worauf sie sich einlässt, und das dafür eine hohe preis gefordert wird.
auch von ihre nebenbuhlerin wusste sie schon ziemlich früh.
sie hat versucht, ihren mann den show zu stehlen, und manipulierte sehr gekonnt die medien, zu ihren gunsten.

sie hat ohne zweifel, ihre söhne sowas, wie eine unbeschwerte kindheit geboten, soweit es in diese position möglich war.

--
eleonore
mart
mart
Mitglied

Re: Gedankensplitter XVIII.
geschrieben von mart
als Antwort auf eleonore vom 01.09.2007, 08:22:25
Sehr viel Mythus, ein modernes Märchen eben von einer angeblichen Kindergärtnerin, die zur Prinzessin und Königin wird und sich von einem bösen Mann befreit.

Menschen brauchen Märchen, sagt ein Bettelheim.

Anzeige