Forum Allgemeine Themen Plaudereien so sind die rheinländer

Plaudereien so sind die rheinländer

mackie
mackie
Mitglied

so sind die rheinländer
geschrieben von mackie
geschichte aus köln:
vor vielen jahren war ich im kölner dom. links neben dem eingang war damals und wahrscheinlich auch heute noch ein riesiges backsteingebilde in form eines bienenkorbs. da fragt man sich, was ist das?
ich ging also zum schweizer (aufseher im dom) und fragte ihn. er schaute mich spitzbübisch grinsend an und fragte vorsichtshalber: verstehst du spass? auf meine antwort: natürlich, ich bin doch von hier, meinte er: das ist das grab von tünnes und schääl (2 kölner witzfiguren)
--
mackie, ein seit 35 jahren in bayern lebender rheinländer
heide
heide
Mitglied

Re: so sind die rheinländer
geschrieben von heide
als Antwort auf mackie vom 08.01.2008, 11:47:53
Wenigstens “Zwei“ aller Witzfiguren, über die der Kölner mit Stolz protzen kann.
--
heide
peter25
peter25
Mitglied

Re: so sind die rheinländer,nicht nur die??
geschrieben von peter25
als Antwort auf mackie vom 08.01.2008, 11:47:53
Bin ein Hesse,
außer Tünnes und Schääl kenn ich noch eine Kölner Witzfigur??
--
peter25

Anzeige

mackie
mackie
Mitglied

Re: so sind die rheinländer,nicht nur die??
geschrieben von mackie
als Antwort auf peter25 vom 08.01.2008, 23:13:09
eigentlich war der thread zum schmunzeln gedacht wie der über stilblüten von karl. ich dachte, es würden einige nette anekdoten eingestellt. ich hätte auch noch welche gehabt. schade satz mit x: war nix.
--
mackie
miriam
miriam
Mitglied

Re: so sind die rheinländer,nicht nur die??
geschrieben von miriam
als Antwort auf mackie vom 09.01.2008, 09:36:13
Nix protzen, wie Heide meint, da empört sich ja meine Wahlkölner Seele!

Hier aber mal einen erten Tünnes und Schäl Witz:

Tünnes und Schäl treffen sich in der Stadt. Tünnes erzählt:
- "och Schäl, ich hann dies Naach op d`r Stroß jeschloofe und hann mich nur mit mingem Fahrrad zojedeck; dat wor vielleich kalt."
sagt der Schäl:
-"dat is jo klar, Tünnes, do fählen jo och drei Speiche im Rad!"

http://www.koelninfos-guenterlehnen.com/Karneval_03.jpg[/img]

[i]Tünnes uns Schäl Nähe Alter Markt
(gegenüber Groß St. Martin)



Liebe Grüße

Miriam

später noch andere Tünnes und Schäl-Witze

angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: so sind die rheinländer
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf heide vom 08.01.2008, 19:13:24
...warum denn so negativ?
Man muss ja nicht alle Kölner lieben - aber man kann auch als Nichtrheinländerin eine Schwäche für diese Stadt haben, die mehr als nur Witzfiguren zu bieten hat. Lies mal nach, was hier bereits im Mittelalter für Bettler, Taschendiebe und Gaukler getan wurde ... zu einer Zeit, als man inanderen Deutschen Landen diese Leute entweder gar nicht erst in die Stadt liess oder aber sofort einlochte ..

Tünnes und Schäl sind Figuren, die aus dem Puppentheater vom Hännschen stammen und sie haben es bis ins Herz der Kölner geschafft - bis heute. Das soll man den beiden erst einmal nachmachen...
--
angelottchen

Anzeige

miriam
miriam
Mitglied

Re: so sind die rheinländer,nicht nur die??
geschrieben von miriam
als Antwort auf miriam vom 09.01.2008, 11:37:32
Nochmals Tünnes und Schäl:

Tünnes erzählt dem Schäl:

- "ich hann minger Frau zum Jebootdaach ne echte Nerz jeschenk."
Meint der Schäl:
- "datt hätt ding Frau ävver och wirklich verdeent."
Tünnes:
- "noh zwei Woche hann ich ihr dä Nerz ävver widder affjenomme."
Schäl:
- "Woröm datt dann? wor e ze klein?"
Tünnes:
- "datt nitt, ävver ming Frau hätt dä Käfich nit sauber jemaht!"

--
miriam
marina
marina
Mitglied

Re: so sind die rheinländer,nicht nur die??
geschrieben von marina
als Antwort auf miriam vom 09.01.2008, 12:00:06
Ich hann mich fast kaputtjelacht öwer de Tünnes- un-Schäl-Witz, danke Miriam. )
--
marina
mackie
mackie
Mitglied

Re: so sind die rheinländer,nicht nur die??
geschrieben von mackie
als Antwort auf peter25 vom 08.01.2008, 23:13:09
also peter25
man muss den begriff rheinländer nicht so eng sehen. als hesse bist du für mich auch einer. ja sogar sachsen, bayern und preusssen. mindestens so, wie kennedy ein berliner war (jetzt krieg ich bestimmt prügel)
deine aussage über die dritte witzfigur stimmt aber so nicht. du kennst nur ihren nicknamen sie selbst aber nicht.
wie wärs mit einer geschichte über hessen?

einen herzlichen dank an die rheinländer. ich dachte schon, ihr lasst mich im stich. aber wenns ernst wird, kann man sich eben doch auf euch verlassen.

liebe heide
für deine bemerkung mit protz etc. verlange ich eine lustige geschichte aus deiner heimat. wenn du die bringst, bekommst du vom kardinal frings im himmel einen vollkommenen ablass.
--
mackie
heide
heide
Mitglied

Re: so sind die rheinländer,nicht nur die??
geschrieben von heide
als Antwort auf mackie vom 09.01.2008, 18:17:52
Okay Mackie, ich begebe mich auf Wallfahrt nach Neviges!

Do woar en Buuer en Ssaan, dän heet nee wiit vam Kloaster en chroate Buurenhoff. Dän woar all öwwer ten Jooren verhiiroot, äwwer se hadder noch kein Pööste, of dat se chään wat chehatt hädden. Äwwer eine Daachs, do sett die Öilsche föar däm Buuer: "Dou kasche fröie wei kriege en Keind, ick häpp chescnapp". Däm Buuer dink, wän dat nou en Jung wäät, dä kann op use Hoff in en paar Joor met aanpacke, denn minn Ischias wäät ouk nee beeter. Noo en paar Monnt, do mööte se aan en Ooment chau de Hebamme, Frau Lennarz, hole un föar heit Waater sorge. Et woar soa wiit. Äwwer nou koam dä chroate Hammer, die Öilsche heet nee ein Keind chekriige, nä, de Hebamme heet Zwillinge chehollt un allbitts woare Junges. Äwwer noo en Joor ställden sich ruut, dä eine van de Junges woar stumm, dä koos nee kalle, dä krich kein Woot eruut. de nöösde vier Joor häwwen die Öiles ouk allet versöök dat wiier en de Riich te kriige. Teeas aanchfange bei Professor Kleinschmidt en Mölm, dann bei en Hömopathen, en Spöökekiiker koam sochar noo Ssaan un dann sinn se döckeser noo de Uni-Klinik, met de Isserbahn noo Kölle hen un heer. Et heet all nicks chebatt, dä Jung bliif stumm. Intüsche woare die Junges sääs Jooren ault un hädden Posche en de Schual kumme mööte. Däm Buuer dink, wat sall dä Schualmeester met en Jung aanfange, dä nee kalle kann? Däm Buuer heet nou ees met sinn Öilsche chesprooke: "Wei häwwe doch allet aanchepack un völl Chaild berapp. Ick wäät äwwer ouk dat Lääsde versööke. Sundaach nömm ick dä Jung met op de Wallfahrt van de Kirke noo Neviges. En Neviges sinn all völl Wouner cheloupe, do wäät ick dann use Jung en dat Becken met dat hilige Waater stoppe. Un dou nömms dän aunere Jung aan dä Morge met en de Kloasterkirke un betts noom leewe Chott, dat en Wouner kömmp. Sunndaachmiddaach ruup ick van Neviges beische aan un do kasche höare, wie dat cheloupen ös." Sunndaachmiddaach ös däm Buuer am Telefon un sett föar sinn Öilsche: "Settsche op en Stuhl un haulsche chutt faas, dat Wouner ös passiert, use Jung kann kalle. Ees ick dän uut däm Becken allwiier eruutchetrocke hadde un häpp en op minnen Aam, kiik dän mei met sinne chroate Lüstern aan un fängk aan te kalle. Äwwer nou kömmp dat Dolle. Wat meins dou waal, wat he teeas föar sinn Vaader chesaach heet? Dä Jung sett: "Dou Arschloch" Do sett die Mooder am Telefon en Ssaan: "Do heet dä Jung ouk rääch, dou aulen Döskopp hees jo ouk dä verkehrde Jung dobei!"

W.G.


LG
--
heide

Anzeige