Forum Allgemeine Themen Plaudereien rentner auf dem abstellgleis

Plaudereien rentner auf dem abstellgleis

rentner auf dem abstellgleis
geschrieben von ehemaliges Mitglied
heute war in der zeitung zu lesen, daß mehr und mehr rentner ins ausland abgeschoben werden.
sie werden dort in die heime verfrachtet,

weil es billiger ist.

in meinen augen ist das ein armutszeugnis für das angeblich so reiche deutschland.

wie soll das denn ein alter mensch, der wie ein baum verpflanzt wird, empfinden?

grausig, diese aussicht, die manchem wohl so blüht, wenn er nicht genug geld hat.
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: rentner auf dem abstellgleis
geschrieben von schorsch
als Antwort auf vom 12.11.2012, 14:24:14
Das Thema hatten wir schon mehrmals. Meine Meinung: Wenn es nur ums "Abschieben" geht, habe ich kein Verständnis dafür. Es gibt aber auch Fälle, wo demente Angehörige wieder regelrecht aufblühen, wenn sie z.B. im Fernen Osten rund um die Uhr von liebevollen Pflegerinnen fürsorglich gehegt und gepflegt werden. Für die dortigen Pflegerinnen ist das zu einem für sie gut bezahlten Job geworden. Und die Angehörigen daheim können mit ruhigem Gewissen sagen, dass ihre Verwandten zu einem Bruchteil des bei uns üblichen Pflege-Preises eine optimale Pflege erhalten.

Ich rede hier aber ausdrücklich von Demenzpatienten, die kaum mehr realisieren können, dass sie nicht in ihrer Heimat sind, sondern glauben, sie seien in einer Art Dauerferien.

Also: Es geht nicht um die zahlenden Angehörigen und nicht um das dortige Umfeld, das natürlich geteilter Meinung sein kann, sondern einzig um das Wohl der letzten Tage der dementen "Feriengäste".
olga64
olga64
Mitglied

Re: rentner auf dem abstellgleis
geschrieben von olga64
als Antwort auf schorsch vom 12.11.2012, 14:42:41
Ich sehe das auch so und kann mir gut vorstellen, dass solche Demenz-Patienten unter warmer Sonne mit warmherzigen z.B. thailändischen Pflegerinnen noch schöne Jahre erleben werden. Sicher viel schöner als in einem durchschnittlichen, deutschen Altenheim, wo sie ans Bett "fixiert" werden, um 16.00 Uhr Abendessen und Medikamente erhalten und nie Besuch von ihren Kindern, "weil diese ja mit sich selbst zu tun haben". Eine solch grausame Behandlung dürften - zumindest phasenweise - auch Demenzpatienten noch realisieren.
Das Problem in den dortigen Heimen ist die Personalknappheit, die aus der schlechten Bezahlung der Mitarbeiter resultiert und auch aus dem unattraktiven Schichtdienst "am alten Patienten". Da suchen sich (deutsche) junge Menschen andere Jobmöglichkeiten - sollte man auch verstehen. Olga

Anzeige

wolfgang38
wolfgang38
Mitglied

Re: rentner auf dem abstellgleis
geschrieben von wolfgang38
als Antwort auf olga64 vom 12.11.2012, 16:05:54
@ olga64

Ich freue mich schon auf die warmherzigen thailändischen Pflegerinnen.

Wolfgang
Klaro
Klaro
Mitglied

Re: rentner auf dem abstellgleis
geschrieben von Klaro
als Antwort auf wolfgang38 vom 12.11.2012, 17:46:21
...man fühlt sich dann wahrscheinlich schon wie im "7.Himmel"...schlitzäugige junge Frauen blicken alten, dementen Männern in die Augen...umfächeln ihn mit Palmenblättern, lesen ihm jeden Wunsch von den Augen ab, geben ihm eine tolle Thai-Massage und reden in einer Sprache, die man nicht versteht oder sowieso nicht mehr versteht, da muss man sich doch schon wie im Himmel fühlen...

Klaro
karl
karl
Administrator

Re: rentner auf dem abstellgleis
geschrieben von karl
als Antwort auf olga64 vom 12.11.2012, 16:05:54
Ich sehe das auch so und kann mir gut vorstellen, dass solche Demenz-Patienten unter warmer Sonne mit warmherzigen z.B. thailändischen Pflegerinnen noch schöne Jahre erleben werden.
geschrieben von olga
Ich glaube es ja nicht

Wie blauäuigig muss man sein, so etwas gutzuheißen? Es gibt bereits bei uns, wo die Angehörigen immer zur Kontrolle kommen könnten, genügend Missstände. Glaubst Du wirklich, dass im fernen Thailand das teure Hörgerät noch lange im Ohr des/der Alten steckt? Glaubst Du, wenn das Hören schon schwerfällt, das gute Deutsch des Pflegepersonals verzichtbar ist?

Ich halte die bloße Vorstellung, Demenzkranke ins Ausland abzuschieben, für skandalös. Dann wäre die Verarbeitung zu Soylent Green nur noch ein kleiner Schritt.

Karl

Anzeige

ingo
ingo
Mitglied

Re: rentner auf dem abstellgleis
geschrieben von ingo
als Antwort auf vom 12.11.2012, 14:24:14
Nun "mach' mal halblang", Karin. Nur, weil ein paar Medien das genüßlich hochspielen, ist das nicht "grausig".
Was mich, sachlich betrachtet, umtreibt, ist ganz etwas anderes: Bevor die Pflegeversicherung eingeführt wurde, waren alle pflegebedürftigen Deutschen in Heimen untergebracht. Mit der Pflegeversicherung hätte alles nur noch besser werden können und müssen, weil ja mehr Geld zur Verfügung stand. Stattdessen hat sich der Staat aber ganz schnell aus diesen Kosten zurückgezogen und sie zunehmend alleine der Pflegeversicherung überlassen. Das mußte schief gehen. Soll heißen: Nur 50% der früheren Aufwendungen für Heime + Pflegeversicherungsleistungen, und alles wäre gut. Ähnlich ist es übrigens bei Hartz 4. Die Kommunen und Kreise müssen weniger Sozialleistungen aufwenden, jaulen aber inzwischen über ihre sozialen Belastungen. Das ist nicht berechtigt. Meine Heimatstadt z.B. hat nur ca. 50 % Sozialausgaben gegenüber vor Hartz 4 und ist am Jammern.
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: rentner auf dem abstellgleis
geschrieben von pschroed
als Antwort auf vom 12.11.2012, 14:24:14
heute war in der zeitung zu lesen, daß mehr und mehr rentner ins ausland abgeschoben werden.
sie werden dort in die heime verfrachtet,

weil es billiger ist.

in meinen augen ist das ein armutszeugnis für das angeblich so reiche deutschland.

wie soll das denn ein alter mensch, der wie ein baum verpflanzt wird, empfinden?

grausig, diese aussicht, die manchem wohl so blüht, wenn er nicht genug geld hat.
geschrieben von karin2


Hallo Karin

Gestern abend war der Mindestlohn Thema bei Jauch, es ist traurig dass besonders die FDP sich quer stellt zwecks Einführung.

Es gibt nur einen Weg es muss Geld in den Kreislauf, höhere Löhne, ergibt bessere Renten.

Frisöre welche für circa 5 - 6 Euro arbeiten müssen ist einfach unter jeder Menschen - Würde.

Wo fließen nur die Milliarden hin, welche normalerweise dem deutschen Bürger gehören ??

Der deutsche Bürger ist sehr geduldig.

Phil.
Re: rentner auf dem abstellgleis
geschrieben von Mareike
als Antwort auf karl vom 12.11.2012, 18:30:51
,,, Unser Opa lebt im Paradies ..

Pflegekassen verhandeln schon ...
Das Sozialamt wird folgen ...

In einigen Jahren fahren die Züge nach Nirgendwo äh nach "Paradies",
Darf ich mit End-Lösung vergleichen?

Und Günter Jauch und Co machen es schon schmackhaft.

http://community.seniorentreff.de/forum/board/print/Wohin-mit-den-alten-Menschen-gestern-Abend-bei-Guenter-Jauch;tpc24,327632?showAll=1

Mareike
ingo
ingo
Mitglied

Re: rentner auf dem abstellgleis
geschrieben von ingo
als Antwort auf pschroed vom 12.11.2012, 18:54:49
Nur mal so, pschoed: 6 € waren zu DM-Zeiten brutto 2064 DM pro Monat. Das haben die Verkäuferinnen bei Plus verdient. Und seitdem sind die Löhne nicht um 100 % gestiegen.

Anzeige