Plaudereien penner

eleonore
eleonore
Mitglied

penner
geschrieben von eleonore
na, heute schon über ein penner die nase gerümpft??
die handtasche sofort fester gehalten??

anzügliche bemerkungen gemacht?? über die *besoffene pennervolk*???

keine angst, jetzt könnt ihr heimlich in geheizte kemenate auch penner sein.
internet machts möglich.

legt euch ein flasche champagner mit ein paar kanapees zurecht,und schlüpft in der rolle eines penners.

ihr müsst euch ja nichteinmal künstlich aufregen,wenn die euch anschnorren, anpöbeln, auch nicht nachdenken, wie und warum diese menschen auf die strasse gelandet sind, nicht einmal bezahlen müsst ihr, dass ihr auch mal penner sein dürft........es ist ja nur ein spiel.

Pennergame

--
eleonore
Re: penner
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf eleonore vom 03.03.2009, 20:13:34
elo wie bist du denn drauf ? wer spielt denn mit ?
--
plumpudding

--
plumpudding
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: penner
geschrieben von eleonore
als Antwort auf vom 03.03.2009, 20:14:47
oh......ich dachte zu selektive krankenversicherung und sonstige rechtschaffene denkweisen passt es mal ganz gut :o)))))
--
eleonore

Anzeige

Re: penner
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf eleonore vom 03.03.2009, 20:16:56
hab jetzt gerade die knochen vom kotlett unters bett geschmissen und die leere pulle aus dem fenster. war das richtig ??
--
plumpudding
peter25
peter25
Mitglied

Re: penner
geschrieben von peter25
als Antwort auf vom 03.03.2009, 20:34:54
Hast du's gut--------------ich hab noch nicht mal ein Kotlett,geschweige denn die Knochen die ich unters Bett werfen könnte.
Ich bin halt eine Flasche (Pulle)Frisch abgefüllt------die ist noch voll und so was wirft man nicht aus dem Fenster-------

)))))))))))
peter25
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: penner
geschrieben von pilli †
als Antwort auf vom 03.03.2009, 20:34:54
das entspricht nicht so ganz der szenerie, plum

ein "Kotelette" werden die wenigsten verzehren und ein fenster, die flasche rauszuwerfen; auch das können nur sehr wenige obdachlose nutzen. ihr platz ist die strasse und ihre nahrung beziehen sie aus den mülltonnen oder öffentlichen küchen.

ärztlich betreut werden wäre ein fremdwort, wenn es nicht die mobilen dienste privater initiativen oder andere einrichtungen hätte, bei denen ärzte abwechselnd die schlaf- und aufenthaltsplätze aufsuchen und den kranken obdachlosen oftmals ihre hilfe aufdrängen müssen.

Nur etwa 10 bis 15 Prozent der obdachlosen Patienten sind krankenversichert. Patienten, die nicht versichert sind, werden kostenlos und auf Wunsch auch anonym behandelt.
geschrieben von Mut/berlin




--
pilli

Anzeige

maggy
maggy
Mitglied

hm......
geschrieben von maggy
als Antwort auf eleonore vom 03.03.2009, 20:13:34
Der Ausdruck "Penner" hat mir schon
immer sehr missfallen. Wer weiß denn
schon, welches Schicksal sich dahinter
verbirgt? Niemand kommt als solcher
auf die Welt.

Habe mir den Link angeschaut. Was es
nicht alles gibt?? Games solcher Art,
na ja - wirklich geschmacksache!


--
maggy
connyx
connyx
Mitglied

Re: penner
geschrieben von connyx
als Antwort auf peter25 vom 03.03.2009, 20:46:13
Peter hör mal - hast du noch ne kippe für mich -
aber ich sag euch mal was - uns pennern geht es so richtig gut -
war heute im kontaktladen - gebadet ....Peter lass das - fummel
nicht an mich rum - frische klamotten - mein gott ich habe so gestunken wie eine otter - Peter riecht imme an mir und sagt - mädel du stinkst -
dann zum sozi gegangen - meinen scheck abgeholt und ab zur bank -
freu die zahlen mir, obwohl ich kein konto habe -
und essen bekamen wir auch im kontakti - nur mit der nacht, da habe ich ein problem - Peter sagt immer - mädel musst keine angst haben unter der brücke - aber ich habe angst, deshalb "penne" ich heute nacht in einem gescheiten Bett - gute nacht schlaft alle gut -
--
connyx
carlotta
carlotta
Mitglied

Re: hm......
geschrieben von carlotta
als Antwort auf maggy vom 03.03.2009, 22:28:13
mir gefällt der ausdruck auch nicht.er hat etwas extrem abwertendes. ich frage mich auch warum menschen auf der strasse landen, und warum so viele durch das soziale netz fallen.
--
carlotta
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: hm......
geschrieben von susannchen
als Antwort auf carlotta vom 03.03.2009, 22:38:48
Obdachlose oder Wohnsitzlose wäre der gewählte Ausdruck, der mir besser gefällt.
--
susannchen

Anzeige