Forum Allgemeine Themen Plaudereien Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies vile Menschen tun!

Plaudereien Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies vile Menschen tun!

Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies viele Menschen tun!
geschrieben von Linta †
als Antwort auf sonja47 vom 17.11.2009, 17:08:45

Liebe Sonja,

nein, nein, ich weiss schon, dass es für Encaustic spezielle Eisen hat. Darüber und über die Kunst der Encaustic wurde viel in einem Kunstforum diskutiert dem ich einst angehörte.

Aber Bügeln grundsätzlich gehört nicht zu meinem Hobby und lasse ich machen.

ninna
schmunzelnd
adeline
adeline
Mitglied

Re: Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies viele Menschen tun!
geschrieben von adeline
als Antwort auf olga64 vom 17.11.2009, 15:32:20
Mein Vorschlag:

Esperanto lernen.

Übersicht, was es für Möglichkeiten gibt.

Viel Spaß - wünscht
--
adeline
sonja47
sonja47
Mitglied

Re: Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies viele Menschen tun!
geschrieben von sonja47
als Antwort auf schorsch vom 17.11.2009, 18:03:12
Eigentlich hast du mit deinen Worten allen STlern Bewunderung gezollt....

....und damit auch dir selber!

--
schorsch


Danke Dir Schorsch
Und zum lesen Deiner Bücher kam ich bis anhin noch nicht, aber wenns
Gott will, habe ich ja noch einige Jahre auf dieser Welt!

Ja, hier im ST sind sehr viele Künstler, auf die eine oder andere Art!
Mir macht es Spass, so wie die UserInnen momentan anwesend sind!
Hab Du einen Guten Abend!
Grüsse an Dich
Sonja

sonja47

Anzeige

Re: Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies viele Menschen tun!
geschrieben von meli
als Antwort auf digi vom 17.11.2009, 15:30:38
Was Du da ansprichst, hat mich ein wenig heftig erreicht - und das ist keine Kritik oder Gemeckere!!!

Aber die Frage, was wir noch verwirklichen können, stellt sich natürlich und auch ab und zu eine gewisse Trauer, dass trotz allem Lernwillen manches eben nicht mehr möglich ist.

Wenn mich dieser Blues überfällt, dann richte ich meine Ziele wieder auf die Dinge, die eben einfach noch möglich sind und das sind noch einige und durchaus erreichbare. Und ein paar Träume muss ich auch behalten!

Es gibt hier wirklich viele wache und kreative Menschen - die in hohem Alter noch an den PC gehen und lernen. Das sind alles Schritte, die wegführen von den Beschwerden, die Alterungsprozess nun einmal mit sich bringt, die wach und lebendig halten.
Und ich stülpe hier niemandem über, dass das ja schon in früheren Jahren unbedingt dazu gehörte - nein, das tut es in unendlich vielen beruflichen Bereichen eben nicht!
Und während der Berufstätigkeit war oft die Zeit und die Kraft nicht vorhanden.
Diese Neugier behalten zu haben und sich mit dieser nicht einfachen Materie zu konfrontieren, davor habe ich großen Respekt.
Gerade bei den Chattern ist das deutlich daran zu sehen, wie stark auch die Computerwerkstatt und Testlabor frequentiert werden, um zu lernen und ich finde es sehr gut, wie sehr sich die Admins auf diese Schulungen einlassen und ihre Freizeit dafür geben!
Dazu gehört auch noch zu lernen, wie digital fotografiert wird, die Bilder bearbeitet und eingestellt werden - die Seniorengalerie ist ein deutliches Zeichen für die Kreativität.

Und auch ich denke in diesem Zusammenhang oft an Laura, die mir immer schrieb: Lot jonn!
Ich habe sie in ihrem Humor und ihrer Feinfühligkeit oft bewundert und bin sehr froh, mit ihr hier in Kontakt gekommen zu sein.
Sie hat gezeigt, was auch im hohen Alter noch möglich ist, wenn man mit Leib und Seele dabei ist.



meli
sonja47
sonja47
Mitglied

Re: Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies viele Menschen tun!
geschrieben von sonja47
als Antwort auf meli vom 17.11.2009, 20:32:35
Laura
War bis zuletzt, trotz ihrer grossen gesundheitlichen Einschränkung, für
mich ein grosses Vorbild, sie schrieb ihre Gedichte, trotz andauernder
starker Atemnot, sie hat sich sogar mit ihrer Sauerstoffmaske noch angefreundet, die Gute!
Darum finde ich, trotz Krankheit, oder besser ausgedrückt, alles Kreative
lässt uns Menschen doch während Krankheiten, in eine andere Sphäre kommen,
somit können wir täglich für eine gewisse Zeit uns vergessen, und
hingeben, dies gibt Kraft und einen Lebenswillen, eine Akeptanz, des
Seins.


--
sonja47
Re: Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies viele Menschen tun!
geschrieben von meli
als Antwort auf sonja47 vom 17.11.2009, 21:56:56
Ja, Sonja, das hat sie genau so gemacht. Wir haben nachts geschrieben, während sie bei ihrem Mann saß, auch darüber, wie sie mit ihren Einschränkungen umgeht.

Ich denke, dass sie für viele hier ein Vorbild war und diese Lücke ist nicht zu schließen.
Sie ist spürbar und ich denke, dass viele von uns Laure nach wie vor vermissen. Ich gehöre dazu.

Aber es ist, und ich denke, da muss man auch realistisch sein, sicher nicht jedem gegeben, in dieser Weise mit einem solchen Gesundheitszustand noch tätig zu sein. Dazu gehört auch die Unterstützung. Die hatte Laura von ihrer Familie - und das hat nicht jeder.
Sich so noch zu beschäftigen setzt auch voraus, dass man über sein gesamtes Leben wach und interessiert an Menschen und deren Geschehen war.
Laura hatte ein sehr feines Gespür für Stimmungen, sie war interessiert an allem.

Es gibt viele Möglichkeiten, man muss sie sehen und beim Schopf ergreifen.
Und je eher man damit anfängt, um so besser.
Ich kenne ältere Menschen als mich, die noch mit der Malerei anfangen und sehr viel Freude daran haben.
Es gibt so viele Gelegenheiten - sei es in der VHS oder in Begegnungsstätten.

Der erste Schritt mag schwierig sein, aber das ist genau der, der weiterbringt, weil er über Grenzen trägt.

--
meli

Anzeige

opti
opti
Mitglied

Re: Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies viele Menschen tun!
geschrieben von opti
als Antwort auf meli vom 18.11.2009, 02:21:33
Hallo,
ich habe mir - im Alter von fast 60 Jahren - einen Jugendtraum erfüllt :
Ein Klavier gekauft und 7 Jahre Musikunterricht genommen. Das ist gut für die Beweglichkeit der Finger und für die Seele. Allerdings habe ich in den ersten Jahren beim Üben Türen und Fenster gut verschlossen gehalten.

opti
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies viele Menschen tun!
geschrieben von schorsch
als Antwort auf sonja47 vom 17.11.2009, 21:56:56
Vieles, das wir in jungen und gesunden Jahren vernachlässigt haben, kommt, wenn wir älter und weiser werden, wieder hoch und verlangt, verarbeitet zu werden.

In dieser Verarbeitungsphase dann kommen viele Wünsche und Begabungen, die wir früher notgedrungen unterdrücken mussten, wieder zum Vorschein und betteln darum, ausgelebt zu werden.

Beispiel aus der Schweiz: Valentin Roschacher, der Staatsanwalt, der von Bundesrat Blocher aus seinem Amt geekelt wurde, hat nur dank dieser Begebenheit Zeit gefunden, sein Talent als Maler endlich ausleben zu können; er entwickelt sich heute zum modernen Ferdinand Hodler.

Ich selber (ohne mich mit solchen Kapazitäten vergleichen zu wollen) habe erst angefangen meine Schreibbegabung auszuleben, als ich gegen die 60 ging. Wäre mir dies nicht passiert, müsstet ihr heute auf mich hier im ST verzichten ()))

--
schorsch
nasti
nasti
Mitglied

Re: Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies viele Menschen tun!
geschrieben von nasti
als Antwort auf schorsch vom 18.11.2009, 09:11:09

Mein Hobby /Bildende Künste/ habe ich sofort in jungen Jahren zum Beruf gemacht als Grafikerin in Zeitungen, in Jahre 1985 habe mich selbständig gemacht, und so richtig angefangen auch mit Malerei.

Als Studentin schrieb ich in meiner Sprache ganz leidenschaftlich Erzählungen und Gedichte, ich gewann 1-te Preiß in Gymnasium, sollte ich auswählen welcher Hobby wird mein Beruf. Gut schreiben können ist eine langwierige und mit Geduld verbundene , sehr einsame Arbeit, das Erfolg lässt sich an sich warten. Ich blieb beim Bildende Künste, wo auch das mit Budget stimmte schneller,
und braucht nicht so viel Geduld.
Das Wahn Erzählungen schreiben kam über mich schon vor 10 Jahren, wo ich wirklich 12 Erzählungen mit Hilfe einer KO-Autorin geschrieben hatte. In letzte Minute entschied mich die Erzählungen NICHT veröffentlichen, womit ich bekam Probleme mit meine Koautorin. Es ist auch eine Vorlesung geschehen, wo die ganze Sahne von der Stadt war dabei. Ich schäme mich bis heute, obwohl gegen Erzählungen hat keiner etwas gehabt, die begabte Koautorin hatte gelesen, und war sie dabei stock besoffen. Ich habe eine große Niederlage wegen Ihr erlebt.
Und ich fange an wieder schreiben in stille Kämmerchen, es hilft mir keine gesunde Verstand welcher sagt----Nasti—das ist NUR eine Zeitverschwendung!!!!!Schuster bleib bei deiner Arbeit!!!
Ich schreibe mit eine Schnecken Tempo und in deutsche Sprache.*ggggg* Eine Katastrophe!!!!! Etwas gute ist auch dabei. Ich verstehe jetzt besser die Hobby Künstler.

Nasti
sonja47
sonja47
Mitglied

Re: Im Alter immer weiter lernen, wie gut dass dies viele Menschen tun!
geschrieben von sonja47
als Antwort auf opti vom 18.11.2009, 09:11:07
opti
Ein grosses Kompliment an Dich, auch Du wirst bestimmt viel gute Energie
in Dir erzeugen, mit Klavier spielen!
Grüsse an Dich von Sonja
--
sonja47

Anzeige