Plaudereien Geisterschiffe

astrid
astrid
Mitglied

Geisterschiffe
geschrieben von astrid
Geisterschiffe - Das größte Rätsel der Seefahrt

Sie sind das größte Rätsel der Seefahrt: Schiffe, die ohne jeden ersichtlichen Grund verschwinden – oder die plötzlich, führerlos treibend, auf dem Meer gefunden werden. Von ihrer Besatzung fehlt jede Spur, Anzeichen von Gewalt gibt es fast nie. Was geschah an Bord dieser Geisterschiffe wirklich?
Geisterjacht vom Barrier Reef

Wie können diese Schiffe alle verschwinden???
Wie erklärt Ihr Euch das???

Mehr darüber im Link zu lesen.

Lieben Gruß,Astrid
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Geisterschiffe
geschrieben von schorsch
als Antwort auf astrid vom 09.02.2009, 16:30:58
Frag mal David Copperfield (

--
schorsch
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Geisterschiffe
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf astrid vom 09.02.2009, 16:30:58
Vielleicht wurde dieses Schiff einfach nur zu schnell gefunden, um den Versicherungsbetrug perfekt zu machen?

LG,
--
woelfin

Anzeige

Re: Geisterschiffe
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf astrid vom 09.02.2009, 16:30:58

vielleicht war der besitzer des schiffes lebensmüde?

oder es kam ein hai, als der bootsführer über bord göbelte?

oder die ehefrau hat den ehemann ermordet, dann skrupel bekommen, beide sind über bord?

gründe gibts viele.

nicht alles muss man er-gründen *gg

wech ist wech..........


karin2
astrid
astrid
Mitglied

Re: Geisterschiffe
geschrieben von astrid
als Antwort auf vom 09.02.2009, 16:59:38
@Schorsch,
Du hattest mal wieder die beste Idee,grins.

@Woelfin,
vielleicht ja,kann schon sein.

@Karin,
ja sicher,es gäbe schon genug Gründe,
nur ich glaube nicht an sowas. )


Lieben Gruß an Euch,Astrid
navallo
navallo
Mitglied

Re: Geisterschiffe
geschrieben von navallo
als Antwort auf astrid vom 09.02.2009, 17:33:24
Ich wüßte unzählige Gründe, warum Yachten menschenleer aufgefunden werden oder verschwinden. Wenn man weitere Fakten (Wetter, Alter und Zustand des Bootes, Ausrüstung, Erfahrung, Region ... ) kennt, darf man auch Mutmaßungen anstellen.

Die aus meiner Sicht dümmste, dennoch sehr beliebte Erklärung ist die Entführung durch Außerirdische.
--
navallo

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Geisterschiffe
geschrieben von Medea
als Antwort auf navallo vom 09.02.2009, 18:14:20
Da gibt es wirklich sehr viele Geschichten, eine ging nicht aus meinem Gedächtnis. Eine völlig unbeschädigte Yacht wurde ohne eine lebende Seele gefunden, im Schiff selbst sah es so aus, als wäre es gerade erst verlassen worden. Das Puzzelspiel der Ermittler begann - danach konnte es nur so gewesen sein, daß die jungen Leute von Bord aus ins Wasser zum Schwimmen gesprungen sind, ohne daran zu denken, eine Strickleiter zum Wiederheraufklettern an der Reling zu befestigen. Es gab keinerlei Möglichkeiten, wieder an Bord zu gelangen, der glatte und nasse Schiffsrumpf machte es unmöglich. Gar nicht vorzustellen, welche Tragödie sich im Wasser abgespielt haben muß. Die jungen Leute blieben verschwunden. Navallo wird über viele andere Berichte wissen; dieser ist bei mir hängengeblieben.

Medea.
astrid
astrid
Mitglied

Re: Geisterschiffe
geschrieben von astrid
als Antwort auf navallo vom 09.02.2009, 18:14:20
An Außerirdische glaube ich ja auch nicht.

Mysteriös ist es aber schon.

Lieben Gruß,Astrid
navallo
navallo
Mitglied

Re: Geisterschiffe
geschrieben von navallo
als Antwort auf Medea vom 10.02.2009, 17:47:42
Ein gutes Beispiel, medea.
Ich kenne diese Geschichte leicht abgewandelt und denke, daß das nicht nur einmal passiert sein könnte.

Mit Strickleitern wird zwar kaum noch hantiert. Es kann für den Ungeübten bereits verdammt schwierig werden, in ein niedriges Beiboot zu kommen. Die meisten weitaus höheren Yachten haben heutzutage eine Badeleiter am Heck, die eigentlich immer hochzuklappen ist und dann vom Wasser aus nicht erreicht werden kann. Selbst bei herabgeklappter Leiter kann es sein, daß Schwimmer wegen der Strömung nicht mehr rankommen. Sogar in der „harmlosen“ Ostsee gibt es Stellen mit 4 Knoten Strömungsgeschwindigkeit (ca 7,5 km/Std – ein einigermaßen guter Schwimmer dürfte so um 2 km/Std schaffen). Kopflosigkeit im Falle einer „Mann über Bord“-Situation kann ebenfalls schwerwiegende Folgen haben – beispielsweise, wenn Retter ohne angelegte Sorgleine hinterherspringen. Nach wie vor spielt auf vielen Yachten leider auch Alkohol eine unrühmliche Rolle. Da sind Kontrollen weitaus schwieriger als im Straßenverkehr, besoffene Crews vermutlich entsprechend häufiger.

--
navallo
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Geisterschiffe
geschrieben von schorsch
als Antwort auf navallo vom 09.02.2009, 18:14:20
Ach wie hiess doch der biblische Kerl doch gleich, der es Monate lang lebendig im Magen eines Wals aushielt?

--
schorsch

Anzeige