Forum Allgemeine Themen Plaudereien Vergessene Wörter

Plaudereien Vergessene Wörter

longtime
longtime
Mitglied

Re: Vergessene Wörter: Schmier
geschrieben von longtime
als Antwort auf kolli † vom 27.06.2009, 09:43:06
Schmier (metaphorisch):


"... dieser christliche Schmier"


„Dass es dich gibt, Gott, dass es ein göttliches Prinzip gibt, das glaube ich schon. Trotzdem will ich im Moment in Ruhe gelassen werden, will wegkommen von diesem christlichen Schmier, den man mir beigebracht hat. Von diesem Dreck. Das ist nix. Das hat nichts mit dem göttlichen Prinzip zu tun."

So heftig und wild verwegen religiös:

Christoph Schlingensief in seinem Leidensbuch:
„So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!" Kiepenheuer & Witsch, Köln 2009.

Im TIPP Kontext des Ausspruchs:
--
longtime
longtime
longtime
Mitglied

Re: Vergessene Wörter: Pius als Vorname
geschrieben von longtime
als Antwort auf longtime vom 27.06.2009, 10:33:08
Pius – als deutscher Vorname

Pius ist ein lateinischer, männlicher Vorname, der der Fromme (Gottesfürchtige) bedeutet.
Der Name war immer sehr selten im deutschen Sprachraum; und dann nur in katholischen Familien.
Wir kennen in deutscher Tradition z.B. keinen bekannten Künstler, Dichter, Musiker oder Politiker, der mit Vornamen „Pius“ hieße.

Vgl.:
Pius

*
Die weibliche Form - Pia – ist, ohne dass man allgemein im Hochdeutschen die Bedeutung kennt, häufig, ja modisch, geworden in den letzten 20 Jahren.

Die italienische Form ist Pio, mit wundersüchtigem Kontext. Und in einer entsprechend alten Tradition der Papst-Namen „Pius“. Pius I. regierte z.B. von 143–155. Der letzte, Pius XII, verstarb, nach 19-jährigem Pontifikat 1958.

Die heutigen, aktuell bekannt gewordenen „Pius-Brüder“ der sog. „Piusbrüderschaft“, die sich selbst so genannt hat, zur Acquirierung von konservativer Geistigkeit und aktuellem Geld, wird noch lange im Blickfeld des öffentlichen Interesses stehen, da sie au Konfrontation zum konziliären Katholizismus stehen und .

TIPP:
Aktuelle Nachrichten vom BR:

Stand oder Unstand der Weihehandlungsvorhaben und den Antidots (den bischöflichen Gegenmaßnahmen): 27.06.2009:






--
longtime
uki
uki
Mitglied

Re: Vergessene Wörter: Pius als Vorname
geschrieben von uki
als Antwort auf longtime vom 27.06.2009, 12:58:05
Gesponst
--
uki

Anzeige

pelagia
pelagia
Mitglied

Re: Vergessene Wörter: Pius als Vorname
geschrieben von pelagia
als Antwort auf uki vom 27.06.2009, 13:14:43
Kenne ich als Ehe gesponst. Weiß jemand mehr zu diesem Ausdruck? Woher? Wofür genau?
--
pelagia
mulde22
mulde22
Mitglied

Re: Vergessene Wörter: Pius als Vorname
geschrieben von mulde22
als Antwort auf pelagia vom 27.06.2009, 15:59:09
Pelaga
Gespons kommt aus dem Althochdeutschen
kaum noch gebräuchlich
heißt soviel wie = Ehemann/-frau -- Freund - Kamerad
gefunden im Duden anno 1969
--
mulde22
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von rolf †
als Antwort auf pelagia vom 17.06.2009, 17:05:13
Waschberge
--
rolf

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von Medea
als Antwort auf rolf † vom 27.06.2009, 17:18:41
Ata und Imi - gibt es die noch?
--
medea
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von rolf †
als Antwort auf Medea vom 27.06.2009, 17:19:40
Bergsteiger ein vergessenes Wort?
Ich glaub du bist im falschen Thread
--
rolf
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von rolf †
als Antwort auf Medea vom 27.06.2009, 17:19:40
ATA gibt es noch, IMI nicht mehr.
--
rolf
floravonbistram
floravonbistram
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von floravonbistram
als Antwort auf Medea vom 26.06.2009, 23:14:38
Genau, in Ostpreußen und Masuren war Glumse zu Hause
--
floravonbistram

Anzeige