Forum Allgemeine Themen Plaudereien Ich bin besorgt...

Plaudereien Ich bin besorgt...

gerry
gerry
Mitglied

Ich bin besorgt...
geschrieben von gerry
Irgendwie bin ich besorgt um die Zukunft unserer Jugend. Wo steht sie denn bildungsmäßig?
Wird fehlendes Mathe- oder Physikwissen normal? Das große oder kleine Einmaleins kennt doch niemand mehr. Liegt es an den Lehrern? Die zum Teil noch "alte 68er" sind und mit ihrer "antiautoritären Erziehung" prahlen?
Oder liegt es an den faulen Schülern?
Wie kann ein Schüler sich die Kosten für die nächste "Flatrate-Sauferei" ausrechnen, wenn er nicht mal die Prozentrechnung kennt?
Oder Geografie: Da wird Dresden einfach an die Nordsee verschoben und Berlin liegt plötzlich in Sachsen.
Wie will eine 13-14jährige Schülerin die nächste Abtreibungsklinik finden, wenn es an der nötigen Orientierung hapert?
Das beste Beispiel ist aber Geschichte. Wenn man dann hört, daß Hitler und Honecker gemeinsam gegen den alten Fritz geputscht haben, ist man doch baff.
Ludendorff soll 1933 die Volkskammer angezündet haben??? Fragt man sie, ob sie schonmal was vom Reichstagsbrand gehört haben, kommt die Antwort: "Ja, der Willi Brand war's. Deswegen hieß er ja auch "Reichstagsbrand", aber der Reichstag steht doch noch und die Volkskammer ist weg."

Den Mauerbau lasten sie den Alliierten an. Obwohl, da liegen sie nicht so ganz daneben. Schließlich gehörten auch mal die Russen dazu, unter deren Panzerschutz die volkseigenen Kampfgruppen nach dem 13. August 1961 mauerten und mörtelten.
Auf die Frage, ob bekannt ist, wo es das Einparteiensystem gab, kam prompt die Antwort: "In Bayern!"
Auch besorgniserregend: Der Großteil aller Schüler kann nicht zwischen Demokratie und Diktatur entscheiden.
Zugegeben, auch mir fällt es immer schwerer. Aber ich kenne noch die Faustregel: In einer Diktatur kann man alles denken aber nicht sagen, in der Demokratie ist es genau andersrum! Oder, wie olle Karl Marx schon sagte: Im Kapitalismus wird der Mensch vom Menschen ausgebeutet, im Sozialismus ist es umgekehrt.

Nun schreit die deutsche Wirtschaft nach Fachkräften. Aber mit diesen Schulabgängern? Die nicht mal mehr richtig Deutsch können?
Kein Wunder, gibt es doch - vor allem in Berlin - Schulklassen mit einem Ausläderanteil von über 90%. Da spricht man Pidgin- Kiez- oder Dönerdeutsch. "Heey, voll krass, Alder!"
Da wird sich die deutsch Wirtschaft wohl Ingenieure aus Polen, Indien, Tschechien oder sonst wo herholen. Wahrscheinlich sprechen die sogar besser deutsch als manch "Ureinwohner" hierzulande. Anscheinend hat unser Bildungsministerium aus der letzten Pisastudie nichts gelernt, es wird höchste Zeit, daß es sich weiterbildet.
Ein schönes Wochenende
wünscht Gerry
Re: Ich bin besorgt...
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf gerry vom 29.03.2008, 11:40:24

Gerry, ich glaube, du siehst ein bisschen zu schwarz. nicht ganz so viele deppen gibt es, obwohl es
noch genug sind.
in meinem umkreis sind viele junge leute, die durchaus engagiert und zukunftsorientiert ihr leben meistern.

diese anderen, die duu meinst, werden sowieso in der deutschen "wirtschaft" keine rolle spielen, weil sie
sowieso zu doof für einen richtig guten posten, wo auch immer, sind.


karin2
richard41
richard41
Mitglied

Re: Ich bin besorgt...
geschrieben von richard41
als Antwort auf gerry vom 29.03.2008, 11:40:24
Hallo Gerry.

Dieses Problem plagt die dt. Gesellschaft nicht erst heut. Schau dir nur mal die Lehrpläne der einzelnen Länder an und du wirst merken, wie unsinnig so manch Schüler unterrichtet wird. In Brandenburg und Thüringen will man ja nun die Gesellschaftswissenschaften (Geschichte, Geografie, Politik/Recht) kürzen und dafür mehr Naturwissenschaft unterrichten.
M.E. bringt das auch nichts. Der Stoff machts, nicht die Fülle.

VG
--
richard41

Anzeige

Re: Ich bin besorgt...
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 29.03.2008, 11:50:38
harter tobak karin2,

diese anderen, die duu meinst, werden sowieso in der deutschen "wirtschaft" keine rolle spielen, weil sie sowieso zu doof für einen richtig guten posten, wo auch immer, sind.

was ist denn ein guter posten? du wirst wohl etwas dümmlich aus der wäsche kucken, wenn du morgens zum mülleimer gehst und bereits alles überquillt, weil die "doofen" in der deutschen wirtschaft keine rolle mehr spielen. was wirst du verdutzt sein, wenn du deine post an irgendeiner sammelstelle abholen kannst, weil die "doofen" in der deutschen wirtschaft keine rolle mehr spielen. usw. usw.
--
plumpudding
cecile
cecile
Mitglied

Re: Ich bin besorgt...
geschrieben von cecile
als Antwort auf vom 29.03.2008, 12:33:36
Plumpudding, ich bin deiner Meinung

und zwar so eindeutig, daß ich nicht mal das berühmte Pfefferkörnchen dazu beisteuern kann..was mir natürlich etwas schwerfällt

--
cecile
rolf
rolf
Mitglied

Flatrate und Prozentrechnung?
geschrieben von rolf
als Antwort auf gerry vom 29.03.2008, 11:40:24
>Wie kann ein Schüler sich die Kosten für die nächste "Flatrate-Sauferei" ausrechnen, wenn er nicht mal die Prozentrechnung kennt?<

Was ist denn da zu rechnen?

Aber in einigen Punkten hast du Recht, wenn du auch stark übetreibst und verallgemeinerst.
--
rolf

Anzeige

EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Ich bin besorgt...
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf gerry vom 29.03.2008, 11:40:24
Ein köstlicher beitrag und das schöne oder traurige daran, er hat einen hohen realitätsbezug.

--
gram
Re: Ich bin besorgt...
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 29.03.2008, 12:33:36

Gerry schrieb: "die deutsche wirtschaft schreit nach fachkräften".

seit wann sind bei der müllabfuhr "fachkräfte"?

was ich meinte und gerry sicher auch: daß die höheren posten in banken, versicherungen etc etc.

eventuell nicht mehr ausreichend nachwuchs haben könnten.


karin2
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Ich bin besorgt...
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf vom 29.03.2008, 13:49:31
Meine liebe karin, beschäftige dich doch mal mit der rubrik stellengesuche.
Dann wirst du schnell merken, daß in D, besonders im ingenieurtechnischen -und facharbeiterbereich wirklich ständig wachsender mangel herrscht.
Selbst im osten bei einer arbeitslosigkeit von über 15% werden gute fachkräfte schon dringend gesucht.
Einige betriebe können schon lukrative exportaufträge nicht mehr ungebremst annehmen, weil sie nötige zusätzlich fachkräfte hier nicht mehr finden.
Und aus den schulen kommt nicht viel.
Da braucht es in manchen berufen 4 bis 8 azubis um einen geeigneten bewerber zu finden.
--
gram
rolf
rolf
Mitglied

Fachkräfte bei der Müllabfuhr...
geschrieben von rolf
als Antwort auf vom 29.03.2008, 13:49:31
gibt es schon seit vielen Jahren.
--
rolf

Anzeige