Forum Allgemeine Themen Plaudereien Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.

Plaudereien Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.

pschroed
pschroed
Mitglied

Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.
geschrieben von pschroed

Ein interessantes Video wo alte Erinnerungen wach werden.
Retro Snacks.
Darf gerne ergänzt werden. 😃
Phil,


retro.jpg

Quelle https://www.focus.de/panorama/welt/werbung-aus-den-80ern-12-suessigkeiten-unserer-kindheit-die-es-heute-nicht-mehr-gibt_id_11384079.html

heide †
heide †
Mitglied

RE: Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.
geschrieben von heide †
als Antwort auf pschroed vom 24.11.2019, 11:19:18

Hallo Phil, den Link werde ich erst gar nicht öffnen, denn meine heiß geliebten Knöterich Pastillen - die Echten - werde ich dort bestimmt nicht entdecken.
Lakritz gehörte ebenfalls zu meinen Favoriten, wobei ich die Schnecken auch heute noch gerne esse.

Gruß
Heide

RE: Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.
geschrieben von sirod49
als Antwort auf pschroed vom 24.11.2019, 11:19:18

An bestimmte Süßigkeiten kann ich mich leider nicht erinnern weil es bei uns früher wohl kaum Süßes zum Naschen  gab …
Einmal zu Weihnachten gab es ein kleines Päckchen von der Tante aus Köln und da war dann auch mal Schokolade drin, die uns  Kindern stückchenweise zugeteilt wurde …
… ach doch, da fällt mir gerade ein, dass ich als junges Mädchen dann gerne mal vom Kiosk so eine Art “Nährstange” gekauft hatte. Das war, glaube ich, eine Art verdickte Grießmasse mit überzogener Schokolade und diese Stange war eingewickelt in goldenem Folienpapier … so was habe ich in der heutigen Zeit nirgends mehr gesehen … Naja, war ja auch ein Produkt aus der ehemaligen DDR ... schade, ich weiß nicht mehr wie diese Stangen damals richtig genannt wurden ...

Einen schönen Sonntag wünscht sirod49 🌞


 


Anzeige

RE: Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.
geschrieben von Mareike
als Antwort auf pschroed vom 24.11.2019, 11:19:18

Oh Pschroed
solltest Du mal in Zeeland, Burgh Haamstede Urlaub machen, dann solltest Du unbedingt mal beim Bäcker Sonnemans reinschauen!!!

Bäckerei Sonnemans

val
val
Mitglied

RE: Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.
geschrieben von val

"ne Stange Drops"..

In so einer 'Stange', waren - glaube ich - immer 10 runde Bonbons übereinander, entweder mit Zitronen- oder Orangengeschmack.
Wenn ich mich nicht irre, kostete so eine Stange 10 Pfennig.

Ich liebte diese Dinger!  Val

RE: Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.
geschrieben von sirod49

Auch wenn es nicht ganz zum Thema passt …
Das heutige total ungesunde massenhafte Angebot an Süßigkeiten in den Märkten ist eigentlich besonders zu verurteilen. Einfach nur traurig, wie sich das entwickelt hat und die Kinder greifen zu, weil es ja angeblich so gut schmeckt …

Diese Gedanken machte ich mir gerade mal wieder … 😇

LG von sirod49

 


Anzeige

Shenaya
Shenaya
Mitglied

RE: Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.
geschrieben von Shenaya



aixois
aixois
Mitglied

RE: Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.
geschrieben von aixois
als Antwort auf sirod49 vom 24.11.2019, 17:50:15

wir haben damals in früher Jugend auch zugegriffen, wenn wir  a) gedurft hätten und b) das Angebot da gewesen wäre. Da es nicht viel "Marken" Süßigkeiten gab, war man nicht ständig ein bewusst manipulierenen Werbung ausgesetzt , und ein Nein der Eltern war ein echtes Nein, da half auch quengeln nicht.
Süße Limonade war etwas besonderes, gabs nur mal bei Ausflügen mit der "Spendier"-Tante, bei Schulausflügen selbstgemachten Pfefferminztee mit Zitrone (gezuckert).
Bei Durst im Gebirge füllte man so einen aus mehreren Ringen bestehenden Klapppbecher an einer Quelle entlang des Wegs (ohne Kuhpisse !) und mischte ein Päckchen Brausepulver, rein (Geschmack Waldmeister - Chemie pur aber besser als Himbeere oder Zitrone. Der Becher hatte bald ausgedient, denn die Ringe hielten nicht und man hatte die ganze kalte Brauseköstlichkeit auf der Hose, nicht aber im Magen... zum Glück gab es die genannten Quellen !

Und trotzdem waren wir keine Kostverächter. Man freute sich aber noch auf die wenigen Gelegenheiten wo es süße Naschereien gab (manchmal  die roten säuerlichen  Himbeerbonbons für 1,2 Pfennige,die die  Mutter als Restgeld heraus bekam).
An Markenzeugs kann ich mich daher nicht erinnern, Bonbons usw wurden meist offen/stückweise verkauft oder in einer Papiertüte grammweise.

Da gab es die Frigeo Brauseblocks, die den Mund voll schäumten, die Brausestäbchen eher sauer, Geleebonbonschnittchen überzuckert in Orange/Zitrone (pappsüss), Karamellschoko-Rollos, Durchbeisser- und Sahnebonbons, Russischbrot Buchstaben und (schwäbische) Wibele. Zu Weihnachten vielleicht eine Tafel Schokolade, zu Ostern Krokanteier und Zuckierhasen (braune und rote). Vielleicht noch das eine oder andere, weiss nicht mehr. Ob es das Zeugs heute nicht mehr gibt ? Wahrtscheinlich nicht mehr lose, sondern konsumfördernd schön verpackt und teuerer als ein paar Pfennige/Cents.

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.
geschrieben von pschroed

Diese Marke gibt es heute noch aber der Zeit angepasst.
Phil.
65563.png
margit
margit
Administrator

RE: Süssigkeiten unserer Kindheit oder Jugendzeit die es heute nicht mehr gibt.
geschrieben von margit
als Antwort auf pschroed vom 24.11.2019, 11:19:18

Gern erinnere ich mich an die Gläser, in denen die Köstlichkeiten für 1 oder 2 Pfennig beim Bäcker aufbewahrt wurden. Gleichzeitig drängt sich die Erinnerung an die speziellen Wohlgerüche dazu, die es so in den modernen Märkten nicht mehr gibt.

Ein Höhepunkt des Jahres war der Besuch der Herbstmesse - so heißt bei uns im Süden der Jahrmarkt - mit den klebrigen Zuckerstangen, Liebesperlen und Lakritzschnecken oder mit den Anisbonbons, an denen man sich die Zunge verletzen konnte, weil sie so scharfe Kanten hatten.

Heute verkauft eine bekannte Supermarktkette in ihrem wöchentlich wechselnden Angebotsbereich immer mal wieder "Nostalgie-Süßigkeiten" wie Schokolinsen, Brausestäbchen oder Brausepulver und Himbeerbonbons, wie sie früher einmal waren. Lecker!

Und auf dem Weihnachtsmarkt duftet es einladend nach den guten alten Kräuterbonbons. Als ich mich das letze Mal vom Duft zum Kauf verführen ließ, war ich von dem (nicht vorhandenen) Geruch der bunten süßen Klümpchen enttäuscht. Die hatten aber wohl auch noch nie nach Kräutern geduftet, sondern das besorgte früher wie heute eine Duftlösung, die im Hintergrund verdampft wird und  zum Einkauf verlockt.

Margit


 


Anzeige