Forum Allgemeine Themen Plaudereien Gute Nachbarschaft?

Plaudereien Gute Nachbarschaft?

gerry
gerry
Mitglied

Gute Nachbarschaft?
geschrieben von gerry
Eigentlich hatte ich ja gute Nachbarn.
Oft standen wir am Gartenzaun zu einem Plausch zusammen, tranken auch mal ein Fläschchen "Hasseröder".
Das ist alles vorbei.

Klaus B., mein rechter Nachbar, der den Schneeschieber immer erst dann zurückbringt wenn er sich den Rasenmäher ausleiht, legte sich Hühner zu.
Bunte Rodeländer. Mit dem dazugehörenden Hahn. Der Hahn hatte terroristische Neigungen.
Er war Frühaufsteher und begrüßte allnächtlich das Wiederkehren der lieben Sonne.
An weiteren Schlaf war da nicht mehr zu denken.

Günter H., mein linker Nachbar kam eines Tages mit einem riesigen Papagei an, den er in seinem ebenso riesigen Käfig auf seine Terrasse stellt.
Der Papagei beobachtete mich bei meiner Gartenarbeit und kommentierte sie öfter mir dem Zuruf "Arschloch".
Günter H. lachte und meinte:"Mach dir nichts draus, der meint das nicht so."

Da das nicht meine Art von Humor ist, und ich mir noch nie etwas gefallen ließ, richtete ich meine beiden Hunde so ab, daß sie meinen Nachbarn ausdauernd verbellten, sobald der sich im Garten zeigte.
Auch zu Zeiten, in denen das deutsche Gesetz die Hunde zum Schweigen verpflichtet.
Das paßte Günter H. nicht.

Mir paßte es nicht, daß er seinen Komposthaufen so dicht an meinen Zaun gesetzt hatte und "seine" Mistkäfer und Schmeißfliegen bis auf unsere Terrasse kamen.
Ausgerechnet zur Kaffeezeit.

Ich überlegte, was ich noch zum gutnachbarlichen Verhältnis beitragen könnte, mir fiel noch einiges ein.
Von nun an mähte ich auch am Sonntagnachmittag ohne Rücksicht auf die Bundesrasenmäherlärmschutzverordnung mit meinem knatternden Rasenmäher "Raudi TDI" lautstark meine Rasenflächen.
Stand der Wind günstig, warf ich meinen Grill an und ließ ihn qualmen, daß es nur so rauchte.
Wo Rauch ist, ist auch Feuer, Zank und Streit.

Ich stellte einen Gartenzwerg auf, Modell Gregor Gysi, überlebensgroß und mit erigiertem Mittelfinger.
Nachbar Günter konterte mit einem Wichtel, der seinen Mantel nach rechts und links schweinisch geöffnet hatte.
Weithin grüßte sein entblößtes Zentralorgan - ein Gartenzwerg im Blößenwahn.

Nun ging die Sache vor Gericht.
Auch Nachbar Günter fand auf die Schnelle einen Rechtsverdreher, der das Gericht gegen mich einnehmen wollte.
Leider mit einem gewissen Erfolg.
Seit dem Urteilsspruch dürfen meine Hunde zwar noch bellen, aber nur noch zwischn acht und zwölf sowie zwischen sechzehn und neunzehn Uhr.
Nicht nach Belieben sonder nicht länger als zehn Minuten.

Günter H's. Papagei muß sich beleidigender Äußerungen gegen meine Person enthalten.
Mit besonderer Strenge ging das Gericht gegen Klaus B's. Hahn vor.
Dieser darf laut Urteil an Wochentagen erst ab acht Uhr, am Wochenende sowie an Feiertagen erst ab neun Uhr krähen und das Gericht setzte eine Lautstärke von fünfzig Dezibel fest.

Die Gerichtsaffäre trug kaum zur Verbesserung des allgemeinen Klimas bei und Günter H's. Papagei belegte mich schon am Morgen nach der Urteilsverkündung mit übelsten Beschimpfungen.
So endete eine gute Nachbarschaft, die über viele Jahre so wunderbar gehalten hatte. Schade!
So richtig schmeckt mir mein "Hasseröder" jetzt auch nicht mehr.

Einen schönen Tag
wünscht Gerry






Superoma
Superoma
Mitglied

Re: Gute Nachbarschaft?
geschrieben von Superoma
Einfach köstlich, ist das wirklich wahr ?? ( selten so gelacht )
Wo bleiben dann die Bilder ??
Grüße an die Hunde, den Hahn und den Papagei, lächel.
youngster
youngster
Mitglied

Re: Gute Nachbarschaft?
geschrieben von youngster
als Antwort auf Superoma vom 22.06.2011, 12:46:17
Das ist Gerry-Latein aber gut ist die Geschichte dennoch. Danke Gerry für deine immer interessanten und witzigen Geschichten, sowie immer mitten aus dem Leben gegriffen und mit ein bisschen Wahrem gewürzt.

Es lässt sich leider nicht in Freiden leben sofern es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

Anzeige

gerry
gerry
Mitglied

Re: Gute Nachbarschaft?
geschrieben von gerry
als Antwort auf Superoma vom 22.06.2011, 12:46:17
Ach, Superoma, einiges entspricht den Tatsachen aber vieles ist - wie so oft - meinem krausen, kranken Hirn entsprungen
olga64
olga64
Mitglied

Re: Gute Nachbarschaft?
geschrieben von olga64
als Antwort auf gerry vom 22.06.2011, 12:25:31
WAs bin ich doch froh, in einer Etagenwohnung zu wohnen und zwar insgesamt im haus mit sehr netten Menschen. Dies kommt sicher auch daher, dass die Mieterstruktur aus 4 Junggesellen (männlich) besteht, die sich - es sind jüngere und beruflich stark beanspruchte Herren - nicht in jeden Tratsch einmischen oder gar Prozesse anstrengen. Wir versuchen, einander zu helfen - es gibt auch ältere Paare und einen kranken Mann im Haus, die nicht mehr so mobil sind. Im Gegenzug findet bei schönem Wetter im Garten immer ein Grillfest statt, das irgendjemand organisiert - gesonderte Einladungen sind nicht erforderlich. Man kommt dazu mit Salat, Beilagen, Wein und Bier - oder lässt es bleiben.
Einen Hund haben wir auch Golden Retriever, ein richtiger Wonnebrocken, aber gut erzogen. Da Frauchen und Herrchen viel mit ihm unternehmen, besteht auch nicht die Gefahr, dass der Garten von Hundekacke übersät ist - er bellt auch nur wenig, meist,wenn er sich recht wohl fühlt.
Ich fühle mich sehr wohl in diesem Haus - der Vermieter übrigens auch. Oft müssen diese ja die kleinlichen Streitereien schlichten, die sich unter den bekennenden Individualisten so anhäufen. Olga
FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Gute Nachbarschaft?
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf olga64 vom 22.06.2011, 16:15:10
und warum sind sie hier so zickig???

geht wohl nicht überall nur haromie? da muss ja irgendwo dampf abgelassen werden.

im etagenwohnhaus ist das schlecht, weil da kennen sie ja alle als nette frau nachbarin...

aber hier im anonymen, da kann man dann mal so richtig die sau raus lassen und allen vor´n kopf stossen und beleidigen.

in diesem sinne grüßt die eiche...

Anzeige

gitti66
gitti66
Mitglied

Re: Gute Nachbarschaft?
geschrieben von gitti66
als Antwort auf FrauOberschlau vom 23.06.2011, 11:28:26
Also ich kann da nix zickiges dran finden ist doch nur einfach
beschrieben wie es da abläuft
Gitti66
youngster
youngster
Mitglied

Re: Gute Nachbarschaft?
geschrieben von youngster
als Antwort auf gitti66 vom 23.06.2011, 11:39:18
Hallo gitti,

ich glaube Frau Oberschlau meinte ja nicht diesen speziellen Beitrag von "Tante Olga" sondern ihr manchmal auftretendes Verhalten zu manchen Themen. So habe ich es zumindest verstanden.

Gruß youngster
gerry
gerry
Mitglied

Re: Gute Nachbarschaft?
geschrieben von gerry
als Antwort auf youngster vom 23.06.2011, 11:49:08
So ungefähr habe ich das auch verstanden.
Oder war es die Negation der Negation?
FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Gute Nachbarschaft?
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf youngster vom 23.06.2011, 11:49:08
genau so habe ich das gemeint, ihr verhalten im allgemeinen

Anzeige