Forum Allgemeine Themen Plaudereien Urlaubsmitbringsel

Plaudereien Urlaubsmitbringsel

Re: Urlaubsmitbringsel
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hugo vom 15.06.2011, 19:29:05
wenn hugo im Urlaub ist, dann siehts nach wenigen Tagen auf dem Balkon, der Terasse oder im Zimmer bald zumeist so aus.

(Bild habe ich im Zitat entfernt, bitte weiter unten schauen, sorella)

am letzten Tag beim Koffer packen wird dann aussortiert,,bleibt hier, kommt mit, bleibt hier, wird eingepackt usw,,

uff,,nun ist das Bild ja sooo riesengroß geworden und es sollte doch halbwegs normal bleiben hm,,

hugo
geschrieben von hugo



die Strandfunde, die "bleibt hier" von dir kategorisiert werden - bringst du die dann an den Strand zurück oder wandern die in den Mülleimer?

Auf deinem Bild sehe ich einiges, was meines Wissens am Strand bleiben sollte.

Sorella
ehemaligesMitglied62
ehemaligesMitglied62
Mitglied

Re: Urlaubsmitbringsel
geschrieben von ehemaligesMitglied62
als Antwort auf bremerin vom 16.06.2011, 06:18:17

Ich bin mir ganz sicher, daß die Gewürze besser sind.
Jedes Gericht, das Du damit würzt, schmeckt nach Andalusien!

Hugo: Oh je, oh je, dank Foto überführt!
Grüsse Ulfhild
olga64
olga64
Mitglied

Re: Urlaubsmitbringsel
geschrieben von olga64
als Antwort auf bremerin vom 16.06.2011, 06:18:17
Ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass vieles, was mir im Urlaub schmeckt (sei es Wein, einheimische Spezialitäten oder Gewürze) zu Hause nicht mehr schmeckt.
So habe ich einmal von einer Thailand Reise "typische Gewürze" mitgebracht, die ich dann aber sicherheitshalber im Labor unserer Firma analysieren liess. Es befanden sich hauptsächlich gemörsertes Ungeziefer darin plus Chili. Ich entsorgte umgehend.
Ein Teil der "neuen Seuchen", die uns mittlerweile heimsuchen, sind übrigens auch viele Reisen der Menschen und ihre Mitbringsel; letztere tun unserem Immunsystem nicht unbedingt gut. Olga

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Urlaubsmitbringsel
geschrieben von hugo
als Antwort auf vom 16.06.2011, 08:48:38
die Strandfunde, die "bleibt hier" von dir kategorisiert werden - bringst du die dann an den Strand zurück oder wandern die in den Mülleimer?

Auf deinem Bild sehe ich einiges, was meines Wissens am Strand bleiben sollte.
geschrieben von Sorella


Hugo: Oh je, oh je, dank Foto überführt!
Grüsse Ulfhild
geschrieben von Ulfhild


nee Sorella und Ulfhild, da müßt Ihr Euch keine Sorgen machen,,die Zeiten sind vorbei als man noch alles mitnahm was nicht niet-, und nagelfest war,,ich kaufe auch niemals irgendwelches Zeug, zumal man ja oft nicht wusste was erlaubt und/oder verboten war.

Was ich nicht in den Koffer packe nehmen zumeist die Kanadier (oft auch Polen u.a) ohne große Bedenken mit nachhhause. Ich glaub wir Deutschen haben da die größeren Bedenken und richten uns nach den Vorgaben.(wer kennt schon den gesamten Wortlaut des Washingtoner Artenschutzübereinkommen und die deutschen Zollbestimmungen ?)

Da ich oft verreise kenn ich nun auch schon die Erlaubten und die Verbotenen Mitbringsel und halte mich daran.

für Anfänger ists günstig sich beim Zoll zu informieren z.B siehe Link:artenschutz

und so siehts dann bei meinen Nachbarn aus, wenn Sie kurz vor dem Koffer packen noch am Überlegen sind,,*g*


hugo
caya
caya
Mitglied

Re: Urlaubsmitbringsel
geschrieben von caya
....und weil die Urlaubsgewürze von weit her kommen, und der chinesische Tee so kostbar ist, und die Heilkräuter aus den Kretischen Bergen sehr schwer wieder zu beschaffen sind, und man die Chillypaste aus Mexico bestimmt niemals wieder findet, bin ich dermaßen geizig damit und knausere mit jedem Krümel, dass ich noch nach Jahren so manches Tütchen versteckt im Schrank finde

Natürlich völlig ohne Saft und Kraft, geschweige denn irgendeiner Heilwirkung und irgendeinen Aromas..... und trotzdem bringe ich immer wieder was mit

Ach ja, schöne Muscheln und Blätter und Federn und Sand auch

Caya
ehemaligesMitglied62
ehemaligesMitglied62
Mitglied

Re: Urlaubsmitbringsel
geschrieben von ehemaligesMitglied62
als Antwort auf hugo vom 16.06.2011, 17:08:20
Ach, Hugo, so war das doch nicht gemeint.
Aber das ist mir etwas eingefallen:
In Irland habe ich mal einen Klostergarten mit angrenzendem Park besichtigt, es war Eintritt zu bezahlen. Beim Verlassen des Parks gingen 2 ältere Pärchen hinter mir. Plötzlich scherte eine Frau aus, krabbelte unter einen wunderschönen Strauch, grub
eine Wurzel aus und steckte sie ein. Die Leute waren Bustouristen, der Bus hatte ein Wiener Kennzeichen. Ich habe mich für sie geschämt.
Ulfhild

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Urlaubsmitbringsel
geschrieben von hugo
als Antwort auf ehemaligesMitglied62 vom 16.06.2011, 22:46:33
ok Ulfhild, solche "Aktionen" haben zumeist zwei Seiten,,,einmal ist zu bedenken was wäre wenn das Alle oder Viele so machen würden ?? Dann gäbs in manchen Urlaubsländern bestimmte Dinge bald gar nicht mehr,,also als Beispiel hat mein Kumpel vor ca 50 Jahren mal ne Schildkröte mitgebracht (vom Schwarzen Meer)die wurden dort angeboten wie sauer Bier (oder wie jetzt in Stettin die kleinen Hunde,,)
Erst in Schönefeld als das Ding plötzlich oben auf dem Handgepäck saß und freundlich um sich guckte, war uns nicht mehr so wohl bei der Sache.
,,die hat übrigens den Umzug ins kalte Deutschland gut bis heute überlebt.

In Kuba hab ich mal meine letzten Centavos am Hafen bei einem Kramhändler auf den Tisch gelegt und angedeutet das ich dafür Mandarinen wollte.
Der schnappte sich eine Art Kohlenschaufel schippte von dem großen Haufen einen Zementsack halb voll -ca 20 Kg- und,,,da stand ich nun da mit meiner Beute.

An Bord des Dampfers zurück nach Rostock erfuhr ich, das ich weder Pflanzen noch Früchte und schon gar nicht in diesen Mengen einführen durfte. Wir waren zu zweit in der Kajüte und wir habens in einer Woche bis nach der DDR geschafft,,,,ich glaub ich hab danach einige Jahre keine Mandarinen mehr angefasst

Ein anderes Problem sind die vielen schönen Plagiate (z.T mit Designer Label )die es z.B bei den Türken billigst und massenhaft zu kaufen gibt,,,da sollte man auch immer an den Zoll und die einheimischen Produzenten denken,,
,,Bei Ihren antiken Steinen -z.B ein Stück Amphitheater *g*- passen sie schon selber auf und sperren die "Ertappten" auch mal für einige Zeit in ihre altmodischen Knäste,,,da verzichte ich lieber auf solcherart Erinnerungen,,

Gerade seh ich ne Sendung da gehts darum das die Griechen dabei sind zu Privatisieren was irgendwie zu Geld zu machen sei,,vielleicht gibts nun doch ne Säule der Akropolis zu pachten, zu leasen oder zumindest ne Patenschaft zu übernehmen *g*

die wirklich großen Plünderungen geschehen wohl nicht durch Tourismus sondern durch Raubbau, Edelholzhandel, die Mafias, und sonstiges massenhaft verbotenes Tun durch Profitierhändler und Schmuggler,,,

hugo

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Urlaubsmitbringsel
geschrieben von eleonore
als Antwort auf hugo vom 16.06.2011, 23:20:56


mein schönste mitbringsel aus NZ.
für mich besonders wertvoll, da ich es von jemanden bekam, der mir sehr wichtig ist.

Anzeige