Forum Allgemeine Themen Plaudereien So würden junge Menschen wählen?

Plaudereien So würden junge Menschen wählen?

Re: So würden junge Menschen wählen?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf dutchweepee vom 19.08.2009, 19:49:41
Weil die Rentner vom Ortsverband da hingekarrt werden.
Die können sich nicht wehren.
Sonst gibt es ein Zäpfchen.
--
nordstern
kirk
kirk
Mitglied

Re: So würden junge Menschen wählen?
geschrieben von kirk
als Antwort auf eko † vom 19.08.2009, 18:25:20
Eko,

du bist mit Sicherheit nicht in der Position einer Partei die Berechtigung zur Wahl abzusprechen.
Die Kriterien, die zur Teilnahme an einer Wahl berechtigen liegen fest und gelten für alle Parteien.
Um diese Zulassung zu einer Wahl zu erreichen gibt es mehrere Kriterien und diese werden vom Wahlausschuss geprüft.
Wenn du genug im Netz suchst, wirst du sogar ein Video (ca 3 Stunden Länge) finden, in dem dieser Ausschuss über diese Zulassungen entscheidet.
Es ist garnicht mal so uninteressant, sich damit zu beschäftigen, denn es kommt durchaus vor, daß der Wahlausschuss eine Partei erstmal ablehnt, dann aber nach entsprechender Argumentation doch zulässt.

Auch die Grünen haben damals nur mit einem Wahlkampf-Thema angefangen, nämlich dem für sie wichtigsten Thema.
Die Piratenpartei setzt sich nicht für ein unkontrolliertes Internet ein, sondern für ein Netz, in dem die gleichen Rechte gelten wie im realen Leben.
Es ist nämlich eine Lüge wenn jemand behauptet, das Internet sei ein rechtsfreier Raum. Nirgendwo anders gibt es mehr Anzeigen, einstweilige Verfügungen und Abmahungen als im Internet.
Solche Behauptungen vom "rechtsfreien" Internet kommen nur von den sogenannten "Internetausdruckern"

--
kirk
kirk
kirk
Mitglied

Re: So würden junge Menschen wählen?
geschrieben von kirk
als Antwort auf dutchweepee vom 19.08.2009, 19:07:51
@Dutch

Mit deiner Meinung kann ich mich mit meinen 60 Jahren uneingeschränkt identifizieren.
Wir brauchen im Parlament Leute, die wissen wovon sie reden und worüber sie entscheiden sollen.
Leider herrschen im Moment da noch die "Internetausdrucker" vor.
--
kirk

Anzeige

eko †
eko †
Mitglied

Re: So würden junge Menschen wählen?
geschrieben von eko †
als Antwort auf kirk vom 19.08.2009, 20:48:14
@kirk:

Zunächst einmal: Ich schreibe hier meine eigene persönliche Meinung und erhebe damit absolut keinen Anspruch darauf, allein Recht zu haben.

Leider gibt es hier zuviele sehr rechthaberische Leute, die meinen, ihr Meinung sei die allein Seligmachende.

Ob die Piratenpartei es überhaupt schafft, die 5% Hürde zu nehmen, bezweifle ich und dazu stehe ich auch.

Ich habe nicht, wie andere Schreiberlinge hier, sogleich indirekte persönliche Angriffe gestartet, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass eine Partei, die sich lediglich für die "Freiheit im Internet" einsetzt, für mich keine Berechtigung hat, an einer Regierung teilhaben zu dürfen.

Wenn sich diejenigen, einschließlich meinem Freund dutch, die hier nur persönliche Häme aufbringen können, sich ein bisschen mehr mit der Materie befassen würden und ein bisschen sachlicher darüber schreiben, wären wir schon einen Schritt weiter.
Es ist doch einfach dummes Zeugs, hier nur über eine bestimmte Partei zu lästern.

Lest doch alle mal den Artikel im Spiegel Nr.33 vom 10.8. "Netz ohne Gesetz, Warum das Internet neue Regeln braucht".

Wenn Ihr den gelesen habt, könnt Ihr mitreden, vorher nicht!

Es ist doch dummes Zeug, den gegenwärtig regierenden Parteien Unfähigkeit vorzuwerfen. Und völlig hirnlos ist es, ihnen zu unterstellen, sie wollten das Internet mit unnützen Beschränkungen überziehen. Mannomann!

Es geht doch schließlich um Dinge, die unsere gesamte Gesellschaft und nicht nur die in Deutschland betreffen. Wie wollt Ihr Schlauberger denn z.B. die Kinderpornografie abstellen, ohne gewisse Einschränkungen zu schaffen? Wie wollt Ihr ach so klugen und ach noch so jungen und elastischen Leute es denn anstellen, dass die Kriminalität im Netz eingedämmt wird? Dass Hetzportale etwa der Ultrarechten sich nicht ausdehnen können?

Tut mir Leid, aber mit Eurem Geschrei nach einem freien Internet benehmt Ihr Euch wie kleine Kinder, denen man ein gefährliches Spielzeug wegnehmen will.

So, das musste mal gesagt werden!
--
eko
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: So würden junge Menschen wählen?
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf eko † vom 19.08.2009, 21:23:01
@eko

Ich bin auch gegen Kinderpornografie - absolut! Aber die blödsinnigen Stoppschilder der Zensursula schaffen die Kinderpornografie nicht ab, da die interessierten pädophilen Verbrecher noch immer die Seiten ungehindert über die Direktanwahl der IP-Nummer erreichen können. Solche eindeutig kriminellen Seiten müssen abgeschaltet und die Betreiber verhaftet werden.

Dieses Gesetz öffnet jedoch einer generellen Internet-Zensur Tür und Tor. Jetzt kann alles mit jeder Seite passieren. Einige konservative Politiker äusserten bereits Begehrlichkeiten auf das Verbot von Spiele-Seiten und -Portalen. Was folgt als Nächstes? Die Zensur des Stichworts Karl Marx, oder eine Blockierung der LINKEN? Wird demnächst meine Webseite abgeschaltet, weil ich (in der Ecke rechtsoben) gegen die gegenwärtigen Überwachungs-Gesetze bin?

Es sind Laien, die zur Zeit Internet-Gesetze beschließen und DAS muss sich ändern.
peter25
peter25
Mitglied

Re: So würden junge Menschen wählen?
geschrieben von peter25
als Antwort auf florian vom 19.08.2009, 18:14:18
Bei Gesprächen mit jungen Leuten mußte ich feststellen ,das die Piraten-Partei sehr beliebt ist.
Mal sehen wie weit sie kommen?
Ich glaube viele junge ehem.SPD -Wähler wählen die Piratenpartei?
--
peter25

Anzeige

eko †
eko †
Mitglied

Re: So würden junge Menschen wählen?
geschrieben von eko †
als Antwort auf dutchweepee vom 19.08.2009, 21:31:34
@ dutch:

Versuche doch mal, Dich in die Rolle und Aufgabe der Familienministerin hineinzuversetzen. Von ihr wird erwartet, dass sie was gegen diese Dinge unternimmt. Und was erntet sie? Als "Zensursula" verhöhnt zu werden!!

Du schreibst doch selbst, was alles "abgeschaltet" werden müsse.

Wie bitteschön willst Du denn ohne ein Gesetz dies stemmen? Du kannst nicht einfach eine Website abschalten, ohne dass Du einen rechtlichen Hintergrund dazu hast.

Und dann musst Du den Leuten zugestehen, dass es sich hier um eine ganz neue Materie handelt, für die es absolut kein Beispiel gibt, an dem man sich orientieren könnte.

Wenn Du doch sooo superklug bist, warum gehst Du dann nicht zur Ursula und bietest ihr Deine Hilfe an?
--
eko
kirk
kirk
Mitglied

Re: So würden junge Menschen wählen?
geschrieben von kirk
als Antwort auf eko † vom 19.08.2009, 21:23:01
@kirk:

Zunächst einmal: Ich schreibe hier meine eigene persönliche Meinung und erhebe damit absolut keinen Anspruch darauf, allein Recht zu haben.

Lest doch alle mal den Artikel im Spiegel Nr.33 vom 10.8. "Netz ohne Gesetz, Warum das Internet neue Regeln braucht".

Wenn Ihr den gelesen habt, könnt Ihr mitreden, vorher nicht!

Es ist doch dummes Zeug, den gegenwärtig regierenden Parteien Unfähigkeit vorzuwerfen. Und völlig hirnlos ist es, ihnen zu unterstellen, sie wollten das Internet mit unnützen Beschränkungen überziehen. Mannomann!

Es geht doch schließlich um Dinge, die unsere gesamte Gesellschaft und nicht nur die in Deutschland betreffen. Wie wollt Ihr Schlauberger denn z.B. die Kinderpornografie abstellen, ohne gewisse Einschränkungen zu schaffen? Wie wollt Ihr ach so klugen und ach noch so jungen und elastischen Leute es denn anstellen, dass die Kriminalität im Netz eingedämmt wird? Dass Hetzportale etwa der Ultrarechten sich nicht ausdehnen können?

Tut mir Leid, aber mit Eurem Geschrei nach einem freien Internet benehmt Ihr Euch wie kleine Kinder, denen man ein gefährliches Spielzeug wegnehmen will.

So, das musste mal gesagt werden!
--
eko
geschrieben von eko


Eko,
du hast wörtlich folgendes in dem ersten Posting geschrieben:
"
Damit kann man aber kein 80 Millionen-Volk regieren. Ergo hat diese Piratenpartei keine Berechtigung, an einer Bundesregierung teilnehmen zu dürfen."
Darin steht nichts davon, daß sie "deiner Meinung" nach keine Berechtigung hat sondern du schreibst das dort als absolute Feststellung.
Zum Artikel des Spiegel. Der Spiegel war mal ein Magazin, das lesenswert war. Was heute da geschrieben wird hat nichts mehr mit dem ursprünglichen Spiegel zu tun. Augstein würde sich mit Sicherheit im Grabe drehen wie ein Ventilator wenn er das mitbekäme.
Das Internet IST nicht rechtsfrei. Wer behauptet es sei Rechtsfrei war noch nie im Internet unterwegs.Mit den Sachen, die unsere jetzige Regierung gemacht hat und was eine zukünftige CDU-lastige Regierung vorhat wird das Internet Grundrechtsfrei.
Schaue dir nur z.B. das Zugangserschwerungsgesetz an. Ursprünglich geschaffen um den Zugang zu Kinderpornografie zu erschweren bzw unmöglich zu machen. Das Gesetz ist noch nicht in Kraft, aber schon kommen die Stimmen, da müssen wir auch noch dies und das Sperren.
es tritt genau das ein, was die Gegner dieses gesetzes vorhergesagt haben.
In Österreich wurde die Webseite eines Regierungskritikers innerhalb eines Ministeriums gesperrt und Leute, die diese Seite aufrufen wollten wurden gewarnt, daß ein Disziplinarverfahren gegen sie eingeleitet werden könnte.
Die Zensur IST auf dem Vormarsch, unliebsame Meinungen sollen unterdrückt werden. Die Politiker haben Angst vor einem Internet das sie nicht verstehen und mit Hilfe desssen sich die Bürger zu Netzwerken zusammenschliessen können ohne daß jemand darauf Einfluss nehmen kann.
Siehe dazu auch die Haltung der chinesischen oder iranischen Regierung

Richtig, das Internet ist gefährlich...gefährlich für den Machtanspruch der Politiker.

Was sind "unnütze" Beschränkungen? Das Zugangserschwerungsgesetz ist vor allem unwirksam, auch wenn Frau von der Leyen da anderer Meinung ist. Aber sie lässt sich das Internet auch ausdrucken.
Sie verleumdet andere Staaten (Indien hat kein Gesetz gegen Kinderpornografie) und entschuldigt sich viel später nur halbherzig und unter Druck.

Wie soll gegen Kinderpornografie vorgegangen werden? Wird dagegen vorgegangen indem man diese Verbrechen hinter einem Stoppschild verbergen will?
Die Kinder werden dadurch in keiner Weise geschützt, diese Verbrechen verschwinden hinter dem Schild, sind für den Normalbürger nicht mehr sichtbar und unsere fähigen Politiker haben ein Problem weniger.
Diese Verbrechen müssen da bekämpft werden, wo sie stattfinden und dazu gehört nicht nur die Kinderpornografie sondern auch die Kindesmisshandlungen die ja hauptsächlich in Familien stattfinden.
Aber sowas ist zu personalintensiv, lieber werden Planstellen bei der Polizei eingespart und dafür ein Placebo verteilt, damit der deutsche Michel ruhig bleibt.

Hetzportale können geschlossen werden, wenn sie strafrechtlich relevant sind. Sowas geht ratzfatz, wenn man es denn wirklich will.
Schau dir die einstweiligen Verfügungen an, die Politiker erreichten, wenn sie im Netz etwas fanden, das sie ihrer Meinung nach verunglimfte. warum sollen solche Verfügungen nicht auch in anderen Fällen funktionieren. Die Antwort ist ganz einfach: Weil dann keine Argumente für die Einschränkung der Rechte übrig blieben.
Ich fasse es mal so zusammen:
Die Politiker misstrauen dem Volk, warum sollte das Volk noch unseren Politikern vertrauen?

--
kirk
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: So würden junge Menschen wählen?
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf eko † vom 19.08.2009, 21:49:45
zitat eko "...Wenn Du doch sooo superklug bist, warum gehst Du dann nicht zur Ursula und bietest ihr Deine Hilfe an?"

Ich wähle einfach die Leute, die sich damit auskennen. DIE PIRATEN

@kirk

Ich bin ganz deiner Meinung! Wo kommst du plötzlich her und wo warst du all die Jahre?

florian
florian
Mitglied

Re: So würden junge Menschen wählen?
geschrieben von florian
als Antwort auf dutchweepee vom 19.08.2009, 22:08:16
Damit kann man aber kein 80 Millionen-Volk regieren. Ergo hat diese Piratenpartei keine Berechtigung, an einer Bundesregierung teilnehmen zu dürfen.
geschrieben von eko


Sind das nicht 2 verschiedene Paar Schuhe?

Mir reicht es, wenn die Piraten mit genau dieser Kernkompetenz im Bundestag mitreden und entscheiden können. Die Konservativen wollen unsere Rechte beschneiden und uns bespitzeln - ich hoffe die Piraten werden stark genug, um das künftig zu verhindern.
geschrieben von Dutch


Was macht dann ein ehem. SPD-Mandatsträger bei denen, gegen den Ermittlungen wegen Kinderpornografie laufen???

Wenn Du das Wilhelm II-Engelchen siehst, verwechsele es nicht mit Batman !


Wenns das als Bild gäbe, hätt' ich es gern.

Es ist garnicht mal so uninteressant, sich damit zu beschäftigen, denn es kommt durchaus vor, daß der Wahlausschuss eine Partei erstmal ablehnt, dann aber nach entsprechender Argumentation doch zulässt.
geschrieben von kirk


In Brandenburg dürfen sie nicht antreten, tja, Pech für meine Bekannten

Ob die Piratenpartei es überhaupt schafft, die 5% Hürde zu nehmen, bezweifle ich und dazu stehe ich auch.
geschrieben von eko


Spätestens am 28.9. wissen wir es, wobei ich davon ausgehe, dass sie es schaffen.

Bei Gesprächen mit jungen Leuten mußte ich feststellen ,das die Piraten-Partei sehr beliebt ist.


Wobei die meisten Jugendlichen nicht mal das Programm kennen.

Wenn Du doch sooo superklug bist, warum gehst Du dann nicht zur Ursula und bietest ihr Deine Hilfe an?
geschrieben von eko


Die hat doch ihren Chofföööör


--
florian

Anzeige