Forum Allgemeine Themen Plaudereien Sie sterben aus.................

Plaudereien Sie sterben aus.................

peter25
peter25
Mitglied

Sie sterben aus.................
geschrieben von peter25
Sie sterben langsam aus, die Fachgeschäfte in Kleinstädten.

Bin am Wochenende mal wieder in mehreren Kleinstädten bummeln gewesen.Es ist schon beängstigend, wenn man so sieht wie viele Geschäfte dicht machen oder schon dicht gemacht haben.Man sieht ja nur noch Schaufenster die beschriftet sind mit "Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe" oder "Geschäft zu vermieten".Langsam und unaufhaltsam geht es weiter......das sterben?
Ist es in eurer Region auch so........??
--
peter25
karl
karl
Administrator

Re: Sie sterben aus.................
geschrieben von karl
als Antwort auf peter25 vom 07.04.2009, 22:27:40
Für welche Region sprichst du denn, Peter? In Freiburgs Innenstadt ist eine ziemliche Fluktuation, aber Leerstand habe ich noch nicht übermässig entdeckt.
--
karl
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Sie sterben aus.................
geschrieben von bongoline
als Antwort auf peter25 vom 07.04.2009, 22:27:40
Peter,

also in Innsbruck und Wien findet man immer noch Geschäft an Geschäft. Was ich sehr viel mehr feststelle, früher konnte man nach dem Bummel entlang und in den Geschäften sich irgendwo in einem gemütlichen Cafe geruhsam niederlassen, heute sind sehr viele dieser Cafe's ersetzt durch Ice-Bar oder IN-Cafe's mit viel Stahlrohr und Plastikbespannung und man muss schon ein Stück weiter gehen, um mal wieder bequem in einen samtbespannten Sessel sinken (lach nicht) zu können.

Allerdings, viele der Geschäfte haben sich an der jugendlichen Käuferschicht orientiert, auch das finde ich für meine Generation schade. Trotzdem, auch da hab ich schon mal ein schickes Teil ergattern können.

--
bongoline

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Sie sterben aus.................
geschrieben von astrid
als Antwort auf peter25 vom 07.04.2009, 22:27:40
Hallo Peter,
bei uns sind es nicht mal die Fachgeschäfte,
sondern erst im März hat Karstadt (hieß hier zuletzt
wieder Hertie) geschlossen und Penny, der Discounter
ist auch weg.
Komisch ist nur, die Fachgeschäfte und Bouticen sind
noch vorhanden.

Liebe Grüße, Astrid
--
astrid
nasti
nasti
Mitglied

Re: Sie sterben aus.................
geschrieben von nasti
als Antwort auf peter25 vom 07.04.2009, 22:27:40

Hallo Peter,

bei und geht das schon lange so, in Altstadt machen die kleine Geschäfte ein nach andere zu .
Das echte tödliche Kugel bekamen die Kleingeschäfte in voriges Jahr bei Eröffnung der Neuen Galerie, ein Mamut Geschäft in Bahnhofstrasse, neu, strahlend, verlockend. Binnen paar Monate eine ganze Reihe Geschäfte in der Fußgänger Zone und weiter sind dicht.
Die Mieten in Neue Galerie sind enorm hoch, und sieht so aus, das die große Fische fressen die kleine Fische auf, und dabei gehen Sie selber zum Grunde. Wie ein Krebsgeschwür.
Trotz allem setzen die Menschen in Cafés bei gutem Wetter, die Stadt ist voll. Das ist das einzige worauf die Menschen möchten nicht verzichten.

Nasti
peter25
peter25
Mitglied

Re: Sie sterben aus.................
geschrieben von peter25
als Antwort auf karl vom 07.04.2009, 22:33:57
Freiburg ist auch schon eine größere Stadt und im Innenstadtbereich mag es noch nicht so extrem sein wie in Kleinstädten mit bis zu ca.40.000 Einwohnern.
Ich glaub nicht, das das nur in meiner Region(Nordhessen) so ist, sondern auch in anderen Gegenden.War vor kurzem nord-westl. von Düsseldorf(Niederrhein) da sah es nicht anders aus.
--
peter25

Anzeige

minu
minu
Mitglied

Re: Sie sterben aus.................
geschrieben von minu
als Antwort auf peter25 vom 08.04.2009, 00:59:22
Bei uns in Luzern und rundum, gibt es nicht mehr viele kleinen Fachgeschäfte. Auch viele Läden sind gähnend leer. Dafür hat es unzählige Kleidergeschäfte auf die Jungen ausgerichtet, Imbisse, inn und ausländische.
Es lohnt sich nicht mehr in der Stadt bummeln zu gehen.
Kleider kann ich nur noch aus Katalogen beziehen.
So ist es leider.
--
minu
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Sie sterben aus.................
geschrieben von eleonore
als Antwort auf peter25 vom 07.04.2009, 22:27:40
diese geschäfte sterben spiegelt dass verhalten der konsumenten.
es soll alles möglichst billig sein, also machen discounter ketten ihre läden eins nach den anderen auf, wo angefangen von milch über katzefutter bis damen dessous alles zu haben ist.

wo ein aldi aufmacht, kommt garantiert ein lidl in kürze, und umgekehrt.

auch wollen die leute möglichst alles auf einen platz haben, also schiessen diese centren aus dem boden.
die meiste haben 1-2 große namen als *miet-pacht sicherung*, wie douglas, H&M, karstadt oder C&A, deichmann, tschibo.

friseure, für 9,-€ machen auf, nur leider können die meistens nur den altbewährten topfschnitt.
da spare ich lieber geld zusammen und gehe 2 mal im jahr zu udo.

ob die centren in münchen oder posemukel sind, macht geringe unterschied, da meist alle gleich unpersönlich.

ich bin froh, dass in berlin so langsam wieder die kleinen zurückkommen.
und alte, wie z.B. *knopf paul* überleben.

(ich liebe knopf paul, und kann endlos stöbern dort :o)))
--
eleonore
Re: Sie sterben aus.................
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf eleonore vom 08.04.2009, 07:48:19

Hier bei uns sieht es auch so aus. Mittlerweile hat man das Gefühl, man kann in jede Stadt fahren,
das Warenangebot und die Läden sind überall gleich.


So ähnelt leider jede Stadt mittlerweile der anderen, schade eigentlich!

Das Sterben der Individualläden ist vorprogrammiert, weil diese in der Regel ein wenig teurer (weil
exklusiver) sind.

Die Leute, die das freiwillig bezahlen, werden leider auch immer weniger.


karin2
libelle
libelle
Mitglied

Re: Sie sterben aus.................
geschrieben von libelle
als Antwort auf eleonore vom 08.04.2009, 07:48:19
nun, wenn wir im Oktober wirklich in Berlin ein Treffen haben, werde ich den Knopfladen ganz sicher besuchen...

vielleicht finde ich dort jemanden, der handgefertigte Silberknöpfe aus dem 19.Jahrhundert schätzt. Ich werde sie auf jeden Fall mitbringen und, wenn der Paul dieser Jemand ist, ihm vermachen.

Danke für den Tipp Eleonore

Hier in Würzburg fällt auf, daß in fast jedem Laden, der aufgegeben wurde/wird (und es sind viele!), ein Döner-Shop oder ein Billigbäcker Einzug hält. Die Innenstädte verlieren ihren Individualität und werden austauschbar.


Gruß
libelle

Anzeige