Forum Allgemeine Themen Plaudereien “Sweets for my sweet, sugar for my darling …”

Plaudereien “Sweets for my sweet, sugar for my darling …”

niederrhein
niederrhein
Mitglied

Um Gotteswillen ... welche Töne, welche Abgründe ...
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf Linta † vom 27.06.2007, 11:32:30
Um Gotteswillen ... welche Töne, welche Abgründe ...

"Negergeld" ... Das entspricht nicht der p.c.
"Kiloweise habe ich das verschlungen" Mein Gott, Kindchen! Wer war damals für Dich verantwortlich? Welche Folgen? Hauttönung und so ...

"Schwarzgeld" Das ist nun wirklich interessant ... Schäuble und Konsorten (dazu gehören sicher die Fahnder aller Finanzämter) haben dies schon längst eruiert ...
Arme Ninna ...

B.
darklady
darklady
Mitglied

Re: “Sweets for my sweet, sugar for my darling …”
geschrieben von darklady
als Antwort auf fips49 vom 27.06.2007, 10:37:58
boaaaaaa.........da fällt mir meine erste Schokoladenzigarette ein. Vorm Spiegel geübt wie man am coolsten damit aussieht.Na zum Glück bin ich bei der Schokolade geblieben und nicht bei den Zigaretten.
--
darklady
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Um Gotteswillen ... welche Töne, welche Abgründe ...
geschrieben von Linta †
als Antwort auf niederrhein vom 27.06.2007, 12:21:45

Schließlich bin doch ich eine ganz gelehrige Schülerin und
eines lernt man in Foren und Chats sehr flott........
........das Übertreiben !!! )) ))

ninna,
die damals noch nicht wusste, wie schnell man mit Backpulver wieder zu blütenweissen Zähnen kommt.......

Anzeige

angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Um Gotteswillen ... welche Töne, welche Abgründe ...
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf Linta † vom 27.06.2007, 12:30:48
kleiner Off-Topic-Tipp..

mit Backpulver bekommt man auch den Gestank aus Turnschuhen usw wunderbar heraus )
--
angelottchen
niederrhein
niederrhein
Mitglied

Köstlich ...
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf darklady vom 27.06.2007, 12:29:38
Kein Bildchen davon? Oder wenigstens ein allgemeines Bildchen aus dieser Zeit?
"Vorm Spiegel geübt wie man am coolsten damit aussieht."
Köstlich, köstlich ...


Höchst amüsiert
Die Bertha vom Niederrhein
pucki
pucki
Mitglied

Re: “Sweets for my sweet, sugar for my darling …”
geschrieben von pucki
als Antwort auf hugo vom 27.06.2007, 11:12:11

-Hugo))))))) diese Leberwurst hat es mir eben
angetan. Aber ich glaube, auch damals hieß sie
schon: hausgeschlachtet-

Liebe Grüße-------pucki

Anzeige

darklady
darklady
Mitglied

Re: Köstlich ...
geschrieben von darklady
als Antwort auf niederrhein vom 27.06.2007, 15:03:49
Mensch Bertha das hab ich doch heimlich gemacht.Ausserdem war ich da wirklich noch klein, vier oder fünf Jahre alt.
--
darklady
vitaraw
vitaraw
Mitglied

Re: Danke, danke ... für die Beiträge und weitermachen!
geschrieben von vitaraw
als Antwort auf niederrhein vom 27.06.2007, 11:06:53




als altes kneipenkind erinner ich mich noch an die automaten die in köln in fast jeder kneipe standen ....... für 10 pfennig bekam man eine handvoll rot dargierter erdnüsse ...........

hab dann zu anfangszeiten meiner kneipe auch noch so einen automaten bei mir gehabt ..nur die umrüstung auf euro , besser cent war nicht rentabel .... schade eigentlich

in köln gibt es ein schokoladenmuseum bertha , da sind bestimmt zumindest im schokoladenbereich einige nostaligische schleckereien ausgestellt . ich war allerdings selbst noch nie da




--
vitaraw
marianne
marianne
Mitglied

Re: Köstlich ...
geschrieben von marianne
als Antwort auf darklady vom 27.06.2007, 16:01:17
Ach ja, und im Schwarzwald besuchten wir mal einen nostalgischen Kaufmannsladen. Der war (ist wahrscheinlich heute noch) eingerichtet wie anno dunnemals.
Und da gabs die knallroten Himbeerbonbons- und sie wurden in die spitzen Tütchen gepackt...schleckschleck..
--
marieke
Medea
Medea
Mitglied

Re: Köstlich ...
geschrieben von Medea
als Antwort auf marianne vom 28.06.2007, 12:21:26
Das "Negergeld" , aufgedruckt waren 1, 5 und 10 Pfennige, auf dem großen 1 Mark, war nach der Schule eine sehr beliebte Süßigkeit, die Bruchpfefferminz auch und hier in meiner Heimatstadt natürlich der "Babbeler", eine wahnsinnssüße bräunliche Lutschstange, die die Jahrzente überlebt hat und heute immer noch die Kinderherzen erfreut.

Die giftgrüne und knallrote/zitronengelbe Brauselimonade wurde in die Handfläche geschüttet und mit Spucke vermischt, das schäumte so schön und schmeckte genauso.


Medea.


Anzeige