Forum Allgemeine Themen Plaudereien Manchmal denke ich daran.....

Plaudereien Manchmal denke ich daran.....

caya
caya
Mitglied

Manchmal denke ich daran.....
geschrieben von caya

GelbSo.jpg

.......wo wohl der Zentner meiner wunderbaren Schallplatten so sein mag, die ich kostenlos abholen ließ,
und so viele Bücher.
Manchmal fällt mir ein Teil ein, welches ich gerne in diesem Moment benutzen möchte, wie z. B. die schöne, große Salatschüssel aus Olivenholz aus einem Stück gearbeitet und damals in
Südfrankreich sauteuer erstanden , oder meine abendlichen Handtaschen, weggegeben in der Meinung,
die brauch ich nicht mehr, der alte Kirchenleuchter aus dem Antiquariat.....  die schöne Pelzweste, die ich nach der Umarbeitung nicht mehr getragen habe, Pelz war out und die Gelegenheiten sie zu tragen auch.

Der Umzug aus der Riesenwohnung in München hatte es in sich, ich mußte mich von so vielen Sachen trennen, was ich allerdings auch gerne tat, ich war fast froh um jedes Stück was weg ging. So viel wurden weggegeben und auch zu einem Minipreis verkauft.

Doch manchmal denke ich noch daran, es fällt mir das eine oder andere Teil ein, das ich von  einer Reise, mitgebracht habe, möglichst noch mit Übergepäck teuer bezahlen mußte.......und dann  werde ich ein bißchen traurig, jedes Stück war ein Teil von meinem Leben.

Jaja, ich weiß...... das Loslassen.....Alltag als Übung!  Jeder kennt das😢

Caya



 

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Manchmal denke ich daran.....
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf caya vom 25.08.2020, 16:30:00

Mir geht es auch manchmal so.

So habe ich vor einiger Zeit ein Lexikon über den Expressionismus in eine "Büchertelefonzelle" gegeben, hatte das aber vergessen. Letzte Woche wollte ich diverse Sachen nachschlagen, und suchte dieses Lexikon überall im Haus, bis es mir einfiel, dass ich es ja vor einem Jahr weggegeben hatte. Also habe ich es mir antiquarisch bei zvab.com für 5 Euro neu bestellt, es kam heute an ;-)

Aber auch wichtigere Dinge habe ich schon weggegeben. Manchmal denke ich da auch wehmütig dran, aber ich bedauere es nicht wirklich, denn ich denke da auch an unsere Erben, die dieser ganze "Kram" sowieso nicht interessiert und die es dann wohl nach unserem Tod in einem Müllcontainer entsorgen werden...

Ja, loslassen.....



 

chris33
chris33
Mitglied

RE: Manchmal denke ich daran.....
geschrieben von chris33

Hinter mir lassen, was mich bindet, entrümpeln, was ich nicht  mehr benötige .

ich habe es  öfter im leben gemacht , ambivalente gefühle habe ich schon dabei  erfahren - anfangs - aber  auch  immer wieder hat sich später  der  frohsinn eingestellt.

...und jetzt tue ich es nochmal: mein zu gross gewordener, esstisch, 13 jahre ist er alt,   viele gäste hat er erlebt  , hübsch ist er  auch ,  massives kirschbaumholz  - ich spende ihn an ein  frauenhaus , alles schon geregelt...♥️

In eine bunte, zukunft gehen, ohne  belastendes, ja, das mag ich noch immer....🤗
Loslassen  kann ein gutes gefühl sein...
Aber klar, manchmal denke ich an die dinge, die mir mal lieb waren... 

chris33


Anzeige

Carole
Carole
Mitglied

RE: Manchmal denke ich daran.....
geschrieben von Carole
als Antwort auf caya vom 25.08.2020, 16:30:00

Hallo caya,

ja, manchmal macht man einfach spontan Fehler.

Mir ging es auch so. Als meine Mutter starb, hatte ich spontan und schnell die Wohnung aufgelöst, einfach Alles weggegeben. Ich dachte, dass ich mich so schnell wie möglich von Allem trennen sollte.

Heute denke ich da anders drüber, aber nun ist es zu spät.

Auch würde ich noch gerne Gespräche, klärende Gespräche, mit ihr führen,
aber dazu ist es nun auch zu spät.

Es ist wie es ist - man muss damit leben...... 😢

Ist das eine Frage des Alters,  dass man grüblerischer wird?

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Manchmal denke ich daran.....
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf Carole vom 26.08.2020, 08:40:26

Ist das eine Frage des Alters,  dass man grüblerischer wird?

Für mich kann ich das mit einem "ja" beantworten.
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Manchmal denke ich daran.....
geschrieben von JuergenS

wir haben da so eine lustige Betrachtungsweise, mit der immer wieder über früher "schwätzen".

Wir teilen unser gesamtes Leben in 3 bis 4 unterschiedliche solche ein.

Irgendein Ereignis, an das wir grade vage erinnern, schieben wir in eines dieser nummerierten Leben.

Manchmal ist es nicht so klar zuzuordnen, aber es ist immer! Vergangenes.

Nun, das hilft auch nicht weiter, aber es passt zu....Manchmal denke ich daran.....😦


Anzeige

RE: Manchmal denke ich daran.....
geschrieben von Bruny
als Antwort auf caya vom 25.08.2020, 16:30:00

Ich habe den Haushalt meiner Eltern auflösen müssen, nachdem zuerst meine Mutter und 3 Jahre später mein Vater verstorben war. Das Gute bei der Auflösung war, dass ich wählen konnte was ich entsorgen oder verschenken wollte.
Die nächsten „Auflösung“ bzw. Entsorgung aller privaten Dokumente, Fotos und sonstige Unterlagen wurde von höherer Gewalt vorgenommen. Ich hatte lange das Gefühl, dass mir meine Identität genommen wurde und teilweise geht es mir auch heute noch so.
Bruny

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Manchmal denke ich daran.....
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf Bruny vom 26.08.2020, 11:40:20

Das klingt sehr bedrohlich... Ja, wenn es nicht "freiwillig" ist, gehört "Loslassen" wohl zum Schmerzhaftesten überhaupt...

RE: Manchmal denke ich daran.....
geschrieben von Roxanna
Erst kürzlich habe ich wieder mal in meiner riesigen Schachtel gekramt, in der ich die meisten Fotos verwahre. Nie habe ich es geschafft, alle fein säuberlich in Alben zu kleben.  Das wäre mittlerweile eine beträchtliche Menge, ich wüsste gar nicht wo unterbringen. Und ja, wenn man so in die Vergangenheit abtaucht, geht wieder vieles durch den Sinn, Schönes und Schmerzliches. Ich habe darüber nachgedacht, eigentlich ist es ja müßig, was würde ich heute anders machen mit den Erfahrungen, die ich gesammelt habe. Da gäbe es manches, aber im nachhinein lässt es sich ja nun nicht mehr ändern. Beim Betrachten der Fotos wird bewusst, wie viel Leben man schon hinter sich gebracht/gelassen hat und, dass nach vorne raus, nicht mehr so viel "Luft" ist.

Beim Anschauen habe ich mir auch überlegt, könnte ich vielleicht schon das eine oder andere oder sogar viele Fotos entsorgen. Noch bringe ich es nicht übers Herz.

Am kostbarsten sind mir die Fotos meiner Großeltern, die ich leider nicht kennenlernen konnnte, weil beide schon vor meiner Geburt verstorben sind. Auf der Flucht meiner Familie am Ende des 2. Weltkrieges sind die meisten Fotos verloren gegangen, aber ein paar wurden gerettet, unter anderem diese beiden. Sonst wüsste ich noch nicht einmal, wie sie ausgesehen haben.

DSC02316.JPG

Opa.jpg


Ein schöner Thread, liebe @caya .

Herzlichen Gruß
Roxanna
caya
caya
Mitglied

RE: Manchmal denke ich daran.....
geschrieben von caya
als Antwort auf Roxanna vom 26.08.2020, 14:58:51
@Der-Waldner
Ja, genau so ist es!
und dann kommt es soar so weit, daß man sich neu kaufen muß, das man verschmäht hat. 😉

liebe @Chris33
unbelastet leben, das ist ein Traum!!
Doch leider ist es so, daß ich die Dinge die ich habe, auch  benutze, oder mich daran erfreue.
Doch immer öfter greif ich mir ein Teil und geb es weg.

@Carole
das habe ich auch so gemacht, liebe Carole,
schnell alles aufgelöst.......
Ich glaube, man wird nachdenklicher im Alter und man bemüht sich, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu trennen.

@JuergenS
also *früher, lieber Heigl, ging mir dein Nick flüssiger von der Hand. 😄

Liebe @Bruny
was ist bei dir passiert? Hat es gebrannt und Dinge vernichtet, die dir lieb und wichtig waren?
Die Sache mit dem gefühlten Verlust deiner Identität ist kein schönes Gefühl!😞

@liebe Roxanna
Die Fotos deiner Großeltern habe ich gerne betrachtet und Lust bekommen, auch meine hervorzukramen.
 Wo könnten sie sich z.Zt. aufhalten? das ist die Fragen aller Fragen in diesem Falle.
Auch ich habe sie nie kennengelernt, nie einen Opa oder eine Oma gehabt.....😢

Lieben Gruß
Caya



 

Anzeige