Forum Allgemeine Themen Plaudereien "In einer Höhle lebt es sich, wie in einer Gebärmutter"

Plaudereien "In einer Höhle lebt es sich, wie in einer Gebärmutter"

nasti
nasti
Mitglied

Re: "In einer Höhle lebt es sich, wie in einer Gebärmutter"
geschrieben von nasti
als Antwort auf panda vom 05.04.2014, 16:21:46
Die Stabilität der Konstruktion ist abhängig vom Gestein, in das die Höhle gegraben wird, sowie von den Dimensionen der Räume. Die unteriridische Bauweise eröffnet die Möglichkeit, die Höhlen bei Bedarf zu vergrößern.

Das ganze Jahr über herrschen weitgehend ausgeglichene, behagliche Temperaturen, die um die mittlere Jahresaußenlufttemperatur des jeweiligen Gebietes schwanken. Je tiefer die Höhle in die Erde reicht, desto geringer werden die jährlichen Temperaturschwankungen.

Zwischen Tag und Nacht gibt es wegen der großen thermischen Speichermasse der anstehenden Erde praktisch keine Temperaturschwankungen.
Die Luftfeuchtigkeit bleibt aufgrund der gleichbleibenden Temperaturen und der Pufferfunktion des umgebenden Gesteins üblicherweise um die 50 % bis 70 % im für Wohnräume noch angenehmen Bereich. Sie liegt etwas höher als in konventionellen Wohnungen mit 40 % bis 60 %.

Üblicherweise kann also auf zusätzliche Wärmedämmung, Heizung oder gar Klimaanlagen in Wohnhöhlen zur Schaffung eines behaglichen Wohnklimas verzichtet werden.



Und das ganze gratis. Wir die Menscheit wächst, so heufiger werden die Höhlen aufgesucht.Wir sind schon 7 Milliarden!!!!
ankama
ankama
Mitglied

Re: "In einer Höhle lebt es sich, wie in einer Gebärmutter"
geschrieben von ankama
als Antwort auf digi vom 05.04.2014, 15:39:47
Aber, digizar, da wirst Du platschnass, wenn es regnet, und der Wind kann Dich herunter pusten.

Und wo willst Du Dein Essen hinstellen und Dich zum Schlafen lang legen? Da ist es in einer Höhle schon etwas sicherer und praktischer.

Aber am allerbesten ist es mit Sicherheit in Deiner Wohnung. Also, bleib lieber hier und mach keine Experimente.

ankama
olga64
olga64
Mitglied

Re: "In einer Höhle lebt es sich, wie in einer Gebärmutter"
geschrieben von olga64
als Antwort auf ankama vom 06.04.2014, 01:01:15
Ob das die Kinder, deren deutsche Mutter sie auf Teneriffa in die Höhle zu einem Bekannten verfrachtete, um frei und unbelastet sich ihrem Lover widmen zu können, auch so empfanden? Die Polizei auf Teneriffa sah es anders - die Kinder wurden der Mutter entzogen und werden es hoffentlich dauerhaft sein. Olga

Anzeige

Felide1
Felide1
Mitglied

Re: "In einer Höhle lebt es sich, wie in einer Gebärmutter"
geschrieben von Felide1
Es gibt kein ausgeglicheneres Wohnklima als in einer Höhle.

https://www.google.at/search?q=hole+n+the+rock&hl=de&rlz=1T4GGHP_deAT461AT461&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=Er9CU9bIK-eh4gSHlIHgDA&ved=0CE4Q7Ak&biw=1151&bih=587

Felide
pippa
pippa
Mitglied

Re: "In einer Höhle lebt es sich, wie in einer Gebärmutter"
geschrieben von pippa
als Antwort auf Felide1 vom 07.04.2014, 17:10:54
Mich schaudert es vor Höhlen und selbst in Tropfsteinhöhlen gehe ich nur sehr widerwillig, wenn man mich überredet.
In ein Bergwerk würde ich nicht für Geld und gute Worte einfahren.
Ich habe die letzten Wochen vor der Kapitulation in einer Erdhöhle in der Nähe der Front verbringen müssen, was ich als schrecklich empfunden habe.

Die Höhlen in Teneriffas Bimssteinwüste kenne ich, aber selbst dort bin ich nicht reingegangen, obwohl es noch viele unbewohnte gibt und es außen verdammt heiß war.

Meinetwegen kann das Klima dort drinnen so ausgeglichen sein, wie es will, ich möchte auf gar keinen Fall dort leben müssen.






Kirche in den Höhlen
Pippa
olga64
olga64
Mitglied

Re: "In einer Höhle lebt es sich, wie in einer Gebärmutter"
geschrieben von olga64
als Antwort auf pippa vom 07.04.2014, 17:28:09
Ich erinnere mich an eine (feuchte)Höhle, ich glaube auf Lanzarote, die auch ein Konzertsaal ist. Dort bin ich fast umgekippt.
Und dann die Höhlen mit den Pharaonen-Gräbern in Ägypten, die so niedrig sind, dass jemand mit 176 cm HÖhe auf allen Vieren reinkriechen muss.
Ich brauche das auch nicht und an die Gebärmutter erinnere ich mich sowieso nicht mehr so richtig. Eine gemütliche, warme Bude oder sonnendurchflutet ist mir da schon lieber. Olga

Anzeige


Anzeige