Forum Allgemeine Themen Plaudereien Über die Dummheit

Plaudereien Über die Dummheit

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von schorsch
als Antwort auf marina vom 07.07.2011, 12:34:21
Ein Thermometer misst die Wärme anhand seiner Skala. Ein Pisa-Tester misst die Klugheit der Schüler anhand der Punkte, die ihm die Pisa-Test-Erfinder aufgezwungen haben.

Lasst doch mal einen Test von "normalen" Leuten konstruieren. Wetten, dass da ganz andere Resultate herauskommen?!
ramires
ramires
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von ramires
Mal noch was zur Auflockerung des strengen Diskussionsgeschehens:



Re: Über die Dummheit
geschrieben von meli
Fehlende Bildung ist für mich nicht gleich dumm, da bin ich doch mal mit Olga einer Meinung.

Aus welchen Gründen es dann zur fehlenden Bildung kam und dieser Zustand so beibehalten wurde, darüber will ich mir kein Urteil erlauben.
Außerdem wäre dann noch die entsprechende Altersstufe zu klären und die Frage der Inhalte der Biografie, denn mit dem Begriff "dumm" werden Menschen belegt.

Eigenständige Dummheit als solche ist m.M.n. nicht existent. Sie, die Dummheit muss immer an etwas oder an jemanden gebunden sein. Sie muss irgendwo auftreten, um als solche erkannt zu werden. Diese Erkenntnis bildet immer auch ein Werturteil über?????? Ja, Menschen.

An fehlende Bildung geknüpft, wäre nach westeuropäischen Vorstellungen Naturvölker dumm sein, was ich bei deren Fähigkeiten in unwirtlicher Natur zu überleben für absolut widersinnig halte.

Dümmlich ist etwas anderes.
Dümmlich wäre für mich persönlich eine Fassadenhaltung (ob bewußt oder unbewußt) zur Erreichung eines bestimmten Zieles, also Teil einer Manipulation.

Meli

Anzeige

Re: Über die Dummheit
geschrieben von meli
als Antwort auf ramires vom 07.07.2011, 16:20:17
Also diese zu begehende Dummheit würde ich einordnen unter Abenteuerlust, Ausprobieren und auf die Schn.... fallen.
Was wäre mein Leben doch ohne diese "Dummheit" fad gewesen - und wird es, so lange ich es verhüten kann, nicht sein.

Meli
Re: Über die Dummheit
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf ramires vom 07.07.2011, 16:28:39


Fake
oder
Blackout

beides keine Dummheit
imho

Sorella


Re: Über die Dummheit
geschrieben von mart1
als Antwort auf ramires vom 07.07.2011, 16:20:17
Ach wie schön ist es doch sich fähig zu halten Dummheiten zu begehen!

Anzeige

clara
clara
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von clara
als Antwort auf mart1 vom 07.07.2011, 17:01:53
Dagegen war ich oft unfähig, sie zu verhindern oder gar nicht willens, sie zu verhindern (hallo Meli!) !

Clara
Re: Über die Dummheit
geschrieben von meli
als Antwort auf clara vom 07.07.2011, 17:25:45
Mir scheint, dass wir diesbezüglich eine Gruppe bilden könnten.

Meli, breit grinsend
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von pilli †
manchen erquicklichen und so tiefgründigen gedanken bin ich in diesem thread begegnet und das alles ausgelöst während eines kochvorganges und der dann einige zeit später erfolgten wiederholten kochaktion mit ähnlichem gedankenweg und der reaktion der leserschaft. ich gönne mit jetzt das "Laster der Seichtheit" und schreibe trotz der drohenden gefahr zu verdummen, bissi ab von klugen sätzen eines noch klügeren mannes, den ich zitieren möchte. garniert habe ich das wortgericht mit nur wenigen eigenen gedanken, nicht allzu dumm zu erscheinen.

nicht mühsam in der erinnerung kramen und gefahr laufen, falsch zu zitieren, da ist doch ein blick in das in sekunden zu findende wissen in den datenbanken von Gutenberg und anderen m.e. ein zeichen dafür, eben nicht dumm zu agieren; sondern vielleicht erleichternd zu operieren?

nur mal so angedacht?

zurück zur "Kochaktion": da meinte schon mein beispieldenker, den ich erst mal nicht zitieren möchte damit bissi spannung entsteht darüber, wer das und ff. wohl geschrieben haben könnte:

"Die Kultur hängt von der Kochkunst ab."
aus: Vera oder die Nihilisten, 3. Akt / Fürst Paul

garnicht dumm vielleicht, mit der hand rührend, zeitgleich den kopp zu nutzen?

bei den nächsten worten las ich schon aufmerksamer:

"Wenn die Leute mit mir über das Wetter reden, bin ich mir stets sicher, daß sie etwas ganz anderes meinen."
aus: Ernst muß man sein, 1. Akt / Gwendolen

es kann doch nicht dumm sein, anzunehmen, dass vielleicht angedacht war, nicht über die dummheit; sondern vielleicht watt anderes über die hintertreppe thematisieren zu wollen?

kontrastreiches hat er auch zu bieten, mein denker:

"Bildung ist bewundernswert, aber man sollte sich von Zeit zu Zeit daran erinnern, dass das wirklich Wissenswerte nicht gelehrt werden kann."
aus: Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert


"Es gibt nur eine Sünde, und das ist die Dummheit."
aus: Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert


erleichtertes aufatmen und ich bin beruhigt, dass er klar zwischen der dummheit und nicht vorhandenem wissen differenziert. also bin ich wohl nur nicht alles wissend und doch nicht dumm? kann ja auch nicht sein, denn wenn ich auch nicht alles wissen kann, weiß ich doch zu finden, wo es stehen könnte?

trost finde ich hier, leider nur viel zu spät...wären mir diese worte schon während meiner schulzeit bekannt gewesen, datt lehrerkollegium hätte anstatt so oft mit der mum zu sprechen, mir die bestnoten zuerkannt, wenn ich ihnen das bei den so unangenehmen gesprächen erwidert hätte:

"Nichtstun ist die allerschwierigste Beschäftigung und zugleich diejenige, die am meisten Geist voraussetzt."
aus: Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert


dumm von mir, lieber zu sporteln als die worte grosser männer im kämmerlein zu lesen?

nun staunte ich doch, da wird mir die gute alte zeit doch oftmals so vorbildlich geschildert von den altvorderen und nun das aus der gleichen quelle und der gleichen feder:

"Wir leben im Zeitalter der Überarbeiteten und Untergebildeten: dem Zeitalter, in dem die Menschen so betriebsam sind, dass sie völlig verdummen."

und noch ärger kommt es und meine gedanken kreisten jetzt wie ein dilledopp:

"Denken ist das Ungesündeste in der Welt."
aus: Der Verfall der Lüge / Vivian


nur gut miriam, dass du dich während des rührens im kochpott gleichzeitig nicht ähnlich aufrüttelnder worte erinnert hast...das sicherlich köstliche gericht wäre hoch hinaus bis an die decke gespritzt..mon dieu!

nun möchte ich nicht dumm sein und werde morgen versuchen, die folgenden worte auswendig zu lernen, damit ich bei bedarf nicht googeln muss; aber datt könnte dauern...egal; mir gefällt datt sprüchlein sehr:

"Manchmal bin ich so geistreich, dass ich nicht ein einziges Wort von dem verstehe, was ich sage."
aus: Die bedeutende Rakete / die Rakete


bliebe nur noch den bestimmt nicht dummen mann zu nennen; aber da ich annehme, niemand hier ist so dumm, datt jetzt nicht selbst zu finden, braucht es das nicht...

klick mich...

--
pilli
Re: Über die Dummheit
geschrieben von marina
als Antwort auf pilli † vom 07.07.2011, 23:23:27
Dein bester Satz aus deinem Konvolut von Zitaten ist der:
"es kann doch nicht dumm sein, anzunehmen, dass vielleicht angedacht war, nicht über die dummheit; sondern vielleicht watt anderes über die hintertreppe thematisieren zu wollen?"
Und mir scheint, der ist nicht einmal ein Zitat , sondern von dir selbst, sehe ich das richtig?

Das war nämlich mein Verdacht von Anfang an. Und dat andere, wat da "vielleicht angedacht war", könnte ich sogar mehr oder weniger in Worte fassen. Tue ich aber nicht, denn ein Rest von Höflichkeit ist auch bei mir noch vorhanden - trotz aller sonstigen Offenheit.

Anzeige