Forum Allgemeine Themen Plaudereien Homosexualität, Christopher Day

Plaudereien Homosexualität, Christopher Day

ramires
ramires
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von ramires
als Antwort auf olga64 vom 20.07.2009, 15:02:46
@ Olga: Bin ganz Deiner Meinung...Was wissen wir z. B. auch, wem wir alles die Hand geben/gegeben haben, über dessen heimlich ausgelebte Neigungen wir, wenn wir davon erführen, ziemlich ... verwundert wären, oder uns gar abgestoßen fühlten?
Solange das im Solo-Erleben geschieht, oder auch mit Partnern, die nix dagegen, sondern mehr dafür haben, erklärt dies die modern ausgerichtete Sexualkunde als nicht verwerflich oder gefährdend.
Auch hierbei greift der wirklich aus dem Leben geholte Spruch: "Was ich nicht weiß..."
--
ramires
digi
digi
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von digi
als Antwort auf ramires vom 20.07.2009, 14:50:49
Hallo Ramires

Hallo Digi! ...Aber Du brächtest es sicher nicht fertig zu einem Dir ach so sympathischen Schwulen zu sagen: "Bist ein ganz netter Kerl, aber schade, dass Du eine Sau bist!" Oder doch?


...Dir ach so sympathischen...

Jetzt wirst Du rhetorisch gehässig. Unqualifiziert.

Schwulen zu sagen: "Bist ein ganz netter Kerl,...

Das würde ich so natürlich nicht sagen;
ich würde sagen 'Bist ein netter Kerl'.
Bemerkst Du den Unterschied?

...dass Du eine Sau bist
.
Du hast schon wieder was falsch gelesen.
Ich würde sagen, dass Schwulsein für mich eine Sauerei ist, und daß ich es als schade empfinde.
Bemerkst Du den Unterschied?

Gruss - digi
olga64
olga64
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von olga64
als Antwort auf ramires vom 20.07.2009, 15:11:34
Sexuelle Neigungen - ob nun ausgelebt oder heimlich praktiziert - interessieren mich auch bei Heterosexuellen nicht. Ich würde lediglich eingreifen, wenn ich z.B. einen alten Opa sähe, der sich an ein kleines Mädchen ranmacht!
Ich bin seit vielen Jahren mit Schwulen befreundet und habe diese immer als sehr viel kultivierter, ästhetischer usw. erlebt als ihre vergleichbaren heterosexuellen, männlichen Artgenossen.
Ich kenne ein Schwulenpaar (männlich),welches seit 30 Jahren eheähnlich zusammenlebt und ein Lesben-Paar, das ein Mädchen adoptierte, welches mittlerweile zu einer tollen, jungen Frau wurde.
Aber wir Frauen haben vermutlich immer eine positivere Einstellung zu schwulen Männern gehabt als Männer (bis auf Ausnahmen, die nie damit konfrontiert waren).
--
olga64

Anzeige

ramires
ramires
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von ramires
als Antwort auf digi vom 20.07.2009, 15:16:58
@ Digi: Jawohl, ich bin gehässig geworden mit der zugespitzten Formulierung. Ich baute das "gern Zusammenarbeiten" bis hin zur (ach so) Sympathie aus. Nachträglich würde mich interessieren, ob diese Co-Worker von Dir der Meinung waren, dass Du sie sympathisch fandest.

Im übrigen ging es mir in meiner Internet-Laufbahn ähnlich wie Dir, dass ich ein Thema eröffnete, welches mich hinterher in der Resonanz fast zu erschlagen drohte und ich mir wünschte, es besser nicht eingebracht zu haben.
In jedem Fall aber habe ich dabei die Formulierung, die Wortwahl, etwas sorgfältiger gestaltet als Du in Deinem Eingangsbeitrag, wo Du doch ziemlich unverblümt Deine Einstellung offenbartest und erst danach versuchtest, als der Wasserglassturm unverhofft in dieser Stärke losbrach, das Ganze etwas zu modifizieren, abzumildern, was so nicht unbemerkt geblieben ist.

Mit Gruß --->
--
ramires
florian
florian
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von florian
als Antwort auf digi vom 20.07.2009, 15:16:58
Ich würde sagen, dass Schwulsein für mich eine Sauerei ist, und daß ich es als schade empfinde.
geschrieben von


*kopfschüttel* Böse Natur!!!
--
florian
roxanne
roxanne
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von roxanne
als Antwort auf digi vom 20.07.2009, 15:16:58
Digizar

Verstehe ich deine Erklärungen jetzt richtig??

Du hast absolut nichts gegen Schwule,empfindest nur was sie tun als Sauerrei.
Akzeptierst das aber.

Du hast etwas gegen die CSD Parade , weil sie von Schwulen, die sich doch lieber verstecken sollten, statt sich öffentlich dazu zu bekennen,
abgehalten wird.

Aber gegen Paraden von Heteros hast du ja anscheinend nichts, sonst hättest du ja sicher auch etwas über die Love Parade geschrieben.

Alle Schreiber haben deine abwertenden Aussagen zum Schwulsein völlig
falsch verstanden . Deine beleidigende Wortwahl war überhaupt nicht provokativ gemeint, da du aufgrund deiner beruflichen Bekanntschaft mit vielen Menschen aus verschiedenen Ländern, ja gar keine Vorturteile haben kannst und deine drastische Wortwahl daher völlig überbewertet wurde.

Merkst du eigentlich noch was, du armes falsch verstandenes Unschuldslamm??
--
roxanne

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von olga64
als Antwort auf roxanne vom 20.07.2009, 16:08:54
Er wird nie zugeben, dass er sich verrannt hatte und jetzt Probleme hat, hier wieder rauszukommen. Dazu würde (Alters)-Weisheit gehören, über die er leider wohl nicht verfügt.
Vermutlich ist ihm auch nicht bekannt, was in der Christopher Street in N.Y. damals passierte. Im Gegenzug wird er sich bestimmt für kleines Getier stark machen, dessen natürlicher Lebensraum z.B. durch Radfahrer gestört wird.
So sind sie halt die Leute in diesen Foren, zumindest teilweise.
--
olga64
ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf roxanne vom 20.07.2009, 16:08:54
[quote=roxanne]Digizar

Verstehe ich deine Erklärungen jetzt richtig??

Du hast absolut nichts gegen Schwule,empfindest nur was sie tun als Sauerrei.
Akzeptierst das aber.



--
Wäre dies nicht die wahre Toleranz? Dinge zu akzeptieren, die man nicht versteht oder verstehen kann? Die einem sogar zuwider sind, instinktiv!? Dort den Verstand einzuschalten mit dem Ziel sich klar zu machen, dass alles zu akzeptieren IST, was nicht die wohlverstandenen Rechte anderer verletzt.

Es ist ja nicht sonderlich schwer, bei Dingen, die einem zumindest gleichgültig sind, "tolerant" zu sein.

Ich finde mich nicht besonders toll, nur weil ich noch nie Probleme mit andersartigen Menschen gleich welcher Art und oder Couleur gehabt habe, die ihr Leben leben, ohne andere in ihrem Leben unangemessen zu beeinträchtigen. Ich bin allerdings in einem Elternhaus aufgewachsen, wo allein schon Klatsch und Tratsch über andere verpönt war.

Ich kann allerdings auch Menschen verstehen, die aus Erziehung oder welchen Gründen auch immer anders geprägt sind und Probleme mit der Akzeptanz haben. Solange dies nicht zu Aggressionen und Diskriminierungen führt, ist das "Haben" negativer Gefühle deren Recht. Auch das Aussprechen.

Nebenbei habe ich mir einen derartigen Thread in die Zeit vor sagen wir mal 50 Jahren zurück verlegt mit denselben Teilnehmern vorgestellt.

Wüsste mal gerne, wer da gejagt würde....


meritaton
roxanne
roxanne
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von roxanne
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 20.07.2009, 16:31:36
Man müßte dann wohl " Akzeptanz" definieren.

Für mich ist das Eröffnen eines Threads mit den beleidigenden und provokannten Aussagen, wie

Homosexualität ist eine Sauerei
Ich würde mich in Grund und Boden schämen

kein Zeichen für Akzeptanz.

Wenn ich etwas akzeptiere halte ich mich mit negativen Bewertungen zurück. So sehe ich es.
--
roxanne
ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Homosexualität, Chrstopher Day
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf roxanne vom 20.07.2009, 16:56:47
Man müßte dann wohl " Akzeptanz" definieren.

Für mich ist das Eröffnen eines Threads mit den beleidigenden und provokannten Aussagen, wie

Homosexualität ist eine Sauerei
Ich würde mich in Grund und Boden schämen

kein Zeichen für Akzeptanz.

Wenn ich etwas akzeptiere halte ich mich mit negativen Bewertungen zurück. So sehe ich es.
--
roxanne


--
Digizar schrieb: "Ich bekenne, dass ich....EMPFINDE."

Und er darf in meinen Augen so empfinden und diese Empfindungen sogar mitteilen.
Denn Empfindungen sind -noch- keine Bewertungen.

Er hat nämlich -feiner Unterschied- nicht gesagt, dass Homosexualität eine Sauerei IST.

Das wäre eine -negative- BEWERTUNG.

Und ich würde ihm mit guten Gründen widersprechen.



meritaton

Anzeige