Forum Allgemeine Themen Plaudereien Hinweis & Frage(n) 3: Wer liest das alles?

Plaudereien Hinweis & Frage(n) 3: Wer liest das alles?

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Hier könnte man doch innovativ und initiativ sein ...
geschrieben von silhouette
als Antwort auf niederrhein vom 21.06.2007, 15:49:57
> Ob die Verwaltung hier diese Möglichkeit in Erwägung zieht?
>
> B.

Wenn sie Menschenkenntnis hat und Forenerfahrung, was ich beides unterstelle, dann eher nicht. Denn bei leerem Saal ist die Bühne nicht interessant, würde also nicht genutzt.

--
silhouette
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Danke, danke, danke ....
geschrieben von pilli †
als Antwort auf Medea vom 21.06.2007, 14:50:11
lach...medea

mal wieder ein zeichen von gedankenleere in diesem beitragsfeld?

watt biste denn so fickerisch? heute lese ich dich nicht nur doppelt sondern auch schon dreifach! ist diese erregung noch zu stoppen? lass bloss wallen, watt drängt; lass es einfach raus...na?...jetzt aber auch watt schreiben! *fg*

--
pilli
pharaox
pharaox
Mitglied

Re: Danke, danke, danke ....
geschrieben von pharaox
als Antwort auf niederrhein vom 21.06.2007, 11:28:41
Oh Niederrhein,

dass hast Du ganz vortrefflich formuliert,

"Wem will sie was sagen?"

Vielleicht sich selber. Und will uns allen zeigen, was für eine ausgezeichnete Schreiberin sie doch ist, mit ihrer unnachahmlichen Art alles und jedes zu zerreißen!
Selten oder gar nicht wird auf das eigentliche Thema eingegangen.

Mach Dir nichts daraus niederrhein, manche brauchen das zu ihrer Selbstbestätigung, sonst können sie nicht mehr in den Spiegel schauen.
Sie braucht es sich selbst darzustellen, jedes und alles zu kommentieren und zu kritisieren, um sich selbst zu präsentieren und den Anderen zu zeigen, wie toll sie doch ist! Vielleicht bekommst Du ja mal eine Antwort auf Deine gestellten Fragen.

Allerdings niederrhein, war das auch schon wieder personenbezogen, aber ich glaube das musste ich mal los werden und Du schimpfst mich nicht gleich Rotkopf.
--
pharaox

Anzeige

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Hier könnte man doch innovativ und initiativ sein ...
geschrieben von silhouette
als Antwort auf niederrhein vom 21.06.2007, 15:49:57
> "Hyde Park, Speaker's Corner"
>
> Nur so nebenbei ...
> Hier könnte man doch innovativ und initiativ sein, das könnte doch der Name eines neuen Forums sein?
> Ob die Verwaltung hier diese Möglichkeit in Erwägung zieht?
>
Mir ist noch ein Satz eingefallen: den Briten macht das anscheinend nichts aus, wenn sie alleine da auf der großen Wiese stehen und sich produzieren. Ich habe schon mal einen gesehen, der hatte sich auf einen mitgebrachten Schemel gestellt für seine Rede. Und kein Mensch stand da und hörte ihm zu, das hat aber der Inbrust des Vortrags keinen Abbruch getan.

Die Idee ist gut, aber... s. weiter oben.

--
silhouette
pilli †
pilli †
Mitglied

wirklich nur eine winzige bitte ...
geschrieben von pilli †
als Antwort auf niederrhein vom 21.06.2007, 15:21:49
oh...

darf ich um vergebung bitten für medea. die gepunktete, deren luft-und gedankenleere felder sich...nur zu diesem thema...gedoppelt aneinanderreihen, als gelte es, den raum vom ober- bis zum niederrhein zu überbrücken?

sich gleich der fickrischkeit so hinzugeben, datt et nur so wallt und schwallt; sich darstellen zu dürfen mit einem luftwortblasenden potpourri...fehlt es da an geeigneten blasinstrumenten?...das verzückt mich schon. wenn ich medea. als testperson vermitteln darf, niederrhein?

sie wird dir auf deine o.a. fragen sicherlich excellentes berichten von ihrem vielfältigen erfahrungsaustausch der meinungen und diskussionen in einem "ihrem" *tantigen forum* und sicherlich auch nicht die frage unbeantwortet lassen, wer das nun lese? *fg*

niederrhein,

die menschen lieben es, sich mitzuteilen...sei es denn, die träne über die verstorbene katze gilt es mit anderen gemeinsam zu trocknen, sei es der hund hat brechdurchfall oder aber die Frau Mama...egal...

den schmerz öffentlich auskosten; datt hilft!

watt esse ich gerade; watt aß ich gestern und watt werde ich morgen essen...alles forenwelt interessierende fragen, die manche tante und vielleicht auch den einen oder anderen onkel bewegen.

regnet es heute, scheint morgen die sonne?

das (ihr thema) möchten die foristen diskutiert sehen und nie nicht datt, watt du dir meinst, wünschen zu dürfen?

schenke uns, wie es die dicke *Berta vom Rummelplatz* so gut vermag, doch ausser deiner punkte-huld auch ein bissele verständnis für die medea.s, die silhouette's und die pilli's?

warum nun bekritteln niederrhein, watt die leutz glücklich macht? wennze weißt, auf Mittwoch folgt Donnerstag und kannst datt wortstark vermitteln in der diskussion, genügt doch?

bissi fremdenhass einweben, den armeleuteduft von *pellkartoffeln mit stippe* ahnen lassen, seelentränchen tropfen lassen und sanftmut einklagen...lach

datt alles möchten die menschen und du gönnnst ihnen datt nicht? *zwinker*

--
pilli
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Hier könnte man doch innovativ und initiativ sein ...
geschrieben von pilli †
als Antwort auf niederrhein vom 21.06.2007, 15:49:57
lach...niederrhein; zu spät! frau darf auch lesen...

der räume hat es reichlich in diesem forum und es wird sich getummelt; auch wennz die berthas und beppos nicht bemerken.

du siehst niederrhein, das einsame freudlose forenleben bietet dir noch mehr überraschungen als gästebücher zu fluten ...nur das finden der themen, das bräuchte es!

--
pilli
p.s. watt müllst du eigentlich meine mail-box so zu niederrhein? fehlt dir datt passende wortgerüst, öffentlich parieren zu können? ich lese pns eher selten...steht denn watt lesenswertes drin?


Anzeige

susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Hier könnte man doch innovativ und initiativ sein ...
geschrieben von susannchen
als Antwort auf pilli † vom 21.06.2007, 17:27:46
Was müllst du diesen Thread hier voll?
Dein geistloses Geschwaffel setze in die Zitate!
--
susannchen
susanne
susanne
Mitglied

Re: Hinweis & Frage(n) 3: Wer liest das alles?
geschrieben von susanne
als Antwort auf niederrhein vom 21.06.2007, 08:29:43
Es geht doch garnicht wirklich ums Lesen, geschrieben muß werden!
Im frühen Kapitalismus war es das unterdrückte Proletariat, im späteren Kapitalismus die Arbeiterklasse, der man zur Ablenkung von der Ausbeutung Wohnung und Gärtchen gab. Befriedigung der Bedürfnisse.
Heute gibt es die marx´sche Arbeiterklasse nicht mehr, wohl aber die Unterdrückung und Ausbeutung. Muß also wieder Pflästerchen auf die Wunde. Diesmal in Form von Internet und den dazugehörenden Foren.
Somit kann man vorhandene geistige Potentiale zersplittern. Es könnten doch einige die Schieflage der deutschen Staatsführung erkennen und sich dagegen auflehnen. So kann in den Foren Dampf abgelassen werden, ohne das es zur Explossion kommt.
Gelesen werden solche Beiträge sicherlich nur von denen, die es für ihren Job brauchen. Talkmaster, Meinungsforschung. Oder von denen, die keinen Job haben und ihre grauen Zellen in Schwung halten wollen, um sich einfach geistig zu betätigen. Die werden es auch sein, die schreiben. Womit der Kreislauf geschlossen wäre.
Mit freundlichen Grüßen Susanne
--
susanne
niederrhein
niederrhein
Mitglied

Brecht/Weill: Solidaritsätslied ...
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf susanne vom 21.06.2007, 17:35:24
Danke für Deinen Beitrag!

Zitat:
"Heute gibt es die marx´sche Arbeiterklasse nicht mehr, wohl aber die Unterdrückung und Ausbeutung." [...]
"Somit kann man vorhandene geistige Potentiale zersplittern."

Damit berührst und nennst Du ein zentrales Problem (nach meiner Bewertung), denn diese Zersplitterung bewirkt doch, daß einerseits keine mehr oder weniger homogene Gruppe der Betroffenen vorhanden ist, die sich geschlossen rühren und gebenenfalls wehren könnte; andererseits findet eben aufgrund dieser Inhomogenität keine Solidarisierung statt.

Hartz-IV-Empfänger ... können verschiedenen sozialen Gruppen angehören, die aber als einzelne Betroffene weder zu einer "sozialen Gruppe" gehören und sich somit zusammentun noch kennen sie sich als solche ... und vermutlich empfindet jeder sein Hartz-IV-"Schicksal" unterschiedlich. Der arbeitslose Jungakademiker sieht diese Situation nur als vielleicht kurzfristige Anlegenheit. Der bereits Berufstätige als "Nebengleis", weniger als Abstellgleis, von er durch Umschulung etc. wieder wegkommt. Der ältere Hartz-IV-Empfänger wird erkennen, daß er sich bereits auf einem Abstellgleich befindet - mit den entsprechenden ökonomischen und sozialen Folgen.

Nachdem ich mich ein klein wenig über diese vielen Foren informiert habe, habe ich eben den Verdacht gewonnen, daß diese Möglichkeit und Form der öffentlichen Meinungsäußerung nur eine Ablenkungs- und Ventilfunktion hat.
Deine Antwort zeigt mir, daß diese meine Ahnung nicht nur einen politischen Paranoia entspricht ...

Ein freundlicher Gruß
B.

niederrhein
niederrhein
Mitglied

Peinlich, peinlich ...
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf niederrhein vom 21.06.2007, 20:08:23
Ich bitte die sprachlichen Fehler im vorausgegangenen Beitrag zu entschuldigen!

B.

Anzeige