Forum Allgemeine Themen Plaudereien in der anonymität des internets

Plaudereien in der anonymität des internets

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von schorsch
als Antwort auf rodi vom 05.05.2009, 19:36:33
Hallo,
ich habe Eure Beiträge gelesen und stimme Euch wirklich voll zu.
Die Aussage, dass man zum Lügen ein gutes Gedächtnis braucht ist einfach gut und auch richtig.
Und die Aussage, das das geschrieben Wort keine Betonung hat und deshalb evtl. anders wirkt, ist mir so noch nicht in den Sinn gekommen, aber auch das stimmt einfach und man sollte wirklich diese Feststellung bedenken, beim Schreiben.
Schönen Abend, wünscht;
--
rodi
geschrieben von rodi


Man kann - wenn man denn das möchte - betonte Wörter auch hier betonen. Nämlich indem man sie irgendwie markiert.

Ich liebe die Frauen.

Ich liebe die Frauen.

Ich liebe die Frauen.

Ich liebe die Frauen.

Lest mal jeden dieser aus nur 4 Worten bestehenden Satz aufmerksam und merke den kleinen aber grundlegenden Unterschied.



--
schorsch
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf wanda vom 06.05.2009, 08:55:46
Was die Missverständnisse angeht, so denke ich, gibt es neben den schon erwähnten Ursachen noch eine weitere. Es wird häufig nach direkten oder indirekten Angriffen in den Beiträgen förmlich gesucht. Es wird also von vornherein angenommen, in dem Beiträgen müsse irgendwo ein Angriff stecken. So wird dann jedes Wort seziert, gedreht und durchleuchtet, bis es sich als Beweis für einen Angriff auf die Person des Lesenden eignet. Was dann folgt, wird hier im ST, wie auch in anderen Foren, bestens demonstriert. Es wird zurückgebissen, in der Annahme, man habe nun das Recht dazu, denn schließlich habe der Andere angefangen. So gibt ein Wort das andere und wieder ist ein Thread kaputt.
Es ist schade, dass es augenscheinlich nicht möglich ist, in einem Forum so zu schreiben, wie einem der Schnabel gewachsen ist, ohne sich ständig darüber Gedanken machen zu müssen, wo man nun wieder eine Angriffsfläche bieten könnte oder sich jemand auf den Schlips getreten fühlen könnte. Das verleidet zumindest mir die Teilnahme an so mancher interessanten Diskussion.

Liebe Grüße,
--
woelfin
pilli †
pilli †
Mitglied

:-)
geschrieben von pilli †
als Antwort auf fenna vom 05.05.2009, 19:49:37
...gibt es aber menschen die im realen leben eher zurückhaltend sind, in den foren aber richtig gemein? so nach dem motto: man kann mich ja nicht sehen, man weiß ja nicht wer ich bin? diese frage beschäftigt mich...



mmmhhh...fenna

m.e. könnten deine fragen nur von den betroffenen selbst beantwortet werden, da nur sie diejenigen sind, die das beurteilen können? was nutzt dir eine erteilte antwort eines x-beliebigen, der oder die meinen, das trifft zu; es habe sie, die sich anders darstellenden? sehr eigenartig finde ich die wahl deines wortes "anonym"; viele der seniorentreffler z.bsp. schreiben nicht anonym; sie kennen sich von treffen, telefonieren miteinander, bekanntschaften und freundschaften sind entstanden; vieles wurde bekanntgemacht zu den themen im forum und das seit jahren!

aber ausschliessen auf dem gebiet einer partnersuche durch foren möchte ich natürlich nix...*zwinker*

nun denn, warten wir doch einfach mal ab, ob sich jemand meldet, der dir schreibt:

ja, ich bin privat ein rechter Schluffen, marke Alfred Tetzlaff aber in den foren präsentiere ich mich als *kavalier alter schule*, die ollen zu becircen.

ich bin gespannt, datt könnte lustig werden!

--
pilli

Anzeige

ehemaligesMitglied40
ehemaligesMitglied40
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von ehemaligesMitglied40
als Antwort auf Drachenmutter vom 06.05.2009, 09:08:42
Hallo Canis Lupus,
Sympathie und Antipathie spielen auch immer eine große Rolle.
Denn nicht umsonst wurden die Worte „Stutenbissigkeit“ bei Frauen
und „Hahnenkämpfe“ bei Männern geprägt.
Oder handelt es doch nur um reines „Imponiergehabe“ bzw. ähnlich einer Hackordnung auf dem Hühnerhof, wenn neue "bunte Vögel" hinzu kommen?
--
moana54
aurora
aurora
Mitglied

Re: :-)
geschrieben von aurora
als Antwort auf pilli † vom 06.05.2009, 09:14:20
Es wird immer Leute geben, die ein Ventil brauchen, die (vielleicht auch nur momentanen ) Frust ablasssen müssen/wollen. Solche "Momente" sollte man entschuldigen können, besser ist es aber, sich vorher darüber klar zu werden, was man bezwecken will. Sicher gibt es auch Leute, die mit Absicht andere provozieren oder ärgern wollen. Positiv ist, wenn man Widersprüche heraufbeschwört, die ja auch einer interessanten Diskussion dienlich sein können. Aber das ist ein weites Feld, so unterschiedlich die Menschen eben sind. Ich selber bin wahrscheinlich zu ehrlich, wünschte mir, ich könnte ein bisschen streitbarer sein.
Einen schönen Tag wünscht
--
aurora
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf ehemaligesMitglied40 vom 06.05.2009, 09:52:13
Hallo Canis Lupus,
Sympathie und Antipathie spielen auch immer eine große Rolle.
Denn nicht umsonst wurden die Worte „Stutenbissigkeit“ bei Frauen
und „Hahnenkämpfe“ bei Männern geprägt.
Oder handelt es doch nur um reines „Imponiergehabe“ bzw. ähnlich einer Hackordnung auf dem Hühnerhof, wenn neue "bunte Vögel" hinzu kommen?
--
moana54
geschrieben von moana54


Vermutlich von allem etwas, wenn manchmal auch unbewusst.

--
woelfin

Anzeige

wikinger
wikinger
Mitglied

Re: in der anonymität des internets
geschrieben von wikinger
als Antwort auf susannchen vom 05.05.2009, 16:41:21
Eines ist aber unbedingt zu beachten, das geschriebene Wort hat keine Betonungen, es kann also schnell missverstanden werden!
--
susannchen[/quote]

Eine Betonung ist möglich. So wie Schorsch es meint:

Ich liebe die Frauen.

Ich liebe die Frauen.

Ich liebe die Frauen.

Ich liebe die Frauen.

Ist eine gute Möglichkeit. Oder einfach nur mit Smilies seine Stimmung dazu ausdrücken,
z. B. , , :-S, :-D, lol.

Lieben Gruß
wikinger )))))))))
pilli †
pilli †
Mitglied

:-)
geschrieben von pilli †
als Antwort auf aurora vom 06.05.2009, 09:58:32
welchen frust aurora?

auch das sind doch nur ahnungen und vermutungen zu beiträgen von andersmeinenden foristen. wenn der himmel blau ist, ist er blau und wenn es denn dann jemand haben sollte, der meint, der himmel sei grün, setze ich doch nicht gleich voraus, nur weil da ein widerspruch folgt, der oder diejenige sei gefrustet? mancherlei gründe mag es haben, warum nun gerade für denjenigen der himmel grün ist?

ich kann doch, wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, nicht aufgrund von geschriebenen beiträgen wissen, ob da jemand "Frust" empfindet? also wird standardbeitrag *Nr. 1* gesabbelt und munter anderen frust untergeschoben; eine m.e. zu einfache schlussfolgerung?

sehr beliebt sind bei manchen foristen auch standardbeitrage *Nr. 2; 3, 4 und ff.* :

von anderen wird vermutet, einsamkeit sei eine ursache; herzlosigkeit auch immer gerne angedacht und genannt und nicht zu vergessen die annahme: "datt verbittert sein" trifft zu und anderes mehr...

gelle, alles schon gelesen?

ich bin der meinung aurora, ich kann doch "ehrlich", wie du schreibst, agieren und dennoch streitbar diskutieren oder irre ich mich da?

vor wenigen tagen las ich in einem gästebuch einen eintrag, der meine sichtweise zu den *ahnungen & vermutungen* bestätigt:

ich zitiere:

Die "Felle" schwimmen ihr fort... darum schäumt sie.

da stellte sich für mich die frage, woher kann nun jemand wissen, ob "Felle wegschwimmen" und ob jemand "schäumt" ? ist es nicht nur eine persönliche sichtweise, die hier, vielleicht leichtfertig und ohne jedes hintergrundwissen, kundgetan wird ? ich bewerte sowatt nicht; sondern ich akzeptiere, dass es menschen hat, die ein bedürfnis haben, sowatt zu schreiben; warum sollte ich nun deswegen streiteln wollen?

wenn da jemand meint, andere "schäumen", dann präsentiert sich doch der-oder-diejenige in einem besonderen forenlicht? *zwinker*

manches braucht eben nicht der anonymität, meine ich mal; denn oftmals ist doch bekannt, wer da was schreibt? ich selbst fühle mich verantwortlich für das, was ich schreibe und nicht für das, was andere interpretieren könnten! betrifft es mich persönlich, finde ich wege, das klarzustellen und gut ist es!


--
pilli
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: :-)
geschrieben von susannchen
als Antwort auf aurora vom 06.05.2009, 09:58:32
Du siehst, du hast getroffen.*schmunzel*
--
susannchen
aurora
aurora
Mitglied

Re: :-)
geschrieben von aurora
als Antwort auf pilli † vom 06.05.2009, 11:24:50
Sachte, liebe pilli, ich hab doch überhaupt nicht gesagt, dass es nur ums Frustablassen geht, wenn jemand anderer Meinung ist. So viel Toleranz habe ich mindestens - und wenn jemand tatsächlich Frust ablassen will oder muss- soll ers doch, Hauptsache es hilft ihm. Da habe ich auch nichts dagegen, wenn jemand von "grünem Himmel" spricht, oder vom Hund, der miaut...oder so. Es wird schon jeder seine Gründe haben und eben so gestrickt sein, wie er sich gibt. Und andere und deren Meinung zu akzeptieren oder ernst zu nehmen hat auch, denke ich, was mit Achtung zu tun.
Einen schönen Tag und immer was zum Streiten - das hält auch frisch und zeugt von Mobiblität - wünscht
--
aurora -

Anzeige