Plaudereien Stille...........

Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Stille...........
geschrieben von Felide1
als Antwort auf Ampelia1008 vom 17.06.2010, 17:48:13
Ampelia


Weil es gerade so schön passt:


Das beste ist die tiefe Stille, in der ich gegen die Welt lebe und wachse und gewinne..


von Johann Wolfgang von Goethe


Gruß von Felide
clara
clara
Mitglied

Re: Stille...........
geschrieben von clara
als Antwort auf Ampelia1008 vom 17.06.2010, 17:48:13
Liebe Ampelia, Du hast Dich so entschieden, die Welt war Dir zu laut. Ich kann dies verstehen, wenn jemand so lange in und mit der Stille gelebt hat.
Nur denke ich, dass Hören eben zu unserer Natur gehört und wir als Menschheit ohne diesen Sinn nicht überlebt hätten.
Ich glaube nicht, dass Menschen früherer Epochen solche Sehnsucht nach Stille hatten wie viele von uns heute mit all dieser akustischen überlauten und fast überall vorhandenen Reizüberflutung. Sogar Gesetze müssen geschaffen werden, um Lärm einigermaßen erträglich für Alle in den Griff zu bekommen. Dabei wird Lärm von vielen Menschen heute gar nicht mehr als solcher empfunden. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass nicht alle Kulturen die gleichen Dinge als Lärm empfinden.

Nun kann ich nur von mir ausgehen, wenn ich sage, dass für mich eine absolute Stille nicht angenehm wäre. Das ist eigentlich noch gelinde ausgedrückt, denn ich liebe Musik über alles, sowohl was das Hören betrifft, als auch das selbst Musizieren. Könnte ich dies eines Tages nicht mehr, wäre es ein großer Verlust meiner Lebensqualität. Deshalb denke ich an diesen Fall besser gar nicht.

Mir bedeutet Stille schon auch viel, aber darunter fällt nicht die Abwesenheit von natürlichen Geräuschen. Beim sanften Regenplätschern schlafe ich am besten.

LG, Clara
pippa
pippa
Mitglied

Re: Stille...........
geschrieben von pippa
als Antwort auf clara vom 17.06.2010, 18:33:24
Natürliche Geräusche machen mir seltsamerweise auch überhaupt nichts aus. Ich habe nämlich zur Zeit einen Lärmpegel, der sich gewaschen hat. In unserem Gartenteich quaken zahlreiche Frösche um die Wette. Am Grundstücksende ist noch ein großer Teich und immer, wenn sich unsere Frösche von der Anstrengung erholen, geht dort das Konzert los, übrigens Tag und Nacht.

Ich schlafe mit dem Konzert ein, wache damit wieder auf und es stört mich kein bisschen.

Auch Musik, allerdings nur die ich mag, kann ich von morgens bis abends hören, aber im Wald mag ich nur Vogelkonzerte.

Absolute Stille,z. B. in einer Gruppe, ist eine sehr schwere Übung. Es gibt nur sehr wenige, die das aushalten.

Pippa

Anzeige

sonja47
sonja47
Mitglied

Re: Stille...........
geschrieben von sonja47
als Antwort auf pippa vom 17.06.2010, 19:21:37
Auch bei mir gibt es oft Zeiten in denen ich Stille suche, die finde ich jeweils in der Natur. Still wird es in mir beim Beobachten von Grashalmen, den natürlichen Blumen in Wiesen, das riechen von frischgeschnittenem oder getrocknetem Weidegras, dann bin ich ganz in meiner Kindheit, einfach zufrieden und glücklich.

Wald, Tannen mit Ästen bis zum Boden geben mir ein Schutzgefühl, Sonne die Holz erwärmt und den Wachs schmelzen lässt erzeugen ein
Glücksgefühl.

Dann kommt mal wieder die Zeit für Musik, je nach Gefühl zum mitsingen oder auch beruhigende meditative Musik!

Mit lieben Grüssen an Euch
Sonja
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Stille...........
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf caya vom 16.06.2010, 11:07:13
Wenn es nicht Musik ist die aus den Lautsprechern dröhnt, dann ist der Fernseher an, oft auch nur als Geräuschkulisse.
Ich glaube, dass viele *heutige Menschen diese ständige Berieselung brauchen, weil sie die Stille vertreibt..... Angst vor der Stille???
Warum?
geschrieben von caya

Weil sie sich einsam fühlen. Es muss aber nicht nur Musik sein.

Falls ich Erholung benötige, öffne ich die Fenster und lausche dem monotone Murmeln des Baches und dem Plätschern des Regens vom Dach gegenüber oder einfach nur dem Zwitschern der Vögel. Als Großstadtkind habe ich mich vor 10 Jahren dazu entschieden und bis heute nicht bereut. Dudelknöpfe im Ohr sind mir ein Horror. Eine Musikkulisse ist wohl eher fürs Autofahren geeignet und soll das Risiko eines Sekundenschlafs verringern.

Wobei ich nichts gegen gute Musik habe, ich höre gern klassische Operette, Jazz, flotte deutsche Schlager und die Musik aus meiner Jugendzeit.
heide †
heide †
Mitglied

Re: Stille...........
geschrieben von heide †
als Antwort auf caya vom 16.06.2010, 11:07:13
Caya, Deine Treads sind wie Balsam für meine Seele, geben sie doch Gelegenheit mich zu hinterfragen, wer ich denn nun tatsächlich bin und stehlen mir nicht die Zeit, mich mit anderem Unsinn - hier - zu befassen.....

Ob es als Liebe zur Musik erklärt werden darf, schon ab morgens den Klängen aus dem Radio unbedingt zuhören zu müssen, kann ich nicht Folge leisten. Denn außer, dass ich mich ab und an vom Radiowecker aus dem Schlaf holen lasse, haben die Rundfunksender keine Chance, schon vormittags meine Idylle zu stören. Ich bin wahrlich ein Morgenmuffel, wer mich schräg anspricht, hat ab und an schon verloren. Insofern ist es auch gut, dass wir in der Regel erst dann frühstücken, wenn andere Leute schon dabei sind, ihr Mittagessen zu verdauen.

Nach vielen Jahren der Ruhelosigkeit, auch bedingt durch die Überfunktion meiner Schilddrüse, weiß ich heute sehr genau, was für mich Stille und Ruhe beinhaltet.
Stille tagsüber zu spüren hat nicht den Sinn, mich abzuscheiden von jeglicher Art akustischer Töne. Nein, in Nachbars Garten zur rechten S. darf auch der Gärtner weiterhin das Laub mit viel Getöse aufsaugen, die Nachbarin zur linken S. den Motor ihres Sportwagens laut aufheulen lassen, mein Freund stundenlang seine Lippen trainieren, ja, alle dürfen so laut sein, wie sie meinen, dass es ihnen gut tut.

Das Leben um mich herum muss pulsieren, darf mich aber nicht zum Slawen meiner Mitmenschen werden lassen.
Die Situation kommt nicht oft vor, will ich dennoch all den ‘Lauten‘ entfliehen, so setze ich mich ins Auto und fahre zum Grab meiner Mutti. Hier finde ich in mir und um mich herum Ruhe pur. Hier ist der Platz, wo ich auch nach 40 Jahren immer noch völlig allein sein kann. Hier konnte ich für mich schon manche Entscheidung fällen, hier finde ich zu neuer Stabilität zurück, hier liegt mein Anker...

Trotz hämmern, schlagen, klopfen, fluten; meine Sinneseindrücke fangen erst dann an Purzelbäume zu schlagen, wenn ich Stimmen, wie z.B. von R. Pofalla, Prof. K. Lauterbach oder aber diese schrecklichen Töne von H.v.Sinnen vernehme, die meine Gehörgänge wirklich fast zum Zerreißen bringen.
Genauso gut könnte es mir nachts passieren, dass ich Reißaus nehme, wenn ich einen Schnarcher höre.
Die Nacht soll mir möglichst viel Ruhe und Entspannung bringen, ohne dabei ein schnarchendes Ungeheuer neben mir wir zu wissen.

Ich genieße die Stille der Nacht, mehr aber noch den Genuss in der Stille der Nacht...

Heide

Anzeige

caya
caya
Mitglied

Re: Stille...........
geschrieben von caya
Hallo, ihr Lieben,

Durch eure offenen Antworten zeigt sich, dass die Stille wohl ein tiefes menschliches Bedürfnis ist, und dass ständige Beschallung für einen sensiblen Menschen unerträglich sein kann.

Danke für diese Offenheit! und wenn Heide schreibt, dass sie über das Geschriebene nachdenkt und es sogar als Anstoß nimmt über sich selbst nachzudenken, so ist das für mich mehr als ich mir wünschen kann, wenn ich einen neuen Thread aufmache.


Liebe Ampelia,

das, was du über dich geschrieben hast, beschäftigt mich sehr und ich konnte bis jetzt nichts dazu schreiben.......

Stille empfinden ist sehr individuell, aber deine Stille ist außergewöhnlich.

Nie zuvor habe ich Derartiges gehört, dass ein Mensch freiwillig auf eines seiner Sinnesorgane verzichtet und lieber in der allumfassenden Stille leben will als im täglichen Lärm unserer Zeit.

Herzlich Danke, dass du uns von dir berichtet hast!

Caya

heide †
heide †
Mitglied

Re: Stille...........
geschrieben von heide †
als Antwort auf caya vom 18.06.2010, 20:14:26
Caya, ich hänge mich mal hier dran...

Ja, liebe Ampelia,

warum Du Dich als Implantierte wieder in den “Urzustand“ hast zurückversetzen lassen, auch diese Gedanken haben mich beschäftigt; wobei ich als Hörende natürlich gar nicht ermessen kann wie es ist, plötzlich Laute zu vernehmen, die im Grunde nicht zu verstehen sind, hätte Dir als 2-jährigem Kind Sprache doch erst noch gegeben werden müssen. Vielleicht magst Du mal darüber schreiben, es wäre sicher mehr als interessant.

BG Heide
Ampelia1008
Ampelia1008
Mitglied

Re: Stille...........
geschrieben von Ampelia1008
als Antwort auf heide † vom 18.06.2010, 20:57:21
Ich werde antworten, versprochen.
habe derzeit meine Enkelinnen da und es ist zu unruhig für eine Antwort

Ein schönes Wochenende
Ampelia
loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Stille...........
geschrieben von loretta †
als Antwort auf Ampelia1008 vom 19.06.2010, 21:27:15
Hallo, liebe Ampelia,

auch ich habe deinen Beitrag, wie sicherlich viele hier, mit Intresse gelesen und bin sehr nachdenklich geworden, weil dein Bericht für mein Dafürhalten als "Hörende" sehr strange erscheint.

Ich bin daher sehr gespannt, mehr von dir zu lesen.

Gleichzeitig fragte ich mich, als ich las, dass deine Enkelinnen bei dir sind, ob sie die Gerhörlosensprache für dich gelernt haben bzw. beherrschen oder wie ihr kommuniziert?

Ganz herzliche Grüße
loretta

Anzeige