Forum Allgemeine Themen Plaudereien Homosexualität, Christopher Day

Plaudereien Homosexualität, Christopher Day

vitaraw
vitaraw
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von vitaraw
als Antwort auf digizar vom 19.07.2009, 14:14:56




na dann rechne malden altersdurschnitt aus digizar ! es haben dir leute von um die 20 , 40 ,50 ,60 ,70 geantwortet .....egal welche alterstufe zuspruch hast ja keinen bekommen !

natürlich sollte man einen menschen nicht wegen einer , wenn auch wie anfangs schon gesagt absolut unakzeptabelen meinung
, rundum verurteilen. allerdings würde ich als jutta keinen wert darauf legen einen menschen mit deiner ansicht digi persönlich näher kennen zu lernen . was nicht heißt das vitara digizar jetzt auf ignore setzt, aber ebenfalls auch nicht das sich ausser losem chatgeplänkel tiefere gespräche entwickeln könnten.

erschreckend und schade das solche ansichten überhaupt noch vorkommen , dumm das du nun versuchst deine aussagen auf eine frage in deinem anfangsbeitrag zu reduzieren. antworten hast du auch auf diese frage mehr als genug bekommen.


vitaraw
digizar
digizar
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von digizar
als Antwort auf digizar vom 18.07.2009, 15:38:21
Darf ich hier mal was richtigstellen?
Mal die Pfosten gerade rücken?

Mit keiner Silbe habe ich erwähnt,
daß ich irgend etwas gegen Menschen jeglicher Art irgend eine Abneigung hege.

Mit Sicherheit habe ich wohl viel mehr Menschen (Afrikaner, Amerikaner, Inder, Chinesen, Russen, Araber, ...) getroffen als so mancher hier.
Und mit denen am Ort zusammengearbeitet.
Das bleibt in der Computerbranche (Entwicklung) nicht aus.

Und ich habe auch mit Schwulen gern zusammengearbeitet.
Überrascht jetzt? Klar, es wurde ja die Frage nicht gelesen,
sondern aus dem Posting alles mögliche herausinterpretiert.

Ich habe niemals von irgend einem Vorbehalt gegenüber
irgend einer Gattung auch nur ein Wort gesagt,
und schon gar nicht gegen jüdische Menschen
-kam ja auch mal so rüber aus einem Posting-.
Einer meiner besten USA-Freunde ist ein Rabbi.
Und ich bin noch niemals von einem besch...ssen worden.
Ja, ich war auch in Dachau.

Was ich mich erdreistete ist, daß ich
nach dem Grund einer derartigen exhibistionischen Darstellung
Homsexueller auf dem ChristopherDay
fragte.
Was daraus wurde, ist -wie fast erwartet- zu einer Lawine ausgeartet.
Ausgeartet, nur weil mein Beitrag je nach Gusto
auch des jeweils folgenden Posters sinnfrei ausgeschlachtet wurde.
Vollkommen neben der Frage interpretiert wurde.

Außerdem möchte ich mal erwähnen,
daß ich auch weiterhin meine Meinung vertrete
und ich mir auch aussuche, mit wem ich wie korrespondiere.
Das ist aber so gar keine Aussage darüber,
ob und wie ich Menschen in ihrer Eigenart in eine Schublade lege. Das habe ich noch nie getan. Und ich wäre mit einem solchen Denken und Handeln nicht so weit herumgekommen.
Das miese Verhalten wurde mir hier von euch -mit Ausnahme eines einzigen! Postings, dass auf die Frage antwortete- aber unterstellt.

Leider ist euch da wohl etwas aus dem Ruder gelaufen,
was bei genauem Lesen meines Postings gar nicht zur Debatte stand - wie gesagt.
Ich sehe allerdings daran, daß nur auf ein Stichwort hin
sofort ein Sturm im Wasserglas losgelassen wird.
Mit Vermutungen, Empfehlungen, Schmähungen.

Was ich daraus schließe, ist zwar meine Sache;
deswegen werde ich das aber trotzdem nett und freundlich sagen.
Vor dem Posten mal lesen, und dann Hirn einschalten worum es da definitv geht.
Und Frage und Meinung auseinander halten.
Dann auf die Frage antworten.
Das wird aber wohl -wenigstens in diesem Forum- niemals auf die Reihe zu kriegen sein. Egal.
Ich -nicht nur ich- war ja schon mal 2 Jahre deswegen weg hier.

Leute, ich bin -berufs wegen- sehr analytisch präzise.
Deswegen -genau deswegen- war die Frage explizit herausgestellt.
Und ich habe dazu meine eigene Meinung zu der Frage geäußert.
Da stand aber auch gar nichts dabei, was auch nur den
geringsten Hinweis darauf gibt, wie ich diese Menschen behandele.
Sie wissen schon selber was sie mögen.
Außerdem hätte ich da wohl viel zu tun.
Leider wurde neben der Frage alles mögliche in mich persönlich
hineininterpretiert, was gar nicht zur Debatte stand.
Und was auch niemand behaupten kann,
besonders jemand der mich gar nicht kennt.


Zur Klärung:
Frage: Ein Autofahrer fragt in einer Stadt nach dem Weg zur Kirche.
Antwort: Du Heide, Du Strolch, kauf Dir doch mal ein vernünftiges Auto.

Ob's rüberkommt? Zweifelhaft.
Thema verfehlt. Setzen, 6.
Ist mir auch egal, spätestens jetzt sollte es bei euch geklingelt haben.

Gruss - Aloha - digi
vitaraw
vitaraw
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von vitaraw
als Antwort auf digizar vom 20.07.2009, 14:02:56




Ich bekenne, daß ich Homosexualität
a) als Sauerei, b) schade empfinde.
Abgesehen davon, daß es ja wohl einen Sinn ergibt,
wenn sich Mann und Frau unterscheiden--


ich weiß nicht was diese , deine , aussage mit einer frage zu tun hat digizar !

für mich ist es reine provokation gepaart mit dummheit . ich bin weder weitgereist noch überdurchschnittlich intelligent. aber ich glaube nicht das ich da etwas so falsch verstanden habe .





vitaraw

Anzeige

florian
florian
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von florian
als Antwort auf vitaraw vom 20.07.2009, 14:15:35
Richtig, Jutta!

@Digizar

Verständlich deine Reaktion, nu hast du gemerkt, dass du auf Granit bei vielen beißt und versuchst dich jetzt zu erklären.
--
florian
myrja
myrja
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von myrja
als Antwort auf digizar vom 20.07.2009, 14:02:56
Darf ich hier mal was richtigstellen?
Mal die Pfosten gerade rücken?

Mit keiner Silbe habe ich erwähnt,
daß ich irgend etwas gegen Menschen jeglicher Art irgend eine Abneigung hege.

Mit Sicherheit habe ich wohl viel mehr Menschen (Afrikaner, Amerikaner, Inder, Chinesen, Russen, Araber, ...) getroffen als so mancher hier.
Und mit denen am Ort zusammengearbeitet.
Das bleibt in der Computerbranche (Entwicklung) nicht aus.

Und ich habe auch mit Schwulen gern zusammengearbeitet.
Überrascht jetzt? Klar, es wurde ja die Frage nicht gelesen,
sondern aus dem Posting alles mögliche herausinterpretiert.
................
Gruss - Aloha - digi


Aus Deinem Eingangsbeitrag:
Ich bekenne, daß ich Homosexualität
a) als Sauerei, b) schade empfinde.


Wird Dir die Kritik langsam zu viel? Ruderst Du nun deshalb zurück oder weist Du nicht mehr, was Du am Anfang geschrieben hast?

Wenn ich etwas als Sauerei bezeichne, heißt das, dass ich das absolut nicht mag und akzeptieren kann. Du hast Homosexualität zu Anfang als Sauerei betitelt. Liebst Du Sauereien? Oder versuchst Du nicht auch, solchen Dingen aus dem Weg zu gehen?

--
myrja
digizar
digizar
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von digizar
als Antwort auf florian vom 20.07.2009, 14:19:26
Verständlich deine Reaktion, nu hast du gemerkt, dass du auf Granit bei vielen beißt und
versuchst dich jetzt zu erklären.


Falsch, Florian,
ich versuche mich nicht zu erklären *
-dazu wird mich auch niemand animieren-
ich stelle die Tatsachen fest.

Gruss - digi

* Du hast schon wieder falsch gelesen
und etwas hineininterpretiert,
was Dir gefällt. Leider.

Anzeige

digizar
digizar
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von digizar
als Antwort auf myrja vom 20.07.2009, 14:22:22
Wenn ich etwas als Sauerei bezeichne, heißt das, dass ich das absolut nicht mag und akzeptieren kann. {/quote]
Die Einstellung dazu steht jedem frei, klar.
Aber wo steht, daß ich das nicht akzeptiere?
Wenn etwas als Sauerei bezeichnet wird,
dann heißt das doch noch lange nicht,
dass das nicht akzeptiert wird.
Mag für Dich ein Topf sein, das heißt aber
noch lange nicht, daß das für andere so ist.
Brauchst Du einen Kurs in Deutsch, in Lesen, in klarer Logik?

[quote]
Du hast Homosexualität zu Anfang als Sauerei betitelt.

Ich habe meine persönliche Einstellung dazu geschrieben. Und dazu stehe ich auch.
Empfinde es aber auch als schade. Das hast Du wohlwollend überlesen?


[color=blue]Liebst Du Sauereien?

Gut daß Du nur fragst, sonst stünde was anderes hier jetzt.


Oder versuchst Du nicht auch, solchen Dingen aus dem Weg zu gehen?

Wenn es denn aktive, mir angebotene Homosexualtität sein sollte, gehe ich dem garantiert höflich und weit weit aus dem Weg.
Oder was meinst Du?
Ich hoffe, es ist keine Unterstellung.

Du hast wieder etwas 'gelesen' was dort nicht steht.
Komisch, daß hier wieder Interpretation zu
meiner Person, zu meiner Meinung kommen, aber immer noch keine Antwort auf meine Frage.

Es schält sich aber immer mehr heraus,
daß in anderer Leute Rede alles mögliche hineininterpretiert wird. Auch über etwas, was sie nie sagten, gar nicht mal dachten.

Es wird langsam spannend, oder auch langweilig.

Gruss - digi
ramires
ramires
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von ramires
als Antwort auf digizar vom 20.07.2009, 14:46:07
Hallo Digi! ...Aber Du brächtest es sicher nicht fertig zu einem Dir ach so sympathischen Schwulen zu sagen: "Bist ein ganz netter Kerl, aber schade, dass Du eine Sau bist!" Oder doch?
--
ramires
ramires
ramires
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von ramires
als Antwort auf digizar vom 20.07.2009, 14:46:07
(Leider doppelt )
--
ramires
olga64
olga64
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von olga64
als Antwort auf ramires vom 20.07.2009, 14:50:49
Diese Intoleranz einger Schreiberlinge ist skandalös! Weshalb wird Homosexualität mit "Sauerei" gleichgestellt? Ist die Sauerei geringer, wenn sich Männer an ihren Töchtern vergehen oder Grossväter an ihren Enkelinnen? Die meisten dieser Verbrechen geschehen im heterosexuellen Verwandten- oder Nachbarschafts-Kreis.
Ich nehme an, dass diejenigen, die sich hier so stark gegen Schwule machen, nie in ihrem Leben einen kennenlernten und selbst ein recht "überschaubares" ....Leben führen.
--
olga64

Anzeige