Forum Allgemeine Themen Plaudereien Selbstgemachte geschenke

Plaudereien Selbstgemachte geschenke

balkonia
balkonia
Mitglied

Re: selbstgemachtes :-)
geschrieben von balkonia
als Antwort auf KarinIlona vom 30.11.2008, 19:31:52
... also bei mir funktionierte der Link leider nicht, noch nicht...

Ja, ich wollte eben dasselbe schreiben, wie karilona. Ich verschenke schon seit Jahren Dinge, die ich selber "herstelle". Die Beschenkten freuen sich doch tatsächlich richtig darüber! So was gibts also noch, und da dieser Zeitvertreib gern angenommen wird, machts mir noch mal so viel Freude.
Der schwierigste Teil ist immer die Idee. Letztes Jahr haben meine Kinder und Freunde handgestrickte, bunte Socken bekommen. Meine Kinder finden nämlich Hausschuhe doof, sie laufen lieber auf Strümpfen durch die Wohnung. Dieses Jahr habe ich Pulswärmer gestrickt. Ich weiß nicht, ob Ihr so was kennt. Unsere Oma, meine Mutter und ich trugen die immer in der kalten Jahreszeit. Ich mag sie noch heute und habe sie in x Farben, immer passend zur Jacke oder zum Anorak. Die Pulswärmer gucken dann so ein bisschen neugierig unter dem Jackenärmel hervor und meistens passen sie dann auch noch zum Schal oder zur Mütze.
Was aber wichtiger ist: Sobald ich sie trage, erwärmt sich das Handgelenk und dadurch ergibt sich insgesamt eine wohlige Wärme. Im Grunde sind das die Endstücke eines Pulloverarmes, nur etwa 10-12 cm lang, 2 rechts-2 links im Wechsel mit einem Nadelspiel rundherum gestrickt. Also - gaaanz einfach, fix hergestellt und sehr nützlich!
Übrigens - selbst hergestellte Dinge zu verschenken macht viel mehr Freude als in den Laden zu gehen und genau nach den Wünschen wie Farbe, Form, Muster, Gewicht,... zu besorgen.
Gut - es gibt auch Dinge, die man nicht selber herstellen kann, aber noch fällt mir ja immer noch was ein...

balkonia
Re: selbstgemachtes :-)
geschrieben von dottoressa
als Antwort auf balkonia vom 01.12.2008, 00:09:18
Auch ich verschenke jedes Jahr Selbstgemachtes zum Genießen, aber nicht zum Essen oder Trinken:

Seit über 20 Jahren erstelle ich zu Weihnachten Fotokalender, zuerst für die Familie, später auch für Freunde und Bekannte. 1984 erschienen die ersten „Impressionen“, die Auflage steigerte sich allmählich, oft waren es 10 Kalender. Davon bekam jeweils ein „Mensch des Jahres“, der besonders wichtig für mich war, dem ich besonders danken wollte, einen Kalender. Dann wurde die Auflage immer höher, bis ich in einem Jahr 20 Kalender erstellte. Das artete in vorweihnachtlichen Stress aus, und so reduzierte ich die Zahl der Kalender wieder. So gibt es jetzt meist 12-14 Kalender, die ich verschenke, dazu zwei Kalender für unsere Wohnungen in Bamberg und Fehmarn.

Diese Kalender zeigen Fotos aus unserem Leben, es sind Reflexionen des letzten Jahres. Das war am Anfang noch nicht so. Da suchte ich schöne Fotografien zusammen, die aus meinem Fundus stammten. Und da ich, seit ich 10 Jahre alt war, fotografiere, gab es natürlich anfangs eine sehr große Auswahl an Fotos, denn ich hatte alle Negative aufbewahrt. Allerdings machte ich früher nicht so viele Fotos wie heute, wo ich digital fotografiere. Außerdem kamen Schnappschüsse und Erinnerungsfotos mit Personen nicht in Frage. Im vorweihnachtlichen Stress konnte ich mich anhand der Negative meist nicht für eine endgültige Zusammenstellung im Kalender entscheiden. So bestellte ich einfach von allen mir geeignet erschienenen Fotos 10-15 Abzüge, was den Vorteil hatte, dass ich im nächsten Jahr schon mehrere Kalenderbilder hatte.

Seit einigen Jahren wähle ich nur noch Fotos aus, die ich im abgelaufenen Jahr aufgenommen habe - und die ich am Computer auswähle und zusammenstelle. So entsteht ein Rückblick auf das vergangene Jahr, wie mein Mann und ich es erlebt haben. Dabei sind es nur „schöne“ Impressionen, die für uns auch Erinnerungen an andere Erlebnisse – traurige wie fröhliche – einschließen.

Damit unsere Verwandten, Freunde und Bekannten an diesen Erinnerungen teilhaben können, habe ich im letzten Jahr erstmalig die „Kalendergeschichten“ erstellt. Die habe ich selber gedruckt und als kleine Broschüre allen Kalender-Empfängern, und mit den Weihnachtskarten auch allen anderen Bekannten geschenkt. Das kam sehr gut an, und man musste auf den Weihnachtskarten nicht so viel schreiben.

Zu jedem Kalender gibt es ein Motto, meist ein Spruch oder ein Gedicht. Vor drei Jahren gab es den Kalender auch in elektronischer Form als Diaschau mit Musik auf CD-Rom. Damals war es das Lied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“, letztes Jahr hieß es: „Leben ist mehr“. Und dieses Jahr? - Das ist noch ein Geheimnis!

--
dottoressa
nasti
nasti
Mitglied

Re: selbstgemachtes :-)
geschrieben von nasti
als Antwort auf dottoressa vom 01.12.2008, 09:53:52
Ich verschenke gerne etwas gekauftes, langsam ging mir auf Wecker das alle verlangen von mir gemalte Bilder.
Und kehre ich wieder zurück dazu, die beschenkte freuen Sie sich sehr. Habe mir etwas einfallen lassen voriges Jahr, eine Grafik – /1m X 50 cm groß /mit die Neue Kinder---3 meine Enkelkinder und weitere 3 Cousinen dazu./ Das war ein Kampf, alle Angehörigen-Tanten, Großeltern, Eltern möchten das haben, bloß die Druckmaschine versagte inzwischen, hatte ich nur 5 Stück hegabt so muss ich in diesem Jahr neu drucken, und so 20-Fach lasse ich mit meine Schwiegertochter verschenken für die ganze Familie.
Na und paar sehr schön eingerahmte Ölbilder - dazu noch etwas—keine Ahnung was.


Nasti

Anzeige

heide
heide
Mitglied

Re: selbstgemachtes :-)
geschrieben von heide
als Antwort auf eleonore vom 30.11.2008, 11:39:53
Elo, vielen Dank für das wunderbare Rezept, hier das Ergebnis!



Habe den “Versuch“ mit 11/2 Pfund Speck ausprobiert



Griebenschmalz kurz nach der Zubereitung



Griebenschmalz bereit zum Verzehr
--
heide
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: selbstgemachtes :-)
geschrieben von eleonore
als Antwort auf heide vom 03.12.2008, 17:56:25
klasse heide,:o)))

es freut mich, dass du gefallen und erfolg an rezept hattest.
bon appetit!!!!
--
eleonore
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: selbstgemachtes :-)
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf dottoressa vom 01.12.2008, 09:53:52
So einen ähnlichen Kalender mache ich seit einigen Jahren für die Züchterin meines Hundes. Die schönsten Bilder meines Hundes komponiere ich zu einem Kalender, drucke ihn aus, jage ihn durch das Spiralbindegerät und schenke ihn zu Weihnachten der Züchterin. Sie ist stets erfreut und wartet schon auf den neuesten *Wolfslümmelkalender*.
In diesem Jahr wollten meine Kinder auch einen haben. So langsam wirds mehr, lach.

Liebe Grüße,
--
woelfin

Anzeige

madoxa
madoxa
Mitglied

Re: selbstgemachtes :-)
geschrieben von madoxa
als Antwort auf Drachenmutter vom 03.12.2008, 18:15:26
Ich habe dieses Jahr für meine Enkel ein Fotobuch mit Bildern, Geschichten und Texten meiner Katze oneline machen lassen. Ich bin richtig gespannt, ob und wie es gefällt.

Buch
Madoxa
madoxa
madoxa
Mitglied

Re: selbstgemachtes :-)
geschrieben von madoxa
als Antwort auf madoxa vom 04.12.2008, 16:27:41
Ich schau mal, ob ich jetzt euch eine Seite aus meinem selbst gemachten Geschichtenbuch für die Enkel zeigen kann. Schade, dass man hier nicht erst eine Vorschau machen, ein Testbild.



--
madoxa
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: selbstgemachtes :-)
geschrieben von eleonore
als Antwort auf madoxa vom 04.12.2008, 19:53:31

--
eleonore
balkonia
balkonia
Mitglied

Re: selbstgemachtes :-)
geschrieben von balkonia
als Antwort auf eleonore vom 05.12.2008, 08:33:51
Das schmeckt ja schon beim Lesen! Werd` ich ausprobieren und für "Gut" befinden. Wetten???
--
balkonia

Anzeige