Forum Allgemeine Themen Plaudereien Über die Dummheit

Plaudereien Über die Dummheit

Re: Über die Dummheit
geschrieben von mart1
als Antwort auf ramires vom 07.07.2011, 13:49:41
Siehe da, Klugheit und Dummheit gehen da eine Symbiose ein.

Apropos "Über die Dummheit"... wäre es nicht jetzt wenigstens an der Zeit, sich an eine Beschreibung dieses Phänomens zu wagen... nur damit in etwa klar ist, worüber man sich hier austauscht. (Die Pisa-Risikogruppe dürfte wohl nur zufällig zu der Ehre gekommen sein, hier als Beispiel genannt worden zu sein. Ja, laßt uns über Kompetenzen reden!)
ramires
ramires
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von ramires
als Antwort auf mart1 vom 07.07.2011, 14:02:11
@mart1:

Eine ausgesprochene Dummheit würde ich z. B. begehen, wenn ich auf Deinen Vorschlag in Güte nun mit einer selbst konstruierten Argumentation antworten würde.
Nein, da lobe ich mir doch die "Google-Wirtschaft" und die Wikipedia, wo am dortigen Tresen auch zu diesem Thema etwas "Hartes" ausgeschenkt wird:

hier zur Wiki!
miriam
miriam
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von miriam
als Antwort auf ramires vom 07.07.2011, 15:23:59
Ramires, bekanntlich kann doch jeder seinen Beitrag leisten bei einem Thema. Und eines ist sicher: der Themeneröffner, ist nicht für die Vollständigkeit der Informationen zuständig.

Wäre ja auch ein Beweis von Dummheit, wenn er/sie seine Rolle so verstehen würde...

Dir einen herzlichen Dank für den Hinweis auf Wikipedia.

Und liebe Grüße - bis demnächst wieder einmal in Verse

Miriam

Anzeige

Re: Über die Dummheit
geschrieben von mart1
als Antwort auf ramires vom 07.07.2011, 15:23:59
Ach wie klug bist du doch

Auch ich halte es mit der Meinung, es müsse nicht jedes Mal das Rad erfunden werden. Welch ausgesprochen kluge Leute haben sich doch schon mit dieser Thematik auseinandergesetzt - Es wurden darüber Bücher und Aufsätze geschrieben, wie uns hier auszugsweise vorgeführt wurde. Es gibt Unmengen von Zitaten und Sprüche darüber.

Eines davon heißt: Der Klügere gibt nach, der Dumme fällt in den Bach.

Leider wird diese Lebensweisheit wiederum konterkariert von der Freiherrin Maria v. Ebner-Eschenbach, deren Weisheiten ich sehr schätze:

„Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.“


Aber ist es nicht besser über dieses Thema "Über die Dummheit" schweigen, da doch jeder, der darüber spricht, eher über den Dingen steht, also sich nicht dumm, sondern sich klug fühlt?

Da genau aber diese Anmaßung als Zeichen für Dummheit gilt, wie schon Musil betonte, der hier mit seiner Schrift "Über die Dummheit" von Miriam bereits vorgestellt wurde, schweige ich besser fortan - und ich denke mir nur mehr "Dumm sind die anderen."

Gerate ich damit aber in die Kategorie der Klugen?
Und wie ist diese Frage zu beantworten: Wer ist der Dümmere? Jener, der sich für klug hält, oder der, welcher sich seiner Dummheit bewusst ist?

Fragen über Fragen ... ja, die Beschäftigung mit der menschl. Dummheit ist schon deprimierend!
olga64
olga64
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von olga64
als Antwort auf mart1 vom 07.07.2011, 15:59:07
Wer ist der Dümmere? Jener, der sich für klug hält, oder der, welcher sich seiner Dummheit bewusst ist?

Ich denke, jemand der sich seiner Dummheit bewusst ist, ist nicht dumm. Aber in diesem Forum passiert es ja oft, dass man von Mit-Diskutanten als dumm bezeichnet wird, weil man (oder frau) sich erlaubt, eine andere Meinung zu vertreten. Wer ist dann wohl die oder der Dumme? Olga

Re: Über die Dummheit
geschrieben von mart1
als Antwort auf miriam vom 07.07.2011, 15:46:09
Ach miriam, wie gern wollte ich das bereits tun.

Eine schlechte Gewohnheit hat sich nicht nur bei mir breit gemacht, es klagen darüber auch einige meiner Freunde: bei solchen Fragen gleich mal bei Wiki nachzusehen.
Ich gestehe: dies kann eine Vorstufe der Dummheit sein, weil sie ja das eigene Denken in diesem Fall nicht unterstützt, sondern unterbindet: mal sehen, was andere dazu gesagt haben…
geschrieben von miriams Ansichten


Aber ich wollte eben nicht dieser Vorstufe der Dummheit erliegen

Anzeige

clara
clara
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von clara
als Antwort auf nasti vom 07.07.2011, 00:13:54
Vergeben und vergessen, liebe Nasti! Es ist manchmal wirklich nicht leicht, Ironie auf Anhieb zu erkennen, es geht selbst Muttersprachlern zuweilen so! Aber deshalb ist man nicht unbedingt gleich dumm! LG, Clara
FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von FrauOberschlau
dummheit ist nicht schlimm...... man muss sich nur zu helfen wissen
olga64
olga64
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von olga64
als Antwort auf FrauOberschlau vom 07.07.2011, 16:12:31
Ich weiss ja nun nicht, ob Sie Dummheit mit fehlender Bildung interpretieren. Wenn doch, dann dürfte "sich zu helfen wissen" nur in gleichgesinnter Runde helfen. Dann redet oder brabbelt jeder vor sich hin - keiner hört zu, gibt ja nichts zu lernen.
So stelle ich mir dies vor - praktische Erfahrungen habe ich mit einem solchen handling nicht - gottseidank. Olga
ramires
ramires
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von ramires
als Antwort auf mart1 vom 07.07.2011, 15:59:07
Oha!...

Möchte dazu einstreuen, dass es auf alle Fälle nicht von Dummheit zeugt, wenn jemand, der sich generell (tut sich bereits wieder die Frage für böswillige Nachfrager auf, ob es denn überhaupt eine "generelle Dummheit" gibt... ) für nicht dumm hält einräumt, dass er jederzeit dazu imstande ist eine Dummheit zu begehen, umgekehrt aber sich außer Stande sieht, diesen Tatbestand zu ändern und die Wahrscheinlichkeit einer zu begehenden Dummheit höchstens einer Null anzunähern imstande ist, jedoch niemals ihn auf den Level Null zu bringen. Widerspruch hierzu ist erwünscht!

Anzeige