Plaudereien Mein Übergewicht

ruth
ruth
Mitglied

Re: Mein Übergewicht
geschrieben von ruth
als Antwort auf ummel vom 05.10.2010, 07:51:04
Ihr alle, die von bösartigen Medizinern oder viereckigen Freunden als übergewichtig bezeichnet werden - Ihr tut mir richtig leid.
Wie schön für mich, dass ich dieses Problem nicht kenne. Ich bin schön gewachsen wie eine Tanne im Naturpark - irgendwann breche ich zusammen und werde links liegen gelassen - , fühle mich meistens auf Wolke 7 und könnte mich selbst um meine
Form(en) beneiden- wenn nicht ständig ein Schatten auf mein Glücksgefühl fallen würde: ich bin ca. 40 cm zu klein!

Ruth
gitti66
gitti66
Mitglied

Re: Mein Übergewicht
geschrieben von gitti66
als Antwort auf caya vom 04.10.2010, 22:46:13
Dann gibt ja noch die Kalorien...das sind kleine Tierchen die über Nacht
(Zeit) die Kleider enger machen
Gitti
Marija
Marija
Mitglied

Re: Mein Übergewicht
geschrieben von Marija
als Antwort auf ruth vom 05.10.2010, 10:22:20
Ich hatte gerade mein 2. Frühstück mit Leberwurstbrot und einer dicken Scheibe Weihnachtsstollen. Der schmeckt im Oktober am besten.
Fühle mich prima.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Mein Übergewicht
geschrieben von olga64
als Antwort auf Marija vom 04.10.2010, 17:27:36
Früher haben sehr dicke Menschen immer die Mär verbreitet, sie seien drüsenkrank. Das hört man nicht mehr - dafür gibt es jetzt viele andere Ausreden für mangelnde Ess- und Bewegungsdisziplin. Schon richtig - jeder soll dies halten wie er möge. Allerdings besteht die grosse Gefahr, dass diese Menschen sehr krank werden - dann muss auch hier die Allgemeinheit der Versicherten wieder einspringen. Olga
Marija
Marija
Mitglied

Re: Mein Übergewicht
geschrieben von Marija
als Antwort auf olga64 vom 05.10.2010, 15:12:10
Ab morgen nehme ich ab.
Wo?
Das weiß ich heute noch nicht.

Als junge Frau war ich mir selbst immer zu kleinbusig.
Der ist inzwischen so richtig drall. Den möchte ich behalten.
Mein Hintern war schon immer rund. Der hat sich bewährt.
Meine Taille hat weniger als 80 cm, das reicht.
Meine Bäckchen sind voll, da sieht man die Falten nicht.

Ich denke, ich behalte die drei kg Übergewicht.
Danke lieber Gott.
gerry
gerry
Mitglied

Re: Mein Übergewicht
geschrieben von gerry
als Antwort auf Marija vom 05.10.2010, 16:48:26
Gegen Falten kann man was tun,
indem man sich von innen "auspolstert".
Ich habe noch keinen richtig "Dicken" gesehen,
der faltig war.

Anzeige

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Mein Übergewicht
geschrieben von pilli †
auch so eine niedliche ausrede:

"seufz...ich habe schwere Knochen..."

aber wie schwer müßten die wohl sein, einen hintern mit sich zu schleppen, der elefantengrössen braucht, ihn zu bedecken? wer es denn mag, sich nächtens mit süßkram vollzustopfen, wie meine allerbeste freundin, datt seit vierzig jahren orgiastisch vollzieht, braucht sich doch nicht zu wundern, wennz denn dann heute zucker mit beginnender sehschwäche hat, "isch hab' Rumpffettsucht", damit hat sie sich rausgeredet, wenn ich ihr mal wieder gezeigt habe, es geht, datt abnehmen...sie muß nur wollen!

ihr dauerverlobter, seit vierzig jahren liebevoll an ihrer seite, jammert nicht, datt sie dies nicht kann und jenes nicht tun mag, wenigstens nicht so viel zu vertilgen, datt ihr leben gefährdet ist.

nix da; sie stopft datt zeuch bergeweise in sich rein und ich denke nicht daran, sie heute immer noch anzuregen, mal wenigstens nachts zu schlafen anstatt zu fressen.

dreissig jahre waren wir alt, als wir beschlossen, jetzt gönnen wir beide uns mal eine wellness-woche und fuhren in datt nahgelegene Sauerland, dort eine schönheits-farm zu besuchen. es hatte kluge ernährungswissenschaftliche vorträge, kosmetikbehandlungen an allen möglichen und unmöglichen stellen und...weizengelsuppen morgens, mittags und abends dazu bissi knabbergemüse.

in einer woche abzunehmen, das zu glauben ist schwachsinn; aber anregung bieten, dass war angedacht. sehr anregend werden wohl die vorträge für freundin nicht gewesen sein, denn nach nur zwei tagen wurde ich nachts wach...irgendwatt knisterte und knackte neben mir und als ich mich vorsichtig umdrehte, saß freundin auf der bettkante und schob sich genüsslich dicke stücke von metzgerfrischer Fleischwurst rein....eines nach dem anderen, bis sie mein lachen dazu brachte, wieder watt von "schweren Knochen" zu erzählen.

"die schweren knochen kann ich dir zeigen", meinte ich nur und stand auf, zog ihren nachtschrank auf und warf schoki, nougatriegel und chips auf ihr plumeau.

ich möchte nicht wissen, watt ihre fresserei in den vierzig jahren, die wir uns kennen, die solidargemeinschaft gekostet hat, denn den arzt besucht sie jede woche und wie oft sie mit herzinfarkt, gallenbeschwerden und anderem gedönz im krankenhaus gelegen und dann in der reha wieder aufgebaut wurde, bereit für die nächste fress-attacke, datt kostet.

"ich esse nix" ihr standard-spruch, wennz samstags beim einkauf das rentner-frühstück einzunehmen gilt im strassencafe..."allerhöchstens ein trockenes brötchen und kaffee".

dabei bleibt es denn dann im cafe auch; aber zuhause?

datt erfahre ich dann später vom dauerverlobten; aber der liebt sie und ich mag sie; warum sie heute noch quälen mit ratschlägen?


--
pilli
Pollux
Pollux
Mitglied

Re: Mein Übergewicht
geschrieben von Pollux
Es gibt da einen schönen comic von Uli Stein, wo die Dame auf der Waage steht und sagt: "Das sind die vielen Schwermetalle im Essen !"
Ich mach es mir da leichter. Ich bin nicht dick, ich bin nur dick angezogen !

Pollux
nasti
nasti
Mitglied

Re: Mein Übergewicht
geschrieben von nasti
als Antwort auf Pollux vom 05.10.2010, 23:57:21
..und bei mir ist die Waage ständig kaputt, zeigt Unsinn....*ggg*

Habe ich schon die dritte Waage, alle sind defekt....

Nasti
gerry
gerry
Mitglied

Re: Mein Übergewicht
geschrieben von gerry
als Antwort auf nasti vom 06.10.2010, 14:51:07
Dabei ist es ganz einfach, sein (Leicht)Gewicht zu halten:
Man legt sich auf den Rücken, Füße nach oben und die Waage
einfach drauflegen.
Das Gewicht lässt sich wunderbar auch im Liegen ablesen.

Anzeige