Forum Allgemeine Themen Plaudereien Über die Dummheit

Plaudereien Über die Dummheit

geli
geli
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von geli
Womit wir endlich wieder beim (üblichen?, nicht anders möglichen?) Hickhack wären ...
carlos1
carlos1
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von carlos1
als Antwort auf miriam vom 08.07.2011, 07:47:42
[i]"Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen." Zitat von Dietrich Bonhoeffer bei miriam[/indent]

Hallo miriam,
der Text über die Dummheit ist leider nicht vollständig wieder gegeben. Es folgen noch viele weitere Abschnitte in "Widerstand und Ergebung." Bonhoeffer weist z. B. darauf hin, dass die Dummheit weniger im intellektuellen Bereich zu finden ist, sondern eher im allgemein menschlichen. Sie sei ein Charakterdefekt. Sich selbst als "strunzdoof" zu erkennen und dazu zu bekennen, erfordert Intelligenz. Das gelingt dem Dummen nicht, da er "restlos mit sich selbst zufrieden ist", wie Bonh. es darstellt.

Natürlich gibt es Menschen, die ideologisch sich verrannt haben und verbiestert ihre Anschauungen darlegen und Anerkennung suchen. Gründe werden sie niemals überzeugen. Sie werden es auch nur schwer ertragen, dass andere nicht derselben Meinung sind. Dies kann aber auch Bosheit sein. Bonhoeffer beschreibt das Böse als den radikalen Gegensatz zum Guten, Gesetzmäßigen, Gebotenen, Menschlichen. Die Maskerade des Bösen hat die Begriffe von gut und Böse durcheinander gewirbelt. Was gut war, sei nun böse. Er schrieb diese Gedanken über Bosheit und Dummheit im Hitlerreich.

Gruß
c
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von schorsch
als Antwort auf eleonore vom 08.07.2011, 13:28:48
Ist es denn nicht unvergleichlich schöner und erbauender, vom Dummkopf zum Weisen zu mutieren, als umgekehrt? ()

Anzeige

bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von bongoline
als Antwort auf carlos1 vom 08.07.2011, 23:53:51
carlos1,

schön Dich wieder zu lesen nach so langer Pause.

bongoline
miriam
miriam
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von miriam
als Antwort auf carlos1 vom 08.07.2011, 23:53:51
Grüß dich Carlos, du siehst: ich bin nicht die Einzige die sich freut, dass du hier wieder geschrieben hast.

Eine Antwort die dieses Thema betrifft, werde ich dir voraussichtlich erst am Mittwoch geben - zurzeit habe ich Besuch.

Also bis in einigen Tagen -

lieben Gruß

Miriam
miriam
miriam
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von miriam
Danke dir nochmals Carlos: wieder erweist es sich durch Bonhoeffers Text so wie du ihn nun ergänzt hast, wie viel Bemerkenswertes und Kluges über die Dummheit geschrieben wurde - und wie vielschichtig diese menschliche Eigenschaft ist. -.

Was aber Dietrich Bonhoeffer betrifft, der in April 1945 hingerichtet wurde, komme ich zurück auf diese Seite des Krieges: er ist, neben anderen negativen Eigenschaften, auch durch Dummheit gekennzeichnet.

Nochmals ein Sprung um über die Dummheit zu sprechen – aber dazu auch einige Worte, die auch von meiner eigenen Dummheit berichten.

Als meine beiden Töchter die Leistungskurse in der Oberstufe wählen sollten, teilten sie mir mit einem vielsagenden Lächeln mit, dass ihre Wahl unter anderem auf Französisch gefallen war.
Ich wusste wohin dies führen wird – aber ein Versuch es zu ändern, scheiterte kläglich.
Und so kam es, dass ich mich nach vielen Jahren, erneut mit Albert Camus’ Roman "Die Pest" befasste.

Natürlich liest man nach vielen Jahren und mit einer anderen Lebenserfahrung ein solches brilliante Werk, anders als in der Jugend.

Da fiel mir erst auf, wie sehr Albert Camus über das Absurde (sein immer wiederkehrendes Thema), aber auch über die Dummheit des Krieges schreibt.

Ein Satz aus "Die Pest", den ich nun in Wikipedia gefunden habe:


"Wenn ein Krieg ausbricht, sagen die Leute: ‚Es kann nicht lange dauern, es ist zu unsinnig.’ Und ohne Zweifel ist ein Krieg wirklich zu unsinnig, aber das hindert ihn nicht daran, lang zu dauern.
Dummheit ist immer beharrlich."


Ein neuer Aspekt also: die Beharrlichkeit der Dummheit.

Miriam

Anzeige

Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von Felide1
Hobellied

so viel zur Dummheit

Felide
olga64
olga64
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von olga64
als Antwort auf schorsch vom 09.07.2011, 11:59:47
[quote=schorsch]Ist es denn nicht unvergleichlich schöner und erbauender, vom Dummkopf zum Weisen zu mutieren, als umgekehrt? ()[/

Das ist ein kluger (Kalender?(-Spruch - aber es dürfte unglaublich hart bis unmöglich in beiden Versionen sein und ist vor allem auch hier immer eine Definitionsfrage, was Dummheit oder Weisheit überhaupt ist oder sein soll. Olga
digi
digi
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von digi
als Antwort auf olga64 vom 13.07.2011, 15:57:08
...und ist vor allem auch hier immer eine Definitionsfrage, was Dummheit oder Weisheit überhaupt ist oder sein soll...

Heureka!
Ich hab den Stein der Weisen gefunden.
Und er kam mir noch nie so recht zu Bewusstsein wie hier im ST.

Ein gewisses Maß an Dummheit muß man hier schon beheimaten,
um gestraft oder ungestraft mitreden zu können.
Ersatzweise hilft ein Dickes Fell, was Dumme ja auch besitzen.


PS:
Wurde eigentlich schon bemerkt, daß ich mich sehr zurückhalte mit posten? Aber falls es dennoch passiert, es recht derbe ausfällt. Dumme brauchen diese Anredeart.
Und die wissen deswegen auch mit Scherzen nichts anzufangen.
digi
digi
Mitglied

Re: Über die Dummheit
geschrieben von digi
als Antwort auf Felide1 vom 13.07.2011, 15:24:15
Ich stelle mal die international zugängliche Version ein
Hobellied, auch in D abgreifbar

Anzeige