Forum Allgemeine Themen Plaudereien Schade, die Kommerzialisierung der Weihnachtsmärkte schreitet beharrlich voran!

Plaudereien Schade, die Kommerzialisierung der Weihnachtsmärkte schreitet beharrlich voran!

JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Schade, die Kommerzialisierung der Weihnachtsmärkte schreitet beharrlich voran!
geschrieben von JuergenS
Bedenkt, auch wir selbst sind nicht mehr das, was wir einmal waren.

Denn:

Jede Generation denkt, zumindest im Prinzip, dass es damals, was immer das auch heisst, anders, meist schöner war.

Merkt ihr was?

Normale Zeitläufte, auch wir hatten mal eine Zeit, wo uns persönlich kommerzielles Aufwärts ganz recht war.

Servus, schönen 2.Adventsonntag
val
val
Mitglied

Re: Schade, die Kommerzialisierung der Weihnachtsmärkte schreitet beharrlich voran!
geschrieben von val
als Antwort auf JuergenS vom 09.12.2012, 09:45:05
.. ganz meiner Meinung, Heigl - schönen Tag !
Val
nasti
nasti
Mitglied

Re: Schade, die Kommerzialisierung der Weihnachtsmärkte schreitet beharrlich voran!
geschrieben von nasti
als Antwort auf loretta † vom 08.12.2012, 17:22:36
Ich gehöre zum Menschen welcher liebt die Feste und damit verbundene Menschen gedränge jeder Art. Aber was sich in letzte Zeit in Passau abspielt das übersteigt auch meine Vorstellungen. Seitdem die Verkaufs Galerie geöffnet wurde strömen immer mehr Menschen aus herumliegende Dörfer nach Passau und wahrscheinlich fühlen Sie sich wie in New Yorker Manhattan.
Eine Menschenmasse geht und schleppt Dich mit, du kannst nicht entgehen, du Muss mit die Masse abgeschleppt werden. Bei der Kasse stehen kilometer lange Schlangen, die Menschen sind immer und immer mehr gestresst und ganz unhöflich. Sie sind in seine eigene Dorfe wahrscheinlich die halb Götter, verlangen nach Platz, / Sie sind die Kunden verdammt nochmal!!!!! /. Bei Cafe trinken in Tschibo können überhaupt nicht vertragen wenn sich jemand zum Tisch hinsitzt! Ich nehme meine Handy, rufe mein Freund oder Sohn an und informiere ich über die Geschehnisse wo Dich die aus Dörfer beobachten mit ganz schlimme Augen und fühlen Sie sich wie in Manhattan ....das ist kein Berlin also.!! Danach bekomme ich Angriffe und ich Antworte.....auf meinem frechem Art, danach sind Wortlos....
Am Weihnatchtsmarkt verspeise ich jedes Jahr einmal das bayerische halb Meter Wurst,ist so dünn wie mein kleinfinger, gut durchgebraten, schmeckt einfach sehr gut. Vorgestern war ich von jede Seite gestoßen ich dachte werde ich das Wurst verschlingen müssen und dabei ersticken, zum Glück die Menschenmasse hatte mich weitergetragen weg von Weihnachtsmarkt in eine Gasse. Da war Ruhe.
Eigentlich habe ich nichtmal die Hälfte von Weihnachtsmarkt gesehen, war unmöglich sich durchdringen. Es ist viel zu klein Stadt für die ganze herumliegende Dorfe. Warum sind die Menschen schon jetzt so verdammt gestresst verstehe ich zum Teufel nicht......es ist nur Anfang Dezember. Sind Sie verrückt geworden? Die angeborene Passauer--welcher mich nach 25 Jahre nehmen auch wie eine Passauein--sagen "Ja--Sie sind ganz verrückt geworden!!!"

Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

Re: Schade, die Kommerzialisierung der Weihnachtsmärkte schreitet beharrlich voran!
geschrieben von Edita
als Antwort auf nasti vom 09.12.2012, 19:46:20
Nasti sei froh, daß du nur " rumgeschleppt " wurdest, Du hättest auch " ausgeschleppt " werden können, die Taschendiebe haben jetzt " Hochkonjunktur "!

STZ - Taschendiebe schlagen auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt zu

Edita
nasti
nasti
Mitglied

Re: Schade, die Kommerzialisierung der Weihnachtsmärkte schreitet beharrlich voran!
geschrieben von nasti
als Antwort auf Edita vom 09.12.2012, 20:02:22
Hi Edita

eine Tüte mit Geschenk --gottseidank nur für 11 Euro haben mir schon die Diebe geklaut in Galerie vorgestern . Nur eine sekunde guckte ich an eine andere Seite---war das schöne Packung weg. In Passau war ich noch nieeee aber NIEE beklaut.

Jetzt freue mich das 1 Woche verbringe ich beim Freund in NRV, in Köln sind die Menschen nicht so eng einander gepresst, das ist ein ordentlich große Stadt.

Ja und nicht vergessen!!Viele Menschen haben schon das Weinachtsbaum geschmückt und stehen fertig in Wohnungen. Ist das verrückt oder irre mich?

Grüße Nasti
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Schade, die Kommerzialisierung der Weihnachtsmärkte schreitet beharrlich voran!
geschrieben von pilli †
als Antwort auf nasti vom 09.12.2012, 20:09:17
hihi...nasti

freue dich nicht zu früh, denn in Köln hat es sechs (!) weihnachtsmärkte alleine im innerstädtischen bereich; dazu habe ich die vororte noch nicht gerechnet.
die aktionen, die dort täglich die besucher unterhalten, sind im link nach kalenderdatum gelistet. mit den videos kannst du dich einstimmen auf allerlei bratwurstduft, gesang und anderes:

koelnerweihnachtsmarkt.com

Köln bietet dir:

- klassisch, wie stets: der weihnachtsmarkt am Dom

- Der Markt der Heinzel am Altermarkt lockt mit kölschen Sagen und allerlei Zugewandertem. -

- Der Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum - Maritimes Flair im Rheinauhafen

- Der Weihnachtsmarkt am Stadtgarten (da wo im sommer das "Kölner-Szene-Publikum" sich nächtens tummelt), bietet dir eine rentierherde unter indischen Sternen

- nun fix zum Rudolfplatz und eintauchen in die Märchenwelt.

- gleich nahe dem Rudolfplatz ist die Hahnenstrasse, bekannt durch gute und nicht gerade preiswerte; aber schöne läden und hier wird in diesem jahr erstmals eine "rosa-lila-weihnachtswelt", ausgerichtet von der "schwul-lesbische Community", zu erleben sein.

- vom Rudolfplatz nur eine haltestelle entfernt zum Neumarkt: hier hat auf dem "Markt der Engel" thematisch der güldene feenzauber einzug gehalten.

geschätzte besucher der weihnachtsmärkte im vorjahr in Köln: 1,5 millionen! busse, busse, busse, die ihre fahrgäste nur am Dom ausladen dürfen und dann gleich weiterfahren müssen, damit überhaupt noch watt geht...

bei der listung der märkte für dich nasti, hat mich meine lieblingszeitung, Der Kölner Stadtanzeiger informiert, guckst du hier:

KStA weihnachtsmärkte in Köln

und bitte nicht vom video erschrecken lassen, in Köln schunkeln selbst die zahlreichen touristen zum "Halleluja"!



---
pilli

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Schade, die Kommerzialisierung der Weihnachtsmärkte schreitet beharrlich voran!
geschrieben von olga64
als Antwort auf pilli † vom 10.12.2012, 00:35:05
Köln hat doch jetzt auch (wie MÜnchen und Berlin) einen Schwulen-Weihnachtsmarkt, wo gutgebaute Männer auch Unterwäsche (bei der Kälte) vorführen? Finde ich witzig und wird bestimmt noch weitere Busse nach Köln locken - war auch überfällig wie ich finde; Köln ist ja eine der Schwulen-Hochburgen in Deutschland. Olga

Anzeige