Plaudereien Herzensbildung

pilli
pilli
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von pilli
als Antwort auf uki vom 26.06.2009, 10:03:01
Ich möchte versuchen, diese Argumente mit folgendem kleinen Beispiel einen Dämpfer zu geben. Gesetz den Fall, jemand möchte Grüße zu einem Fest, Ostern Weihnachten z.B. seiner Verwandtschaft und oder Freunden zukommen lassen, ist es dann notwendig, um diese nicht zu verärgern, jedem dieser Kartenempfänger ein anderes Motiv der Grußkarte zu senden? Jede Karte mit anderen Wortverdrehungen zu versehen, nur damit jeder seine "persönlichen" Grüße bekommt? Können nicht trotz gleicher Karten, Aussehen und Inhalt, die Grüße gleich, mehr oder weniger, nett gemeint sein?


geschrieben von uki



uki,

es kann doch nicht sein, dass du bisher nicht verstanden haben könntest, wozu woelfin das thema in den meckerkasten gesetzt hat ???

welchen respekt und welche herzensbildung (watt für ein krudes wort) darf ich denn bei DvB vermuten, der morgens ein foto und grüsse einsetzt und mittags nachdem woelfin gelöscht hatte, erneut den kartenspam betreibt? und das ohne jegliche rücksicht darauf, dass woelfin ihn mehrfach per pn gebeten hat, seinen kram anderen weiblis auf datt auge zu drücken, die sich dann bejauchzen können ob der vielfach kopierten

warum wird hier derart unfair agiert gegen woelfin, die doch klar und deutlich schrieb, warum sie den wunsch hatte zu meckern? ich betrachte es natürlich nicht als mühsal, seine brabbel-ergüsse zu löschen aber muss ich von jemandem derart gespamt werden? lest doch in seinem gästebuch, wie er sich, süchtig nach lob, darin wälzt ohne auch nur einen hinweis zu geben, für wessen fotos er sich loben lässt? dazu sind doch wohl die meisten fähig, das erkennen zu können und dennoch trampelt gila wieder rum in der wunde und auf dem thema...

welche herzensbildung hat denn gila gezeigt, auf einem ausgelutschten thema erneut zu reiten ?

das alles, nur weil karl der vorreiter war mit seinem wertenden urteil und ihr euch jetzt aufgrund seiner auch öffentlichen und nicht per pn gesandten meinung sicher und geborgen wißt? "i...gitt" flüstert mir meine linke herz-kammer gerade zu, "wie feige ist denn das"?

ist feigheit ein gewünschter begleiter der herzensbildung? gehört die wiederholte themen-präsentation von gila zur ausgeprägten herzensbildung?

was ich hier an wenig mutmachenden beispielen zum thema herzensbildung gelesen und erlebt habe, macht mir wenig lust, danach zu streben!


--
pilli
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf uki vom 26.06.2009, 10:26:08
Ok, ich weiß, was Du mir sagen willst Uki.
Natürlich sind die Menschen in allen Dingen unterschiedlich, da beißt keine Maus den Faden ab.

Nun frage ich mich allerdings, ob denn eine eindeutige Bitte, die per PN geäußert wird, so total falsch verstanden werden kann, dass genau das Gegenteil von dem die Folge ist, um das gebeten wird?
Es kann doch nicht sein, dass nur von einer Seite Verständnis erwartet wird und die andere Seite kann weiterhin tun, was sie will, ohne jedes Verständnis für den Anderen aufzubringen? Ist da nicht gegenseitiges Verständnis die bessere Variante?

Was, wenn ich mich über den Wunsch etlicher User hier hinwegsetzen würde und weiterhin, ohne Rücksicht auf deren Wunsch, nicht immer scrollen zu müssen, meine großen Bilder einstellen würde, denn ich stelle sie ja ein, um anderen eine Freude zu machen und nicht, um sie zu ärgern. Das würde auf Dauer bestimmt nicht klaglos hingenommen werden und irgendwann gäbe es dazu einen Thread im Meckerkasten. Ob der dann auch so ablaufen würde, wie meiner? Ich wage das ehrlich gesagt zu bezweifeln.

Es ist halt ein Unterschied, wer hier im Forum was tut. Die einen dürfen, die anderen nicht. So sehe ich das. Das ist es, was ich mit zweierlei Maß messen meine. Und mit zweierlei Maß messen ist für mich nicht Toleranz oder gar Akzeptanz und mit Herzensbildung hat das schon mal gar nix zu tun.

Liebe Grüße,
--
woelfin

(Mist, jetzt hab ichs doch wieder getan. Wollte doch das Thema für mich abschließen)
astrid
astrid
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von astrid
als Antwort auf eleonore vom 26.06.2009, 09:33:50
ich denke, wenn jemand respekt und achtung von mitmenschen hat, ist das schon eine ganze menge.
auch dann, wenn gelegentlich sehr harte und klare worte fallen dazu.
dass ist ehrlicher, wie irgend gesülze, und pochen auf güte.
zu schau getragene gutmenschlichkeit hat in meine augen was verlogenes, auch wenn jetzt ein aufschrei hier durch den ST geht ob mein bemerkung.

*herzensbildung* erinnert mich als wort, an dauergewellte häkelkreis, sorry.

meine taten fangen und enden in meinen kopf an, und nicht in mein herz.



Da stehe ich auch voll und ganz hinter Deinen Aussagen.
Ein ehrlicher Feind ist mir lieber, wie ein falscher
Freund, Die es hier genauso gibt, wie im realen Leben.
Bei dem Ehrlichen weiß ich woran ich bin, beim Falschen, aber nicht.

Lieben Gruß, Astrid

Anzeige

uki
uki
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von uki
als Antwort auf astrid vom 26.06.2009, 10:45:51
Könnte für ein neues Thema reichen:
Müssen ehrliche Worte unbedingt hart ausgedrückt werden?

Muss z.B. Liebe immer mit der reinen Kopfüberlegung übereinstimmen oder spielt da noch etwas anderes eine Rolle?



--
uki
astrid
astrid
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von astrid
als Antwort auf uki vom 26.06.2009, 10:49:42
Nein, sicherlich nicht,
es geht immer auch anders,
liebe Uki.
Nur so rumschleimen
mag ich aber auch nicht oder Leute,
Die einem in ALLEM Recht geben, mit
Denen stimmt doch was nicht. Die haben
keine eigene Meinung und nur immer anpassen,
kann doch wohl auch nicht richtig sein oder?

Manche meinen nun aber sich,
so drastisch äußern zu müssen.
Wie willst Du es ändern???

Lieben Gruß, Astrid
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von eleonore
als Antwort auf uki vom 26.06.2009, 10:49:42
Könnte für ein neues Thema reichen:
Müssen ehrliche Worte unbedingt hart ausgedrückt werden?


--
uki
geschrieben von uki


@uki,

in manchen fälle: eindeutig JA.

--
eleonore

Anzeige

Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf astrid vom 26.06.2009, 10:52:03
Vor Jahren begegnete mir im Tierpark Duisburg, im dortigen Chinesischen Garten, ein Spruch, den ich damals nicht so recht verstand, heute dagegen umso besser nachvollziehen kann.

Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr.

Dieser Spruch ist es Wert, sich mit seiner Aussage auseinanderzusetzen und ihn auf seinen Wahrheitsgehalt zu prüfen.

Liebe Grüße,
--
woelfin
astrid
astrid
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von astrid
als Antwort auf Drachenmutter vom 26.06.2009, 10:55:14
Ja, liebe Woelfin,
da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht.
Der Spruch macht Sinn.

Lieben Gruß, Astrid
uki
uki
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von uki
als Antwort auf Drachenmutter vom 26.06.2009, 10:55:14
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr.

Kann zutreffen, muss aber nicht.
Beispiel: Ich liebe dich

schöne Worte, die nie stimmen?

Astrid, der Spruch ist eine These. Mehr nicht.
--
uki
astrid
astrid
Mitglied

Re: Herzensbildung
geschrieben von astrid
als Antwort auf uki vom 26.06.2009, 10:59:17
Uki, ja nun bringst Du mich ins Zweifeln. ))

Aber sicher meint Woelfin doch die Worte,
die, die Leute oft benutzen, um Eindruck zu schinden.

Denkt sich, Astrid

Anzeige