Plaudereien schutzengel

karl
karl
Administrator

Re: schutzengel
geschrieben von karl
als Antwort auf nasti vom 17.04.2008, 11:37:41
Hallo nasti,

habe doch gelesen )

ich finde, du beschreibst es treffend. Unter Jointeinfluss könnte es vielleicht sogar passieren, dass ich Engel sehe. Jedenfalls fällt dieses Phänomen unter die Rubrik "Halluzinationen", die so real sein können, dass diejenigen, die davon berichten, selbst überzeugt sind, die Wahrheit zu erzählen.
--
karl
nasti
nasti
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von nasti
als Antwort auf karl vom 17.04.2008, 12:32:17

Freut mich Karl,

du bist nicht sauer auf meinem Beitrag. Stehen viele Frage offen noch:

Wie können die Joggins Monate lang ohne Luft überleben?

Wie operieren die Schamanen in Trance mit bloßen Händen?

Warum können einige durch Feuer laufen?

Warum unser Gehirn
mit eine Droge oder Meditation sich erweitern kann?

Warum fließen von einigen heiligen Statuen die Tränen oder Blut? /Nicht alle sind nur Tricks./

Warum stehen viele Wissenschaftler mit unbeantworteten Fragen da?

Und noch viele andere Fragen.

Das mit Esoterik millarden Geschäfte sind gemacht worden, und damit sich ins lächerliche gezogen hatte, ist traurirg. Aber ein Kern „Wahrheit“ ist immer noch dabei.

Nasti

monja
monja
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von monja
als Antwort auf carlotta vom 15.04.2008, 22:41:46
Ich weiß nicht ob es Schutzengel gibt, aber Glück im Unglück gibt es und ich hatte es. Bin letztes Jahr eine Treppe mit 9 Stufen mit karacho von oben an kopfüber nach unten geflogen. In dem kurzen Flug schossen mir mehrere Gedanken durch den Kopf. Das ist dein Ende wenn du unten ankommst, strecke deine Arme aus...ich streckte automatisch nach vorne, so als wenn ich einen Köpper mache vom Sprungbrett.Ich prallte mit dem Armen auf den untersten Stufe auf, mein Körper rutschte nach und ich schlug mit der Nase voll auf dem Boden. Benommen bin ich liegen geblieben, es war niemand da der mir helfen konnte. Als ich wieder zu mir kam, war ich überrascht, das ich mir (nicht) das Genick gebrochen hatte. Unter Tränen vor Schmerzen und Glückseligkeit bin ich zurück an meinem Arbeitsplatz, ich bedankte mich beim lieben Gott das mir nichts passiert ist. Gut, am nächsten Tag waren meine Augen und die Nase angeschwollen und an den Armen und Beinen hatte viele ich Blutergüsse.
monja

Anzeige

gutgelaunt
gutgelaunt
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von gutgelaunt
als Antwort auf monja vom 17.04.2008, 13:06:57

Als ich wieder zu mir kam, war ich überrascht, das ich mir das Genick gebrochen hatte.


..und was macht dein Genickbruch heute...??...)))
...wenn bei DIR kein Schutzengel war, dann weiß ich auch nicht wo welche sein sollen...)


gutgelaunt
monja
monja
Mitglied

Genickbruch
geschrieben von monja
als Antwort auf gutgelaunt vom 17.04.2008, 13:28:19
)))))))))))))))
ich hab ihn auskuriert *lach*
--
monja
barbarakary
barbarakary
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von barbarakary
als Antwort auf carlotta vom 15.04.2008, 22:41:46
Ob Schutzengel oder nicht - ich persönlich glaube an jenseitige Einflüsse - , unsere Lebenszeit ist begrenzt, früher oder später..., die Überlebenden waren noch nicht an der Reihe...
Es lohnt sich, Literatur über diese Themen zu lesen, angefangen von der Bibel über die Weisheiten aller Völker hin zur Wissenschaft/Quantentheorie usw.!
--
barbarakary

Anzeige

sonja47
sonja47
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von sonja47
als Antwort auf nasti vom 17.04.2008, 13:00:57
Liebe nasti

Ich erwähne hier auch noch die so kunstvollen Kornkreise, welche
plötzlich über Nacht in einem Kornfeld enstehen können!
Ich konnte mit eigenen Augen vor zwei Jahren in der Nähe meines
Geburtsortes eines besichtigen!
Anders, als die euforisierten zum Teil, kranken (Rheuma) Menschen
ging ich nicht in jenes Feld, denn mir war bewusst, das ich nur die
sogenannte Energie, der vielen Menschen, welche das Feld bereits abgelaufen sind, aufnehmen würde!
Dies wiederstand mir sehr, auch verlangte bereits der Landbesitzer
pro "Eintritt" 5 SFr.- was ich eine Frechheit fand!

Das es sicher sehr viel zwischen Himmel und Erde gibt, was für die meisten Menschen nicht sichtbar ist glaube ich auch!

Schutzemgel hab ich noch nie gesehen!

Grüsse an Alle


--
sonja47
nasti
nasti
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von nasti
als Antwort auf sonja47 vom 17.04.2008, 22:12:22
Hi Sonja,

freut mich sehr das auch die anderen User sind beschäftigt mit das „Geheimnisvollen“, was wäre es langweilig nur mit pragmatische versuche die reizende Fragen beantworten.

Die „Engel Geschichten“ sind so unappetitlich in PC mißgebraucht worden mit die Pic-s über Engel wie damals in Sozialistischen Regierung die Tauben Abbildungen als Symbol für das Frieden, und die rot-gelbe Friedens Farben mit roten Stern.

Warum so viele Berühmtheiten glauben an Engel und die Heilligen, sind Sie alle auf Kopf gefallen?

Nasti


jo
jo
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von jo
als Antwort auf sonja47 vom 17.04.2008, 22:12:22
Hallo sonja47,

Das es sicher sehr viel zwischen Himmel und Erde gibt, was für die meisten Menschen nicht sichtbar ist glaube ich auch!

vielleicht sollten wir die Begriffe „Himmel und Erde“ und was dazwischen liegt, hier nicht so wörtlich nehmen. Ich glaube vielmehr, dass sich all diese Unerklärlichkeiten letztlich in unserem Kopf abspielen, dass sich „Himmel und Erde“ und das „Dazwischen“ genau dort befinden.
Was sie nun nach Außen hin bewirken können, kann ich nicht sagen, weiß aber, dass die Quantenphysik genau die Dinge zumindest theoretisch zulässt, die wir gemeinhin im mystischen Bereich suchen. Sie schließt ja meines Wissens nicht einmal aus, dass sie mit 99%iger Wahrscheinlichkeit real werden können.
Vielleicht sollten wir uns mal ganz langsam von der Vorstellung lösen, dass für unser Schicksal wie für alles Unerklärliche eine höhere Macht zuständig ist. Die Macht liegt m.E. ausschließlich in uns, und vielleicht beinhaltet sie auch Schutzengel – uns selbst.

Liebe Grüße,

--
jo
oesiblitz
oesiblitz
Mitglied

Re: schutzengel
geschrieben von oesiblitz
als Antwort auf nasti vom 17.04.2008, 22:27:25
hallo nasti,
ich bin einmal mit einem angebrochenen lenkervorbau meines rennrades eine bergmeisterschaft in salzburg gefahren. 9 km bei einer steigung von 12 prozent und mehr. der fahrradhändler hatte mich vorher gewarnt damit nicht mehr zu fahren. ich war 17 und schlug die warnung in den wind. nach dem rennen fuhr ich in rasendem tempo bestimmt mit teilweise 80 sachen den berg runter. unten angekommen stand ich an einer kreuzung an einer roten ampel. als ich wegfahren wollte hatte ich den fahrradlenker abgebrochen in der hand. nun erklär mir einmal wer da die hand im spiel hatte? ich sagte weil es usus war, ich hatte ein riesenglück und ich hatte einen grossen schutzengel.
diskussionen wie diese hier dienen meines erachtens dazu uns sterbliche wesen noch mehr zu verwirren. ich habe noch nie einen schutzengel gesehen, aber....es könnte ja vielleicht doch????

oesiblitz

Anzeige