Forum Allgemeine Themen Plaudereien in der anonymität des internets

Plaudereien in der anonymität des internets

fenna
fenna
Mitglied

in der anonymität des internets
geschrieben von fenna
nimmt man sich in der anonymität des internets freiheiten heraus die man sich im realen leben niemals erlauben würde? wird man- versteckt hinter einem nick ein anderer mensch? ich habe diese meinung schon öfters gehört, aber ich teile sie nicht. ich stehe zwar nicht mit meinen realen namen, aber doch mit meinem nick für das was ich schreibe.ich bin ich, egal welchen nick ich wähle. wie seht ihr das?
--
fenna
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von susannchen
als Antwort auf fenna vom 05.05.2009, 16:23:36
Nein, ich gebe mich im Leben ebenso wie im Internet, rauh aber herzlich, aufbegehrend wenn Ungerechtigkeit herrscht und wenn ich angegriffen werde!

Eines ist aber unbedingt zu beachten, das geschriebene Wort hat keine Betonungen, es kann also schnell missverstanden werden!
--
susannchen
Re: in der anonymität des internets
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf fenna vom 05.05.2009, 16:23:36

so wie du habe ich anfangs auch mal gedacht.
leider ist meine meinung nicht bestätigt worden, weil ich die erfahrung
gemacht habe, daß doch häufig die meinungen heftig aufeinander prallen.
da wird dann mit einer wortwahl gekontert, die zuerst sprachlos macht.
dann wütend, dann agressiv.

wie gesagt - manchmal.
und das ist nur meine meinung.

nicht immer ist es zum glück so.


karin2

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von adam
als Antwort auf fenna vom 05.05.2009, 16:23:36
Hallo fenna

Wenn ich Dich recht verstehe, meinst Du in diesem Fall mit Internet speziell Foren oder Chats.

Natürlich kann es manchen dazu verführen, sich in der vermeindlichen Anonymität des Nicks anders zu benehmen als im alltäglichen Leben . So kann jeder seine Profilneurose ausleben wie es ihm beliebt.
Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, daß auch Foren oder Chats keine rechtsfreien Räume sind und man durchaus belangt werden kann.

Besonders gilt das für Verletzungen des Copyrights (das kann richtig teuer werden), aber auch für Beleidigungen. Nicht umsonst heißt es ja in der Chatiquette sinngemäß, daß man nichts tun soll, was man im alltäglichen Leben auch nicht tun würde.

--

adam
sissismam
sissismam
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von sissismam
als Antwort auf fenna vom 05.05.2009, 16:23:36
ich bin wie ich bin, und mich zu verstellen würde mir nicht einfallen und zum lügen habe ich eh kein talent, dazu ist mein gedächtnis nicht gut genug..gg
diese ist mein erster chatroom / forum und ich muss sagen, ich war anfangs doch etwas entsetzt über gewisse aussagen, unterstellungen etc.
(ne beleidigung wird durch ein smilie auch nicht besser).

bin halt der meinung, dass das leben schwer genug ist, da muss ich nicht auch noch im internet rumgiften und meinen sicherlich vorhandenen frust hier abladen. ich möchte mich unterhalten, vielleicht was schreiben, lesen was andere dazu meinen, vielleicht ein paar sorgen loswerden etc.
und wenn jemand anderer meinung ist als ich und mir diesen gedanken sachlich nahe bringt, ohne mich direkt als werweisswas
zu bezeichnen, so finde ich das gut.
lg


--
sissismam
hugo
hugo
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von hugo
als Antwort auf adam vom 05.05.2009, 19:08:48
,,,Nicht umsonst heißt es ja in der Chatiquette sinngemäß, daß man nichts tun soll, was man im alltäglichen Leben auch nicht tun würde.

das hört sich so einfach an und ist doch soooo schwer.

wenn mein Opa sagte: "Ich liebe vesalzene Mehlsuppe" hätte man annehmen können das er das auch so meint,,,wenn man jedoch seinen Gesichtsausdruck dazu sah, seine Mimik Gestik bbrrrr das ganze Gegenteil

und susannchen hat recht,,,auch die Betonung machts und noch mehr Kleinigkeiten,, kennt man den Menschen der das sagt nur oberflächlich oder sehr lange, hegt freundschaftliche oder eher angespannte oder gar keine Beziehungen usw,,,hat man besondere Erfahrungen mit Ihm gemacht was meint er wie meint er das usw,,

Den falschen Auslegungen, den Fehlinterpretatione des Geschriebenen ist hier Tür und Tor weit geöffnet, sogar trotz peinlichst genauer Wortwahl findet sich immer ein Hintertürchen zum Mißverstehen und Motzen usw,,*g*



--
hugo

Anzeige

rodi
rodi
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von rodi
als Antwort auf sissismam vom 05.05.2009, 19:26:38
Hallo,
ich habe Eure Beiträge gelesen und stimme Euch wirklich voll zu.
Die Aussage, dass man zum Lügen ein gutes Gedächtnis braucht ist einfach gut und auch richtig.
Und die Aussage, das das geschrieben Wort keine Betonung hat und deshalb evtl. anders wirkt, ist mir so noch nicht in den Sinn gekommen, aber auch das stimmt einfach und man sollte wirklich diese Feststellung bedenken, beim Schreiben.
Schönen Abend, wünscht;
--
rodi
fenna
fenna
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von fenna
als Antwort auf adam vom 05.05.2009, 19:08:48
danke für den link adam. ich habe ihn mit interesse gelesen.
ja, ich meinte vor allem die foren und den chat.

karin2, ich bin erst einmal von mir selbst ausgegangen. ich würde im realen leben nie jemand bewusst beleidigen. also würde ich es auch im forum oder chat nicht tun.
gibt es aber menschen die im realen leben eher zurückhaltend sind, in den foren aber richtig gemein? so nach dem motto: man kann mich ja nicht sehen, man weiß ja nicht wer ich bin? diese frage beschäftigt mich.
--
fenna
Re: in der anonymität des internets
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf fenna vom 05.05.2009, 19:49:37

fenna, da du mich direkt ansprichst: ja, ich denke schon, daß es solche menschen gibt.
viele verstecken sich hinter der anonymität, mucken auf, wo sie sonst still wären.

mit sicherheit.

ich nicht, ich habe auch widerworte, wenn sie nötig sein sollten, wenn ich jemanden persönlich kenne *gg
bei manchen ist es sicher frust, den sie dann hier loswerden können.


karin2
wanda
wanda
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von wanda
als Antwort auf vom 05.05.2009, 20:14:33
auch für mich käme es gar nicht infrage, irgendwie anderes sein zu wollen. Das kann ich gar nicht, dazu bin ich zu authentisch.
Wenn es manchmal zu Missverständnissen kommt, liegt das auch daran, dass man die Körpersprache nicht sieht, den Tonfall nicht hört - oder Ironie nicht sofort spürt.
Nach längerer Zeit kennt man aber die "Schreibe" eines anderen und kann dann manches besser einschätzen. Mir fehlt das jetzt hier, weil ich solange weg war. Ich bin noch nicht angekommen. Alles braucht seine Zeit.
--
wanda

Anzeige