Forum Allgemeine Themen Plaudereien Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)

Plaudereien Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)
geschrieben von eleonore
als Antwort auf Medea vom 13.11.2008, 07:00:18
interessante frage.

altmodisch???
ich habe wunderschöne alte tischwäsche von großmama, aus linnen und ich benutze es.
ebenso das silberbesteck und die schöne, alte weingläser.
auch mein geschirr und kaffee/tee service wird benutzt.
ich backe gerne kuchen, mache viele geschenke selbst, wir pralinen oder irgend eingemachte gemüse.
auch kochen tu ich sehr gerne, und ein schöngedeckte tisch, mit zufriedene gesichter dabei macht mir freude.

sticken (speziell lochstickerei) ist ein beschäftigung, die ich gerne mache und dabei meine gedanken sortiere.
ebenso gerne baue ich kleine taschen auf filz, (katzenköpfe) für kinder von freunde.
nähen und stricken von kleidung ist angebracht, da bei meine größe bekomme ich oft nichts passendes, da vieles ist leider oft zu kurz.
auf bertreiben von großmama hat man mir alle *altmodische tugenden* beigebracht.
großmama hat auch meine liebe zu bücher und musik geweckt und gefördert.

und ich bin damit in keinste weise unglücklich, oder muss man sich deswegen schämen?
dass ich ein PC, MP3 player und sonstige technische neuigkeiten auch gerne benutze, why not?
dass eine schliesst den anderen nicht aus.

wenn anstand, höflichkeit, gute manieren und respekt altmodisch sind, bin ich es gerne.
ich hab es an mein kind so gut ich es konnte weitergegeben.

--
eleonore
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)
geschrieben von luchs35
als Antwort auf eleonore vom 13.11.2008, 08:12:22
"Altmodisch"? Hat diese Bezeichnung nicht auch etwas mit Nostalgie zu tun? Vieles, was wir altmodisch nennen, sind Relikte aus Zeiten, als das Wort "alt" noch nicht so stark in unsere Gedanken getröpfelt ist. Manches hat einfach überlebt, wurde integriert und ist mit Bestandteil für das Heute.

Was soll also daran nicht modern sein? Manches kommt hinzu, etwas anderes passt nicht und wird beiseite gelegt. Ein ganz normaler Wandel des Zeitgeschmacks.
Nichts von allem, was hier aufgezählt wurde, könnte ich als "altmodisch" im Sinne des Wortes bezeichnen.

So betrachtet bin ich sehr gerne altmodisch
--
luchsi35
Re: Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf angelottchen vom 12.11.2008, 15:39:22



- ich habe keine Mikrowelle
- Meine Kaffeemaschine ist ein italienischer Espressokocher für die
- ich habe seit 10 Jahren keine neuen Handtücher oder Bettwäsche gekauft
- ich bin in keinem Verein
- ich habe seit etwa 10 Jahren kein deutsches Kaufhaus mehr betreten
- ich gehe höchstens 2x im Jahr in ein Restaurant

- ich hasse Kreditkarten, Bonuspunkte und Happy Digits
- ich habe kein komplettes 6 Personen-Geschirr und keine 6 zusammenpassenden Gläser
- ich besitze keine Tischdecken
- und auch keine Weihnachtsdeko
- Illustrierte lese ich nur beim Friseur oder beim Arzt
- ich nähe seit kurzem wieder selbst




--
angelottchen[/quote]
all das was du hier aufzählst hat für mich nichts mit altmodisch zu tun----ich würde es eher unter der rubrik "armut" einordnen.

Zur Beruhigung all derer, die meinen, dass die Dame durch mich so geworden ist: Nein, ich wohne erst seit knapp 2 Jahren hier und es sollen schon andere Nachbarn wegen dieser reizenden Person weggezogen sein

das sagt ja auch viel aus----andere ziehen weg und du ziehst dort ein.also entweder blieb dir nichts anderes übrig oder du brauchst es zum leben-----oder etwa beides??

--
aussie62

Anzeige

Re: Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 13.11.2008, 09:49:22



- ich habe keine Mikrowelle
- Meine Kaffeemaschine ist ein italienischer Espressokocher für die
- ich habe seit 10 Jahren keine neuen Handtücher oder Bettwäsche gekauft
- ich bin in keinem Verein
- ich habe seit etwa 10 Jahren kein deutsches Kaufhaus mehr betreten
- ich gehe höchstens 2x im Jahr in ein Restaurant

- ich hasse Kreditkarten, Bonuspunkte und Happy Digits
- ich habe kein komplettes 6 Personen-Geschirr und keine 6 zusammenpassenden Gläser
- ich besitze keine Tischdecken
- und auch keine Weihnachtsdeko
- Illustrierte lese ich nur beim Friseur oder beim Arzt
- ich nähe seit kurzem wieder selbst




--
angelottchen
geschrieben von aussie62

all das was du hier aufzählst hat für mich nichts mit altmodisch zu tun----ich würde es eher unter der rubrik "armut" einordnen.

Zur Beruhigung all derer, die meinen, dass die Dame durch mich so geworden ist: Nein, ich wohne erst seit knapp 2 Jahren hier und es sollen schon andere Nachbarn wegen dieser reizenden Person weggezogen sein

das sagt ja auch viel aus----andere ziehen weg und du ziehst dort ein.also entweder blieb dir nichts anderes übrig oder du brauchst es zum leben-----oder etwa beides??

--
aussie62[/quote]

--
sullaika
Re: Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf angelottchen vom 12.11.2008, 15:39:22

Ich finde auch, das alles hat nichts mit "altmodisch" zu tun.

Ich bin froh, daß ich - so gesehen - total auf der "modischen" seite bin.

Meine söhne würden mich für verrückt erklären, wollte ich so leben wie du.



karin2






































































susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)
geschrieben von susannchen
als Antwort auf vom 13.11.2008, 10:26:35
Jede/r wie sie/er mag! Letzendlich ist es das eigene Leben, nicht das der anderen.
Ich muss mich Wohl fühlen, nicht die anderen!
--
susannchen

Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)
geschrieben von nasti
als Antwort auf angelottchen vom 12.11.2008, 20:23:34

Ich bin wie gewöhnlich gleichzeitig altmodisch bis knochen, und total modern.
Mich kann keiner in eine Schublade stecken.
Bin alt und jung, schön und hässlisch, klug und dumm, reich und arm, Kätzschen und Xantiphe, und zw.


Nasti
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf heide vom 12.11.2008, 23:01:36
@heide

mir gefällt der begriff: "vernünftige" tischdecke. ich habe in meiner ganzen dreizimmerwohnung nicht eine einzige tischdecke und frage mich, ob das unvernünftig ist. extrem-philosophen würden sich vielleicht sogar fragen: "hat eine tischdecke vernunft?" ...gibt es die vernunftbegabte tischdecke?

@angel

mit altmodisch hat deine liste im eingangsbeitrag nichts zu tun. viele deiner restriktionen teile ich, jedoch bin ich technik-narr und habe alles von dem neuen "spielzeug".
für restaurantbesuche bin ich zu geizig und koche auch zu gern. mir schmeckt mein zeuch besser. außerdem weiß ich so, was aus der TK kommt und was frisch ist.
weihnachtsschmuck wurde mir durch meine erzgebirgische exfrau verdorben - die hat jedes jahr die gesamte wohnung mit dem zeuch vollgestellt.

p.s.:
was zur hölle sind veilchen-pastillen?
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)
geschrieben von schorsch
als Antwort auf vom 13.11.2008, 09:49:22
@ aussie62: "...all das was du hier aufzählst hat für mich nichts mit altmodisch zu tun----ich würde es eher unter der rubrik "armut" einordnen..."

Das Gegenteil dieses Verhaltens könnte etwa so aussehen: Alle 2 Jahre neue Bettwäsche kaufen; alle 5 Jahre eine neue Kaffeemaschine (trotzdem es die alte noch weitere 5 Jahre tun würde); alle 6 Jahre die Möbel komplett auswechseln gegen neue....

Das kurbelt zwar die Wirtschaft an, fördert aber die Wegwerfgesellschaft. Nimm mal an: Im Moment ist die Kauflust der Wegwerfgesellschaft rapide gesunken. Denn man hat plötzlich gemerkt, dass.... siehe weiter oben....

Und dann bleiben die Verkaufsläden plötzlich auf ihrer Ware sitzen - und die Produktion sinkt oder stoppt sogar - und ein Laden um den anderen geht in Konkurs - und weil diese Läden nichts mehr verkaufen können, können die Lieferanten auch nichts mehr liefern - und deren Personal wird überflüssig und wird entlassen - und die übrige Wirtschaft wird in den Strudel mitgerissen - und der Strudel erfasst zuerst die umliegenden Länder und dann die ganze Erde.

Das ist dann das Resultat des Anti-Zustandes, den du als "Armut" bezeichnest. Ist das ein gutes Resultat?

--
schorsch
pilli
pilli
Mitglied

Re: Ich bin altmodisch - und das ist auch gut so :-)
geschrieben von pilli
als Antwort auf vom 13.11.2008, 10:26:35
Meine söhne würden mich für verrückt erklären, wollte ich so leben wie du.



mmmhhh...

lebst du dein eigenes leben oder das leben, das den vorstellungen anderer (deiner söhne) entspricht? bist du denn abhängig von ihnen oder ab wann erlaubst du dir, ein selbstbestimmtes leben zu führen?

...

lach ...angelottchen

watt erwartest du denn, wenn dürrer geist manches denken bestimmt?

klar bin ich altmodisch; aber im wahren sinne des wortes und als ich manche antwort zu deiner frage las, dachte ich eher an altbackene vorstellungen.

der tradition verpflichtet fühle ich mich ebenso, wie ich wissbegierig bin, neues zu erfahren. dass dinge ihren wert behalten und nicht verkommen zu kitsch und tand, ist mir wichtig. ein kaufhaus betreten habe ich seit vielen, vielen jahren nicht. grossblumige blusen, die zu hunderten in allen grössen stangenweise aufgereiht sind, da lohnt der weg und mein blick nicht. dafür besuche ich sehr gerne mal aldi!

ansonsten liebe ich es, mit...aber auch ohne tischwäsche den tisch zu dekorieren und das entsprechend nach wahl des menues und vor allem, an welchem tisch (glas, marmor oder holz) das essen serviert wird.

das geschirr der eltern und grosseltern ist den weg alles irdischen gegangen: kollektionen von mehr als 50 jahren alten sammeltassen und kisten voller kristallgläser haben nicht den weg zu ebay gefunden, sondern sind in der mülltonne entsorgt worden bis auf wenige stücke, die eventuell mal für fotos zur deko dienen könnten. heute erlaube ich mir den luxus, kein "Service" mehr haben zu "müssen"; sondern wähle einzelteile; gelüstet es mich nach anderem, geniesse ich die einladungen meiner süssen und deren gestaltende vielfalt.

sich neu entscheiden zu dürfen und dem trend nicht dienen zu müssen, betrachte ich als einen vorteil.

--
pilli

Anzeige