Forum Allgemeine Themen Plaudereien Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...

Plaudereien Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...

niederrhein
niederrhein
Mitglied

Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...
geschrieben von niederrhein
http://community.seniorentreff.de/storage/pic/userbilder/a30f1d57825f100a5a9ba38c76fffe20/materialien1inselsenoria/101979_1_Materialien_1_Insel_Senoria.jpg[/img]

Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...


Mit der Intriebnahme des Teilchenbeschleunigers in Genf (es handelt sich nicht um einen wie auch immer gearteten Staubsauger!) bekommt das Dasein im einzelnen und im allgemeinen eine neue Dimension oder schreiben wir besser: gegebenenfalls gar keine mehr.

Nach Aussage einiger Physiker droht uns, der Erde, der Menschheit, vielleicht sogar der [i]Milchstraße
das berühmt-berüchtigte Schwarze Loch, das wiederum, so sagen einige, das Ende der Erde und der Welt sein soll, was sich wiederum die Zeugen Jehovas und andere Endzeitphilosophen, -theologen und –apokalyptiker offenbar doch anders vorgestellt haben.

Ich selbst, die Bertha vom Niederrhein, habe diesbezüglich nun ganz andere Ansichten und Vorstellungen – natürlich bezüglich des Endes der Welt, nicht bezüglich des Wahlausgangs bei den bayerischen Landtagswahlen – . womit ich aber das von mir hier so geschätzte Publikum nicht langweilen will.



Nun kann man sich streiten, ob die Erde bzw. die Menschheit ein so dramatisch-schönes Ende wie das Verschwinden in einem Schwarzen Loch verdient hat (unter Umständen sogar noch zur Münchener Wiesnzeit, was dann korreliert zu den rasanten Fahrbetrieben, die auf der Wiesn ihr Unwesen treiben und harmlose Bürger gegebenenfalls zum Kotzen ... oh pardon ... zum Übergeben, nicht zum Überleben, animieren.), denn so ein schwarzes Ende hat schon ganz andere Dimensionen als eine private oder auch staatliche Insolvenz (weitere Vergleiche erspare ich dem Publikum, um mich nicht – vor allem kurz vor dem kosmisch-apokalyptischen Ende – den Vorwurf der Geschmacklosigkeit auszusetzen).

Selbst die alten Griechen (Aischylos, Sophokles, Euripides), an sich Experten für tragische Zustände und ein tragisches Ende, hatten sich in ihrer blühenden Phantasie so etwas nicht vorgestellt.
(Demokreitos, der Atomos-Experte der Antike – lies: Demokrit – lebte ja auch etwas später als die Herren Dramatiker.)

Nichtsdestotrotz: Gerade solche großen und – so kann man doch wohl mit einiger Gewißheit sagen – endgültigen Ereignisse erfordern Planung, Organisation, sagen wir es einfach und volkstümlicher: Ordnung machen, aufräumen, Staub saugen (!) ... denn wer möchte nachher in eine unaufgeräumte Wohnung wieder kommen.

Gut, ob es die SPD schafft, bis zum mehr oder weniger seligen Ende (der Erde, nicht der SPD!), sagen wir besser: teilchenphysikalischen Ende ihre internen Angelegenheit zu regeln (es wäre ja mehr als wünschenswert!), ob auch Frau Ybsilanti es noch schafft, Ministerpräsidentin zu werden (mit Herrn Koch als Stellvertreter; das wäre eine tolle Geste so kurz vor dem Finitum! Daß er so schauerlich gelogen hatte ... seien wir nicht kleinlich so kurz vor dem Ende!), die Staatsverschuldungen (hier natürlich die USA, aber auch die BRD) lassen sich sicher nicht so schnell regeln, aber das kann ja so nach dem zweiten Urknall mit der entsprechenden Anlaufzeit von 10 bis 30 Milliarden Jahren auch noch ins Reine gebracht werden, so zumindest hat es der Bund der Steuerzahler ausgerechnet.
Die US-Soldaten in den diversen Ecken dieser Welt werden sich eingraben, die russischen Soldaten mit Wodka alles überstehen.

Die Medien werden bis zum letztmöglichen Zeitpunkt ihre Zuschauer auf dem Laufenden halten (meine Güte, welche Einschaltquote – und allein die herrliche Vorstellung, wie unterschiedlich die Programme sich präsentieren können!
Das allein sich auszumalen und detailliert hier noch zu erörtern, gegebenenfalls mit Programmalternativen, wäre wunderbar – aber es fehlt hier und jetzt wohl dafür die Zeit!) ... selbst ich werde dann mir endlich ein Fernsehgerät kaufen (ob ich tatsächlich mich noch bei der GEZ anmelden müßte?), um mir das Betroffenheitsgequatsche und –gequassel bei Beckmann, Kerner & Co. anzuhören und anschließend den profunden Analysen dieser abgehalferten Politprofis (sie halten sich zumindest dafür) und (oft selbst ernannten)TV-Experten für alle Lebens- und Untergangsexperten (Scholl-Latour wird’s sicher nicht versäumen?) zu lauschen.
Was wohl Frau Merkel noch sagt? Ich kann’s mir denken ... „Die Bürgerinnen und Bürger werden sich anstrengen müssen.“ Und Herr Köhler: „Wir werden alle unser Schicksal gemeinsam tragen. Ich bin stolz ...“

Aber wir, liebe Freunde, wir sollen uns um unsere Angelegenheiten kümmern:

– Gas und Strom ausgestellt?

– Alle Kerzen ausgeblasen?

– Sind die letzten Rechnungen überwiesen worden?

- Postboten informieren, Blumen gießen etc.

– Nicht vergessen: Hunde- und Katzenfutter mitnehmen! Man weiß ja bisher noch nicht, wie lange eine solche Reise ins Schwarze Loch – und gegebenenfalls wieder hinaus – dauert.

– Garderobenfragen bitte individuell regeln; auch an kalte Tage denken! (Saubere Unterwäsche in ausreichenden Mengen! Der Aufenthalt in einem Schwarzen Loch kann lange dauern!)

– Und – last but not least – die letzten Grüße an liebe Freunde!

– Zusatz: Obwohl man natürlich die organisatorisch-logistische Leistung der Discounter auch zu einem solchen Zeitpunkt unbedingt bedingt würdigen und honorieren sollte – der Kauf von Christstollen etc. ist wirklich nicht mehr notwendig, allenfalls ein paar Marzipankartoffeln als Notverpflegung und ein paar Zimtsterne – die wirken bei einem solchen kosmisch-apokalyptischen Ende sehr stimmungsvoll. (Vielleicht auch ein paar übriggebliebene Wunderkerzen vom letzten Jahr ...)


Speziell für ST-MitgliederInnen

– Die eigene Seite aktualisieren!

– Die relevanten Diskussionen im Forum (und welche sind nicht relevant?) behutsam zu Ende führen.

– Bei den Geburtstagsglückwünschen und den Wünschen für ein schönes Wochenende die Datierung offenlassen, weil man ja nicht weiß, ob und wann man wieder zum nächsten Eintrag kommt.

- Gegebenenfalls den persönlichen Todfeinden in unserer ST-Community noch eine reinwürgen ... die/der hat/haben ja keine Zeit mehr um zu reagieren, weil sie/er sich um ihre/seine eigenen Angelegenheiten kümmern muß.


Mehr fällt mir jetzt nicht ein, ich selbst mache gerade die Insel Senoria flugfähig (siehe die fliegende Insel Laputa in Gullivers Reisen), um diesem gigantisch-kosmischen Ereignis zu entkommen (ich bin keine Freundin großer Feste und Feierlichkeiten!) ...

Mich können sie dann jederzeit als Anhalterin in der Galaxis finden ... pendelnd (ob hier die Pendler-Pauschale noch greift?) zwischen der Planetengroßbaustelle Magrathea (dort mit Slartibartfaß einen Tee trinken) und dem Restaurant Milliway am Ende der Welt – ich bestelle dort schon einmal einen Tisch für die Freunde! Tischnummer 42!

P.S. Sie als gebildeter Mensch (gut, man sich u.U. gegebenenfalls eventuell manchmal auch irren) sollten „The hitchhikers guide to the galaxy“ von Douglas Adams kennen; hier gilt: Nicht das Buch (bzw. die Bücher - erhältlich beim versand Zweitausendundeins) waren zuerst da), sondern die Hörspielversion, deren englisches BBC-Original man vor etlichen Jahren aus dem Internet fischen konnte ... ich weiß, ich weiß: höchst kriminell, aber jetzt angesichts dieser Teilchen-Apokalypse (die sicher eintreffen wird) und der vermutlichen Verjährung (an der ich wiederum meinen Zweifel habe) irrelevant ... und dessen deutsches kongeniales Pendant sowohl der Bayerische Rundfunk mehrmals sendete als auch als Hörbuch erhältlich ist (leider nicht RADIS-tauglich, weil zu lang).



Sich auch in solchen ernsten Zeiten Gedanken machend ...

Die Bertha
vom Niederrhein


P.S. Vielleicht ein Makel, einen solchen Beitrag hier - im Bereich nichtsnutziger Plaudereien zu plazieren, aber anscheinend weigert sich die Leitung hartnäcktig, eine Abteilung für Endzeitfragen einzurichten.
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...
geschrieben von susannchen
als Antwort auf niederrhein vom 10.09.2008, 09:50:23
Einfach nur köstlich, danke für deinen Beitrag!
--
susannchen
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...
geschrieben von eleonore
als Antwort auf niederrhein vom 10.09.2008, 09:50:23
Die Jagd nach dem «Gott-Teilchen» hat begonnen

hier kann man es auch beobachten.
--
eleonore

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...
geschrieben von adam
als Antwort auf niederrhein vom 10.09.2008, 09:50:23


Der Urknall. Und jetzt das Ganze rückwärts

--

adam
niederrhein
niederrhein
Mitglied

Das wirkliche Komische kommt noch ...
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf eleonore vom 10.09.2008, 10:30:52
Zunächst ein Dankeschön für den Link, liebe Eleonore,

denn das wirklich Komische (ich hoffe, mein Text ist es auch ein wenig, denn dafür wurde er geschrieben) findet sich in etlichen Kommentaren (!) zu dem angelinkten Artikel.
Wie so oft übertrifft die Realität als Realsatire die geschriebene, literarische Satire.

B.
eko †
eko †
Mitglied

Re: Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...
geschrieben von eko †
als Antwort auf niederrhein vom 10.09.2008, 09:50:23
Bertha:

Eines hast Du in Deinen Aufzählungen der noch zu verrichtenden Arbeiten übersehen:

Jeder Mann müsste vorher noch ein Apfelbäumchen pflanzen!

Oder galt das nur für den "Bruder Martin, den Luther? (
--
eko

Anzeige

angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf eko † vom 10.09.2008, 11:04:52
mir fäll dazu nur der jute alte Bömmel ein ...

"„Wat is en Dampfmaschin? Da stelle mer uns janz dumm. Und da sage mer so: En Dampfmaschin, dat is ene jroße, schwarze Raum, der hat hinten und vorn e Loch, dat eine Loch, dat ist de Feuerung. Und dat annere Loch, dat krieje mer später."
--
angelottchen
longtime
longtime
Mitglied

Re: Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...
geschrieben von longtime
als Antwort auf angelottchen vom 10.09.2008, 11:43:13
Vor dem teuren Finale der Para-Wissenschaften:
Ich bin überzeugt, hier im ST wird eine(r) übrig bleiben, mit der Nachgschichte.

Vielleicht wie Heinz Erhardt, der zum anderen "Tür-Loch" reingekommen wäre, wenn es ihm die Sprache nicht verschlagen hätte.

Die 10.000 männiglich-mutigen Ingenieure unterirdisch in der Schweiz - da wird auch schon einer, ein Ersatz-Wilhelm-Tell, auf Urlaub sein, auf einer schwarzen Wolke irgendwo. Oder auf dem Mars.

Da tun sich ja dolle "Juchhu"-Wunderwissenhaften im Schatten des martialischen Olymp auf, wenn das vermutete, vereiste Wasser nur reichen würde für einen nüchternen Schluck des Entsetzens.

--
longtime
cecile
cecile
Mitglied

Re: Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...
geschrieben von cecile
als Antwort auf longtime vom 10.09.2008, 12:04:11
Da wir gerade bei Löchern sind: schon Tucholsky hat sich mit dem Problem befasst:

Kurt Tucholskys Betrachtungen über das Phänomen LOCH
--
cecile
hafel
hafel
Mitglied

Re: Jetzt kommt das Ende ... Das Schwarze Loch, die Apokalypse ...
geschrieben von hafel
als Antwort auf cecile vom 10.09.2008, 12:23:51
Na ja, mal Scherz beiseite, da hat sich der alte Kurt doch etwas geirrt, denn jedes Loch wird ja erst durch seine Ränder begrenzt... und das ist ja nun schon mal etwas ))))
Wir hatten ja hier schon mal vor geraumer Zeit die angeregte Diskussion, ob ein "Nichts" nicht doch etwas ist.
--
hafel

Anzeige