Forum Allgemeine Themen Plaudereien Neues vom Plastinator

Plaudereien Neues vom Plastinator

luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Leichenteile fürs Wohnzimmer ...
geschrieben von luchs35
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_84475 vom 06.02.2008, 10:57:42

Vielleicht verarbeitet der "Plastinator" einfach seine nekrophile Neigung auf künstlerische Weise ?
Und wer sich auch als Leichnam für wichtig genug hält, um sich im Scheinwerferlicht ausstellen zu lassen, hat da wenigstens eine erste Adresse.

luchsi35
longtime
longtime
Mitglied

Re: Leichenteile fürs Wohnzimmer ...
geschrieben von longtime
als Antwort auf luchs35 vom 06.02.2008, 17:08:13

Vielleicht verarbeitet der "Plastinator" einfach seine nekrophile Neigung auf künstlerische Weise ?
Und wer sich auch als Leichnam für wichtig genug hält, um sich im Scheinwerferlicht ausstellen zu lassen, hat da wenigstens eine erste Adresse.

luchsi35
geschrieben von luchsi35



Das ist eine gescheite Erklärung für solche Leichenfledderei, als Geschäft getarnt; ob in der Mongolei, in Kasachstan oder in Deutschlands Ost-Provinz!

Wer tot ist, hat keine Verfügung mehr über sich; und den Verwandten geht es so schlecht, dass sie mit der Plastinierung zufrieden sind und Geld verdienen wollen - oder mit der Verbrühung zu Fettwürfeln..?

Dass Marina oder medea oder Angelottchen oder auch ich Ekel vor Körperlichkeit oder Schmerz oder Tod oder Nicht-mehr-Dasein hätten, ist so platt, das ist so lust-los und dumm...

--
longtime
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Leichenteile fürs Wohnzimmer ...
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf longtime vom 06.02.2008, 19:14:51
...tja... wer hier von "ekelst vor dem eigenen Körper bzw dem Leben als solches" schreibt, scheint zu verkennen, dass es neben ekel und hemmungen vor leichenteilen vielleicht auch so etwas wie RESPEKT vor den toten gibt? die kunst der präparation eines toten verdient sicher anerkennung und was man auch als laie über anatomie lernt und so einmalig zu sehen bekommt, bis zu einer gewissen grenze auch - aber mich stösst die geschäftemacherei und die zurschaustellung toter menschen ab. vor nicht gar zu langer zeit empfand man es als fortschritt der zivisisation und menschlichkeit, dass menschen mit körperlichen abnormitäten auf jahrmärkten nicht mehr zur schau gestellt werden - und nun das? marcuse nannte das mal "zwangsentschämung" oder so ähnlich ...

--
angelottchen

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: Neues vom Plastinator
geschrieben von adam
als Antwort auf dutchweepee vom 05.02.2008, 19:58:59
Kommunismus hin und Atheismus her dutch,

jetzt übertreibst Du! Mit aller Gewalt muß es doch nicht sein! Jede politische oder philosophische Meinung sollte doch in erster Linie dazu dienen, den Menschen zu helfen, die sich nicht selber helfen können. Mit Deiner Meinung, in diesem Fall, lassen sich die Menschen von Dir auch in anderen Bereichen nicht helfen. Und das ist schade!

Denk mal dran, ab wann die eigene Einstellung unglaubwürdig wird. Leichen in Plastik gießen und zersägen ist widerlich und nicht lehrhaft, vom Verkauf ganz zu schweigen.

Und, nimm es mir nicht übel, Deine Argumente klingen genauso unannehmbar, wie die Argumente mancher Politiker, die uns ein X für ein U vormachen wollen.

Legt dem "Professor" das Handwerk!

--

adam
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Leichenteile fürs Wohnzimmer ...
geschrieben von susannchen
als Antwort auf longtime vom 06.02.2008, 19:14:51
@longtime
nichts neues zu erkennen dass andere Aufassungen nach deiner Meinung "ich Ekel vor Körperlichkeit oder Schmerz oder Tod oder Nicht-mehr-Dasein hätten, ist so platt, das ist so lust-los und dumm... "sind!
Sehr tolerante Gesellschaft,bravo!


--
susannchen
adam
adam
Mitglied

Re: Leichenteile fürs Wohnzimmer ...
geschrieben von adam
als Antwort auf susannchen vom 07.02.2008, 07:07:12
Zu Deinem Beitrag hatte ich mir eine Antwort überlegt. Aber ich gebe es lieber auf, ehe ich damit anfange!)

--

adam

Anzeige

angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Leichenteile fürs Wohnzimmer ...
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf susannchen vom 07.02.2008, 07:07:12
so ein Unsinn - was hat das denn mit Toleranz zu tun! Du ziehst hier doch bloss wieder eine Deiner üblichen "alle finden es scheisse - dann finde ICH es toll" Nummern ab!
--
angelottchen
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Leichenteile fürs Wohnzimmer ...
geschrieben von schorsch
als Antwort auf angelottchen vom 06.02.2008, 19:46:40
Bingo!!!

Ich hoffe sehr, dass dieser ekelhafte Kerl mal einen kleinen Fehler macht....

.....und sich selber plastifiziert!

--
schorsch
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Leichenteile fürs Wohnzimmer ...
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf schorsch vom 07.02.2008, 10:13:23
er macht jede Menge Fehler und redet sich auf höcxhst seltsame Weise heraus ... auch ein Beuys-Hut macht ihn nicht zum Künstler ... ich wies am Anfang des Threads schon darauf hin, dass sein Geburtsname interessant ist, leider ist da niemand drauf eingestigen ...
Vielleicht mag ja jemand den u.a. Presseartikel einmal lesen und vielleicht fällt so dem einen oder anderen noch etwas dazu ein ...
--
angelottchen
Re: Leichenteile fürs Wohnzimmer ...
geschrieben von klaus
als Antwort auf longtime vom 06.02.2008, 19:14:51
@longtime,

Was verstehst du unter "Chemikal-Kriminalität" ?
Kennst du die Plastinate, die in seiner Firma hergestellt werden ?
Bist du darüber informiert, was mit der Mehrzahl der Plastinate passiert ?

Seinen Vorstoß, Plastinate an Privatpersonen zu verkaufen, ist natürlich umstritten.
Von Hagens hat schon bevor die Artikel in verschiedenen Zeitungen erschienen, gesagt, dass er untersuchen lassen will , wie die rechtliche und ethische Situation eingeschätzt wird.
Er hat sich übrigens inzwischen von diesem Vorhaben zurückgezogen.
Ich sehe die Plastination, nachdem ich sowohl die Ausstellung, als auch die Fabrikation in Guben( meine Heimatstadt) mehrfach besichtigt habe, von Hagens persönlich kenne, ähnlich, wie dutchweepee, würde mir aber keine Körperscheibe in meine Vitrine packen.

"Leichenfledderei, als Geschäft getarnt; ob in der Mongolei, in Kasachstan oder in Deutschlands Ost-Provinz!"

Was glaubst du wohl, wie die Mehrheit der Bewohner "in Deutschlands Ost-Provinz"- wie du so schön hochnäsig bemerkst- darüber denken, dass hier über 100 Arbeitsplätze entstanden sind.
Auch in Guben gehen die Meinungen zur Plastination weit auseinander. Quer durch die Parteien gibt es Befürworter und Gegner. Die Mehrheit sieht es inzwischen nach den Besuchen der Ausstellung etwas "gelassener".
Als Biologie/Chemielehrer habe ich während des Studiums und auch während meiner Lehrertätigkeit viel mit biologischen ( auch menschlichen) Originalpräparaten gearbeitet und finde die Körperschnitt-Plastinate einmalig in ihrer Aussagekraft.
Die Art der Präsentation bestimmter Ganzkörperpräparate mag ich allerdings nicht.
Aber das muss jeder selbst entscheiden.

Du solltest dich vielleicht mal etwas genauer damit beschäftigen, ehe du hier "Handgranaten" wirfst und von Kriminalität und Leichenfledderei sprichst.

--
klaus

Anzeige