Forum Allgemeine Themen Plaudereien Urlaubsflüge streichen?

Plaudereien Urlaubsflüge streichen?

gerry
gerry
Mitglied

Urlaubsflüge streichen?
geschrieben von gerry
Wenn die Bürger nicht erkennen, was für sie gut ist, hilft ihnen die Politik gerne weiter.Die hat nun erkannt, wie das Weltklima zu retten ist: Durch Urlaub in der Heimat. Bravo! Die Menschheit spart Treibstoff und Nerven. Die Reize deutscher Berge, Seen und Meere werden ohnehin zu Unrecht verkannt. Gut, es kann auf Sylt ein wenig teurer sein als in Antalya. Diesen Obolus sollte uns das Klima aber wert sein.

Außerdem geht’s auch billiger. Eine günstige Unterkunft gesucht und ab auf’s Rad oder in die Wanderschuhe, um die Landschaft zu genießen. In der Ferne taucht die Autobahn auf, wo sich in einer eindrucksvollen Dieselwolke LKW an LKW reiht. Und ein Flughafen, von dem eine Frachtmaschine nach der anderen mit majestätischem Kerosinschweif am Heck aufsteigt. So schön kann die Heimat sein.
--
gerry
eko †
eko †
Mitglied

Re: Urlaubsflüge streichen?
geschrieben von eko †
als Antwort auf gerry vom 27.06.2007, 15:06:28
Ganz schön sarkastisch!

Aber, gerry, Du kommst eben auch nicht an der Tatsache vorbei, dass die Deutschen wieder mehr Urlaub in Deutschland machen als bisher. Man muss ja nicht unbedingt im Dunstkreis des Frankfurter Flughafens urlauben wollen. Es gibt viele, sehr schöne und erholsame Gegenden ohne Kerosinwolken und ohne Dieselfeinstaub und Antalya ist auch nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluß, meine ich mal.
--
eko
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Urlaubsflüge streichen?
geschrieben von bongoline
als Antwort auf gerry vom 27.06.2007, 15:06:28
Fleisch kaufen aus heimischem Viehbestand, wohl teurer, aber spart Lebendtransporte ins Ausland und Rückführung von gefrorenem Fleisch.

Kaufen von Produkten, die in der Heimat hergestellt werden und nicht Made in China etc. spart erstens Transport per Schiff und dann Verfrachten auf die Strasse durch die Zulieferer.

Vor mir fuhr mal ein LKW auf der Autobahn und der hatte als Aufschrift: "Wenn wir nicht fahren würden, wäre die Strasse leer - Ihr Kühlschrank aber auch"

Man haut auf die Urlauber, man haut auf die Raucher, aber wer denkt schon dran, dass er mit seinem täglichen Konsumverhalten weltweit Transportmittel in Bewegung setzt?

Oh ja, klingt ja idyllisch, Urlaub mit dem Rad - Augenauswischerei. Rad hinten drauf auf's Auto, rein in den Bayrischen Wald, vielleicht noch 5 Stunden im Stau auf der Autobahn mit laufender Klimaanlage, weil die Hitze sonst nicht auszuhalten ist, aber man ist ja so ein umweltbewußter Mensch.

--
bongoline

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

wem nützt es, wenn ich in Reisestreick trete,,,??
geschrieben von hugo
als Antwort auf bongoline vom 28.06.2007, 09:48:34
hallo bongo, Solche und ähnliche Gedanken machte ich mir letztes Jahr, als es in die Karibik ging. Angeregt durch wiederholte Hinweise und leicht satirische Bemerkungen vom seewolf,,über den deutschen Trend, viel Geld im Ausland (auch für mindere Qualität) ausgeben und über die hohen Preise in Deutschland meckern..

Das Aussuchen des Hotels usw. passierte alles übers Internet und die Kosten dafür gehen wohl an deutsche Empfänger (damals noch Telekom)
Die ausgesuchte Reise buchte ich bei einem deutschen Reisebüro.

Den halben Koffer voller Mitbringsel füllte ich über Real, Netto, Apotheke, Sportgeschäft usw. ich denke ,,alles mit deutschem Konto und deutscher Steuererklärung.

Dann tankte ich bei Aral ( war das damals BP und nichtdeutsch??) heute gehört sie den Polen
PKN Orlen, hat aber deutsches Personal.

Geparkt hab ich bei Schönefeld auf der Wiese eines deutschen Bauern (der hat extra 2 Leute (Deutsche) eingestellt die den Shuttlebus zum Flughafen fahren)

Geflogen bin ich mit Condor (ich glaube, eine deutsche Fluggesellschaft mit Sitz in Kelsterbach), die Verpflegung (Cateringangebote) kamen aus dem Gewerbepark Schönefeld, die Stewardessen und die Piloten waren allesamt wohl Deutsche.

Der Busfahrer in der DOM Rep war ein Einheimischer, der Reiseleiter ein halber Deutscher Die Animateure in der DOM Rep waren eine gemischte Truppe und der Rest (Hotelpersonal usw.) waren zumeist -wie nicht anders zu erwarten- Einheimische.

Ich hätte mich auch sehr gewundert, wenn die Zimmermädchen, die Barkeeper, die Strandwächter usw. Deutsche gewesen wären,,

So, und nun soll mich mein schlechtes Gewissen plagen ?

Soll ich mich in Ahlbeck ahlen, von polnischen Dienstpersonal ( Zimmer, Küche,,) betreuen lassen, vor Fernsehern und Radios usw aus China hocken. (Du kannst ja heute deutsche Technik kaufen und wenn Du auf den Hersteller guckst dann steht Made in China--erst gestern ein Festnetztelefon von Siemens bekommen, Gigaset AS 140, auf der Verpackung steht produced by Siemens Home and Office communucation Device GMBH & Co. K Schlavenhorst,,Bocholt,,aber,, ud nun kommts, auf dem Adapter steht groß und kräftig und unüberschaubar: Made in China,,

Also, wenn ich daran denke welche Wege so manche Waren bis nach Deutschland genommen haben, wie viele einheimische Produkte ich in der Karibik in den 4 Wochen verdrücke (vielleicht sind die gar mit deutschem Dünger und Giften gewachsen *g* )
und daran denke wie viele Menschen (außer den Besitzern der Hotels, Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern, die wohl den Löwenanteil einheimsen) von meinem Erspartem leben müssen, dann täte es mit sehr leid wenn ich denen diese Einnahmequelle zuschütten müsste.

Noch vor Kurzem wurde mir hier vorgehalten wie froh ich doch sein sollte weil ich nun endlich die lange gehegten Reisewünsche erfüllen könnte und das Eingemauert sein in der DDR hinter mir habe usw....

Ich denke es gibt reichlich Gründe sich Gedanken zu machen über das weltweite Klima, die Armutsprobleme, die Waren -, und Reiseströme, die Energie-, und Rohstoffsorgen usw. aber das ist etwas für uns gut lebende Deutsche, damit befassen sich z.B. die Haitianer niemals in Ihrem Leben, die haben andere Sorgen, die können von unseren Sorgen nur träumen,

, Die ich kenne, die haben uns dieses Thema schon lange voraus und abgehakt,,die haben all Ihre Urlaubsflüge auf Lebenszeit von der Geburt bis an ihr frühes Ende gestrichen,,
*g*



hugo
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Urlaubsflüge streichen?
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf gerry vom 27.06.2007, 15:06:28
soll man über so viel Stammtischpolemik lachen????

--
angelottchen
seewolf
seewolf
Mitglied

Re: wem nützt es, wenn ich in Reisestreick trete,,,??
geschrieben von seewolf
als Antwort auf hugo vom 28.06.2007, 10:49:28
Hugo - Du bist und bleibst eben ein guter Deutscher.

Vielleicht entsorgt Dich eine deutsche AOK mithilfe eines globalen Reisetransportunternehmens (deutsche Busse) in ein Pflegeheim im Ural (deutsche Baupläne - kirgisische Angestellte - Müller-Milch als Hauptlieferant) Man achte eben auf die Preise. Auch bei der Pflege
--
seewolf
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Urlaubsflüge streichen?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf gerry vom 27.06.2007, 15:06:28
Da in absehbarer Zeit ohnehin keine Urlauber mehr - es sei denn Millionäre - sich einen Flug leisten werden können, denkt doch heute noch jeder und jede: So lange noch Flugzeuge am Himmel sind, will ich auch mal ans andere Ende der Welt......
--
schorsch
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Urlaubsflüge streichen?
geschrieben von susannchen
als Antwort auf schorsch vom 29.06.2007, 16:54:24
Wieso sollten sich nur Millionäre Flüge leisten können?
Noch nichts von den Billigfluggesellschaften gehört?
Da fliege ich günstiger nach München oder Frankfurt, als ich mit dem Auto fahren kann.
Innereuropäisch sowieso.
Ich sehe keinen Grund auf Urlaubsflüge zu verzichten.
--
susannchen

Anzeige