Forum Allgemeine Themen Plaudereien Steht es in den Sternen?

Plaudereien Steht es in den Sternen?

Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Steht es in den Sternen?
geschrieben von Linta †
als Antwort auf mart vom 18.03.2008, 13:09:40

Also ich weiss meine Geburtszeit genau.


Mit Pauken und Trompeten wurde ich nachts genau Gong
Mitternacht geboren.............

ninna
mart
mart
Mitglied

Re: Steht es in den Sternen?
geschrieben von mart
als Antwort auf Linta † vom 18.03.2008, 13:13:26
..... ja, und?
--
mart
pea
pea
Mitglied

Re: Steht es in den Sternen?
geschrieben von pea
als Antwort auf fahrstg. vom 18.03.2008, 11:49:40

Aber,ich bin der Meinung,dass an den Charakterristiken
doch etwas dran ist und zwar könnte ich mir vorstellen,dass jahreszeitlich entweder der Zeugungszeitpunkt oder der Geburtszeitpunkt irgenwie eine Rolle spielen.
Vielleicht spielt dann das jahreszeitliche Nahrungsangebot
eine Rolle oder der physische Zustand der Eltern.
In der Tierwelt sind ja in der Regel Frühjahrsgeborenen
widerstandsfähiger als Herbstgeborene.
Bei Menschen spielt ja der Überlebenskampf,jahreszeitlich
bedingt,keine Rolle mehr aber in der Tierwelt ist er
äußerst lebenswichtig.
Vielleicht besitzen wir noch Uranlagen,die evtl.dieses
Quäntchen unterschiedlicher Charakteristik hervorruft.



Kein Wunder, daß Du Steinbock bist... *seufz*

Aber ernsthaft,
ich denke schon,
daß unser Wissen über die kosmischen Einflüsse auf unser Leben
noch auf Steinzeitniveau sind.

Der Einfluß des Mondes ist ja auch real:
Ebbe und Flut etc.
gaaaanz zu schweigen vom Vollmond!


--
pea

Anzeige

pea
pea
Mitglied

Re: Steht es in den Sternen?
geschrieben von pea
als Antwort auf mart vom 18.03.2008, 13:09:40
26 % der bundesdeutschen Bürger glauben, "das Sternzeichen bzw. das Geburtshoroskop eines Menschen" habe einen "Einfluß auf den Verlauf des Lebens". Die etwa 6.000 Astrologen Deutschlands setzen nach einer vorsichtigen Schätzung jährlich etwa 150 Millionen EUR auf der Basis dieses Glaubens um.
geschrieben von aus dem Link von mart




Die Sterne lügen eben nicht

Es gibt auch Astrologen, die sich auf C. G. Jung berufen!

Alles nur Scharlatane,
denen verwirrte Dumpfbacken auf den Leim gehen?


--
pea
ehemaligesMitglied451
ehemaligesMitglied451
Mitglied

Re: Steht es in den Sternen?
geschrieben von ehemaligesMitglied451
als Antwort auf pea vom 18.03.2008, 13:39:16
Alles nur Scharlatane,
denen verwirrte Dumpfbacken auf den Leim gehen?
geschrieben von pea


Antwort:

grundsätzlich JA
wobei ich bei den Astrologie-Gläubigen nicht von "Dumpfbacken" reden würde.

Allein die Tatsache, daß sich alle 20000 Jahre durch das Pendeln der Erdachse die Sternzeichen verschieben, widerlegt dieses Sternzeichen-Brimborium.

Sternzeichen sind zufällige Konstallationen unterschiedlich weit entfernter Sterne, die teilweise garnicht mehr zu existieren brauchen... Wir empfamgen nur noch die Lichtsignale. Die bildliche Zusammenfassung dieser Sterne ist entspringt doch willkürlicher Phantasie des irdischen Betrachters.
Die selben Sterne werden von unterschiedlichen Völkern zu ganz anderen Gruppen mit unterschiedlicher "Bedeutung" zusammengestzt. Astrologie ist doch ein Relikt aus einer Zeit als die Erde noch eine Scheibe war.




donaldd
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Steht es in den Sternen?
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf ehemaligesMitglied451 vom 20.03.2008, 01:36:06
ich halte alle leute, die an horoskope glauben für bekloppt.

Anzeige

ehemaligesMitglied451
ehemaligesMitglied451
Mitglied

Re: Steht es in den Sternen?
geschrieben von ehemaligesMitglied451
als Antwort auf dutchweepee vom 20.03.2008, 03:17:54

so deutlich wollte ich mich nicht ausgedrückt haben *g


donaldd
indra
indra
Mitglied

Re: Steht es in den Sternen?
geschrieben von indra
als Antwort auf dutchweepee vom 20.03.2008, 03:17:54
Hallöchen Dutch...
hälst Du alle Leute für "bekloppt", die nicht so ticken wie Du?
Ich halte von den in den Zeitungen abgedruckten Horoskopen auch nichts, denn das ist nichts weiter als Journaille...aber von Sternzeichen und ihren Zuordnungen halte ich schon viel. In Indien konnte ich selbst erleben, dass selbst aufgeklärte Personen, die aus Liebe heiraten wollten, das Observatorium besuchten, um die Konstellationen der Sterne zu studieren.Und wir wissen so viel nicht...also müssen wir glauben...
Lass doch denen den Glauben,Dutch, ohne sie gleich in Deine Beklopptenkiste zu stecken...Freundliche Grüße, Indra


--
indra
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Steht es in den Sternen?
geschrieben von luchs35
als Antwort auf indra vom 20.03.2008, 11:13:47
Hänge mich bei Dir an, Indra, meine aber nicht speziell Dich!

Nicht die Astrologie sollte man anzweifeln, sondern die Astrologen! Zudem halte ich nichts von Kritikern, die sich nicht MINDESTENS 10 Jahre ernsthaft damit befasst haben. Jahrmarkts-und Computerastrologie zählen nicht zu ernsthaften Forschungen, mit denen sich auch verschiedene Wissenschaftler beschäftigen, die ein bisschen mehr in der Birne haben als mancher Kritiker. Entweder immer nur "glauben" oder verteufeln, bringt mit Sicherheit gar nichts.



luchsi35
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Steht es in den Sternen?
geschrieben von pilli †
als Antwort auf indra vom 20.03.2008, 11:13:47
.Und wir wissen so viel nicht...also müssen wir glauben...


müssen? wer meint wohl, mich zwingen zu können, alles zu glauben, watt dummheit gebiert? bevor ich an datt glaube, watt ich meine zu wissen hat es aber jede menge, das ich lernen kann, mein wissen zu vertiefen!

wenn ich nur glauben muss...verführt das nicht zur persönlichen resignation? sich dem ergeben, was die sterne meinen?

na dann; hoffen und harren macht manche zum narren!

--
pilli

Anzeige